Strom im Rack

Reparatur, DIY & Umbau von Endstufen, Zuspieler und weiteren Gerätschaften.
Diskussion und Fragen zu Aktivmodulen
Bitte nur DIY, Umbau & Reparatur zu allem was keine Boxen sind.

Moderatoren: Lars H, Deathwish666


Themenstarter
Hobbypabastler
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 283
Registriert: 9. Mär 2020 20:36
Wohnort: Waltenhofen
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#29

Beitrag 2. Jan 2021 22:43

Ähm darf man runter nicht? Komischerweise befidet sich so ein Kabel in meiner Werkstatt und das habe ich ganz sicher gekauft? :lol2:

Wie ist das eigentlich wenn man von Schuko auf Cee geht (16 oder 32 egal) ist dann nur eine Phase belegt oder alle 3?

So 4 He racks sind schön vorallem schön leicht aber mir bringt das leider nichts. Ich hab 2 Topteile und bald 4 Subwoofer da bringts mir leider weniger solch ein Rack zu machen. Entweder wird alles mitgenommen oder nichts. Deswegen war meine Idee den Botex ins Rack zu schrauben (gab nur halbwegs Sinn) aber durch die Adapter könnte mann die Anlage auch einfach an einer Steckdose betreiben oder an 16 CEE oder an 32 CEE.
Vielleicht ist es sinnvoller für mich das mit im Rack zu haben das ich alles an einem Platz hab und nicht noch Verteiler mitschleppen muss.
Ich machs wahrscheinlich mit Powercon aber gibt es jemand der wie ich auch bloß 1 Anlage (oder halt ein System) hat mit dem er Arbeitet und mir die Nachteile sagen kann wenn so ein Stromverteiler im Rack ist oder nicht.
Ich meine die Idee von Pascal ist nicht schlecht aber wie seht ihr das? Weil für mich ist das auch ein riesen Preisunterschied (Botex 180€ Kabel 100€ -> Powercon nichtmal 20€).
Ich möchte hald einfach nicht das ich da jetzt Zeit und Geld reinstecke und ich mir in 2 Jahren wieder etwa neues einfallen lassen muss weil ich (schon wieder) Strom Probleme habe.

Jetzt nicht denken "der will nur seine Meinung bestätigt haben" sondern einfach Realistisch für meinem Bedarf abwägen. Ich bin noch am hadern, ich seh wie einfach Powercon ist und dann seh ich was CEE mir unteranderem für Möglichkeiten bietet.

Grüße :prost:

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

luckyluke
HobbyKistenSchlepper
Status: Online
Beiträge: 118
Registriert: 2. Jun 2016 20:18
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

#30

Beitrag 3. Jan 2021 12:04

Also runter, sprich 32A Stecker auf 16A Kupplung darf man natürlich nicht ohne Sicherung dazwischen.
Ich hab solche Adapter auch, ich nutz die zB. wenn ich ein 32A Verlängerungskabel als 16A für lange Strecken nutze. Also Adapter 16A Stecker auf 32A Kupplung, 32A Verlängerung und ein Adapter 32A Stecker und 16A Kupplung.
Es gibt solche Adapter auch mit Feinsicherungen drin, würde ich aber nicht empfehlen.

Hobbypabastler hat geschrieben:
2. Jan 2021 22:43
Ich machs wahrscheinlich mit Powercon aber gibt es jemand der wie ich auch bloß 1 Anlage (oder halt ein System) hat mit dem er Arbeitet und mir die Nachteile sagen kann wenn so ein Stromverteiler im Rack ist oder nicht.
Welche Vorteile solls denn haben bei so ner kleinen Anlage mit Cee zu arbeiten wenn diese auch zuverlässig an Schuko läuft außer, dass es dein Rack unnötig groß und schwer macht?

Klar, wenn du jetzt eh schon ein 6HE Rack hast kannst in die 2 „unnötigen“ HE auch nen Stromverteiler stecken, aber was hast du davon, außer dass du wieder schwerere Verlängerungskabel oder Adapter brauchst oder die Amps letztendlich wieder in ne Mehrfachsteckdose umstöpselst und in ne Schuko steckst weil nix anderes da ist oder Cee einfach zu weit weg....


Themenstarter
Hobbypabastler
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 283
Registriert: 9. Mär 2020 20:36
Wohnort: Waltenhofen
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#31

Beitrag 3. Jan 2021 13:10

Ja stimmt auch wieder

Ich hab mir überlegt man könnte ja wenn die Anlage größer werden sollte ein 4 He Stromverteiler Rack machen. Aber das braucht jetzt noch net.
Ich denke ich werde ganz normal die Powercon Version nehmen. Das ist dann auch einfacher wenn man einfach mal sie kurz Testen will.

Grüße :prost:


Pichl
Lautmacher
Status: Online
Beiträge: 454
Registriert: 21. Dez 2006 11:57
Wohnort: Jübek
Firma: Bilfinger GreyLogix
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#32

Beitrag 3. Jan 2021 17:40

Für eine 2.2 bzw. 2.4 Kombi finde ich CEE16A etwas übertrieben. Da hat man nur Ärger, weil man in den üblichen Locations meistens nur 230V Schuko vorfindet. Dann lieber zwei Subs mehr hinstellen und nicht das letzte Stück rausquetschen.
A -> klingt das besser,
B -> Schont die Lautsprecher
C -> Schont die Endstufen und das Netz
D -> Erhöht die Betriebssicherheit.

Für größere Geschichten habe ich meistens 32A CEE auf 6x16A Schuko dabei. Das reicht für meine Zwecke dann locker aus. Die 63A Kiste (mit dem Sentron PAC3200) kommt meistens beim Betrieb am Generator zum Einsatz. Dort ist ein großes Lastschütz verbaut, dass bei unsauberer Spannungsversorgung das Netz komplett trennt.

Ich habe an allen Endstufenracks PowerCon als 230V In verbaut. Rückseitig haben ALLE Endstufenracks eine 19" Steckdosenleiste verbaut. Dies ist super praktisch, weil man stets genügend Steckdosen hat. Zudem kann man diese nicht vergessen bzw. muss auch nichts extra verkabeln. Die sind halt "einfach so dabei".

Mir persönlich ist noch NIE ein Sicherungsautomat gefallen. Selbst bei 4x PD1550 und 8xPD1850 an einer 16A Schuko. Dies wird öfter so an dem Pronomic Rack betrieben. Ob das mit den SNT Endstufen auch geht, kann ich allerdings nicht sagen.

Hier noch ein paar Fotos als Inspiration.

Summe vorne.JPG
Summe Seite.JPG
Summe hinten.JPG
PDU vorne.JPG
PDU hinten.JPG
Amping vorne.JPG
Amping hinten.JPG
4x DCX2496
2x TSA 4-1300
1x FP10000Q
2x Pronomic XA1400
4* AW PS12
4* JM-Sat12
2* PSE K3
8* WSX (PD1850)
4* HD215 (PD1550)


Themenstarter
Hobbypabastler
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 283
Registriert: 9. Mär 2020 20:36
Wohnort: Waltenhofen
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#33

Beitrag 3. Jan 2021 19:54

Ihr macht mich alle neidisch mit euren Racks :lol2:

Das mit der Steckdosenleiste hinten im Rack ist gut muss ich mir merken

Grüße :prost:

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7884
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 170 Mal
Danksagung erhalten: 422 Mal
Kontaktdaten:

#34

Beitrag 4. Jan 2021 06:37

Birdman hat geschrieben:
2. Jan 2021 19:10
Jobsti hat geschrieben:
30. Dez 2020 13:01
4HE: 2HE Amp, 1HE DSP, 1HE Blende. Fertig. (Oder eben 6HE mit 2 Amps)
Alles Weitere macht man einfach extern, so bleibt man flexibler und spart Platz.
Find ich gut. Mache das ähnlich, allerdings finde ich die Verkabelung an der Front - auch wenn das der Standart ist und ich es anfangs auch so verbaut hatte - immer etwas unpraktisch...

Gruß
Birdman


EB4BA674-8D88-46FC-836D-A654064710C9.jpeg
A412FDC4-FB65-4635-84B1-4CE5C6FCBE56.jpeg
Das ist wieder ne reine Geschmacksfrage würde ich sagen, das muss dann jeder für sich selbst entscheiden.
Ich hab's gerne vorne, aber unter dem DSP. Sollte auf VA mal was sein (oder schon vor der VA eben), ist es gemütlicher umzustecken,
Nur Strom will ich wie gesagt gerne auf der Rückseite. Da die Blende unter dem DSP sitzt, stören die Strippen auch nich bei der Konfiguration.
Gerade für Einsteiger (oder in der Eile), hat man auch keine Probleme mit verstecken oder drüber Nachdenken wie wo jetzt was ist, sofern identisch wie DSP/Amp belegt,
vor allem was die Vermietung angeht.

Hobbypabastler hat geschrieben:
2. Jan 2021 22:43
. Ich hab 2 Topteile und bald 4 Subwoofer da bringts mir leider weniger solch ein Rack zu machen. Entweder wird alles mitgenommen oder nichts. Deswegen war meine Idee den Botex ins Rack zu schrauben (gab nur halbwegs Sinn) aber durch die Adapter könnte mann die Anlage auch einfach an einer Steckdose betreiben oder an 16 CEE oder an 32 CEE.
Na dann lasse dich mal überraschen, das wird 100% kommen.
Wenn du nen kleinen Gig hast, mehr Material unnötig wäre oder jemand was mieten will, wirst du auch mal mit nur 2 Kisten oder 2.1 losziehen.
Und dann bist du froh, wenn du nix mitzuschleppen hast.

Je weniger du mitschleppen musst (oder dem Kunde mitgeben musst/kannst) desto besser.
Auch kannst du mal Stromverteiler separat vermieten, oder mit anderem Material nutzen.

Mit 4 Subs wirst du vermutlich auch kaum was aufteilen müssen, geschweige denn 32A benötigen.
Wie gesagt, ich klemme an ne 16er Schuko idR. 2 Ram S6004, das gibt 4 Tops und 8 Subs und habe da keine Probleme im Regelfall.
Da es 2 Racks sind, kann ich im Notfall auch jedes an ne eigene Phase klemmen. Hat die Location schon einen Verteiler an der Wand (gibt's in unserer Region öfters, gerade an kleinen Bühnen), teile ich da direkt auf und kann meinen Verteiler zu Hause lassen bei manchen Gigs.

Auch finde ich's doof den Verteiler im Rack zu haben, da dann alle weiteren Strippen vom Amprack aus verteilt werden,
wobei ne völlig verschiedene Position von Verteiler und Amprack oftmals sinnvoller ist. Zudem musst du dann immer dort hin wo ne 32er Dose sitzt, oder dir irgendwelche halbgaren Adapter einpacken.

Ich machs wahrscheinlich mit Powercon aber gibt es jemand der wie ich auch bloß 1 Anlage (oder halt ein System) hat mit dem er Arbeitet und mir die Nachteile sagen kann wenn so ein Stromverteiler im Rack ist oder nicht.
- Unflexibel
- Unnötig viel zu schleppen/mitzugeben (und kostet Space bei Transport und Aufstellung), da oftmals vermutlich gar nicht mal nötig
- Verteiler nicht für anderes/ohne Amp nutzbar oder separat vermietbar.
- Verteiler ist an anderer Position oftmals sinnvoller als an Position des Ampracks (Vor allem wenn die CEE Dosen der Location ungünstig sitzen)
- Verteilt man auf VA, gehen alle Strippen unnötigerweise an's Amprack.
- Wird alles fest verkabelt, kann man im Problemfall keine andere Phase nutzen, oder muss im Rack unnötig umstecken.



Allgemein was zum Verteiler
Was ich echt doof finde ist, dass die Verteiler idR. einen gemeinsamen FI (Teils auch Automaten) für alle Phasen haben. (Aber wir klemmen ja keine Motoren an...)
Seit letztem Jahr sind endlich die RCBO (LSFI) in einer Breiteneinheit in Deutschland zugelassen und wir können unsere Verteiler damit umrüsten,
finde ich richtig gut und steht bei mir als nächstes an.

Warum?
Weil wenn der Musiker auf der Bühne Scheiße baut, will ich nicht, dass das FOH dunkel wird ;)
Was ich fast ausschließlich mitschleppe ist mein Verteiler mit 32er Eingang und 6x Schuko Ausgang,
vorne sitzen noch 2 Stück CEE16er Ausgängen, hinten 32A Durchschleif.
Ist'n einfacher, günstiger Eurolite ohne sonstigen Schickschnack, vor'm ersten Einsatz damals geöffnet (da echt günstig) und alles nachgeprüft -> TipTop.
Zum Verteiler nutze ich dann oftmals 1-2 einfache CEE16er -> 6x Schuko (Eurolite SB-65) mit festen 7,5m Kabel,
die kann ich dann einfach noch wo verteilen.
Wenn ich eh schon am Umbau bin, knalle ich noch 3-6 Powercon parallel zu den Schukos ;)
So sind dann 12x LSFI verbaut und alle Dosen/Phasen jeweils einzeln abgesichert. (Für uns sollte der 5SV1316-4KK16 oder sogar 5SV1616-7KK16 passend sein)
(Schade, dass es die C20 noch nicht in 1TE gibt, wäre nett für Powercon)

Dank LED und Effizienten Amps, komme ich auch bei größeren Gigs problemfrei mit 32A zurecht,
früher sah das anders aus, da warste auch bei Kleinkram ruzuck bei 3x64A.


@Pichl
Keine Kombibuchsen als Input?
Ich war da bei mir schon recht oft ziemlich früh drüber ;)
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


Pichl
Lautmacher
Status: Online
Beiträge: 454
Registriert: 21. Dez 2006 11:57
Wohnort: Jübek
Firma: Bilfinger GreyLogix
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#35

Beitrag 5. Jan 2021 19:23

Jobsti hat geschrieben:
4. Jan 2021 06:37
Na dann lasse dich mal überraschen, das wird 100% kommen.
Wenn du nen kleinen Gig hast, mehr Material unnötig wäre oder jemand was mieten will, wirst du auch mal mit nur 2 Kisten oder 2.1 losziehen.
Und dann bist du froh, wenn du nix mitzuschleppen hast.

Je weniger du mitschleppen musst (oder dem Kunde mitgeben musst/kannst) desto besser.
Auch kannst du mal Stromverteiler separat vermieten, oder mit anderem Material nutzen.
Volle Zustimmung :toptop:

Ich schaue auf JEDER VA, was noch an Kabeln "übrig" ist. Man lernt immer dazu und kann das Material auf das nötigste reduzieren.

Jobsti hat geschrieben:
4. Jan 2021 06:37
Dank LED und Effizienten Amps, komme ich auch bei größeren Gigs problemfrei mit 32A zurecht,
früher sah das anders aus, da warste auch bei Kleinkram ruzuck bei 3x64A.
Da kann ich auch nur zustimmen. Nach langem hin und her habe ich mich für größere Mengen 32A Kabel entschieden (5x6mm²).
Bei Bedarf kann man am Anfang adaptieren, wenn nur CEE16A zur Verfügung steht.

Was die PowerCon Kabel angeht, versorge ich alles mit Schuko Steckern. Das schafft maximale Flexibilität. Die PowerCon Out (die grauen) setze ich nicht mehr ein. Beim durchpatchen von LAs oder Licht mag das vllt sinnvoll sein, bei Endstufenracks finde ich das jedoch eher unpraktisch, zumal jedes meiner Endstufenracks halt die 19" Steckdosenleiste fest verbaut hat.

Über eine fest montierte 230V Zuleitung auf der Rückseite (mit Kabelverschraubung) habe ich auch schon mal nachgedacht. Die kann man nicht vergessen und das Rack wird DAU sicher, da man den hinteren Deckel ebenfalls nicht vergessen kann abzunehmen. Das hat halt alles Vor- und Nachteile. :D

Jobsti hat geschrieben:
4. Jan 2021 06:37
@Pichl
Keine Kombibuchsen als Input?
Ich war da bei mir schon recht oft ziemlich früh drüber ;)
Fein beobachtet. Dass du ein Fan dieser Kombi Buchsen bist, ist mir bekannt. ;)
Ich habe die bisher noch nie vermisst. Als "Notlösung" habe ich Cinch->XLR Adapter dabei, um ein Handy/Notebook direkt am Rack anschließen zu können, wenn die DJ Console wirklich mal ausfallen sollte.

Die Adapter hätte ich auch für 6,3mm Klinke im Lager, jedoch sind die sonstigen Kabel mit Klinke eher rar gesät. Wenn in der Arbeitsumgebung oft Live Pulte auftauchen, dann ist die Option auf (a)symetrische Klinke natürlich prima. Da kommt Klinke ja öfter mal vor, gerade bei den günstigen 12, 16 oder 24 Kanal Versionen. Oder habe ich noch was anderes übersehen? :roll:
4x DCX2496
2x TSA 4-1300
1x FP10000Q
2x Pronomic XA1400
4* AW PS12
4* JM-Sat12
2* PSE K3
8* WSX (PD1850)
4* HD215 (PD1550)

Benutzeravatar

Jens Droessler
Pro-User
Pro-User
Status: Offline
Beiträge: 912
Registriert: 16. Feb 2015 19:44
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

#36

Beitrag 6. Jan 2021 04:31

Ich habe auch über Kombibuchsen als Inputs an den Racks nachgedacht, aber es macht in meinen Augen wenig Sinn. Wenn ich Quellen mit Klinkenbuchsen oder Cinchbuchsen habe, müsste ich schon Klinke-Klinke-Kabel oder Cinch-Klinke einpacken, um von den Kombibuchsen zu haben. An der Stelle kann ich auch Klinke-XLR oder Cinch-XLR einpacken.
Anders sehe ich es bei Subcores, (Line-)DIs etc. Da macht das für mich durchaus Sinn.

Benutzeravatar

_Floh_
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 4628
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 152 Mal

#37

Beitrag 6. Jan 2021 10:44

Warum Ich in Racks kein Powercon mehr verbaue:

Powercon kann, Ausgangsseitig, also bei einem Verteiler mit Powercon Ausgang, mit 20A abgesichert werden. Das ist insoweit unschön, als dass man dann beim beliebten Umsetzen Powercon->Schuko die Schuko mit 20A Sicherung betreiben kann, was hier im Forum grob jedes zweite Rack betreffen würde.
Nun sind Verteilungen mit entsprechend hoch abgesicherten Ausgängen auf Powercon selten, korrekt ist der Weg dennoch nicht, außer man hat im Rack eine weitere Verteilung mit Powercon Eingang und 16A Sicherungen für die Abgänge 16A auf Schuko.

Hinzu kommt dass mir nicht in den Kopf will, wofür man Neutrik grob 20€ an Material abnehmen soll, wenn am Ende sowieso nur ein Schuko Stecker dran ist, da muss der Umweg auf Powercon (für mich) einfach nicht sein. Das geht einfacher, verlustsicher, legal und ohne Gebastel mit einer Racksteckdose mit Schuko Stecker dran.
MfG Flo

„Ein Hammer hält alles für einen Nagel.“

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7884
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 170 Mal
Danksagung erhalten: 422 Mal
Kontaktdaten:

#38

Beitrag 6. Jan 2021 17:08

Jens Droessler hat geschrieben:
6. Jan 2021 04:31
Ich habe auch über Kombibuchsen als Inputs an den Racks nachgedacht, aber es macht in meinen Augen wenig Sinn. Wenn ich Quellen mit Klinkenbuchsen oder Cinchbuchsen habe, müsste ich schon Klinke-Klinke-Kabel oder Cinch-Klinke einpacken, um von den Kombibuchsen zu haben. An der Stelle kann ich auch Klinke-XLR oder Cinch-XLR einpacken.
Anders sehe ich es bei Subcores, (Line-)DIs etc. Da macht das für mich durchaus Sinn.
Bei mir kommt das immer mal vor, gerade bei der Vermietung, da gibt's dann mal DJ-Pulte mit Symmetrischen Klinkeausgängen und die Jungs haben nur Klinkekabel dabei,
auch Kleinmixer haben aus Platzgründen oft nur Klinke als Ausgang.
Auch habe ich viele Cinch-6,3er Klinke oder 3,5er-6,3er Klinkebalbel (fragt mich net wieso....),
Die RCA-Klinke-Adapter kosten nur paar Cent und fliegen bei mir einfach überall rum ;)
Somit auch kein Problem bei DJ Mixern, bzw. wenn nur Cinch rumfliegt, oder falls man mal flott mim Handy rein will, Nupsie druff und ab geht's.

Die 3€ Aufpreis pro Patchblende ist's mir allemal wert und günstiger als XLR-xx Adapter die man auch mal vergessen könnte :D
Ich benötige so halt nur den RCA-Klinke Adapter und kann so mit 3 Leitungen rein (RCA, XLR, Klinke, theoretisch sogar 3,5er mit den Kopfhörer-Adaptern)
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


Pichl
Lautmacher
Status: Online
Beiträge: 454
Registriert: 21. Dez 2006 11:57
Wohnort: Jübek
Firma: Bilfinger GreyLogix
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#39

Beitrag 6. Jan 2021 17:39

Jens Droessler hat geschrieben:
6. Jan 2021 04:31
An der Stelle kann ich auch Klinke-XLR oder Cinch-XLR einpacken.
Anders sehe ich es bei Subcores, (Line-)DIs etc. Da macht das für mich durchaus Sinn.
So sehe ich das auch. Meine DJ Console hat für den Monitor Ausgang auch "nur" symetrische Klinke 6,3mm und kein XLR. Für diesen Fall habe ich zwei Klinke -> XLR Kabel. Somit auch gewappnet, wenn mal wirklich wer mit Klinke an die PA möchte. Da ich selbst aber meist alles stelle bzw. vorher abchecke was dran kommt, ist da noch kein Problem aufgetreten.

Grundsätzlich finde ich die paar Euro jedoch auch Wumpe. Wenn man neu anfängt, warum nicht!? :toptop:
4x DCX2496
2x TSA 4-1300
1x FP10000Q
2x Pronomic XA1400
4* AW PS12
4* JM-Sat12
2* PSE K3
8* WSX (PD1850)
4* HD215 (PD1550)


Themenstarter
Hobbypabastler
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 283
Registriert: 9. Mär 2020 20:36
Wohnort: Waltenhofen
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#40

Beitrag 25. Feb 2021 16:36

Also bei mir wird es jetzt die ich nenne es mal die "normale" Variante. Ganz einfach (8 He) Strom in/out, Signal in/out und Lautsprecher out und fertig. Ich hab mich jetzt dafür entschieden weil das Rack mit ziemlicher Sicherheit so bleiben wird solange ich die LMB mit den Tops betreibe.

Aber warum ich eigentlich schriebe:

Ich hab mir bei Thomann die XLR Blende gekauft die auch noch eine Zugentlastung hat. Damit ich mir auch beim Strom keine Gedanken machen muss.
https://m.thomann.de/de/adam_hall_rackb ... eutrik.htm
Die Blende ist gut verarbeitet passt alles bloß das mit der Zugentlastung funktioniert nicht:
IMG_20210222_151306.jpg

Hier mit dem Powercon Stecker

IMG_20210223_154433.jpg

Hier mit den Speakon Steckern

War wohl doch nichts mit der Zugentlastung :lol2:
Mal schauen ob ich da noch irgendetwas mache oder ob ich es so lasse. :toptop:

Grüße :prost:


luckyluke
HobbyKistenSchlepper
Status: Online
Beiträge: 118
Registriert: 2. Jun 2016 20:18
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

#41

Beitrag 28. Feb 2021 09:52

Ich hab die gleichen Anschlussblenden bei mir verbaut. Mach einfach mit dem Kabel ne Schlaufe und dann kannst du es mit nem Kabelbinder fest machen.
Wobei das bei den gelöteten Speakonbuchsen normalerweise nichtmal nötig ist wenn die Leitungen im Rack sauber festgemacht werden.
Ich hab das nur beim Strom und den Signalleitungen gemacht....
Beim Strom Berührungsschutz nicht vergessen!!!

Hab mal schnell hinten rein geknipst, vielleicht erkennt man ja was
B4B9ADCA-EA2D-484C-A3CC-D6CD42E9E6E1.jpeg

PS: beim Löten vielleicht noch etwas mehr Mühe geben / noch üben. Da sind 1 oder 2 Lötstellen dabei die sehen aus als hätten sie nicht das ewige Leben... wäre ärgerlich wenn dir da mal eine Leitung abkracht bei nem ruppigen Transport.


DjGoofy
Kabelträger
Status: Offline
Beiträge: 32
Registriert: 1. Mai 2020 13:02
Wohnort: Bad Nauheim

#42

Beitrag 28. Feb 2021 11:06

Ich habe auch eine Ähnliche Kombination wie du. Tsa 4-700, e 800 und dcx. Bei manchen Automaten fliegt auch die Sicherung, wenn man den Hauptschalter des Racks einschaltet und beide Endstufen an sind. Da ich in der Vermietung diesen Fehler nicht ausschließlich kann habe ich einen Einschaltstrombegrenzer eingebaut, seitdem keine Probleme.

Grüße aus Hessen

Benutzeravatar

AR+LUNCHBOX
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 5
Registriert: 4. Nov 2020 21:06
Wohnort: Dortmund

#43

Beitrag 4. Mai 2021 09:46

Jobsti hat geschrieben:
30. Dez 2020 12:30

patchblende01.jpgPatchblende02.jpg
Jobsti kannst du mir eventuell sagen welche Neutrik XLR Kombibuchsen du gewählt hast und warum? NCJ6 oder NCJ5?
Wenn ich mit zwei Mono Klinken (links und rechts) in A und B vom DCX gehen will, welche Buchse ist dann für mich die richtige? Oder ist XLR der Klinke zu bevorzugen?

Benutzeravatar

Macs Günther
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 80
Registriert: 16. Sep 2018 20:34
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

#44

Beitrag 4. Mai 2021 12:02

Jobsti hat folgende Verkabelungsanleitung auf seiner Website:
http://www.jobst-audio.de/techniktut/14 ... belegungen

wenn ich das richtig sehe, machst du mit dem Neutrik NCJ6 nicht verkehrt, der hat nur 1 Pin mehr, ansonsten ident zum Neutrik NCJ5.

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7884
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 170 Mal
Danksagung erhalten: 422 Mal
Kontaktdaten:

#45

Beitrag 4. Mai 2021 12:05

Ich nutze mittlerweile die von Hicon etwas lieber, da diese vorne einen Gummi gegen Staub haben.
Sind die HI-XJEF6S
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Benutzeravatar

AR+LUNCHBOX
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 5
Registriert: 4. Nov 2020 21:06
Wohnort: Dortmund

#46

Beitrag 4. Mai 2021 12:24

Super, danke für die schnellen Antworten!
Ncj6 sind bestellt :top:

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten

Zurück zu „Elektronik, Geräte, Kabel, Racks - DIY & Reparatur“