PSSO Endstufen oder QSC/TSA

Allgemeine Diskussion zum Thema Veranstaltungstechnik

Moderatoren: mich0701, Lars H

Antworten

Themenstarter
Bassstler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 186
Registriert: 11. Mär 2016 18:10
Firma: 30 000 Fuß
Hat sich bedankt: 3 Mal

#1

Beitrag 13. Mai 2019 23:23

Hallo,

für meine zwei LF Sub 212 suche ich noch einen neuen elektrischen Antrieb.

Eigentlich hatte ich eine tsa 4-300 geplant (auch für zwei LF Sat 12), aber ab und zu sehe ich auch mal ein paar andere interessante Endstufen.

Z.b. die Marke PSSO, das Modell z.B. DDA 1700. Leistungstechnisch passt das ja einwandfrei. Hat jemand damit Erfahrungen, oder weiß was über die Technik? Ist angeblich ein LAB Klon und kostet ca gleich viel wie eine tsa 4-300

Ansonsten habe ich gebraucht noch einen Phonic iAmp 3020 gesehen. Kann jemand dazu was sagen?

Die Anlage wird seeeehr sehr selten laufen (leider), trotzdem möchte ich dann nicht die sauschwere Endstufe herumschleppen.

Grüße
Zuletzt geändert von Bassstler am 20. Mai 2019 10:33, insgesamt 1-mal geändert.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

keksww
Kabelträger
Status: Offline
Beiträge: 47
Registriert: 11. Dez 2013 10:12
Hat sich bedankt: 3 Mal

#2

Beitrag 14. Mai 2019 07:49

Moin,

die TSA 4-300 ist sicher ein bisschen schwach für 2x Doppel 12er Bässe, für die Topteile aber okay.
Greif lieber eine Etage höher ins Regal und nimm die 4-700, die soll auch verhältnismäßig potent an Bässen sein und hat zusätzlich noch ein wenig Reserve. Besser wäre noch eine Endstufe mit konventionellem Netzteil, sprich Trafo. Hier kämen, sofern es 4 Kanäle sein müssen, die LD Deep 4950, oder die MS Endstufen vom Musicstore in Frage.

VG


Themenstarter
Bassstler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 186
Registriert: 11. Mär 2016 18:10
Firma: 30 000 Fuß
Hat sich bedankt: 3 Mal

#3

Beitrag 14. Mai 2019 10:35

Hallo,

die 4-300 leistet mehr, als bei Thomann angegeben wird. Die hat sogar mehr drauf als die 4-700, deshalb genau die auch nicht. An Bässen ist die auch weniger potent als die 4-300.
Konventionelles Netzteil ist mir, wie bereits erwähnt, zu schwer. Das verdirbt einem einfach die Lust das irgendwo hinzufahren und aufzubauen.

Fame MS? Das ist ja Level der E800. Ich suche schon was hochwertigeres.

Benutzeravatar

schroedl
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 7
Registriert: 9. Mär 2017 19:45

#4

Beitrag 14. Mai 2019 11:41

Moin,

gibt es irgendwo aussagekräftige und glaubwürdige Messungen oder ähnliches, die deine These belegen?

Kommt mir doch schon etwas unglaubwürdig vor, dass die 4-300 mehr als die 4-700 leisten soll. :shock:


keksww
Kabelträger
Status: Offline
Beiträge: 47
Registriert: 11. Dez 2013 10:12
Hat sich bedankt: 3 Mal

#5

Beitrag 14. Mai 2019 11:57

Also mal ehrlich, die DDA von PSSO sieht nach allem, aber keinem LAB Clone aus.
Das ne stinknormale Class D Chinakiste, zum günstigen Preis.
Erfahrungsgemäß kannste die Class D Kisten an Bässen vergessen.
Ein Zwischending sind Class H Amps mit Schalt-/Trafonetzteil wie die TSA, bzw. die MS Serie vom Musicstore (apropos, du setzt die MS Serie auf Niveau der E-800, wie kommst du denn auf den Trichter?), wobei ich aufgrund der Impulsfestigkeit beim Bassbetrieb eindeutig eine Trafostufe bevorzugen würde.
Wenn du Gewicht einsparen möchtest, versuch es gerne mit einer Schaltnetzteilstufe, aber dann bitte ausreichend dimensioniert und nicht wegen 50,- gerade so am Limit ohne Headroom, das wird in die Hose gehen / keinen Spaß machen.

VG


Themenstarter
Bassstler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 186
Registriert: 11. Mär 2016 18:10
Firma: 30 000 Fuß
Hat sich bedankt: 3 Mal

#6

Beitrag 14. Mai 2019 12:45

schroedl hat geschrieben:
14. Mai 2019 11:41
Moin,

gibt es irgendwo aussagekräftige und glaubwürdige Messungen oder ähnliches, die deine These belegen?

Kommt mir doch schon etwas unglaubwürdig vor, dass die 4-300 mehr als die 4-700 leisten soll. :shock:
Ja gibt es, die 4-300 leistet wesentlich mehr, als bei Thomann angegeben wird, und ebenfalls mehr als die 4-700.

https://www.tools4music.de/index.php?eI ... 770016ab4d


Themenstarter
Bassstler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 186
Registriert: 11. Mär 2016 18:10
Firma: 30 000 Fuß
Hat sich bedankt: 3 Mal

#7

Beitrag 14. Mai 2019 12:54

keksww hat geschrieben:
14. Mai 2019 11:57
Also mal ehrlich, die DDA von PSSO sieht nach allem, aber keinem LAB Clone aus.
Das ne stinknormale Class D Chinakiste, zum günstigen Preis.
Erfahrungsgemäß kannste die Class D Kisten an Bässen vergessen.
Ein Zwischending sind Class H Amps mit Schalt-/Trafonetzteil wie die TSA, bzw. die MS Serie vom Musicstore (apropos, du setzt die MS Serie auf Niveau der E-800, wie kommst du denn auf den Trichter?), wobei ich aufgrund der Impulsfestigkeit beim Bassbetrieb eindeutig eine Trafostufe bevorzugen würde.
Wenn du Gewicht einsparen möchtest, versuch es gerne mit einer Schaltnetzteilstufe, aber dann bitte ausreichend dimensioniert und nicht wegen 50,- gerade so am Limit ohne Headroom, das wird in die Hose gehen / keinen Spaß machen.

VG
"...sieht aus..."
eine Endstufe nach dem Aussehen beurteilen?

Wie bereits erwähnt, ich hatte die PSSO in einer PA-Gruppe aufgeschappt und wollte hier mal nachfragen, ob sie jemand kennt und darüber genaueres weiß. Und nicht irgendwelche Vermutungen..

Fame Audio, ist doch die Eigenmarke vom Music Store oder nicht? Gut, vielleicht schlecht mit der E800 verglichen.

EDIT: ok, die Fame sehen wirklich sehr vernünftig aus. (Vielleicht auch eine Möglichkeit, allerdings mit 16 KG schon recht schwer. Dann bekomme ich die beiden Endstufen wieder nicht in einem Rack unter, ist jetzt aber auch nicht so dramatisch, separat geht auch. Dann wäre die Frage, MS5002 oder 8002? die 5002 wäre vom Gewicht her in Ordnung, aber ggf. etwas schwach)

"..wegen 50€ gerade so am Limit ohne Headroom.." wie gesagt, die Messung zeigt was anderes.


AlmGandi
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 89
Registriert: 9. Mai 2010 19:00
Hat sich bedankt: 1 Mal

#8

Beitrag 14. Mai 2019 15:05

Interessant wäre zu wissen ob die TSA 4-300 mit ähnlichen Problemen wie die TSA 4-1300 zu kämpfen hat, bezüglich Ausfallsicherheit.

MfG


keksww
Kabelträger
Status: Offline
Beiträge: 47
Registriert: 11. Dez 2013 10:12
Hat sich bedankt: 3 Mal

#9

Beitrag 14. Mai 2019 16:21

Bassstler hat geschrieben:
14. Mai 2019 12:54
Fame Audio, ist doch die Eigenmarke vom Music Store oder nicht? Gut, vielleicht schlecht mit der E800 verglichen.

EDIT: ok, die Fame sehen wirklich sehr vernünftig aus. (Vielleicht auch eine Möglichkeit, allerdings mit 16 KG schon recht schwer. Dann bekomme ich die beiden Endstufen wieder nicht in einem Rack unter, ist jetzt aber auch nicht so dramatisch, separat geht auch. Dann wäre die Frage, MS5002 oder 8002? die 5002 wäre vom Gewicht her in Ordnung, aber ggf. etwas schwach)
Die Fame Kisten gibt's auch mit 4 Kanälen. ;)


Themenstarter
Bassstler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 186
Registriert: 11. Mär 2016 18:10
Firma: 30 000 Fuß
Hat sich bedankt: 3 Mal

#10

Beitrag 14. Mai 2019 17:18

Ich finde da nur ein einziges Modell, die Quad 4150

Benutzeravatar

schroedl
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 7
Registriert: 9. Mär 2017 19:45

#11

Beitrag 14. Mai 2019 17:28

Bassstler hat geschrieben:
14. Mai 2019 17:18
Ich finde da nur ein einziges Modell, die Quad 4150

Hier ist eine 4 Kanal Endstufe von Fame ;) (MS 8004)

https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Fam ... gIml_D_BwE


haxxe
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 410
Registriert: 9. Jun 2016 15:49
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

#12

Beitrag 14. Mai 2019 17:38

Er meinte "hochwertig" und nicht den Eigenmarken Ramsch.
Dann bleibt ja nicht mehr viel über.
Könnte mich für n labgruppen Clone aussprechen, das Mehrgeld zahlt sich nicht nur einmal aus.
Ist schon blöd wenn das schwächste sind anfälligste Glied inner PA die Endstufe ist.


jonhue
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 367
Registriert: 23. Jun 2013 20:34
Danksagung erhalten: 7 Mal

#13

Beitrag 14. Mai 2019 18:07

Hi,
kurzer Kommentar zur iAmp3020: Finger weg!

Hatte 3 davon neu für eine Festinstallation gekaut.
Die erste ging erst garnicht. (geht an/aus und zeigt Error im Display).
Die zweite hielt sage und schreibe 2Std. bei praktisch keiner Last. (rein Spache an zwei RCF Art310, kaum Leistung.)

Abgesehen davon, fand ich sie eigentlich nicht schlecht, aber was hilft es, wenn sie sterben wie die Fliegen ?


Themenstarter
Bassstler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 186
Registriert: 11. Mär 2016 18:10
Firma: 30 000 Fuß
Hat sich bedankt: 3 Mal

#14

Beitrag 14. Mai 2019 21:11

haxxe hat geschrieben:
14. Mai 2019 17:38
Er meinte "hochwertig" und nicht den Eigenmarken Ramsch.
Dann bleibt ja nicht mehr viel über.
Könnte mich für n labgruppen Clone aussprechen, das Mehrgeld zahlt sich nicht nur einmal aus.
Ist schon blöd wenn das schwächste sind anfälligste Glied inner PA die Endstufe ist.
Ja richtig.
jonhue hat geschrieben:
14. Mai 2019 18:07
Hi,
kurzer Kommentar zur iAmp3020: Finger weg![...]
Ok, dann fällt die schonmal raus. Wäre eh nur ein Gebrauchtangebot gewesen.

Ich habe mal mit einem PSSO Händler gesprochen, der die auch selber mal ausgetestet hat. Er meinte sie wäre stärker als eine 4-1300 und würde für das Geld eine solide Leistung abliefern. Er ist sehr zufrieden damit...

Und hier hat keiner so eine mal im Betrieb gehabt?


Accountweg
Kabelträger
Status: Offline
Beiträge: 37
Registriert: 30. Okt 2017 19:44
Danksagung erhalten: 1 Mal

#15

Beitrag 15. Mai 2019 18:14

Moin,

ich habe mich mal ein wenig mit den PSSO bzw. Omnitronic Endstufen auseinander gesetzt. Richtig Leistung bekommst du bei der Prime da sind X-Pro3 von Pascal drin sowie ein DSP von ALLDSP. Die Omnitronic 8,4 Kanal sowie 3 Kanal Endstufen haben keine originalen Pascal Module drin sondern Kopien oder wie auch immer die sehen 1 zu 1 aus wie ein Pascal Modul nur die Platinenfarbe ist anders und es steht kein "Pascal auf dem PCB" (zumindestens bei der 4 Kanal, bei der 8 und 3 Kanal kann ich es nicht genau sagen)

Evtl. hilft es ja weiter oder ist für den einen oder anderen interessant.


Themenstarter
Bassstler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 186
Registriert: 11. Mär 2016 18:10
Firma: 30 000 Fuß
Hat sich bedankt: 3 Mal

#16

Beitrag 15. Mai 2019 22:08

Hallo,
Danke für deinen Wissensbeitrag, aber die wird viel zu teuer und so etwas brauche ich auch gar nicht.

MfG


Themenstarter
Bassstler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 186
Registriert: 11. Mär 2016 18:10
Firma: 30 000 Fuß
Hat sich bedankt: 3 Mal

#17

Beitrag 20. Mai 2019 10:40

Hallo nochmals,

die PSSO lasse ich erstmal außen vor, scheinen zwar wirklich gut zu sein, aber ist mir irgendwie verhältnismäßig (dafür, dass die PA nur selten läuft) zu viel Geld.

Ich hätte jetzt überlegt, die E800 für die Tops einfach zu behalten (von Gewicht und der Leistung her einfach vollkommen top) und für Sub einfach eine gebrauchte QSC GX 5 anzuschaffen, gibt sehr viele Angebote so rund um 220€. Ringkerntrafo, Class H 700w an 4 Ohm und dennoch 12kg.

Option zwei: die E800 zu verkaufen und mehr oder weniger das gleiche Geld in die 4-300 investieren, also so um die 220-230€ (mit dem "Erlös" der E800). Allerdings weiß ich immer noch nicht, ob das so eine gute Idee ist die gesamte Last über ein Netzteil laufen zu lassen, andererseits ist es auch wieder sau komfortabel nur ein Rack schleppen zu müssen. Und eine Alternativendstufe hätte ich dann auch nicht mehr, wenn die E800 weg ist. Was bekommt man dafür eig gebraucht so ca? Etwa zwei Jahre alt.

Irgendwie gefällt mir Version 1 besser, falls was passiert mit einer von beiden hat man immer noch wenigstens eine Endstufe, mit der man improvisieren kann. Was meint ihr? Was ist so zur QSC GX 5 bekannt?

Subendstufe und DSP kommen dann ins Rack und die E800 stelle ich dann oben drauf.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Diskussion & Tratsch“