Mini Aggregat für 2 Topteile?

Allgemeine Diskussion zum Thema Veranstaltungstechnik

Moderatoren: mich0701, Lars H

Antworten

Themenstarter
Dr_Uhrentod
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 65
Registriert: 3. Okt 2012 00:31

#1

Beitrag 6. Aug 2018 16:32

Servus Beinand.

Folgende Situation. Ich fahr auf ein Festival in Belgien, wo ich ein wenig Spaß mitnehmen will. Das bedeutet:

2x Rcf Art 315 A mk 3 (Aktiv)
1x Behringer dcx 2496

Ich würde da ein Nettes Kleines Camping Aggregat der Marke Honda von meinem Freund ausleihen können. Dass ding hatt 700 Watt MAX.
Jetzt schreiben manche das die Stromaufnahme von so Class D Endstufen sehr gering ist, sodass unter halber last maximal 50 Watt gezogen wird.

Dann sollte es ja eigentlich reichen. Oder sollte hier größer Dimensioniert werden? Die zwei Rcf haben 800 Watt rms, und bis Anschlag werd ich nicht gehen :D

Was meint ihr?

Grüße
Uhrentod
Es war einmal ein Zapfen....
Ein Zapfen dünn und klein...
Nu ist er abgebrochen, es hatt nicht sollen sein.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

Thiel
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 90
Registriert: 1. Jun 2009 18:16

#2

Beitrag 6. Aug 2018 16:34

Reicht ganz locker - garantiert.


jones34
Hellmacher
Status: Online
Beiträge: 532
Registriert: 26. Okt 2013 17:21
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#3

Beitrag 6. Aug 2018 16:59

Das kommt sehr drauf an wie viel Bass man da rausprügeln will...


Themenstarter
Dr_Uhrentod
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 65
Registriert: 3. Okt 2012 00:31

#4

Beitrag 6. Aug 2018 17:14

Ich werd den Bass schon etwas mit der DCX anheben damit was auch Rumkommt dabei :D
Es war einmal ein Zapfen....
Ein Zapfen dünn und klein...
Nu ist er abgebrochen, es hatt nicht sollen sein.


ronnyk
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 25
Registriert: 15. Jul 2018 08:15
Firma: DJR Pro-Audio

#5

Beitrag 6. Aug 2018 19:17

Wenn der Inverter Zicken macht kann der auch großen Schaden anrichten. Auf jedenfall vorher mit Multimeter checken !


DerVati84
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 22
Registriert: 27. Dez 2017 15:27

#6

Beitrag 6. Aug 2018 21:21

Wie wäre es denn damit,den Stromer schon im Vorraus auszuleihen und das Ganze mal zu testen?
Dann weißt du Bescheid was geht und wo es eng wird.
Mit dem Multimeter dabei zu überwachen klingt vernünftig. Gruß


rainer
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 293
Registriert: 7. Jun 2012 09:44

#7

Beitrag 6. Aug 2018 22:07

was soll denn da zicken machen
das honda ist die Zuverlässigkeit in Person
hab selber das 20i
läuft bei Gartenpartys oder ähnl. bei mäßigem Pegel im Sparmodus
ohne Probleme mit TSA DCX oder Ringkern

mfg
Rainer


Lukas-jf-2928
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 422
Registriert: 20. Nov 2012 12:10
Firma: PlanSound GbR
Kontaktdaten:

#8

Beitrag 6. Aug 2018 23:03

Jetzt am Wochenende am 30i ne fp3400 an 2,66+4Ohm fast Vollgas am Bass und ner 4-Kanal an zwei JM-Sat12 und nem RCF 12“ Top betrieben, hat zwar bisschen gezuckt bei Bassschlägen aber lief 2 Tage durch. Also gute 4kW an nem 3kW Aggregat, die Hondas machen das anscheinend gut mit.


stoneeh
Hellmacher
Status: Offline
Beiträge: 568
Registriert: 29. Jul 2013 12:54
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#9

Beitrag 6. Aug 2018 23:16

Lukas-jf-2928 hat geschrieben:Jetzt am Wochenende am 30i ne fp3400 an 2,66+4Ohm fast Vollgas am Bass und ner 4-Kanal an zwei JM-Sat12 und nem RCF 12“ Top betrieben, hat zwar bisschen gezuckt bei Bassschlägen aber lief 2 Tage durch. Also gute 4kW an nem 3kW Aggregat, die Hondas machen das anscheinend gut mit.
Die FP Serie hat bei Volllast ca 50% Wirkungsgrad. Crestfaktor Musik üblicherweise 10. D.h. im Schnitt zieht das unter 1kW aus dem Netz. Bei Peaks natürlich deutlich mehr, aber das juckt das Aggi nicht allzu viel. Das hat eine bewegte Masse, die sich nicht von 50 oder 100ms Stromspitzen bei ner Bassdrum stoppen lässt.

Wir haben mal zum Test eine Proline an einem 2kW Güde ausgefahren, inkl Tops, ebenfalls an wirkungsgradschwachen AB Amps. Das war dann schon nicht mehr ideal. Insbesondere hat man auch am Sound, insb. der Härte des Basses, gemerkt, dass der Proline der Saft fehlt. Aber war eigtl noch vertretbar. Das Aggi hat halt schön mit den Bassdrums mitgeschwankt. Würd ich nicht für den Dauerbetrieb empfehlen - aber ja, ist gelaufen.


Lukas-jf-2928
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 422
Registriert: 20. Nov 2012 12:10
Firma: PlanSound GbR
Kontaktdaten:

#10

Beitrag 6. Aug 2018 23:29

Daher auch noch so drangehängt und es ging + da es ein Inverter ist, hab ich mir da auch eher weniger Sorgen um evtl. kritische Spannung gemacht. Wäre das ein normales Aggregat gewesen hätte ich das wesentlich größer gewählt, damit dies nicht unbedingt ins Schwanken kommt.

Grob gesagt wollte ich damit sagen, dass man sich bei zwei Fullrangetops keine Sorgen an dem 700W Honda machen muss.


Themenstarter
Dr_Uhrentod
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 65
Registriert: 3. Okt 2012 00:31

#11

Beitrag 7. Aug 2018 10:55

Danke für die Ganzen Antworten. Ich würde nicht dieses 20i bekommen sondern einen weitaus älteren vertreter :D
Ein Honda EX 650.

Wie meint ihr Checken mit dem Multimeter. Mit den Messspitzen an den Stromausgang vom Aggregat?
Es war einmal ein Zapfen....
Ein Zapfen dünn und klein...
Nu ist er abgebrochen, es hatt nicht sollen sein.


ronnyk
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 25
Registriert: 15. Jul 2018 08:15
Firma: DJR Pro-Audio

#12

Beitrag 7. Aug 2018 12:42

Würde ich auf jedenfall tun. Je nachdem wie gut oder schlecht das Aggregat regelt kann es mal passieren das eine Überspannung erzeugt wird. Nicht alle elektrischen Geräte verkraften mal kurzzeitig 250V oder mehr. Unsere alte Dynacord 2450 lief z.B. garnicht an einem Aggregat mit Stromschwankungen, die Schutzschaltung blieb Aktiv.


rainer
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 293
Registriert: 7. Jun 2012 09:44

#13

Beitrag 7. Aug 2018 16:58

Dr_Uhrentod hat geschrieben:Danke für die Ganzen Antworten. Ich würde nicht dieses 20i bekommen sondern einen weitaus älteren vertreter :D
Ein Honda EX 650.

Ich ging eigentlich von einem modernen Stromerzeuger aus
Diese Gerät ist viel zu schwach und zudem noch schlecht geregelt
Würde ich jetzt keine elektronische Geräte dranhängen

mfg

Rainer


Themenstarter
Dr_Uhrentod
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 65
Registriert: 3. Okt 2012 00:31

#14

Beitrag 8. Aug 2018 11:51

Ich hab das Gestern mit einem Freund getestet. Und es ging sehr gut. Wir mussten das Standgas etwas hochschrauben, aber es hatt gut funktioniert.
Etwas schwankt die Voltzahl von 220 bis 240 V . Aber anscheinend macht es den Lautsprecher nix.
Wenn man den Bass etwas anhebt merkt man direkt wie das Aggregat etwas nachhinkt.
Daher. Ein bisschen weniger bass aber dafür viel Freude am Festival, das übrigens am Freitag beginnt. The qontinent falls es jemand Interessiert :D
Es war einmal ein Zapfen....
Ein Zapfen dünn und klein...
Nu ist er abgebrochen, es hatt nicht sollen sein.


rainer
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 293
Registriert: 7. Jun 2012 09:44

#15

Beitrag 8. Aug 2018 13:53

Dr_Uhrentod hat geschrieben:Ich hab das Gestern mit einem Freund getestet. Und es ging sehr gut. Wir mussten das Standgas etwas hochschrauben, aber es hatt gut funktioniert.
Etwas schwankt die Voltzahl von 220 bis 240 V . Aber anscheinend macht es den Lautsprecher nix.
Wenn man den Bass etwas anhebt merkt man direkt wie das Aggregat etwas nachhinkt.
Daher. Ein bisschen weniger bass aber dafür viel Freude am Festival, das übrigens am Freitag beginnt. The qontinent falls es jemand Interessiert :D
Ich bin da immer noch skeptisch
Die Lautsprecher werden da das kleinere Problem sein
Das Aggi hat ja nur ca 500 Watt Dauerleistung und ist zudem noch schlecht geregelt
anders als die aktuellen Inverter mit digitaler Regelung
Was es dann macht wenn man mehr Pegel fährt ? ( was ja zu vorgerückter Stunde ja öfters mal passiert)
Das Problem wird dann nicht die Unterspannung sein ,sondern eher die Überspannung die eventuell auftritt
Das mögen das DCX und die Aktivendstufen nicht so gern
deshalb immer den Lautstärkeknopf im Auge behalten

Ich hoffe ihr kommt mit euren Zeug wieder heile heim
Ich drück euch die Daumen

mfg
Rainer


rainer
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 293
Registriert: 7. Jun 2012 09:44

#16

Beitrag 8. Aug 2018 13:59

Was mich noch interessiert
Für was ist eigentlich das DCX ?
Die Box ist doch aktiv getrennt
Wenn es wegen des Pegels ist würde ich eher ein kleines USB Mischpult mitnehmen

mfg
Rainer


Themenstarter
Dr_Uhrentod
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 65
Registriert: 3. Okt 2012 00:31

#17

Beitrag 8. Aug 2018 14:59

Pegel hab ich gestern mal Ordentlich aufgedreht. Und siehe da. Es macht "Wupp" und die Elektrischen sachen gehen aus. Und nach 5 sekunden wieder an. Natürlich nicht schön, aber wenigstens verabschiedet sich nix dabei. Die kommen schon wieder heil nach Hause :D Die werden ja immernoch gebraucht :D

Die Dcx nehm ich mit das ich den Lowcut auf ca 60 Hz erhöhe. Und den Bass bei ca 70 Hz Booste. Und natürlich hab ich da gleich einen Limiter dabei den ich auf den Strompegel des Aggregats einstellen kann.
Es war einmal ein Zapfen....
Ein Zapfen dünn und klein...
Nu ist er abgebrochen, es hatt nicht sollen sein.


DerVati84
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 22
Registriert: 27. Dez 2017 15:27

#18

Beitrag 8. Aug 2018 17:05

Ob das so gesund für die verbauten Lautsprecher ist? :|


rainer
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 293
Registriert: 7. Jun 2012 09:44

#19

Beitrag 8. Aug 2018 18:55

ich denk mal das geht bei geringem Pegel


mfg

Rainer

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Diskussion & Tratsch“