Subs stapeln oder nebeneinander stellen

Aufstellung von Boxen und Controlling/Setups. Erfahrungen, Tipps & Tricks.

Moderatoren: mich0701, Lars H

Antworten

Themenstarter
Anton6400
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 128
Registriert: 26. Mai 2015 18:16
Danksagung erhalten: 1 Mal

Frage

#1

Beitrag 21. Dez 2016 21:09

Hallo,
Ich habe an weihnachten ne VA wo ich 4 15er subs und 2 tops mitnehmen. Meine frage ist nun ob ich die subs links und rechts stapeln soll oder sie nebeneinander stellen sollte? Eine weitere option wäre natürlich noch ein monocluster in der mitte aber dann müsste ich noch auf die schnelle stative besorgen.
V.G Anton

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

Lukas-jf-2928
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 422
Registriert: 20. Nov 2012 12:10
Firma: PlanSound GbR
Kontaktdaten:

#2

Beitrag 21. Dez 2016 21:38

Am günstigsten wäre sicher ne Zahnlückenaufstellung, sprich alle Subs in einer Reihe mit Abstand zwischen den einzelnen Subs (Abstandsrechner gibt's ja von Jobst).
Mit L-R kannst halt Pech haben, dass genau auf der Tanzfläche garkein Bass ankommt (Aufstellungsbedingt, siehst auch bei jobst auf der HP was sich so tut bei verschiedenen Aufstellungsarten).


Themenstarter
Anton6400
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 128
Registriert: 26. Mai 2015 18:16
Danksagung erhalten: 1 Mal

#3

Beitrag 21. Dez 2016 21:42

Zahnlücke ist leider nicht möglich, da die Bar aus welchen gründen auch immer direkt vor meinem dj stand steht und der veranstalter (freund) meinte das das nicht anders geht und das ich mir da was überlegen sollte.
V.G. Anton


stoneeh
Hellmacher
Status: Offline
Beiträge: 568
Registriert: 29. Jul 2013 12:54
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#4

Beitrag 21. Dez 2016 21:50

Je nach Raumeinfluss so oder so. Und die Frage kann keiner beantworten ausser du, durch ausprobieren.


Klangart
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 320
Registriert: 28. Aug 2013 16:54

#5

Beitrag 21. Dez 2016 23:38

Hallo,

nach "Geländeplan" oder bei Besichtigung oder so kann man das schon genau sagen ...
Oder glaubst du das ein richtiger Profibeschaller erst die Subwoofer auf`m Rollwagen "spazieren" fährt zum "ausprobieren" um den Wirt zu nerven oder so ?!!? :D
Wenn man in der Lage ist einen "Zollstock" / Laserentfernungsmesser zu bedienen und nen Taschenrechner kann man sogar auch bei "Party-PA" soweit sinnig und möglich Raummoden ziehen.

Alles ganz einfach ...

:| Klangart
Zuletzt geändert von Klangart am 22. Dez 2016 00:25, insgesamt 1-mal geändert.


stoneeh
Hellmacher
Status: Offline
Beiträge: 568
Registriert: 29. Jul 2013 12:54
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#6

Beitrag 21. Dez 2016 23:52

In nem einfachen Quader klar. Wenn's Richtung Vieleck-Raum, ungleicher Boden und Raumhöhe, Stufen/Tribüne, Säulen, etc usf geht, aufwendig bis unmöglich.
So oder so für diesen Thread nicht relevant.


Klangart
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 320
Registriert: 28. Aug 2013 16:54

#7

Beitrag 22. Dez 2016 00:24

So oder so für diesen Thread nicht relevant.
Deine letzten 2 Beiträge ganz sicher ... :top:

;) Klangart


Mr_DnB
Knöpfchendreher
Status: Offline
Beiträge: 654
Registriert: 30. Aug 2010 19:35
Firma: Hörmann Audio
Hat sich bedankt: 1 Mal

#8

Beitrag 22. Dez 2016 08:24

► Offtopic
Hallo Leute,

wenn du eigentlich eh nur mehr die zwei Möglichkeiten hast, dann probiere diese zwei doch einfach aus - das dauert 10Minuten - viel tun wird sich da meiner Meinung nach sowieso nicht, da du die Position der Subs im Raum ja kaum veränderst damit.
Oder glaubst du das ein richtiger Profibeschaller erst die Subwoofer auf`m Rollwagen "spazieren" fährt zum "ausprobieren" um den Wirt zu nerven oder so ?!!? :D
Ich bin ja laut Definition kein Profi da ich meinen Lebensunterhalt (noch) nicht komplett mit PA Vermietung verdiene ;) - Vielleicht ist das aber der Grund, dass wir die von dir beschriebene Rollbrettmethode auch schon mal das eine oder andere Mal einsetzten ? :D Vor allem in wirklich kleinen Räumen, kleine Tanzflächen in Bars usw... Gerade dort SCHONT man den Wirt, wenn man es schafft, den Bass so gezielt wie möglich auf der Tanzfläche zu konzentrieren und z.B. von der Bar fernzuhalten!

Natürlich kann man das vorab rechnen, ich kann es nicht ohne Nachschlagen, wohl sollte man meiner Meinung nach aber die Grundregeln der Raummoden- bzw. Stehwellenvermeidung kennen, also Dinge wie Sub <-> Wandabstand, LR Aufstellung vermeiden bzw. die Nachteile davon kennen usw. Das reicht meiner Meinung nach völlig aus, um auch in kleinen Räumen gute Ergebnisse zu erzielen. :top:

Lg
Martin
Österreich Forentreffen 2018 --> Coming Soon

Österreich Forentreffen 2014
Österreich Forentreffen 2012

Benutzeravatar

hitower78
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 1707
Registriert: 15. Mai 2010 17:12
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#9

Beitrag 22. Dez 2016 11:45

Hi
Links rechts macht man ja seit jahren, wenn nicht Jahrezehnten. Das geht schon, hat aber Raumeinflussbedingte Nachteile.
Brauchst du die Bässe um die Tops hochzustellen oder haste gute Stative?

Was man machen kann: Nur mal eine Seite anschließen. Zuletzt hab ich einfach ein Cluster aus 3 Subs gebaut, also nur einseitig 3 anstatt 4 und das war wunderbar. Reicht auch :-)

Die Bar wird siech dazwischen bedanken :-P

Gruß
Daniel
Fachkraft für Veranstaltungstechnik in Hamburg...
im Bau: 15" "China-Sub, Delta-10 Top"
Planung: 18" Sub (18PS76), Amps auf L25D Basis, und und und...
Beruflich: ...nun auch noch mit 30000Ansilumen in 4K


Themenstarter
Anton6400
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 128
Registriert: 26. Mai 2015 18:16
Danksagung erhalten: 1 Mal

#10

Beitrag 22. Dez 2016 12:37

Ich würde die Tops auf Distanzstangen über den Subs stellen. Stative müsste ich besorgen.
V.G. Anton


Jens Droessler
Pro-User
Pro-User
Status: Offline
Beiträge: 722
Registriert: 16. Feb 2015 19:44
Danksagung erhalten: 2 Mal

#11

Beitrag 23. Dez 2016 04:48

Wenn ein Monocluster möglich ist, stell doch zwei Subs zusammen in die Mitte und je einen unter die Tops. Das reduziert die Links/Rechts-Aufstellungsprobleme schon. Wichtig dabei wäre aber, dass mindestens die äußeren Subs auf einer Linie stehen oder zumindest entsprechend einzeln delayt werden können. Mit der Aufstellung der mittleren Subs kann dann gespielt werden, weiter vor als die äußeren, weiter zurück... bis die Verteilung am Besten ist. Das geht ein Stück weit auch per Delay, allerdings hat das auch seine Nachteile.
Einen reinen Monocluster würde ich nicht machen, wenn du auf Trennung über 90 bis 100Hz angewiesen bist mit den Tops. Man bekommt sonst nur schwerlich einen präzisen oberen Bass/Tiefmittenbereich hin.

Und zu "Subs auf Rollwagen": Das ist überhaupt nicht abwegig! Ich weiß von großen Touren, wo die Subs paketweise auf Paletten waren, damit sie per Gabelstapler verfahren werden konnten, und zwar nicht zum Auf- und Abbau, sondern gezielt um die Abstrahlung zu optimieren. Heute setzt man allerdings eher auf Simulationstools, die sehr gut geworden sind. Das ist aber wohl nichts für die Hobbyisten... außerdem kann jeder von der Rollwagen-Methode was lernen, nämlich die Grundlagen von Kopplung und Verteilung im Bass!


Themenstarter
Anton6400
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 128
Registriert: 26. Mai 2015 18:16
Danksagung erhalten: 1 Mal

#12

Beitrag 25. Dez 2016 12:09

Hallo,
Erstmal frohe Weihnachten an alle. Die VA ist zuende und am besten hatte das kleine Monocluster (tiefer getrennt als die Subs rechts und links) in der Mitte (Veranstalter hatte sich dann doch noch dazu bewegen lassen musste aber den Pegel drastisch senken) und zwei Subs rechts und links funktioniert. Ich hatte es wie ihr das vorgeschlagen habt mit nem Rollbrett getestet und durch das Monocluster was ca 10 db leiser war als die Subs an den Seiten, konnte ich trotzdem nochmal 15 db auf der Tanzfläche rausholen, da die Subs an den seiten ca 20 Meter weit von der Mitte entfernt waren. Also danke nochmal an alle die mir geholfen haben.
V.G. Anton

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Aufstellung & Einstellung“