Stammtischrunde - Wie schaut's bei euch mit VA seit/in Covid-Zeiten aus?

Diskussions- und Erfahrungsrunde zu Veranstaltungen

Allgemeine Diskussion zum Thema Veranstaltungstechnik

Moderatoren: Lars H, mich0701

Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 8342
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau Ulmbach
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 249 Mal
Danksagung erhalten: 670 Mal
Kontaktdaten:

#1

Beitrag 15. Nov 2021 14:56

Grüßt euch,

unsere Branche liegt ja relativ brach seit langem,
ab und zu darf hier und da ja doch mal was sein, gefühlt muss man sich aber jede Woche neu informieren
was man wie wo wann darf und was nicht.

Wie schaut's bei euch so aus, was habt ihr an VA seit circa Herbst 2020 so gehabt, wie liefen die Geschichten so ab
und wie sind allgemein so eure Erfahrungen, Zusagen/Absagen, Abläuft oder Besonderheiten?
Habt ihr evtl. auch freiwillig was abgesagt, da es euch zu heiß oder unsicher war, bzw. das Konzept nicht gepasst hat?

Und wie war euer Eindruck, sofern ihr als Gast auf Veranstaltungen anwesend wart.



Bei mir selbst gab's über ein Jahr fast nix, wenn waren's kleine private Feiern wofür mal was gemietet wurde,
ob da wer was durfte oder nicht, geht mich in dieser Richtung ja nix an, ich vermiete ja nur das Material.

Ende 2020 waren z.B. kurzeitig mal private Feiern zugelassen mit 100 PAX,
da hatte ich einen Open Air Geburtstag mit Liveband aus Berlin, das hat richtig Spaß gemacht.
Vom Konzept weiß ich's gar nicht mehr, aber das FOH war für den Mini Gig recht groß und ich hatte um mich viel Abstand ;)
Danach war lange Zeit nix mehr.

Im Juli war dann wieder bissel was erlaubt im Bereich 200 PAX, nur mit Geladenen, geimpften Gästen,
da gab's dann ein 3 tägiges Metal OpenAir.

Also innerhalb eines Jahres nur 2 wirkliche "Party" Veranstaltungen (Wobei ich glaube, dass ich eine gerade vergessen habe),
dafür aber viel Vermietung von Klein-PA (50-100PAX Größe).

Außen vor lasse ich hier mal einige gewerbliche Sprachbeschallungen (je 1-3h), welche aber nur jeweils Firmenintern waren,
davon wurden aber auch viele abgesagt, kurz vorher.
Hier drücke ich persönlich aber ein Auge zu, auch wenn da nur 1-2 Tage vorher abgesagt wurde und berechne dafür nix,
da ich weiß wie die momentane Lage ausschaut. (Wäre das Material aber anderweitig im Einsatz zum gleichen Termin, wären aber entsprechende Kosten berechnet worden)

Wo mir das Konzept nicht passte, gab's in der Zeit nur 2 Anfragen, aber da musste ich auch nicht absagen, da diese dann doch nicht statt fanden.


Momentan sieht man ja oft die 2G oder 2G+ Regel.
Da dies bei unserer Kirmes leider zu viel Aufwand für den Veranstalter war (Getrennte Eingänge, Saal und Gastwirtschaft) und es auch an Personal dafür mangelte,
wurde unsere Oktoberkirmes leider abgesagt.


Als Gast:
Wenn hier anderweitig mal eine Veranstaltung war, muss ich sagen, dass mir dort die Hygienekonzepte durchweg nicht zugesagt haben
und ich teilweise echt dumm geguggt habe, wie da auch teils garnix eingehalten wurde, oder nur so LariFari.
Da frage ich mich dann, wie da Technik und Band für sowas zusagen, Konzepte nicht vorher abchekcken oder mitten drin mal ne Ansage machen oder gar abbrechen.
(Z.B. 200 Pax zugelassen, am Ende alles rammelvoll gequetscht mit über 500PAX und gefühlt garnix nachgeprüft).

Es geht aber auch anders herum, vor einigen Wochen war hier ein 2-Tägiges Festival, das haben die Veranstalter echt richtig gut gemacht,
sah nach richtig Aufwand aus, vor allem war echt viel Personal unterwegs, da wurden die Leute schon lang vor dem Eingang abgechecked.
Allgemein gutes Konzept dort. Das war das "Sinner-Rock Festival"
Erst mal komisch, dass so viel Platz am Gelände war, andererseits fand ich das ziemlich entspannt ;)

Dennoch waren einige Dinge bissel merkwürdig, wo z.B. Maskenpflicht war, wo nicht usw..... aber das macht nix.



Bin gespannt was ihr so zu berichten habt.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst (Tontechniker FH) | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

Impact
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 172
Registriert: 14. Sep 2016 14:32
Wohnort: Leipzig
Firma: Impact Soundsystem
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

#2

Beitrag 16. Nov 2021 12:12

Als Veranstalter (eher nicht als Verleiher):

Ich glaube 2020 waren es nur 2 Veranstaltungen:

Ein Open-Air auf einem riesigen, eingezäunten Gelände im September bei Inzidenz um die 10. Ich glaube keine Testpflicht, aber es war auf jeden Fall Kontaktverfolgung mit App oder Zettel und Maskenpflicht in den Warteschlangen. Es gab einzelne mit Gittern abgetrennte Tanzbereiche für jeweils bis zu 10 Personen, insgesamt für 1000 Leute ausgelegt, ca. 800/900 PAX waren da. Wir mussten auf jeden Fall gegen Ende auch 1-2 mal die Musik ausmachen und drum beten, dass die Bereiche auch eingehalten werden - das hat ganz gut funktioniert.

Dann noch eine Fahrrad-Demo mit LKW inkl. Anlage als Leitfahrzeug und vllt. 50-100 PAX. Da fand ich die Auflagen tatsächlich etwas nervig bzw. grauenhaft kommunziert, weil erst 1 Minute vor Beginn entschieden wurde, dass nun doch Maskenpflicht herrscht. Ich empfand das als etwas willkürlich, da man auf Fahrrädern den Abstand sowieso automatisch einhält und es halt Hochsommer war mit absolut niedriger Inzidenz. Auflagen wurden aber eingehalten, Maske konnte danach direkt in den Müll. :D

In 2021 waren es verschiedenste Konzepte:

Festival mit 500 PAX mit 3G+ (alle machen einen Test). 3G+ wurde direkt am Parkplatz geprüft, sonst ging es nicht weiter. Es gab auch zwei Geimpfte die vor Ort 2x positiv waren und dann gehen mussten. (waren dann beim PCR wohl negativ, aber better safe than sorry) Kontaktverfolgung übers Ticket oder Zettel, Maskenpflicht in Innenräumen und Warteschlangen. Platz zum Abstand halten war genug da.

Offenes Open-Air im Sommer mit 300/400 PAX ohne Auflagen seitens der Stadt. Da habe ich mich tatsächlich etwas mulmig gefühlt, vor allem dass mehr Leute kommen, als angemeldet und vernünftig wären. Wir haben das auch nur einen Tag vorher kommuniziert, ohne FB-Veranstaltung und es kam sehr gut hin. Es war aber tatsächlich nur die Eigenverantwortung der Menschen gefragt. Abstände wurden aber meiner Meinung nach sehr gut eingehalten, also ich hätte quer durch die Tanzfläche laufen können ohne anzurempeln.

Eingezäuntes Open-Air mit 500 PAX mit 3G. Kontaktverfolgung über VVK-Tickets, App oder Zettel. An den Wartenschlangen oder Innenräumen wie immer Maskenpflicht. Ich saß selber lange am Einlass und es waren mindestes 85-90% geimpft - das hat mir ein gutes Gefühl gegeben. Ich hab aber auch ein paar weggeschickt mit Impfausweisen ohne Name vorne drauf oder fotografierten Impfausweisen auf 2 verschiedenen Fotos und sowas. Zugegebenermaßen hab ich nie den QR-Code gecheckt, sondern nur geschaut, dass es kein Screenshot ist/die richtige App ist und mit dem Perso abgeglichen. In Zukunft würde ich das wahrscheinlich doch noch ergänzen im Ablauf.

Offenes Open-Air bzw. Demo mit 200/300 PAX auf dem Leipziger Innenstadtring. Hier wurde wieder sehr auf die Eigenverantwortung der Menschen gebaut. Ich finde das hat schon gut funktioniert mit Abständen und auch sehr vielen freiwilligen Masken, aber ist nicht mein liebstes "Konzept".

Wir wollten letzten Samstag mit 2G-Modell für 300 PAX indoor was machen, aber naja, ich wohne in Sachsen. Da entsteht jetzt dafür Party-Tourismus nach Halle/Sachsen-Anhalt - klar, auch alles 2G aber trotzdem wohl nicht wirklich förderlich.


Als Gast:

Tatsächlich war ich in den meisten Veranstaltungen involviert und seltener rein als Gast dabei - da halt auch nicht so viel möglich war. Ich war in letzter Zeit mal auf 2-3 anderen Partys mit 2G, das war erstmal richtig komisch alles so "normal" zu sehen aber dann super angenehm. Ich fände dennoch mit kostenlosem Bürgertest 2G+ äußerst erstrebenswert. Mal schauen wo die Reise hingeht.

Benutzeravatar

_Floh_
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 4748
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 199 Mal

#3

Beitrag 16. Nov 2021 12:53

Vorweg: Veranstaltungstechniker, fest angestellt im öffentlichen Dienst.

2020: März bis Juni bei voller Bezahlung freigestellt worden. Von Juli bis Oktober normaler Betrieb. Ab November Urlaub und Überstunden bis zum Jahresende abgebaut.

2021: Januar bis Mai Kurzarbeit gehabt, von 16 Wochenstunden aufsteigend bis hin zum Normalzustand. Juni bis jetzt waren normale 5 Tage Wochen, teilweise auch 6 Tage und ein paar Überstunden, also sogar mehr Auslastung als regulär.
MfG Flo

„Ein Hammer hält alles für einen Nagel.“

Benutzeravatar

mobile-club-sounds
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 448
Registriert: 21. Aug 2013 10:13
Wohnort: bei Tauberbischofsheim
Firma: mobile-club-sounds
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

#4

Beitrag 16. Nov 2021 14:52

Moin an die Runde !!

Ich war längere Zeit nicht mehr aktiv hier im Forum und finde das Thema spannend um mich mal wieder zurück zu melden.

Meine Erfahrungen beziehen sich auf den nördlichen Teil von Baden-Württemberg und Bayern, genauer gesagt die Landkreise Main-Tauber-Kreis und Würzburg.

Im März 2020 ist durch den ersten Lockdown hier Alles zum stehen gekommen. Binnen 2 Wochen wurden mir alle Aufträge, egal wie klein, abgesagt. Man hatte zwar zu Beginn noch die Hoffnung dass sich in wenigen Wochen alles wieder normalisieren wird, was sich aber recht schnell als Illusion herausstellte.
Im April 2020 kam dann Stress mit zwei großen Musik-Versandhäusern hinzu, die der Meinung waren dass ich Hardware zu weit unter UVP anbieten würde.
Da ich von meinem Nebengewerbe nicht leben muss und ich keine Lust auf negative Einflüsse habe hatte ich mich über Nacht dazu entschlossen meinen Online-Shop zu schließen und meinen Verleih bis auf weiteres einzustellen.
Im Nachgang war das das Beste was ich tun konnte, denn ich habe nicht zwanghaft versucht was am Leben zu halten.
Statt dessen habe ich die entstandene frei Energie genutzt um etwas Sinnvolles zu tun und habe an Zwangsversteigerungen teilgenommen, Immobilien gekauft und diese mit meinem Vater (Rentner) und einem Nachbarn (Rentner) saniert. Seit März 2021, genau ein Jahr nach dem ersten Lockdown, sind diese vermietet.
Im Frühjahr 2021 kam für kurze Zeit das Gefühl auf dass sich 2021 schnell wieder normalisieren würde, was sich leider auch als falsch herausstellte. Keine Partys, keine Festivals, keine Feste, nichts.

Im Juli 2021 kam eine kurzfristige Anfrage ob ich eine Outdoor-Veranstaltung mit rund 100 Personen übernehmen wolle. Das war auch tatsächlich die einzigste Veranstaltung die ich ausgeführt habe. War eine Kunstausstellung mit Hintergrundbeschallung, 2 kleinen Bands und einem DJ als Live-Act auf einer kleinen Bühne.
Die Veranstaltung wurde unter der 3G-Regelung ausgetragen. Am Eingang wurde strickt kontrolliert und als Open-Air-Veranstaltung machte das Konzept mehr als Sinn. Keiner der meckerte, keiner der angemahnt werden musste. Ich hatte das Gefühl dass alle froh waren mal wieder unter gleichgesinnten laut Musik hören zu können.

Im Juli und August 2021 wurden zwei Volksfeste ausgetragen (Festrummel im Freien). Die Fläche und die Anzahl der Aussteller waren maximal 30% der normalen Größe vor „Corona“. Um die Besucherzahlen zu strecken wurde die Dauer von normal 2 Wochen auf 5 Wochen gestreckt. Es gab keine Kontrollen, nur Maskenpflicht. Das erschreckende war dass nichts los war. Entweder hatten die Menschen hier in der Region noch zu viel Angst vor einer Ansteckung, oder sie hatten sich bereits an das „Zuhause bleiben“ gewöhnt.

Im September 21 war ich auf dem ersten Live-Konzert, eine Metall-Band aus England. Indoor, große Veranstaltungshalle. 3G-Regelung mit ordentlicher Kontrolle. Es waren nur 150 Personen zugelassen, die dann an Stehtischen über die ganze Halle verteilt waren und die nicht verlassen werden durften. Aus Sicherheitsgründen ist das Konzept aus meiner Sicht top, man kann sich allerdings gut vorstellen dass da kein Feeling eines Live-Konzertes aufkam wie man es eigentlich kennt.

Im Oktober durften die Clubs wieder öffnen. Hungrig und gierig war ich dann in der ersten Oktoberwoche in einem sehr bekannten Club in Würzburg der für elektronische Musik steht. 3G-Regel mit Kontrolle. Soweit zuerst OK. Maskenpflicht an den Kontrollen im Außenbereich. Sobald Du drinnen bist und an der Kasse bezahlt hast gibt es keine Maskenpflicht mehr. Wenn man dann im Club steht, 600 Personen wie in einer Fischdose und sich überlegt wie viele der Anwesenden durch einen Schnelltest Zugang erhalten haben die nicht geimpft sind, dann kann einem schnell Angst und Bange werden.

Anfang November 21 hatte ich dann erfahren dass in besagtem Club nur noch unter der 2G-Regel Eintritt gewährt wird. Das klingt super, dachte ich und gibt mir ein Gefühl von mehr Sicherheit. Also die Lady geschnappt und ab nach Würzburg. Was soll ich sagen? Es war erschreckend. Der Laden war leer. Es war so wenig los, dass um 02.00 Uhr geschlossen wurde.


Meine persönliche Meinung:

Von März 2020 bis August 2021 hatten wir hier Inzidenzen zwischen 30 und 130. Im Nachgang sage ich dass das zum Großteil den Lockdowns und der Befölkerung zu verdanken ist die sich bis auf wenige Ausnahmen hier in der Region an die Regelungen gehalten hat.
Heute, Mitte November 2021, nach Lockerung der Einschränkungen trotz nur mäßiger Impfquote stehen wir bei einer Inzidenz von knapp 400.
Daher gehe ich davon aus, dass Corona die Veranstaltungsbranche auch noch das komplette Jahr 2022 stark beeinträchtigen wird. LEIDER.


Aktuell verbringe ich wieder etwas mehr Zeit in der Werkstatt, denn es juckt wieder etwas zu tun. Ab Januar 2022 habe ich endlich eine Vollzeit Sekretärin die mir den Rücken frei halten wird und ich mich auf wesentliche Dinge konzentrieren kann. Daher werde ich 2022 „mobile-club-sounds“ samt Online-Shop, Verleih und Lautsprecherbau langsam wieder hoch fahren.
In ein paar Tagen werde ich zum zweiten mal in diesem Jahr den kompletten Lagerbestand eines Verleihers aufkaufen der die Pandemie nicht überstanden hat. Traurig für die einen, wo möglich die Chance für den Anderen Ende 2022 gestärkt aus der Pandemie zurück zu kommen, auch wenn dann sicherlich Vieles nicht mehr sein wird wie zuvor.


Wer bis hier gelesen hat darf sich jetzt ein Bier aufmachen :toptop:
MfG
Frank




PA-Verleih, DIY, Shop:
https://www.mobile-club-sounds.de


Impact
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 172
Registriert: 14. Sep 2016 14:32
Wohnort: Leipzig
Firma: Impact Soundsystem
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

#5

Beitrag 16. Nov 2021 15:17

mobile-club-sounds hat geschrieben:
16. Nov 2021 14:52
Anfang November 21 hatte ich dann erfahren dass in besagtem Club nur noch unter der 2G-Regel Eintritt gewährt wird. Das klingt super, dachte ich und gibt mir ein Gefühl von mehr Sicherheit. Also die Lady geschnappt und ab nach Würzburg. Was soll ich sagen? Es war erschreckend. Der Laden war leer. Es war so wenig los, dass um 02.00 Uhr geschlossen wurde.
Krass, ist bei uns das komplettes Gegenteil. Entweder VVK direkt ausverkauft oder die Schlangen vor den Clubs wirklich unnormal lang, selbst vor offizieller Einlasszeit standen schon haufenweise an. Tut mir leid für den Laden, hoffe das bleibt nicht so.


Nugget
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 207
Registriert: 23. Apr 2020 11:07
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

#6

Beitrag 16. Nov 2021 16:36

► Offtopic

Benutzeravatar

_Floh_
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 4748
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 199 Mal

#7

Beitrag 16. Nov 2021 16:38

mobile-club-sounds hat geschrieben:
16. Nov 2021 14:52
und sich überlegt wie viele der Anwesenden durch einen Schnelltest Zugang erhalten haben die nicht geimpft sind,
Ich mach das Fass mal auf.

Geimpft bedeutet nicht, dass man sich nicht infizieren kann und andere nicht infizieren könnte. Sicher ist nur, dass der Krankheitsverlauf bei Geimpften tendenziell harmloser ist. Für mehr taugt der Status allerdings nicht.
Geimpfte können genauso Überträger wie Ungeimpfte sein, vor allem da für diese nach aktuellen Hygienekonzepten relativ ungehemmter Zugang zu quasi allem ermöglicht wird, diese aber im Zweifelsfall symptomfrei ansteckend sein können.

Die Aversion gegen Schnelltests ist vor dem Background absolut unverständlich. Schnelltests reagieren relativ sensibel auch auf kleinste Viruslasten, die im PCR Test noch als absolut harmlos gelten.
Ist der Test nicht gefälscht oder absolut falsch angewendet, geht von einem mit Schnelltest negativ Getesteten keine rational begründbare Gefahr aus.
Ungeimpfte mit negativem Schnelltest werden potentiell durch Geimpfte, aber Infizierte gefährdet, aber nicht anders herum.

Das nur am Rande, das geschriebene repräsentiert ausschließlich meine Meinung als Urheber einiger 2G+ Hygienekonzepte.
MfG Flo

„Ein Hammer hält alles für einen Nagel.“

Benutzeravatar

mobile-club-sounds
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 448
Registriert: 21. Aug 2013 10:13
Wohnort: bei Tauberbischofsheim
Firma: mobile-club-sounds
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

#8

Beitrag 16. Nov 2021 17:08

Nugget hat geschrieben:
16. Nov 2021 16:36
► Offtopic
► Offtopic
MfG
Frank




PA-Verleih, DIY, Shop:
https://www.mobile-club-sounds.de

Benutzeravatar

mobile-club-sounds
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 448
Registriert: 21. Aug 2013 10:13
Wohnort: bei Tauberbischofsheim
Firma: mobile-club-sounds
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

#9

Beitrag 16. Nov 2021 17:25

_Floh_ hat geschrieben:
16. Nov 2021 16:38
mobile-club-sounds hat geschrieben:
16. Nov 2021 14:52
und sich überlegt wie viele der Anwesenden durch einen Schnelltest Zugang erhalten haben die nicht geimpft sind,
Ich mach das Fass mal auf.
damit machst Du kein Fass auf, Du liegst ja generell richtig


_Floh_ hat geschrieben:
16. Nov 2021 16:38

Geimpft bedeutet nicht, dass man sich nicht infizieren kann und andere nicht infizieren könnte. Sicher ist nur, dass der Krankheitsverlauf bei Geimpften tendenziell harmloser ist. Für mehr taugt der Status allerdings nicht.
Geimpfte können genauso Überträger wie Ungeimpfte sein, vor allem da für diese nach aktuellen Hygienekonzepten relativ ungehemmter Zugang zu quasi allem ermöglicht wird, diese aber im Zweifelsfall symptomfrei ansteckend sein können.

Die Aversion gegen Schnelltests ist vor dem Background absolut unverständlich. Schnelltests reagieren relativ sensibel auch auf kleinste Viruslasten, die im PCR Test noch als absolut harmlos gelten.
Ist der Test nicht gefälscht oder absolut falsch angewendet, geht von einem mit Schnelltest negativ Getesteten keine rational begründbare Gefahr aus.
Ungeimpfte mit negativem Schnelltest werden potentiell durch Geimpfte, aber Infizierte gefährdet, aber nicht anders herum.

Das nur am Rande, das geschriebene repräsentiert ausschließlich meine Meinung als Urheber einiger 2G+ Hygienekonzepte.
Bin ich generell auf Deiner Seite.
Meine Meinung:
Hätten wir einen Impfstatus von 90% oder mehr und flächendeckend 2G+ müssten wir uns keine Gedanken machen was noch alles kommt.

Vergangenen Samstag hatte ich Besuch zum Grillen und anschließende Saunarunde. Mir war klar dass wir alle 5 geimpft sind, trotzdem hat jeder zu Beginn auf der Therasse einen Schnelltest gemacht bevor er herein durfte.
Leider versteifen sich viele auf ihre persönliche Sicht auf die Dinge.
MfG
Frank




PA-Verleih, DIY, Shop:
https://www.mobile-club-sounds.de


Ralle14
Pro-User
Pro-User
Status: Online
Beiträge: 685
Registriert: 24. Aug 2007 14:20
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal

#10

Beitrag 16. Nov 2021 20:26

Bei mir waren sowohl Hauptberuf als auch Hobby betroffen. Im Hauptberuf bin ich im Vertrieb eines recht bekannten Lampenherstellers tätig und als Hobby eben die Lautsprecherentwicklung.

Mit Beginn der Pandemie ging es direkt in 100% Kurzarbeit bis Dezember 2020. Ab Januar war ich wieder mit 20-30% Arbeitszeit dabei und seit Juni wieder Vollzeit.

Von März bis Dezember 2020 hatte ich genau zwei kleine Veranstaltungen, wenn man ein bisschen kostenlosen Support bei Streams außen vor lässt. Das waren zwei kleine private Open Airs mit jeweils 100 Leuten und ohne großartiges Hygienekonzept. Am Eingang wurden die Kontaktdaten aufgenommen, es gab Desinfektionsmittel und das wars - keine Maskenpflicht, kein Abstand. Schnelltests gab es damals noch nicht, da die Inzidenz in dem Zeitraum aber nahe Null war sehe ich da auch kein großartiges Problem.

2021 waren im Juni und Juli ebenfalls zwei ähnliche Open Airs, diesmal aber mit Testpflicht durch einen offiziellen Schnelltest. Anfang August hatte ich dann ein Festival mit 1000 genehmigten Besuchern und 3G Konzept. Auf Masken / Abstand wurde verzichtet, dafür mussten sich alle ungeimpften mindestens zwei Mal auf dem Festival testen lassen.

Bisher sieht es für den Rest des Jahres mit VA düster aus und ich denke es wird eine weitere Durststrecke folgen. Kurz vor Weihnachten habe ich noch ein Livekonzert in einer Kneipe, bei der derzeitigen Entwicklung des Infektionsgeschehens bezweifle ich allerdings, dass das stattfinden darf.

Benutzeravatar

_Floh_
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 4748
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 199 Mal

#11

Beitrag 16. Nov 2021 22:22

mobile-club-sounds hat geschrieben:
16. Nov 2021 17:25
Hätten wir einen Impfstatus von 90% oder mehr und flächendeckend 2G+ müssten wir uns keine Gedanken machen was noch alles kommt
Bin ich bei dir. Meine Lust vor jedem Kneipenbesuch in der Nase bohren zu lassen hält sich zwar in Grenzen, aber klüger wär‘s definitiv ein 2G+ System einzuführen (oder einfach nur Testpflicht für alle, wäre immerhin gerecht).

Wieder fortgehen zu können war bisher, durch einen großen persönlichen Rückschlag dieses Jahr, einer der wenigen Lichtblicke, sich „ohne Alles“ in eine Kneipe zu hocken und etwas laute Musik durch den Schädel pusten zu lassen.
Allerdings befürchte ich dass eine der nächsten „notwendigen Maßnahmen“ das ziemlich effektiv, an der Realität vorbei, torpedieren wird. Was wirklich bedauerlich ist.

Mein Job hängt da zwar nicht direkt dran, da müsste die Kacke noch 5 Jahre weitergehen, aber für viele Kollegen und Gastronomen sieht die Sache weitaus weniger komfortabel aus.
MfG Flo

„Ein Hammer hält alles für einen Nagel.“


Impact
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 172
Registriert: 14. Sep 2016 14:32
Wohnort: Leipzig
Firma: Impact Soundsystem
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

#12

Beitrag 18. Nov 2021 10:30

_Floh_ hat geschrieben:
16. Nov 2021 16:38
ie Aversion gegen Schnelltests ist vor dem Background absolut unverständlich. Schnelltests reagieren relativ sensibel auch auf kleinste Viruslasten, die im PCR Test noch als absolut harmlos gelten.
Ist der Test nicht gefälscht oder absolut falsch angewendet, geht von einem mit Schnelltest negativ Getesteten keine rational begründbare Gefahr aus.
Ungeimpfte mit negativem Schnelltest werden potentiell durch Geimpfte, aber Infizierte gefährdet, aber nicht anders herum.
Ich wünsche mir wirklich dass es so ist, aber hab es leider schon sehr oft anders mitbekommen. Aktuell ein geimpfter Freund an Corona mit milden, aber erkennbaren Symptomen erkrankt - 2x Schnelltest negativ, 1x PCR positiv - bei den Freunden wo er sich angesteckt hat genauso. Ich mache zwar immer noch jederzeit als Geimpfter freiwillig Schnelltests und finde es besser als blind durch die Welt zu laufen, aber ein bisschen Sicherheit haben mir diese Erfahrungen schon genommen. Für mich aber auch die perfekte Bestätigung warum ein Test allein nicht reicht, sondern eine Impfung als Backup da sein muss.


Nugget
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 207
Registriert: 23. Apr 2020 11:07
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

#13

Beitrag 18. Nov 2021 13:38

_Floh_ hat geschrieben:
16. Nov 2021 16:38
Schnelltests reagieren relativ sensibel auch auf kleinste Viruslasten, die im PCR Test noch als absolut harmlos gelten.
In der Gebrauchsanleitung zu meinem Siemens Clinitest steht, dass ca. 2,3% der getesteten im Schnelltest negativ sind, die im PCR Test allerdings positiv sind. Es gibt auch keine PCR Kategorie "Virus vorhanden aber so wenig, dass absolut Harmlos". Ja, es wird in unterschiedlichen Runden die Viruslast quantifiziert, die rechtlichen Folgen sind in jedem Fall aber gleich.
_Floh_ hat geschrieben:
16. Nov 2021 16:38
Geimpft bedeutet nicht, dass man sich nicht infizieren kann und andere nicht infizieren könnte. Sicher ist nur, dass der Krankheitsverlauf bei Geimpften tendenziell harmloser ist. Für mehr taugt der Status allerdings nicht.
Geimpfte können genauso Überträger wie Ungeimpfte sein [...]
Ungeimpfte mit negativem Schnelltest werden potentiell durch Geimpfte, aber Infizierte gefährdet, aber nicht anders herum.
Auch das ist im Internet, wo jeder alles falsch versteht was er falsch verstehen will, etwas ungenau. Ich bin ganz bei dir, dass geimpfte nicht Zugang zu allem bekommen sollten und 2g+ ein super System wäre, da die Ausbreitungsgefahr gegen Null geht. Trotzdem ist es quatsch, dass Geimpfte für die Ausbreitung des Virus' gefährlicher seien als Ungeimpfte. Es stimmt zwar, dass es noch keine verlässlichen Daten gibt, inwiefern geimpfte weniger ansteckend sind, aber alle laufenden Studien deuten zumindest darauf hin, dass die Ansteckungszeit deutlich geringer wird, die Viruslast im Körper deutlich kleiner wird und dadurch weniger Virus ausgestoßen wird.
Das soll dir gar nicht unbedingt widersprechen, sondern vorwiegend ergänzend sein, für alle da draußen, die immer noch mit dem Impfen hadern. Lasst euch impfen!

Benutzeravatar

Akkustik
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 3
Registriert: 18. Aug 2022 11:05
Wohnort: Frankfurt

#14

Beitrag 22. Aug 2022 12:37

Wie ist eure Prognose für den Herbst? Sind neuerliche Lockdowns wahrscheinlich?

Benutzeravatar

Chici
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 2
Registriert: 24. Aug 2022 10:38
Wohnort: Wien

#15

Beitrag 26. Aug 2022 10:11

Lockdowns und Schulschließungen wird es nicht geben, das wurde mit der Novelle des Infektionsschutzgesetzes ausgeschlossen.


ruckzuck84
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 18
Registriert: 9. Mai 2020 15:06
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#16

Beitrag 10. Sep 2022 13:44

Verstecken ist aktiviert
Um diesen versteckten Inhalt lesen zu können, musst du registriert und angemeldet sein.
mfg, ruckzuck

P.S. Falls die Wahrheit nicht gerne gehört wird kann der Beitrag auch gelöscht werden.


JoPeMUC
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 307
Registriert: 24. Apr 2017 22:10
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

#17

Beitrag 10. Sep 2022 20:46

Da hast Du absolut Recht! Alle Gutgläubigen gehören über den Rand der Erde geschubst!

Jochen


ruckzuck84
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 18
Registriert: 9. Mai 2020 15:06
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#18

Beitrag 10. Sep 2022 22:59

Der Unterschied zwischen Pessimist und Optimist ist das der Pessimist der gut informierte Optimist ist. Immer nach dem Motto: Was Ich nicht weis, macht Mich nicht heiß.

Benutzeravatar

_Floh_
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 4748
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 199 Mal

#19

Beitrag 11. Sep 2022 04:25

Angesichts der Weltpolitischen und ideologischen Zustände würde ich mir nur wünschen von Corona (mittlerweile 4te Runde) oder der Impfung dahingerafft worden zu sein.
Aber selbst diesen Luxus vergonnt einem die Schattenregierung nicht, obwohl selbst deren Königin mittlerweile den Rückweg nach Aldebaran angetreten hat.

In dem Sinne - auf Echs.
4B538616-B4DC-4B64-B36A-F50BC592B3DE.jpeg

In dem Kontext halte ich es jedoch eher mit Frittenbude - „Ist die Welt nicht mehr zu retten, bleibt nur Schnaps und Zigaretten“ - oder notfalls dem guten Dendemann „Stumpf ist Trumpf“ „vielleicht hätte Ich ein System gegen das System“ :D
MfG Flo

„Ein Hammer hält alles für einen Nagel.“


Bassstler
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 315
Registriert: 11. Mär 2016 18:10
Wohnort: Eichwalde bei Berlin
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

#20

Beitrag 19. Sep 2022 17:26

"Ich denke im Herbst 23 wirds dann richtig billig gebraucht zu kaufen."

Würde ich so nicht sagen. Durch den Halbleitermangel werden gewisse Dinge deutlich teurer und schwerer zu bekommen. Guckt man mal bei Thomann ist fast nichts auf Lager und bei vielem steht "in xy Wochen lieferbar". Auch Chassis sind deutlich teurer geworden, z.B. das Kappalite 3012LF, was in den JM Sub kommt. Der kostet beim T jetzt 333€, den letzten Preis den ich in Erinnerung hatte waren irgendwas um die 500€ für zwei Stück. Der 12/280 8W kostet jetzt fast 70€, der war mal bei 50€/Stück.


Nugget
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 207
Registriert: 23. Apr 2020 11:07
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

#21

Beitrag 20. Sep 2022 11:16

Die Preisprognosen von dem sind so seriös wie seine Verschwörungstheorien... Der Gebrauchtmarkt ist derzeit auf jeden Fall deutlich teurer als vor Corona und aus verschiedenen Gründen ist eine Entspannung meiner Ansicht nach nicht zu erwarten.

Benutzeravatar

Themenstarter
Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 8342
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau Ulmbach
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 249 Mal
Danksagung erhalten: 670 Mal
Kontaktdaten:

#22

Beitrag 20. Sep 2022 12:54

Es kam ja die letzten 2 3 Jahre wirklich richtig viel auf einmal zusammen, das war nicht nur Covid,
sondern auch die Geschichte mit den Chinacontainern (Erst Transport super teuer, dann kamen die Container nicht mehr zurück) und was weiß ich net noch alles.
Dann haben wir jetzt noch den Schrott mit Russland und auch die Brexitgeschichte.
Was den Halbleitermangel momentan angeht, bin ich gar nicht mehr so gut informiert, aber immerhin sind die GPU Preise wieder stark am sinken und Ethereum ist seit letzter Woche Proof of Stake und somit nicht mehr minebar.

TSMC hat jetzt ganz frisch ein nagelneues Werk in den USA für 5nm (Apple & AMD), was Kapazitäten für andere freier machen dürfte
und Intel baut ja derweil sogar in Deutschland (TSMC ist auch im Gespräch über ein deutsches Werk).
Angeblich war's ja ein Mix aus Überlastung und auch Mangel an Substrat die letzten Jahre, samt dem Mining-Boom (Da haben ja alle direkt vom Werk hunderttausende GPU weggekauft)


Also vermute ich und hoffe vor allem, dass sich bis Mitte/Ende 2023 die Preise doch wieder etwas entspannen werden, spätestens jedoch 2024.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst (Tontechniker FH) | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


Bassstler
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 315
Registriert: 11. Mär 2016 18:10
Wohnort: Eichwalde bei Berlin
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

#23

Beitrag 23. Sep 2022 11:50

Zum Glück ist dieser Mining Hype vorbei und hoffentlich bleibt das so.. die Auswirkungen sind sowasvon gravierend, der Nutzen dahingegen meiner Meinung nach sehr gering.

Benutzeravatar

Themenstarter
Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 8342
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau Ulmbach
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 249 Mal
Danksagung erhalten: 670 Mal
Kontaktdaten:

#24

Beitrag 23. Sep 2022 14:40

Beim Mining habe ich auch bissel mitgemacht, aber net extra Hardware dafür gekauft, die Geschichte ist aber seit einiger Zeit rum,
da die Kryptopreise seit längerem im Keller sind.

Meine Rechner schaffen diese Woche auch auf 100%. Es is Alzheimerwoche -> Folding @ Home
https://foldingathome.org/
Kann ich jedem nur empfehlen, man bekommt zwar nix, aber man tut was Gutes ;)

Habe gerade mal überlegt: Wenn genug mitmachen, könnten wir auch'n Forenteam machen,
momentan bin ich im PCGH Team.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst (Tontechniker FH) | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


Ralle14
Pro-User
Pro-User
Status: Online
Beiträge: 685
Registriert: 24. Aug 2007 14:20
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal

#25

Beitrag 23. Sep 2022 19:56

Jobsti hat geschrieben:
23. Sep 2022 14:40
Beim Mining habe ich auch bissel mitgemacht, aber net extra Hardware dafür gekauft, die Geschichte ist aber seit einiger Zeit rum,
da die Kryptopreise seit längerem im Keller sind.

Meine Rechner schaffen diese Woche auch auf 100%. Es is Alzheimerwoche -> Folding @ Home
https://foldingathome.org/
Kann ich jedem nur empfehlen, man bekommt zwar nix, aber man tut was Gutes ;)

Habe gerade mal überlegt: Wenn genug mitmachen, könnten wir auch'n Forenteam machen,
momentan bin ich im PCGH Team.
Hatte oft FAH nebenbei am laufen aber bei den derzeitigen Strompreisen (sofern man wie ich keine PV hat) überlegt man sich das dann doch...

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten

Zurück zu „Diskussion & Tratsch“