Selbstbau Lichtmasten - Anregungen

Reparatur, DIY & Umbau von Endstufen, Zuspieler und weiteren Gerätschaften.
Diskussion und Fragen zu Aktivmodulen
Bitte nur DIY, Umbau & Reparatur zu allem was keine Boxen sind.

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Antworten

Themenstarter
watercooled
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 129
Registriert: 18. Jul 2013 14:22

#1

Beitrag 21. Dez 2018 01:06

Guten Morgen.

*Vorgeschichte aufgrund von Moralaposteln entfernt*

Wie es aber als Verein nunmal so ist steht das sparen an oberster Stelle.
Das mieten einer solchen Lichtanlage ist einfach zu teuer. Da das kaufen allerdings fast ins 6 stellige gehen wird
wollen wir nun etwas selbst bauen, ich habe mich bereit erklärt mal danach zu sehen. Hier im Forum sind ja viele
Bastelwütige Unterwegs, ich denke da kommen viele Ideen zusammen!

Vorweg: Private Veranstaltung, Abgesperrtes Gelände, Haftungsausschlüsse, alle tragen Helme.
Das ich für das Geld nix geprüftes und Idiotensicheres zaubern kann dürfte klar sein.

Zu beleuchten gilt es einen Taxiway zwischen 2 Runways eines alten Militärflughafens irgendwo in der Walachei.
Kein Strom. Fläche ca 250 mal 50 Meter. Die Lichtanlage verbleibt dort, wird allerdings in einem Hangar eingeschlossen
und nur bei bedarf aufgebaut bzw herausgeholt. 4-5 Masten haben sich als Ideal erwiesen.

Im Anhang findet sich eine Datei:
Grün zeigt die Fahrstrecke bei den Battles
Rot markiert den Zuschauerbereich
Lila markiert einen ca. 10m breiten und 4m hohen Hangar (Dach?)
Blau markiert grob die position der Lichtmasten

Bisherige Idee:

- 4 Masten
- Beleuchtung auch vom Dach des Hangars aus
- Grundgestell der Masten 2,5*1,0m
- "Fundament" aus 2 IBC Containern pro Masten (mindestens halb voll)
- Mast aus 4 Punkt Truss auf 6 oder 8 Meter höhe
- Aufnahme für 3-4 LED Strahler a 500W
- Stromversorgung vorzugsweise über 4-5 einzelne Generatoren

Am teuersten kommen Truss und Strahler. Um Truss zu sparen, pro Mast immerhin 6-800€ war mein Vorschlag auf 4
Masten zu setzen anstatt auf 5 und einen Masten durch das Dach des Hangars zu ersetzen.

Reichen 2 IBC´s als Fundament aus? Oder Hebelwirkung zu groß? 2 Container sollten es halt sein,
wenn einer in so ein Ding rein crasht dann fällt der Mast nicht sofort um sondern ich habe noch einen der Wasser hält.

Ist Truss stabil genug um das Eigengewicht PLUS 10-15kG an Strahlern senkrecht 8 Meter hoch zu tragen?

Jemand Erfahrung mit den 500W China LED Strahlern? Können die was?
Wie sehr blendet generell das LED Licht?

Ich hoffe auf einen regen Gesprächsaustausch! :toptop:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von watercooled am 22. Dez 2018 15:05, insgesamt 1-mal geändert.
Die neue Glühbirne ist heller wenn man sie vor dem einsetzen aus der Verpackung nimmt.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

stoneeh
Hellmacher
Status: Offline
Beiträge: 566
Registriert: 29. Jul 2013 12:54
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#2

Beitrag 21. Dez 2018 01:36

Ich hoffe ernsthaft du hast dich bei den Stellen der (Euro-?)Beträge vertan.


duerg
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 417
Registriert: 29. Apr 2010 11:43

#3

Beitrag 21. Dez 2018 08:50

Könnt Ihr da Fundamente gießen?
Muss es denn demontierbar sein?
Wie oft braucht Ihr das im Jahr?
Kennst du eine Statiker, der die Windlast berechnen kann?
Einen Mast auf die Fahrbahn? Was passiert, wenn einer gegen den Masten fährt?
Möchtest du mit dem Wissen leben, dass wenn so ein Mast umgefahren würde, ein Mensch tödlich verletzt wird?

Der richtige Ansatz wäre also ein Fundament, welches schon mal einen halben Meter aus dem Erdreich schaut. Wäre das möglich?
Um einen Masten in alle Richtung abzuspannen, sind übrigens mindestens 3
„Seile“ nötig :)

Gruß Duerg
Oh! Und für den Fall, dass entgegen aller Erwartungen ein Hobbyastronom unter Euch ist: Der Nordstern ist dieser da!


Themenstarter
watercooled
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 129
Registriert: 18. Jul 2013 14:22

#4

Beitrag 21. Dez 2018 12:35

stoneeh hat geschrieben:Ich hoffe ernsthaft du hast dich bei den Stellen der (Euro-?)Beträge vertan.
Nope. Der Scheiß ist teuer wenn die Erfahren was damit angestellt wird.
duerg hat geschrieben:Könnt Ihr da Fundamente gießen?
Muss es denn demontierbar sein?
Wie oft braucht Ihr das im Jahr?
Kennst du eine Statiker, der die Windlast berechnen kann?
Einen Mast auf die Fahrbahn? Was passiert, wenn einer gegen den Masten fährt?
Möchtest du mit dem Wissen leben, dass wenn so ein Mast umgefahren würde, ein Mensch tödlich verletzt wird?

Der richtige Ansatz wäre also ein Fundament, welches schon mal einen halben Meter aus dem Erdreich schaut. Wäre das möglich?
Um einen Masten in alle Richtung abzuspannen, sind übrigens mindestens 3
„Seile“ nötig :)

Gruß Duerg
Fundamente gießen ist NICHT erlaubt da das ganze Gelände unter Denkmalschutz steht und das Umweltamt da dahinter ist.
Es muss innerhalb kürzester Zeit abbaubar sein da dort noch Flugbetrieb herrscht.
Sprich wenn wir nachts um 2 mit dem Spektakel fertig sind dann muss das bis ca 6:00 restlos abgebaut sein.

Die Frage nach der Stabilität, speziell bei Wind, stellt sich mir auch. Da bin ich mir bisher nicht sicher!

Pro Jahr ist das ganze 3 mal im Einsatz.

Wenn einer gegen den Maste fährt dann hat das Auto ne Schramme mehr und der Mast bleibt
entweder stehen oder er fällt um. Da fahren Autos nachts mit 60-80kmh quer wenige Meter an Menschen vorbei,
der Mast ist da das geringste Risiko.

Daher habe ich oben extra betont:
Vorweg: Private Veranstaltung, Abgesperrtes Gelände, Haftungsausschlüsse, alle tragen Helme.
Das ich für das Geld nix geprüftes und Idiotensicheres zaubern kann dürfte klar sein.
Die neue Glühbirne ist heller wenn man sie vor dem einsetzen aus der Verpackung nimmt.


Powerlight_77
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 221
Registriert: 24. Jul 2010 21:44
Danksagung erhalten: 1 Mal

#5

Beitrag 21. Dez 2018 12:51

Dazu fällt mir ein: alte Strassenlampenmasten (gibts in verschiedenen Länge) daran oder darauf die Lampen...


Themenstarter
watercooled
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 129
Registriert: 18. Jul 2013 14:22

#6

Beitrag 21. Dez 2018 13:46

Geile Idee! Aber wie genau mit dem Untergestell verankern?
Die neue Glühbirne ist heller wenn man sie vor dem einsetzen aus der Verpackung nimmt.


Klangart
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 320
Registriert: 28. Aug 2013 16:54

#7

Beitrag 21. Dez 2018 13:52

Hallo,

einfache dicke Rundrohre in breite Betonfüße / Klötze zu gießen ist nicht so schwer.
Eventuell "alte Straßenlaternenmasten" besorgen wurde schon genannt.
Gabelstapler zum rum fahren / stellen ...
Billige "Baustrahler" in LED sind meist nix.
Richtige LED Straßenlaternen und LED Hallentrahler die da in Frage kommen gibt es problemlos sogar bei Reichelt.
Alles was richtig Licht macht kost aber halt !

;) Klangart

Benutzeravatar

Big Määääc
Knöpfchendreher
Status: Offline
Beiträge: 605
Registriert: 18. Nov 2010 18:07
Hat sich bedankt: 1 Mal

#8

Beitrag 21. Dez 2018 14:25

kein Licht ,kein Strom, kein Geld, aber alte Reifen !?

https://m.youtube.com/watch?v=2W9VNav2HMk
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Benutzeravatar

_Floh_
Global-Moderator
Global-Moderator
Status: Offline
Beiträge: 4320
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#9

Beitrag 22. Dez 2018 19:54

Ich würde mir um Windlasten bei einer Traverse keine großen Sorgen machen. Man könnte das natürlich mal überschlagen, aber viel mehr als ein Laternen oder Fahnenmast wird das nicht haben, und derartiges balastiert man idR mit einem 500kg oder 1000kg Betonsockel, wenn ein festes Fundament nicht umsetzbar ist. Abgespannt wird da auch nichts. Dementsprechend ist man mit 500 bis 1000l Wasser nicht so schlecht aufgestellt.

Was mir größeres Kopfzerbrechen bereiten würde ist, wie man Traverse und Ballasttanks vernünftig verbindet, und das mit einer adequaten Standfläche auf dem Boden koppelt. Der Klassiker ist zwar eine Traversen Grundplatte, die auf ein dickes Stück Multiplex geschraubt wird (nicht mit Spax...), aber ob das dem erheblichen Hebel eines einzelnen 5m Stückes freistehender Traverse gerecht wird, müsste man selbst mit großformatigen Schrauben rechnen, denn die Belastung ist in dem Fall eine ganz andere als bei einem Traversen Karree mit 4 Standfüßen.

Bezüglich Flutern...wir benutzen für Flächenbeleuchtung im Außenbereich im Moment Fluter mit 2 COB LEDs a jeweils ca. 80W, die liegen Preislich zwischen 250 bis 300€, je nach Konditionen. Aufgrund nicht allzu gigantischer Wegstrecken und Helligkeitsamforderungen einen alle 20m, aber eben auch auf ca. 5 bis 7m Höhe. Mit vier davon sollte es auf jeden Fall gut hell werden, bei Interesse kann ich gern mal das Modell raussuchen.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.

Benutzeravatar

Diego Dee
Knöpfchendreher
Status: Offline
Beiträge: 695
Registriert: 3. Okt 2008 21:42

#10

Beitrag 22. Dez 2018 20:15

Offtopic mit Sa-tierischem Anteil ;)
► Offtopic


stoneeh
Hellmacher
Status: Offline
Beiträge: 566
Registriert: 29. Jul 2013 12:54
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#11

Beitrag 23. Dez 2018 05:32

► Offtopic


Themenstarter
watercooled
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 129
Registriert: 18. Jul 2013 14:22

#12

Beitrag 23. Dez 2018 22:46

Driften geht nunmal nicht ohne Lärm und Qualm. Mehr sag ich jetzt mal nicht, die Diskussion ist albern..

Ich bin immer mehr von der Idee mit den Laternenmasten angetan,
überlege jedoch Fieberhaft wie man sowas mit einem vernünftigen Fundament verbindet.

Abspannen halte ich ebenfalls für unnötig.

Ich denke ich werde mal 2-3 verschiedene LED Fluter bestellen.
Die neue Glühbirne ist heller wenn man sie vor dem einsetzen aus der Verpackung nimmt.


Pascal
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 79
Registriert: 22. Mai 2012 23:21

#13

Beitrag 23. Dez 2018 23:05

tracktorreifen mit felge beim örtlichen landwirt vom silo....1 oder 2 aufeinander ( mit Gewindestab verbunden ... und die masten reingestellt und mit holz fixiert ect. usw. ) nur mal so als tipp

anderseits würde ich traversenlifte nehmen ganz erhlich und wenn man diese nicht hat kann man mal den örtlichen verleiher fragen ist die billigste mobilste lösung finde ich und man kann es vielleicht auch alleine händeln .

entscheiden würde ich mich für die traversenlifte wegen 1 - 2 meter ?


Powerlight_77
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 221
Registriert: 24. Jul 2010 21:44
Danksagung erhalten: 1 Mal

#14

Beitrag 23. Dez 2018 23:53

Wenn ein Stapler vorhanden...

Stahlrohr 1m lang (in das der Lampenmast mit Luft passt) in ein Behälter einbetonieren... (Gewicht nach dem Aushärten ca. 2,0-2,5t / m³)

oder Stahlmatte in Pyramidenform biegen, Stahlrohr in die Mitte, mit Holz verschalen um mit Beton auszugießen...


Themenstarter
watercooled
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 129
Registriert: 18. Jul 2013 14:22

#15

Beitrag 24. Dez 2018 00:07

Leider alles viel zu schwer, Stapler haben wir keinen, würde nach möglichkeit gerne bei den IBC Containern bleiben.
Die neue Glühbirne ist heller wenn man sie vor dem einsetzen aus der Verpackung nimmt.


Powerlight_77
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 221
Registriert: 24. Jul 2010 21:44
Danksagung erhalten: 1 Mal

#16

Beitrag 24. Dez 2018 00:25

Mit ein paar Stagen Winkeleisen könnte man da schon was zusammenschweissen was hält...


stoneeh
Hellmacher
Status: Offline
Beiträge: 566
Registriert: 29. Jul 2013 12:54
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#17

Beitrag 24. Dez 2018 01:49

Ich würd auch mal einwerfen, wenn da von ner halben Tonne, Tonne Gewicht der Basis geredet wird etc - welche Stärke des Mastens braucht es denn wirklich, dass es, ich schätze mal, 2-4kg LED Strahler in sagen wir 5-8 m Höhe hält? Eine 4 Punkt Traverse, wie ursprünglich angedacht, klingt mir stark überdimensioniert. Ein Laternenmast ala Strassenlaterne ebenfalls. Ein hohles Stahlrohr mit ein paar cm Durchmesser muss da ja schon reichen. Einfach mal zum Händler gehn; ggfalls beraten lassen, falls er eine Meinung zum Thema hat; ansonsten einfach Material anschaun und ausprobieren.
Basis dann irgendwas aus Rohren oder Flacheisen zusammengeschweisstes mit 2 , 3 m Durchmesser. Einen Haufen Sandsäcke mitnehmen, je nach Notwendigkeit niederwiegen, fertig.


Ernst
Knöpfchendreher
Status: Offline
Beiträge: 689
Registriert: 3. Nov 2008 16:36

#18

Beitrag 24. Dez 2018 05:34

Wie wäre es mit Gebrauchten Traversenliften ala WORK LW 290, einem Stück Rohr oben dran mit den Strahlern und wie schon gesagt ein paar Sandsäcken? für ~600€ Bekommt man die gelegentlich. Und hübsch müssen die für euch auch nicht mehr sein. Nur die Mindestlast muss man beachten
Qualitative Mängel der musikalischen Darbietung kann man durch Steigern der Lautstärke in den meisten Fällen ausgleichen.

Bei 148db+ hört man nach ein paar Minuten nichts mehr ;)


Was ist ein Polarbär?

Ein rechteckiger Bär nach einer Koordinatentransformation.


duerg
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 417
Registriert: 29. Apr 2010 11:43

#19

Beitrag 24. Dez 2018 15:46

Hier die Antwort auf alle Fragen!

Antennenmast, steckbar.
(fröhliche Weihnachten)

Den ersten verschweißt du auf ner (fast so grossen) Metallplatte (wie der Kanister) an einer Ecke und setzt noch 2 Diagonalen.
Dann fixierst du Deinen Wasserkanister.

Den Aufsteckmasten kenne ich in 2 Dicken und in verschiedenen Längen ab 2m
Ich empfehle hier mal 3 dickere à2,50m....
Aufsteckmasten verdrehen nicht, da sie eine Nase haben.
Ich kann nur nicht garantieren, wie man das wieder auseinander bekommt....
Vielleicht kann man an der Platte kleine Räder an einer Seite anbringen zum Hinterherziehen...
Oh! Und für den Fall, dass entgegen aller Erwartungen ein Hobbyastronom unter Euch ist: Der Nordstern ist dieser da!


Themenstarter
watercooled
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 129
Registriert: 18. Jul 2013 14:22

#20

Beitrag 6. Jan 2019 02:57

Interessant liest sich das schon, jedoch ist die Frage ob das stabil genug ist?
Finde max. 2m/48mm dicke und da steht überall man soll nur bis 3,9m stapeln.
Die neue Glühbirne ist heller wenn man sie vor dem einsetzen aus der Verpackung nimmt.

Benutzeravatar

hitower78
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 1698
Registriert: 15. Mai 2010 17:12
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#21

Beitrag 26. Jan 2019 09:38

Moin
So wie ich es vom bekannten beim Cross kenn ich es so:

Entweder ist die Freiwllige Feuerwehr da und stellt gegen eine Spende die Lichtmasten oder der THW...

EIn Landwirt zu kennen der an seinem Trecker ne Gabel hat um 500KG mal eben abzulegen wäre doch praktisch...
Gibt es da ne Landjugend?

Kollege hat mehrere im Palettenmaß gegossene Betonblöcke wo doppel T Träger rausschaun und da werden oben dran Rundrohre verschraubt. Ca 4m. für die kleinen Scheinwerfer reicht das ja. Habt ihr euch mal den unterschied der Verschiedenen Höhen visualisiert? Meist kommt es in der Entferung ja nichtmehr auf 1-2m an vom winkel und so kann man sagen: ja wir bauen nur 6m. 4m Alte ablegereife Traverse und oben dran (via Layerschelle geht ja auch) nochmal 2m senkrecht.

Layer ist bei manchen betrieben oder kleinanzeigen auch meist günstig zu bekommen, wenns auschaut wie die Sau... Kann man sich ggf. auch Mieten! Für 3mal im jahr würde ich ggf. Nur Basements bauen, falls nicht verfügbar und irgendwas von gerüstbauer nehmen... Klapper dochmal die umgebung ab

Und irgendwer wird sich ja auch finden lassen der mal 2-3 Stahlteile in einanderbraten kann...

oder google mal danach:
Lichtmast met LED-bouwlamp 6 meter
so könnten sie aussehen... natürlich mit einem IBC drunter sollte es auch langen...

Grüße
Daniel
Fachkraft für Veranstaltungstechnik in Hamburg...
im Bau: 15" "China-Sub, Delta-10 Top"
Planung: 18" Sub (18PS76), Amps auf L25D Basis, und und und...
Beruflich: ...nun auch noch mit 30000Ansilumen in 4K

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Elektronik, Geräte, Kabel, Racks - DIY & Reparatur“