Welcher Bass passt besser

Allgemeine Diskussion zum Thema Veranstaltungstechnik

Moderatoren: Lars H, mich0701


Pichl
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 449
Registriert: 21. Dez 2006 11:57
Wohnort: Jübek
Firma: Bilfinger GreyLogix
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#29

Beitrag 15. Apr 2020 17:41

Jobsti hat geschrieben:
15. Apr 2020 17:34
Für den MTH ist die TSA 4-700 genau richtig, denn das Chassis verträgt mit Ach und Krach die angegebenen 280W rms.
Da wäre die 4-1300 Perlen für die Säue ;) (Außer du willst je 2 in Reihe schalten)
Zustimmung! :toptop:

Wenn man bereits eine 4-700 hat, dann kann man durchaus damit starten. Bei einer Neuanschaffung würde ich jedoch immer die 4-1300 vorziehen.
Preis/Leistung kriegt man einfach nochmal viel mehr Geld. Mit dem Teil kann man schon echt laut machen. :top:
Gerade an Subs hat die deutlich mehr Reserven.
4x DCX2496
2x TSA 4-1300
1x TA2400
1x RR Modus M15.0
2x Pronomic XA1400
4* AW PS12
4* JM-Sat12
2* PSE K3
8* WSX (PD1850)
4* HD215 (PD1550)

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Benutzeravatar

haxxe
Discord-Mod
Discord-Mod
Status: Offline
Beiträge: 492
Registriert: 9. Jun 2016 15:49
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

#30

Beitrag 15. Apr 2020 18:33

Ich Grätsche da mal volles Mett rein und würde mir bei einer Neuanschaffung keine Zeitbombe / TSA mehr kaufen sondern einen FP10K Klon.
(Schon alleine aus Wartungsgründen)
Muss aber jeder für sich wissen.

Benutzeravatar

powe 1
Kabelträger
Status: Offline
Beiträge: 36
Registriert: 17. Jan 2016 21:15
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#31

Beitrag 15. Apr 2020 19:13

Soweit ich mich erinnere hat er bereits eine E800 für die Tops, eine günstige 2 Kanal Endstufe mit 7-800W @4 Ohm dürfte demnach locker reichen.


Themenstarter
Hobbypabastler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 149
Registriert: 9. Mär 2020 20:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#32

Beitrag 15. Apr 2020 20:08

Ich finde unter FP10K Klon kein Produkt muss ich da noch irgendwas dazu schrieben.


Um auf die 4-1300 wenn ich mir die hole bekommt jeder Treiber 1,2 kW und jeder hält zwar gut 400-500w aus aber das kann 8ch mir nicht vorstellen. Ich will die Chassis ja nicht zerstören.

Als DCX reicht da ein T.racks 2/4? Oder braucht es da einen von Behringer?

Kann mir jemand eine Amp empfehlen die am Bass gut läuft und 800w an 4 Ohm und preislich nicht über ne 4-700 kommt?


pysos
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 280
Registriert: 12. Nov 2013 18:12
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

#33

Beitrag 15. Apr 2020 23:34

Ich würde auch kein MTH empfehlen, das ist zwar in der Gedankenwelt schön und sieht irgendwie creazy aus,
aber hat halt in der Praxis entscheidende Nachteile, eine einfach breitbandige Trennung mit 18/12 db zu den
Tops ist nicht möglich, da die Phase und Frequenzgang überhalb von 100Hz durch die unterschiedlichen Laufwege (Horn / Direktschall Treiber)
sehr wellig werden und hier mit steilflankigen Filtern, EQ und Delay im Top angepasst werden muss, für ein gutes Ergebnis.
Ich bezweifel jetzt einfach mal das du dafür die Erfahrungen und Möglichkeiten hast...
Dann kommt da noch der geringe Tiefbass der Konstruktion und der geringe Hub des 12-280W dazu.
Eventuell kann das Horn noch halbwegs Sinn machen für Low-Budget Techno, aber für dein Querbeetprogramm
wäre ein BR sicher die bessere Wahl.
Zudem hast du nur die CL10 Tops, da wird auch nicht viel zu holen sein im Kickbereich.
Meine Meinung und Erfahrung.

Benutzeravatar

_Floh_
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 4555
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

#34

Beitrag 16. Apr 2020 02:04

Jobsti hat geschrieben:
15. Apr 2020 08:52
Der JL-Sub212 mit Sica bestückt klingt weniger fett oder tief als der JM mit Kappa bestückt, sprich noch etwas trockener und "härter".
Das habe ich anders in Erinnerung, und auch auch nicht wie von dir beschrieben notiert.
Jobsti hat geschrieben:
15. Apr 2020 08:52
Was du mit "Ineffizient" bei den Eckports meinst, erschließt sich mir leider nicht.
Eigentlich ist das doch ganz klar. Eckports fallen nicht nur wegen der angrenzenden Wände kürzer aus, sondern auch weil in den Spitzen der 45 Grad Ecken weniger/verlangsamte Luftmasse schwingt als bei rechteckiger oder, erst recht, runder Grundfläche. Virtuell verlängert ist dementsprechend eigentlich der falsche Terminus, virtuell verkleinert trifft es eher, denn nicht die ganze Fläche der Ports trägt so zum Nutzsignal bei.

Bedenkt man vorher genanntes und zudem, dass in deinem 212er vier extrem miniaturisierte Eckports arbeiten, sowie zwei halbwegs normalgrosse, und die Volumenausnutzung gegenüber einem einzigen mittigen Port, durch das viele, umliegende Holz bei 6 separaten Ports, auch schlechter ist, sollte ganz klar sein was mit ineffizient gemeint ist.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.


Themenstarter
Hobbypabastler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 149
Registriert: 9. Mär 2020 20:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#35

Beitrag 16. Apr 2020 09:29

pysos hat geschrieben:
15. Apr 2020 23:34
Ich würde auch kein MTH empfehlen, das ist zwar in der Gedankenwelt schön und sieht irgendwie creazy aus,
aber hat halt in der Praxis entscheidende Nachteile, eine einfach breitbandige Trennung mit 18/12 db zu den
Tops ist nicht möglich, da die Phase und Frequenzgang überhalb von 100Hz durch die unterschiedlichen Laufwege (Horn / Direktschall Treiber)
sehr wellig werden und hier mit steilflankigen Filtern, EQ und Delay im Top angepasst werden muss, für ein gutes Ergebnis.
Ich bezweifel jetzt einfach mal das du dafür die Erfahrungen und Möglichkeiten hast...
Dann kommt da noch der geringe Tiefbass der Konstruktion und der geringe Hub des 12-280W dazu.
Eventuell kann das Horn noch halbwegs Sinn machen für Low-Budget Techno, aber für dein Querbeetprogramm
wäre ein BR sicher die bessere Wahl.
Zudem hast du nur die CL10 Tops, da wird auch nicht viel zu holen sein im Kickbereich.
Meine Meinung und Erfahrung.
Giebt es fürs Mth auch noch nen anderes Cassi? Mit mehr Hub und besserem Tiefbass? Oder liegt das zum Teil auch an dem Gehäuse?

Benutzeravatar

_Floh_
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 4555
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

#36

Beitrag 16. Apr 2020 10:55

Mehr Hub lässt sich finden, mehr Tiefbass bringt auch ein anderes Chassis kaum.
Hobbypabastler hat geschrieben:
15. Apr 2020 15:52
Ich glaube da ist das Mth
[...]
hört sich gut dan wenn es nicht am Limit geprügelt wird.
Das würde ich so nicht stehen lassen. Ein MTH wirkt beim ersten Anhören laut und fett. Das ändert sich allerdings bei den meisten Hörern/Besitzern irgendwann.
Durch die zwei unterschiedlich langen Pfade im Verlauf macht das Teil auf Zeit-Ebene einiges an Müll, was dann nichtmehr als gutklingend wahrgenommen wird.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.


Themenstarter
Hobbypabastler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 149
Registriert: 9. Mär 2020 20:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#37

Beitrag 16. Apr 2020 11:36

Also ich glaub da Mth ist raus...

Jetzt ist das hier ein hin und her. Zur Auswahl stehen jetzt noch der 212 mit Thomann oder mit Sica Bestückung und der 18-500. Der Thomann 212 ist glaub raus (keine Ahnung wie die genaue Bezeichnung ist). So jetzt bleiben der 212 mit Sica und 18-500. Ich glaube das ich da mit dem 18-500 besser wegkomme weil wenn er fertig aufgebaut ist ca. 200€ kostet. Außerdem kann ich da ja für nen 10er Rollen zu bestellen und dan lässt er sich gut bewegen. Der Bausatz mit Sica kostet 245€ und es ist noch kein Warnex dabei. Wenn das nicht stimmen sollte könntet ihr mich dann bitte eines besseren belehren.

Grüße aus dem Allgäu

Benutzeravatar

powe 1
Kabelträger
Status: Offline
Beiträge: 36
Registriert: 17. Jan 2016 21:15
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#38

Beitrag 16. Apr 2020 12:18

Was ist mit dem the box 15LB075-UW4 im LMB115?
Für den Preis eines JL Sub 212 kannst du dir 4 davon bauen...was würde wohl lauter gehen? :rolleye:

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7678
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 147 Mal
Danksagung erhalten: 317 Mal
Kontaktdaten:

#39

Beitrag 16. Apr 2020 12:26

_Floh_ hat geschrieben:
16. Apr 2020 02:04
Jobsti hat geschrieben:
15. Apr 2020 08:52
Der JL-Sub212 mit Sica bestückt klingt weniger fett oder tief als der JM mit Kappa bestückt, sprich noch etwas trockener und "härter".
Das habe ich anders in Erinnerung, und auch auch nicht wie von dir beschrieben notiert.

Habe noch beide hier, wer Laune hat, kann sie sich gerne noch bei mir anhören ;)
Gerade wenn's etwas lauter wird (noch net am Limit) macht sich das bei den Sicas gut bemerkbar.

Was die Ports angeht, muss man sich immer entscheiden, jau.
Eckports bieten halt Vorteile, wie auch Nachteile, genau wie alle anderen Geometrien.
Als Vorteil sehe ich die oftmals geringeren und auch höher liegenden Portresos, als auch die dadurch ordentliche Versteifung der Kiste.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


Themenstarter
Hobbypabastler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 149
Registriert: 9. Mär 2020 20:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#40

Beitrag 16. Apr 2020 13:13

Ich habe mir mal das LMB 115 angeschaut mit dem 15lb075-uw4. Ich finde sieht nicht schlecht aus nur ein bisschen blöd sind hald die 4 Ohm. Als Amp dafür ne Pronomic tl-400 die 1000w an 2 Ohm damit könnte ich 4 Stück betreiben. Oder doch der 18-500?


pysos
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 280
Registriert: 12. Nov 2013 18:12
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

#41

Beitrag 16. Apr 2020 13:15

4 LMB115 mit UW4 gegen 1x JL212 mit Sica
ca. 10db mehr Pegel zugunsten LMB
Brauchst also 3x JL212 um bei Nennleistung mit 4 LMB mit UW4 gleichzuziehen.

Allerdings hat der LMB den "Nachteil" das er mit 130l / 42 Hz etwas "überabgestimmt" ist für Upgrades auf
aktuelle Treiber - für den UW4 ist das aber genau passend... funktioniert dann auch ohne Boost EQ brauchbar als Subwoofer.

Der 18-500 ist ein komischer Treiber, klingt immer recht punchbetont (um 70Hz') und bräuchte für meinen Geschmack immer
EQing damit es gut wird - verhält sich da sehr ähnlich zum Kappalite 3015LF, der will auch große Volumen und hat auch nen Höcker bei 70hz.


Themenstarter
Hobbypabastler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 149
Registriert: 9. Mär 2020 20:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#42

Beitrag 16. Apr 2020 13:32

Also hab ich das richtig verstanden das ich 4 LMB das gleiche erreichen kann wie mit 3 212 mit Sica? Dann sind die LMB ja deutlich besser weil der Preis von 3 212 mit Sica beträgt 750€ (Bausatz ohne Lackierung oder ähnlichen) daraus kann ich aber auch 10 LMB bauen und das ist ja bedeutend mehr oder?

Dann noch die Frage wo der Unterschied zwischen dem LMB 115 und dem LMB 115N ist? Die Maße scheinen gleich zu sein.

Und dan noch zu den 130 Liter des Gehäuses wenn ich das nachrechnen komme ich auf 170 Liter (51 x 51 x 65 = 169,irgendwas). Kann mir das jemand erleutern?

Benutzeravatar

powe 1
Kabelträger
Status: Offline
Beiträge: 36
Registriert: 17. Jan 2016 21:15
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#43

Beitrag 16. Apr 2020 13:43

Dann zitiere ich mich mal selbst:
Der LBB115 hat einen Bodenport, der LMB115N Eckports. Tuning und Volumen sind identisch, da der 15-075UW4 nahezu gleiche TSP zum Kappa15LF hat läuft der auch in beiden Gehäusen ganz passabel.
Geschrieben am 26.03.2020, Post 25 von "The box pro dsp 18 und ähnliche", Themenstarter: Hobbypabastler

130L Innenvolumen (was der Treiber so zu sagen sieht) vs. 170L Aussenvolumen (also inkl. Portvolumen, Holz, Überstand usw.).

Dass 2 Ohm an günstigen Amps eher ungünstig ist haben wir dort auch geklärt, besser je zwei 4 Ohm Subwoofer in Reihe. FALLS, du überhaupt mehr als zwei brauchst. Die CL110 werden schon mit zwei 15ern ins Limit laufen.

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7678
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 147 Mal
Danksagung erhalten: 317 Mal
Kontaktdaten:

#44

Beitrag 16. Apr 2020 15:52

Brauchst also 3x JL212 um bei Nennleistung mit 4 LMB mit UW4 gleichzuziehen.
Um das noch mal aufzudröseln:

LF-Sub212W, über den Daumen 91-92dB 1W/1m 4pi @ 560W rms
JL-Sub212, über den Daumen 93dB 1W/1m 4pi @ 500W rms
JL-Sub15 mit 15LB75 UW4 circa 94dB 1W/1m 4pi @ 300W rms
JL-Sub15 mit 15LB100 circa 92-93dB 1W/1m 4pi @ 400W rms

Der LB75 passt eigentlich super, macht ähnlich tief wie LF-Sub212, ist also 1-2dB untenrum lauter, frisst aber auch ~25L mehr.
Hat aber leider nur 4mm Xmax, ist aber immerhin mehr als der 12-280W 8R, aber weniger als der 4R.
Der LB100 will eigentlich etwas weniger Volumen haben, geht aber schon ok. Macht dabei aber am tiefsten mit knapp 42Hz f3 und 38Hz f6.

Stellen wir die Kisten nun gegenüber, sollte klar sein, dass zwei 15er lauter können als zwei 12er ;)
Dafür hat man auch netto 50L mehr Volumen, Brutto sogar ganze 191 Liter. (Außenmaße)

Gegenüber stehen hier dann im MaxSPL (laut Theorie) also:
1x LF-Sub212W 4R, @ 560W rms -> 119dB (Bis Xmax-Limit 113dB)
1x LF-Sub212W 8R, @ 560W rms -> 119dB (Bis Xmax-Limit 119dB)
1x JL-Sub212, @ 500W rms -> 120dB (Bis Xmax-Limit 122dB [Hat Headroom])
1x JL-Sub15 mit 15LB75 UW4 @ 300W rms -> 118,5dB (Bis Xmax-Limit 115dB)
1x JL-Sub15 mit 15LB100 @ 400W rms -> 118dB (Bis Xmax-Limit 116dB)

Bei jeweils 2 Subs, sind je 6dB drauf zurechnen, bei doppelter Leistung (+3dB bei identischer Leistung)
Wie viel das jeweilige Chassis über sein Xmax kommt und wie es sich dabei verhält, ist ganz individuell,,
gesund ist's nicht, aber muss man testen.
Laut meiner Erfahrung kann der 12-280W 8R ne Ecke drüber, aber Vollast ist nicht mehr ganz sauber drin auf Dauer.
Mit dem 4 Ohm Chassis (5,7mm Xmax statt 2,7mm) ist's dagegen kein Problem Vollgas zu geben.

Da der 15LB75 ähnlich wie der 12er kostet, kann man da für's Gleiche Geld schon etwas mehr Pegel bekommen,
schleppt dafür aber auch ne ganze Ecke mehr Volumen herum. Muss man sich also überlegen.
Ein Sub212W mit dem 4 Öhmer wird also lauter können als ein single 15LB75, 2 Stück davon zusammen "nur" 2dB lauter, aber mit dem Vorteil
der größeren Membranfläche
- Man ist mit dem 215er LB75 also günstiger, etwas lauter, hat mehr Membranfläche, aber schleppt wesentlich mehr Volumen & Gewicht.

Die Entscheidung liegt hier dann eindeutig beim Anwender. Wobei ich sagen würde, dass der 212W dazu noch etwas tiefer spielt und klingt.


Edit: Hier mal 15N mit 15LB100 versus LF-Sub212W

15N_212W.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


Themenstarter
Hobbypabastler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 149
Registriert: 9. Mär 2020 20:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#45

Beitrag 16. Apr 2020 15:58

Ich verstehe schon was du mit in Reihe schalten meinst aber wie muss ich das dann verkabeln? Mal angenommen ich gehe aus dem linke Kanal der Endstufe raus und gehe dann in den ersten Sub von dort aus gehe ich raus und direkt in den nächsten. Aber dan Lande ich doch bei 2 Ohm oder? Dann muss ich doch im Sub was anderst verkabeln oder.

Ich würde ja nen Bild hochladen von Meiner Vorstellung zur besseren Erläuterung aber ich weiß net wie?

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7678
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 147 Mal
Danksagung erhalten: 317 Mal
Kontaktdaten:

#46

Beitrag 16. Apr 2020 16:00

Beim 212er als Beispiel:

Speakon + -> Chassis 1+
Chassis 1- -> Chassis 2+
Chassis 2- -> Speakon -

Genau das gleiche kann man auch mit einzelnen Bässen machen.
Intern anders zu verkabeln finde ich allerdings Quatsch, die flexibelste Lösung wäre eine DIY-Reihenschaltbox.
Kleiner Holzkasten bauen und Speakonbuchsen rein ;)


diy-reihenschaltbox_01.png

Ich würde ja nen Bild hochladen von Meiner Vorstellung zur besseren Erläuterung aber ich weiß net wie?
► Anleitung
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


pysos
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 280
Registriert: 12. Nov 2013 18:12
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

#47

Beitrag 16. Apr 2020 16:29

Jobsti hat geschrieben:
16. Apr 2020 16:00
Intern anders zu verkabeln finde ich allerdings Quatsch, die flexibelste Lösung wäre eine DIY-Reihenschaltbox.
Kleiner Holzkasten bauen und Speakonbuchsen rein ;)
Genau so machts am meisten Sinn als externe Box, am besten noch mit 2 parallelen Inputbuchsen damit
man auch mehrere solcher Boxen noch kaskadieren kann...
Mein Tipp für solche Verteiler Kisten: Hammond 1590T Alugehäuse
Intern dann einfach mit WAGOs zusammenstrippen

Zu den Pegelvergleichen noch:

Bei der SICA Pappe ist der X-Max bereits geklippelt, also kein echter X-MAS ( (Hvc-Hvg)/2 ).
Fährerweise sollte man dann beim UW4 auch einen Aufschlag gewähren also
wie üblich die Hvg*0,25 was dann 6,5mm entsprechen würde - das kann der Treiber auch.

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7678
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 147 Mal
Danksagung erhalten: 317 Mal
Kontaktdaten:

#48

Beitrag 16. Apr 2020 16:52

Bei Sica kommt's auf das jeweilige Chassis, bzw. Datenblatt an.
Der Z007931 aus dem JL-Sub212 hat lineare 7mm, der 4 Ohm hat 4mm linear.

Wenn Sica Klippelt steht's idR. aber auch immer mit dabei ;)
Bei den einfachen Chassis liegt geklippelt aber idR. nur 20-30% drüber,
sprich 7mm nach 10%THD wären grob 5,5mm linear, oder mehr.
Gibt aber auch einige Wenige, da entspricht 10%THD = Xmax Linear.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


Themenstarter
Hobbypabastler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 149
Registriert: 9. Mär 2020 20:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#49

Beitrag 16. Apr 2020 17:24

Jobsti hat geschrieben:
16. Apr 2020 16:00
Beim 212er als Beispiel:

Speakon + -> Chassis 1+
Chassis 1- -> Chassis 2+
Chassis 2- -> Speakon -

Genau das gleiche kann man auch mit einzelnen Bässen machen.
Intern anders zu verkabeln finde ich allerdings Quatsch, die flexibelste Lösung wäre eine DIY-Reihenschaltbox.
Kleiner Holzkasten bauen und Speakonbuchsen rein ;)



diy-reihenschaltbox_01.png


Ich würde ja nen Bild hochladen von Meiner Vorstellung zur besseren Erläuterung aber ich weiß net wie?
► Anleitung

Mit der Schaltung habe ich doch dann das Problem das ich den Bass nicht einzel ansteuern kann. Also wenn es eine kleinere VA ist und ich bloß ein Bass an einem Amp Kanal habe oder? Dann geht doch der - pol ins Lehre und dan fliegt die Sicherung giebts da einen Trick das zu umgehen?


pysos
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 280
Registriert: 12. Nov 2013 18:12
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

#50

Beitrag 16. Apr 2020 17:27

Jobsti hat geschrieben:
16. Apr 2020 16:52
Gibt aber auch einige Wenige, da entspricht 10%THD = Xmax Linear.
Für reine Subwoofer-Anwendungen sind es eher 20%THD unter 100Hz.
Aber ich weiß was du meinst ;-)


JoPeMUC
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 232
Registriert: 24. Apr 2017 22:10
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

#51

Beitrag 16. Apr 2020 18:25

Hobbypabastler hat geschrieben:
16. Apr 2020 17:24
Mit der Schaltung habe ich doch dann das Problem das ich den Bass nicht einzel ansteuern kann. Also wenn es eine kleinere VA ist und ich bloß ein Bass an einem Amp Kanal habe oder? Dann geht doch der - pol ins Lehre und dan fliegt die Sicherung giebts da einen Trick das zu umgehen?
Mit welcher Schaltung? Das externe Kästchen aus dem Bild nutzt Du ja nur, wenn Du zwei separate Subwoofer in Reihe schalten möchtest. Die als Text beschriebene interne Verkabelung gilt natürlich nur bei Doppel-Subwoofern.

Nehmen wir als Beispiel zwei Doppel-Subs mit jeweils 2 Chassis zu 8 Ohm. Schaltest Du die intern parallel, hat jede Kiste 4 Ohm, schaltest Du sie in Reihe, dann 16 Ohm. Im ersten Fall kannst Du zwei Kisten parallel schalten, beispielsweise mit dem "normalen Durchschleifen" mittels zwei Speakon-Buchsen, wenn die Endstufe 2 Ohm verträgt. Ansonsten nimmst Du das Kästchen zu Hilfe und landest wieder bei 8 Ohm. Im zweiten Fall kannst Du zwei Kisten problemlos parallel schalten und landest bei 8 Ohm. Wenn Du dann aber nur einen Sub benutzt, brauchst Du eine stärkere Endstufe, weil die bei 16-Ohm-Last mehr Spannung braucht, um dieselbe Leistung abzugeben wie bei einer 8-Ohm-Last. Sinnvoller scheint also die interne Parallelschaltung und ein externes "Reihenkästchen".

Und was meinst Du mit nur einem Bass bzw. einzeln ansteuern?

Jochen


Themenstarter
Hobbypabastler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 149
Registriert: 9. Mär 2020 20:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#52

Beitrag 16. Apr 2020 18:37

Jobsti hat geschrieben:
16. Apr 2020 15:52
Brauchst also 3x JL212 um bei Nennleistung mit 4 LMB mit UW4 gleichzuziehen.
Um das noch mal aufzudröseln:

LF-Sub212W, über den Daumen 91-92dB 1W/1m 4pi @ 560W rms
JL-Sub212, über den Daumen 93dB 1W/1m 4pi @ 500W rms
JL-Sub15 mit 15LB75 UW4 circa 94dB 1W/1m 4pi @ 300W rms
JL-Sub15 mit 15LB100 circa 92-93dB 1W/1m 4pi @ 400W rms

Der LB75 passt eigentlich super, macht ähnlich tief wie LF-Sub212, ist also 1-2dB untenrum lauter, frisst aber auch ~25L mehr.
Hat aber leider nur 4mm Xmax, ist aber immerhin mehr als der 12-280W 8R, aber weniger als der 4R.
Der LB100 will eigentlich etwas weniger Volumen haben, geht aber schon ok. Macht dabei aber am tiefsten mit knapp 42Hz f3 und 38Hz f6.

Stellen wir die Kisten nun gegenüber, sollte klar sein, dass zwei 15er lauter können als zwei 12er ;)
Dafür hat man auch netto 50L mehr Volumen, Brutto sogar ganze 191 Liter. (Außenmaße)

Gegenüber stehen hier dann im MaxSPL (laut Theorie) also:
1x LF-Sub212W 4R, @ 560W rms -> 119dB (Bis Xmax-Limit 113dB)
1x LF-Sub212W 8R, @ 560W rms -> 119dB (Bis Xmax-Limit 119dB)
1x JL-Sub212, @ 500W rms -> 120dB (Bis Xmax-Limit 122dB [Hat Headroom])
1x JL-Sub15 mit 15LB75 UW4 @ 300W rms -> 118,5dB (Bis Xmax-Limit 115dB)
1x JL-Sub15 mit 15LB100 @ 400W rms -> 118dB (Bis Xmax-Limit 116dB)

Bei jeweils 2 Subs, sind je 6dB drauf zurechnen, bei doppelter Leistung (+3dB bei identischer Leistung)
Wie viel das jeweilige Chassis über sein Xmax kommt und wie es sich dabei verhält, ist ganz individuell,,
gesund ist's nicht, aber muss man testen.
Laut meiner Erfahrung kann der 12-280W 8R ne Ecke drüber, aber Vollast ist nicht mehr ganz sauber drin auf Dauer.
Mit dem 4 Ohm Chassis (5,7mm Xmax statt 2,7mm) ist's dagegen kein Problem Vollgas zu geben.

Da der 15LB75 ähnlich wie der 12er kostet, kann man da für's Gleiche Geld schon etwas mehr Pegel bekommen,
schleppt dafür aber auch ne ganze Ecke mehr Volumen herum. Muss man sich also überlegen.
Ein Sub212W mit dem 4 Öhmer wird also lauter können als ein single 15LB75, 2 Stück davon zusammen "nur" 2dB lauter, aber mit dem Vorteil
der größeren Membranfläche
- Man ist mit dem 215er LB75 also günstiger, etwas lauter, hat mehr Membranfläche, aber schleppt wesentlich mehr Volumen & Gewicht.

Die Entscheidung liegt hier dann eindeutig beim Anwender. Wobei ich sagen würde, dass der 212W dazu noch etwas tiefer spielt und klingt.


Edit: Hier mal 15N mit 15LB100 versus LF-Sub212W


15N_212W.png
Wo ist es dan am schlausten den zu Trennen? So bei 300 Hz brechen beide nen bisschen ein aber das ist eh viel zu hoch. Wie wärs mit 200 Hz oder ist das au noch zu hoch?

Edit

Das meine ich fürn lmb 115n


Themenstarter
Hobbypabastler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 149
Registriert: 9. Mär 2020 20:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#53

Beitrag 16. Apr 2020 19:07

JoPeMUC hat geschrieben:
16. Apr 2020 18:25
Hobbypabastler hat geschrieben:
16. Apr 2020 17:24
Mit der Schaltung habe ich doch dann das Problem das ich den Bass nicht einzel ansteuern kann. Also wenn es eine kleinere VA ist und ich bloß ein Bass an einem Amp Kanal habe oder? Dann geht doch der - pol ins Lehre und dan fliegt die Sicherung giebts da einen Trick das zu umgehen?
Mit welcher Schaltung? Das externe Kästchen aus dem Bild nutzt Du ja nur, wenn Du zwei separate Subwoofer in Reihe schalten möchtest. Die als Text beschriebene interne Verkabelung gilt natürlich nur bei Doppel-Subwoofern.

Nehmen wir als Beispiel zwei Doppel-Subs mit jeweils 2 Chassis zu 8 Ohm. Schaltest Du die intern parallel, hat jede Kiste 4 Ohm, schaltest Du sie in Reihe, dann 16 Ohm. Im ersten Fall kannst Du zwei Kisten parallel schalten, beispielsweise mit dem "normalen Durchschleifen" mittels zwei Speakon-Buchsen, wenn die Endstufe 2 Ohm verträgt. Ansonsten nimmst Du das Kästchen zu Hilfe und landest wieder bei 8 Ohm. Im zweiten Fall kannst Du zwei Kisten problemlos parallel schalten und landest bei 8 Ohm. Wenn Du dann aber nur einen Sub benutzt, brauchst Du eine stärkere Endstufe, weil die bei 16-Ohm-Last mehr Spannung braucht, um dieselbe Leistung abzugeben wie bei einer 8-Ohm-Last. Sinnvoller scheint also die interne Parallelschaltung und ein externes "Reihenkästchen".

Und was meinst Du mit nur einem Bass bzw. einzeln ansteuern?

Jochen
Ich hab das anderst gemeint war wahrscheinlich auch unglücklich formuliert.

Ich meinte wenn ich mit Speakon aus meiner Endstufe heraus komme und dann in den ersten Sub reingehe (soweit wie sonst auch) dann gehe ich mit Speakon wieder aus dem 1 Sub raus und in einen zweiten Sub rein (also in nen 2ten Subwoofer nicht in nen 2tes Chassi in einem Gehäuse). So jetzt weiß ich nicht ob ich in dem 1ten Gehäuse es verkabeln soll. Soll ich von dem Speakon Stecker aus einfach das Chassi anschließen und den zweiten Speakon Anschluss anlöten. Oder den +pol vom Stecker aus in den +pol vom Chassi. Vom - pol des Chassis dann in den +pol vom 2ten Speakon Ausgang. Und der - pol vom 2 Speakon Anschluss zum - pol des 1ten Speakon Anschluss. Ich hoffe das war verständlich sonst mach ich ne Zeichnung.

Grüße


JoPeMUC
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 232
Registriert: 24. Apr 2017 22:10
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

#54

Beitrag 16. Apr 2020 20:38

Das kommt darauf, an, welche Chassis Du verwendest.

Eine interne Reihenschaltung sieht so aus:
Reihenschaltung.jpg
Die Ellipsen sind dabei die Speakon-Anschlüsse.

Wenn Du Chassis mit 4 Ohm hast, würde ich es eher so verkabeln wie auf dem Bild. Dann hat die Kiste nach Außen hin 8 Ohm. Bei Chassis mit 8 Ohm eher parallel. Also vom + des Speakon zu den + von beiden Chassis, vom - des Speakon zu den - von beiden Chassis. Dann hat die Kiste nach Außen hin 4 Ohm. Wenn davon zwei an einen Endstufenkanal sollen, dann die externe Reihenschaltungsbox von oben nehmen.

Wenn Du zwei Chassis von 4 Ohm parallel schaltest, hat die Kiste nach Außen hin 2 Ohm, was für viele Endstufen zu wenig ist. In diesem Fall musst Du zwei Kisten in Reihe schalten (ja, mit der Box!), damit die Endstufe wieder 4 Ohm sieht. Wenn Du diese Chassis aber in Reihe schaltest, hat die Kiste nach Außen 8 Ohm, was jede Endstufe gut versorgen kann. Zwei Kisten parallel ergeben dann auch wieder 4 Ohm. Das ist dann ohne Zusatzbox in beiden Varianten nutzbar. Daher die klare Empfehlung: 4-Ohm-Chassis in Reihe schalten.

Bei Chassis mit 8 Ohm ist das nicht mehr so eindeutig. Parallel ergeben sich Kisten mit jeweils 4 Ohm, was einzeln OK ist, zwei Kisten pro Endstufenkanal parallel aber wieder problematische 2 Ohm ergeben. Hier müssten dann zwei Kisten in Reihe geschaltet werden (Box!), damit die Endstufe 8 Ohm sieht. Bei Dry Hire kann es schwer werden, das einem unwissenden Kunden zu vermitteln. Klemmt der die Kisten einfach parallel, wird es zum Höhepunkt der Party hin ganz leise. Zwei 8-Ohm-Chassis in Reihe ergeben eine Kiste mit 16 Ohm, das kann zwar jede Endstufe, bekommt aber nicht "viel Leistung rein". Betriebssicher ist es, aber suboptimal. Hier sollte dann eine zweite 16-Ohm-Kiste parall hängen. Hier ist meine nicht ganz so klare Empfehlung aus technischer Sicht: 8-Ohm-Chassis parallel schalten.

Jochen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Themenstarter
Hobbypabastler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 149
Registriert: 9. Mär 2020 20:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#55

Beitrag 16. Apr 2020 21:32

So ich hab jetzt mal gezeichnet:
1587064917753439186685579479516.jpg
Ich hoffe das mit dem Bild hat geklappt.

Die V3 ist ja die Reihenschaltbox giebts diese zu Kaufen oder muss/kann ich die mir selber bauen?

Bei V2 wir die Ohm Zahl doch halbiert also wenn ich 2 4 Ohm Subwoofer habe brauch ich dann ne 2 Ohm stabile Endstufe oder?

Und V1 hätte ich jetzt so gemacht könnt ihr mir sagen ob das so unpraktisch oder auch praktisch ist? Und ob V1 oder V3 praktischer ist? Oder giebts da noch andere Varianten?

Grüße :prost:

Edit:

Das mit dem Bild hat geklappt. Und ich bin nicht der beste Zeichner verzeihts mir bitte 😑
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar

MiMü
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 11
Registriert: 1. Sep 2016 21:37
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

#56

Beitrag 16. Apr 2020 22:17

V1 ist Unsinn. Da du mit Sub1 alleine nichts anfangen kannst. Nur mit Sub2.

V2 ist wie man es machen sollte.

Und zusätzlich baust du dir selber noch V3. Kost dann nicht viel und man lernt mit dem Lötkolben umzugehen.
Dann kannst du einen Sub mit 4Ohm,
oder mit der V3Box 2 Sub a 4Ohm auf 8 Ohm bringen und brauchst keine 2 Ohm Endstufe.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Diskussion & Tratsch“