Ideen für mobilen Verstärker - Akku, DSP, Bluetooth, Amp

Lautsprecher, Licht & Equipment für Partykeller, Unterwegs und kleinere Installationen (Bar, Bistro, Kneipe)

Moderatoren: mich0701, Lars H

Antworten

Themenstarter
-sebb-
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 300
Registriert: 16. Mai 2012 11:46

#1

Beitrag 5. Mär 2017 14:25

Hallo,
immer wieder denke ich mir, dass ich gerade für kleine Grillabende im Freien, Camping etc. Boxen mitnehmen könnte, die mit Akku funktionieren. Besser gefallen würde mir aber die Möglichkeit, einen wirklich kompakten 2.1 Verstärker zu haben, den ich dann mit verschiedenen Boxen einsetzen kann.
Dabei hätte ich gern:

- Verstärkermodul
Ein Verstärkermodul ist natürlich Grundvoraussetung. Ich hätte gerne die Möglichkeit, sowohl einen Fullrange-Lautsprecher als auch ein 2.1 System anzuschließen. Die Leistung ist dabei sekundär, da es nicht um hohe Lautstärken geht. Eine Schutzschaltung (Kurzschluss, Übertemperatur,...) wäre wünschenswert. Eine Platine zum selbst-verbauen wäre von mir bevorzugt.

- DSP oder Aktivweiche falls nicht ohnehin im Modul integriert
Die Möglichkeit kleine Anpassungen (Trennung ein/aus, Bass-EQ) zu treffen wäre nett. Mini-DSP wäre zB eine Möglichkeit, wenn es einfachere oder günstigere Möglichkeiten gibt ist das auch ok.

- Integrierter Akku für ein paar Stunden
Das ganze soll möglichst kompakt bleiben, deswegen wäre es toll, wenn nur ein kleiner, leichter Akku verbaut ist. Falls zusätzlich Strom benötigt wird, würde ich gerne auf einen externen Akku zugreifen können. Ist es dabei eine gute Idee auf LiPo Akkus zurückzugreifen, wie sie zB im Modellsport verwendet werden? Wie schaut es dabei mit der benötigten Ladeelektronik / Entladeschutz aus?

- Anschlüsse
Daraus ergeben sich für mich folgende Anschlussmöglichkeiten:
AUX IN
Bluetooth ?
USB ?
Mikrofon (mit Zusatzmodul, falls einfach realisierbar) ?
Anschluss externer Akku
Ladeanschluss
Lautsprecherausgänge (Speakon)
Ziel soll ganz klar eine einfache, kompakte Box sein, die einfach mitzunehmen ist und am Ende praktisch ein kleiner Baustein für eine mobile Anlage sein soll. Könnt ihr mir Ideen / Bauteilempfehlungen dafür geben?

lg

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

David
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 297
Registriert: 15. Aug 2013 23:05
Hat sich bedankt: 1 Mal

#2

Beitrag 5. Mär 2017 16:13

Ich bin letztens auf diese China Amps gestoßen.. Für Zuhause im Hifibereich wohl eher nicht zu gebrauchen, aber für Unterwegs hatte ich auch schon mal überlegt so ein Teil zum Basteln zu bestellen.
Gibt es sogar als 2.1 mit Bluetooth und recht viel Leistung, müsstest Dich logischerweise noch um die Stromversorgung kümmern. Eine Variable Trennung ist jetzt nicht möglich, ich meine gelesen zu haben dass die bei 90 Hz liegt..

Vielleicht hilfts dir ja weiter, gibt es auch noch eine Nummer kleiner, aber hier mal die große Version:
http://www.banggood.com/Breeze-Audio-BA ... mds=search

MfG
David

Benutzeravatar

Ultrafly
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 9
Registriert: 7. Mai 2014 15:08

#3

Beitrag 5. Mär 2017 17:03

Hallo,

ich habe mir zu Weihnachten den "Sure Electronics TPA250BT Bluetooth" schenken lassen: http://www.hobbyhifiladen.de/sure-elect ... -bluetooth. Der Verstärker kann mit allen möglichen Akkus betrieben werden und diese auch laden. Betrieb mit Solarzelle geht auch. Ich betreibe den mit einem "Akku- Extension Board zur Aufnahme von 3 x Lithium-Ionen Akkus, Typ 18650" (http://www.hobbyhifiladen.de/sure-elect ... weiterung). Bestückt mit 3x LG HG2 18650 3000 mAh (https://www.amazon.de/gp/product/B01C7Y ... UTF8&psc=1). Die anderen Zubehörteile habe ich auch: Anschluss-Set (Lautstärkeregler, 3,5mm AUX In, LED's, etc.), Frontpanel Erweiterung (USB zum Laden von Handys, etc.) und eine L - Befestigungsschiene (Alu-Winkel).

Mit den 3 Akkus soll 24h Musikwiedergabe bei geringer Lautstärke mögliche. Getestet habe ich das noch nicht, halt das aber für möglich. Das tolle ist das man beliebig viele diese Akku- Extension Boards anschließen kann.

Hier noch die Doku: http://sure-electronics.net/JAB.pdf.

Der Sound ist sehr gut, besser als mein Yamaha Surround Receiver und eine Rotel RB 960 Endstufe! Ursprünglich wollte ich den mal in mein Auto einbauen, aber ich werde jetzt doch eine Art BoomBox bauen. Die Sony GTK-XB7 gefällt mir ganz gut...

Jürgen


haxxe
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 394
Registriert: 9. Jun 2016 15:49
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#4

Beitrag 15. Mär 2017 12:06

Sure DSP + tpa3116 verstärker. Nicht zu schlagen.


TomTo
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 236
Registriert: 6. Dez 2013 21:33
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#5

Beitrag 16. Mär 2017 00:55

Hey haxxe,

benötigt der tpa3116 eigentlich eine symetrische Spannung (+/0/-) oder macht der Aufbau das selbst und es genügt hier eine gewöhnliche Gleichspannung aus?

Benutzeravatar

Ultrafly
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 9
Registriert: 7. Mai 2014 15:08

#6

Beitrag 16. Mär 2017 11:03

TomTo hat geschrieben:Hey haxxe,

benötigt der tpa3116 eigentlich eine symetrische Spannung (+/0/-) oder macht der Aufbau das selbst und es genügt hier eine gewöhnliche Gleichspannung aus?
Das von mir genannte Sure Modul benötigt nur eine Gleichspannung von12V - 24V. Ich betreibe den mit 12V und einem Step-Up Wandler: https://www.amazon.de/dp/B00HV43UOG/ref ... YybNDDRD4V der die Spannung auf 24V anhebt.


watercooled
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 129
Registriert: 18. Jul 2013 14:22

#7

Beitrag 19. Jul 2017 09:23

Ich benutze dafür seit einem Jahr eine kleine Konstruktion die mal als Notlösung gedacht war,
mittlerweile aber ihr eigenes Gehäuse hat.

4* 12V 7Ah BleiGel in Reihe
TSA5630 Board 2*300W
MiniDSP
Sure Bluetooth Board

Ich werde mal sehen ob ich noch Bilder finde.

Das Gehäuse ist gerade so groß das alles auf den mm genau rein passt.
Durch die 50V spare ich mir den DC/DC Wandler was zugunsten der Effizienz geht.
Leistung reicht aus um LMB112 und ein 10" Top ans Limit zu prügeln,
parallel kann man dann natürlich auch 2 Subs und 2 Tops anschließen.
Natürlich ist das ganze eine 1.1 Konfig, aber es ist für draußen mehr als ausreichend
und es lassen sich auf volllast Akkulaufzeiten von weit über 6 Stunden erreichen.
Ich komme damit ohne Probleme über einen Fasnetstag von 11-20 Uhr und hab Immernoch 11,5V auf den Akkus
Die neue Glühbirne ist heller wenn man sie vor dem einsetzen aus der Verpackung nimmt.

Benutzeravatar

Robb Goodnight
Hellmacher
Status: Offline
Beiträge: 546
Registriert: 7. Feb 2014 01:59
Firma: SOLID Showtechnic

#8

Beitrag 23. Jul 2017 18:17

watercooled hat geschrieben:Ich benutze dafür seit einem Jahr eine kleine Konstruktion die mal als Notlösung gedacht war,
mittlerweile aber ihr eigenes Gehäuse hat.

4* 12V 7Ah BleiGel in Reihe
Kannst du mir sagen, ob das auch mit 3 12V 7Ah Akkus funktioniert und einem 12V 60Ah Akku?
Prinizipiell natürlich, nur frage ich mich ob sich die Akkus gleich leer ziehen oder ob ich die zusätzlichen 53 Ah effektiv nutzen kann, quasi den Wandler sparen und flexibel in der Größe und Gewicht je nach Anforderung bleiben.
Oder fällt die Spannung extrem, wenn sie leer werden?


Simon
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 306
Registriert: 17. Nov 2010 20:45
Hat sich bedankt: 3 Mal

#9

Beitrag 23. Jul 2017 20:32

-sebb- hat geschrieben:
- Integrierter Akku für ein paar Stunden
Das ganze soll möglichst kompakt bleiben, deswegen wäre es toll, wenn nur ein kleiner, leichter Akku verbaut ist. Falls zusätzlich Strom benötigt wird, würde ich gerne auf einen externen Akku zugreifen können. Ist es dabei eine gute Idee auf LiPo Akkus zurückzugreifen, wie sie zB im Modellsport verwendet werden? Wie schaut es dabei mit der benötigten Ladeelektronik / Entladeschutz aus?

- Anschlüsse
Daraus ergeben sich für mich folgende Anschlussmöglichkeiten:
AUX IN
Bluetooth
USB ?
Mikrofon (mit Zusatzmodul, falls einfach realisierbar) ?
Anschluss externer Akku
Ladeanschluss
Lautsprecherausgänge (Speakon)
Ziel soll ganz klar eine einfache, kompakte Box sein, die einfach mitzunehmen ist und am Ende praktisch ein kleiner Baustein für eine mobile Anlage sein soll. Könnt ihr mir Ideen / Bauteilempfehlungen dafür geben?

lg
Hey,

ich hoffe, dass du die Tipps hier noch brauchen kannst. Seit Längerem habe ich den schon genannten TPA 3116D2 auf Chinaplatine mit einem XT9006 DC/DC- Wandler am Laufen. Als Akku werkelt ein einzelner (!) 18650 Li-Ion mit einer Kapazität von 2,4 Ah. Also wirklich nicht viel. Ich habe auf der 3,7 V Seite bei Volllast einen Stromfluss von 250 mA. Der Wandler setzt mir das ganze hoch auf 15 V. Im Signalweg sitzt noch ein Passives Filter, welches als Frequenzweiche dient. Du hast speziell nach einer kleinen und kompakter Lösung gefragt. Beim T gibt es das Mixcase 1218. Das dient bei mir als Gehäuse. An einer Seite Sitzt ein Speakon und ein XLR für den Anschluss; Gegenüber ein Poti mit Schalter. Das Audiosignal kommt über ein Adapterkabel Klinke - XLR (ja, das Kabel funktioniert nur in dieser Konstellation) rein und hier kann ich einen Bluetooth-Empfänger anschließen oder direkt vom Handy/Laptop/was auch immer rein gehen. Kosten gesamt lagen irgendwo bei 35€.

Der Akku hält auf voller Power für ca 6 h und die Lautstärke ist bei wirkunsgradstarken Boxen definitiv über dem, was ich davon erwartet habe.

Leider kann meine Kiste kein Stereo. Wenn du noch mehr wissen magst, kann ich dir auch gerne Bilder zukommen lassen.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Party-PA, Mobiles & kleine Installationen“