[In Planung] Kompakter Lautsprecher

Lautsprecher, Licht & Equipment für Partykeller, Unterwegs und kleinere Installationen (Bar, Bistro, Kneipe)

Moderatoren: Lars H, mich0701


Themenstarter
Simon
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 493
Registriert: 17. Nov 2010 20:45
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

#1

Beitrag 6. Jun 2021 13:27

Edit: da sich das ganze durch den mitlerweile vorhandenen Subwoofer etwas entspannt hat, fällt die harte FR-anforderung raus. Nun ist nur Wirkungsgrad ab 100 Hz und kompakt gefordert. Gerne auch als komplette Neuentwicklung - im Idealfall 4 Ohm

Huhu,

für eine Bar mit beengten Verhältnissen möchte ich Lautpsrecher installieren. Der Raum hat knapp 20m² und soll im besten Fall ohne Subwoofer ausreichend gut beschallt werden können. Nun hab ich das Internet nach FR-Bausätzen abegoogelt aber nie so die für mich optimale Lösung gefunden. Die Meisen Konstrukte nutzen 12er oder 15er, manchmal auch als Doppel, was mir für den Anwendungszweck zu groß ist. Der Raum lässt quasi nur eine Wand- oder Deckenmontage zu, da die Grundfläche einfach für andere Dinge (Bar, Heizung, feiernde Menschen) gebraucht wird.

Aus dem Konfliktdrei(vier?)eck Klein - Wirkungsgrad- Tief - Kosten streiche ich Wirkungsgrad und die Kosten raus. Hauptsache der Lautpsrecher ist kompakt und packt mindestens 55 Hz. Verstärkerleistung ist kein Problem, DSP vorhanden und eine aktive Trennung möglich. Auch Verstärkerleistung bei niedriger Impedanz ist kein Thema - eher sogar von Vorteil. Die Box sollte Selbstbau sein. Auch eine Eigententwicklung ist denkbar. Hierfür brauche ich aber auch Vorschläge und Tipps. Als Maximalpegel sollte mit 2 oder 4 Stück (2 Lautsprecher sind besser) Discopegel (~118 db sollten reichen) drin sein.

Ich hab schon überlegt, ob sich hier ein Coax anbieten würde, dadurch würde ich nochmals eine kompatkere Bauform hinbekommen - sofern der Speaker nicht zu viel Volumen braucht. Würde ein Konstrukt alá JB-Mon10cx schon ausreichen? Wahrscheinlich müsste ich hier untenrum noch etwas anschieben, was wieder auf die maximale Lautstärke geht.

Ist das überhaupt physikalisch machbar? Theoretisch sollte das mit genügend Watt funktionieren. Die Nexo PS 10 schafft es ja auch irgendwie. Diese ist auch die Referenz für die maximale Größe. Kleiner ist mir lieber.
Was gibt's da für Möglichkeiten?

Ich freu mich auf euern Input
Zuletzt geändert von Simon am 16. Nov 2021 13:04, insgesamt 1-mal geändert.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Benutzeravatar

_Floh_
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 4719
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal

#2

Beitrag 6. Jun 2021 14:36

Untenrum boosten geht halt nur wenn der Treiber von sich aus genug Hub mitbringt und zudem das Tuning vom Gehäuse tief genug liegt. Das ist in 10“ selten. Der 10er JB Coax kann es schonmal nicht.
Ich würd dir ja JBL Control 30 empfehlen, aber das wird dir vermutlich zu teuer sein.
MfG Flo

„Ein Hammer hält alles für einen Nagel.“

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 8204
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau Ulmbach
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 226 Mal
Danksagung erhalten: 591 Mal
Kontaktdaten:

#3

Beitrag 6. Jun 2021 15:07

Wie groß darf's denn maximal sein?
Und wird hier Wand- oder gar Eck-Montage, oder vielleicht sogar in der Ecke, deckennah installiert?

Gerade wenn's in eine Ecke kommt (Wand-Wand oder Wand/Decke) kann man einiges rausholen durch eine passende Abstimmung.
Ähnlich wie bei meiner Sica-Kinobox, die is optimiert für 1pi (also 2 Raumwinkel).**

Für richtig Rumms kann man bei sowas auf 3-Wege gehen, untenrum was ordentlich Fettes und damit's kompakt bleibt, als Mid-High ein Coax.
Dennoch muss ich sagen, dass echte 118dB nicht so ganz einfach werden sofern's kompakt bleiben soll und zugleich richtig rummsen darf.
relativ kompakte Kiste, sagen wir sie leistet 91dB 1W/1m, landen wir mit 300W rms im Bereich der 115dB, aber da sind wir schon bei 10" in nur 30-35 Liter,
mit 8" können wir bei grob 25L bleiben, aber landen bei eher 88dB und 200W rms im Mittel.

Bei 20m² ist der größte Abstand wohl keine 5 Meter. Gehen wir aber mal von aus, dass wir auf 4m 100dB (erlaubt sin 99dB an lautester Hörstelle) erreichen möchten,
muss unsere Box 112dB leisten, das klingt eher realistisch als 118dB in kompakten Maßen.


** Messung:
Sica_kino_raumwinkel.png
Freistehend / Wand / Wand-Decke.
Zwischenablage03.png
Gesamtansicht
nrdy.png

Wir sehen, dass uns eine Abstimmung für 1pi-Aufstellung ganze 12dB Headroom im Bass gibt.
Sollte das was für dich sein, die Kisten sind fertig entwickelt und spielen bei mir schon recht lange, sind aber nicht mega kompakt.
Mit 150W rms sind MaxSPL auch nur 112dB drin.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst (Tontechniker FH) | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


Themenstarter
Simon
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 493
Registriert: 17. Nov 2010 20:45
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

#4

Beitrag 6. Jun 2021 16:00

_Floh_ hat geschrieben:
6. Jun 2021 14:36
Untenrum boosten geht halt nur wenn der Treiber von sich aus genug Hub mitbringt und zudem das Tuning vom Gehäuse tief genug liegt. Das ist in 10“ selten. Der 10er JB Coax kann es schonmal nicht.
Ich würd dir ja JBL Control 30 empfehlen, aber das wird dir vermutlich zu teuer sein.
Wie kommst du drauf, dass das zu teuer ist? Ich habe bewusst das Budget im Eingangspost ausgelassen, da ich diesmal keinen Kompomiss zum Preis machen möchte. Kompakt und FR mit massig Hub kostet eben. Das "Problem" ist hierbei eher, dass ich mich auf Selbstbau eingeschossen habe. Warum? Weil's bei mir zum Hobby dazu gehört. :top:
Jobsti hat geschrieben:
6. Jun 2021 15:07
Wie groß darf's denn maximal sein?
Und wird hier Wand- oder gar Eck-Montage, oder vielleicht sogar in der Ecke, deckennah installiert?
Wand/Wand/Decke wird es wahrscheinlich. Manchmal bestimt auch nur Wand. Wie Groß es maximal sein darf? Ich habe die Fami8 und das JB-Sat12 als Referenz. Irgendwo dazwischen sollte das schon sein. Ich sag mal ganz unverbindlich, dass die Front bei 30x50cm maximal liegen sollte. Natürlich ist der Formfaktor der Fami wünschenswert, aber da glaub ich einfach nicht so recht, dass da noch gut Bass raus kommen kann.
Jobsti hat geschrieben:
6. Jun 2021 15:07
Für richtig Rumms kann man bei sowas auf 3-Wege gehen, untenrum was ordentlich Fettes und damit's kompakt bleibt, als Mid-High ein Coax.
Dennoch muss ich sagen, dass echte 118dB nicht so ganz einfach werden sofern's kompakt bleiben soll und zugleich richtig rummsen darf.
relativ kompakte Kiste, sagen wir sie leistet 91dB 1W/1m, landen wir mit 300W rms im Bereich der 115dB, aber da sind wir schon bei 10" in nur 30-35 Liter,
mit 8" können wir bei grob 25L bleiben, aber landen bei eher 88dB und 200W rms im Mittel.
Den 3-Wege-Gedanke werde ich mit aufnehmen. Vermutlich wird's hier aber keinen Fertigen Plan für geben, oder?

Die 112 db deiner Sica könnten reichen, wenn ich 2 oder gar 4 davon nutze. Hast du dafür Maße?

Zu den 99 db auf der Tanzfläche: Das Ding soll nicht nur ausschließlich in dem Raum genutzt werden, sondern als flexibel einsetzbare FR bei beengten Platzverhälnissen. Tatsächlich kommt da je nach Location auch mehr Abstand zur Box zu stande. Die 118 db waren erstmal nur eine Zielgröße. Wenn's jetzt 3 db weniger sind, passt das auch noch - nur möchte ich nur ungern bei 108 db Maximalpegel landen, da das gerade im Bass zu wenig ist, wie ich finde.

Gruß Simon


jones34
Knöpfchendreher
Status: Online
Beiträge: 694
Registriert: 26. Okt 2013 17:21
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

#5

Beitrag 6. Jun 2021 16:28

Die 99dB sind dBA LAeq über 30min. Peak ist deutlich mehr erlaubt.
Das ist viel lauter als man so denkt.

Geht man mal vereinfach davon aus das Musik 12dB Crestfaktor hat, dann müsste der Lautsprecher mindestens 111dB am Hörplatz erreichen.
Das ist aber wegen der A-Bewertung auch nicht ganz richtig. Im Bassbereich "braucht" man schon >130dB.
Ein Bisschen Headroom darf auch noch sein damit der Lautsprecher nicht am kotzen ist und schon landet man bei einer ganz anderen Größenordnung von Material.

Man fabriziert hier schnell ziemlich üble Milchmädchenrechnungen.

Selber bauen kann man hier auf jeden Fall machen.
Man wird aber wohl, wenn es richtig laut werden soll, um eine Eigenentwicklung nicht drumrum kommen.
Teuer (und gut) und echtes Fullrange ohne Sub ist eine ziemliche Nische.
Man könnte sich schon fast überlegen bei 3-Wege auf BR zu verzichten und einen 12" in geschlossenem Gehäuse verbauen. Das kann dann ja auch klein sein. Echter Bass in laut bekommt man aus mini-BR Kisten eh nicht gut raus. Eine Passivmembran wäre die andere Alternative.
Schau dir zum Beispiel mal die HAVOFAST an. Sowas, nur als 3-Wege und noch kleiner. Da brauchts dann nur Leistung und einen TT der das abkann.

Macht das dann 118dB? Nein, ganz sicher nicht, bzw. nur obenrum.
Dafür kommt richtiger Bass und nicht nur töcktöck.
Die HAVOFAST hab ich schon gehört und das macht schon richtig Spaß.
Man muss ja nicht die 99dB schaffen...

Benutzeravatar

Azrael
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 292
Registriert: 7. Jul 2009 16:33
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

#6

Beitrag 6. Jun 2021 19:21

Würde es nicht Sinn machen, sich zumindest für den Bassbereich auch mal im Hifi-Bereich umzusehen? Als ein Beispiel wurde ja schon die Havofast genannt.

Viele Grüße,
Azrael

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 8204
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau Ulmbach
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 226 Mal
Danksagung erhalten: 591 Mal
Kontaktdaten:

#7

Beitrag 6. Jun 2021 23:38

Die Maße der Sica-Kiste sind: 35cm breit, 45cm hoch und 30,7cm tief (oben) unten 13cm.
Volumen recht genau 25 Liter.

Mit 4 Kisten ist wie ich finde wesentlich sinnvoller zu beschallen als mit 2 Stück,
erstens hast du mehr Bass und 2tens musst du lange nicht so laut machen, da du quasi nur die halbe Strecke zum Beschallen hast,
ergo werden die Leute nah an der Box auch nicht taub ;)


Aber wir könnten auch mal ne kompakte Fullrangebox machen, wenn der Preis egal ist,
dann mit Kappalite 3010LF, wenn's schwer sein darf Kappa Pro 10LF (Wobei der Lite wesentlich geiler is) und darüber nen 44mm Treiber,
oder eben ein Coax 8".
Hatte damit schon mal ein Proto, da geht einiges.
Wenn das was für dich wäre, können wir das flott starten als Projekt, hab alles da, bis auf'n Protoghäuse.
Das Ding hat mega Reserven, in grob 35L können wir f-3dB bei grob 45Hz landen, MaxSPL sind dann um die 114dB im Bass bis Xmax erreicht wird,
bei Eckaufstellung hätte man also Reserven bis 126dB bis Bass.
Obenrum ca. 118dB MaxSPL, glatt gezogen eher 116dB.




Ansonsten wird auch meine HiFi- und Powerhifi für dich eventuell interessant sein,
da kommen Sica Studiopappen rein. Für dein Vorhaben wir dann einfach das Tuning weiter runter gesetzt, bzw die Ports länger,
damit Wandaufstellung sinnvoll wird.
Die 8" wird vermutlich ne Ecke tiefer spielen als meine Kinokiste und etwas kleiner, die 10" wird so 30L bekommen, das passt perfekt für Wand mit -6dB bei 40Hz.
Wenn's bei dir mehr sein darf, um so besser für'n Bass. Dem 8" 35L geben und der spielt -6dB bis 30Hz, oder dem 10er ganze 40L.


PS:
Mal ein Beispiel für deine 25m².
In nem Sportlerheim hier in Town habe ich 4 Stück 5" Kisten (PC-5, MaxSPL 103dB) installiert und nen kleinen Mivoc HiFiBass dazu (Eckaufstellung),
die feiern hier Oktoberfest und Co, ordentlich laut in ebenfalls 25-30m².

Installation letztes Jahr, waren 2 Stück der LD Systems Sat82 (MaxSPL ca 112dB) und in die Ecke ein 10" Mivoc,
reicht mehr als locker aus aus, die können in ihren 20m² lange net an's Limit vom Pegel.

In ner Bar (mit Tanzfläche) habe ich 4 Easter als Installationsversion verbaut, die haben locker ihre 30-35m²,
reicht denen für lautstarke Party aus, sogar ohne Subs.

Ich sehe also kein Problem damit mit 4 Stück 8" Fullrangekisten, ordentlich 25m² zu beschallen, sofern man kein 30Hz Bassgewitter verlangt,
erst Recht net wenn vernünftig für 1pi oder gar Ecke abgestimmt wird.


Anm.:
Ja klar, das war ne Milchmädchenrechnung weiter oben von mir, aber für Pi*Daumen reicht das völlig aus.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst (Tontechniker FH) | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


Themenstarter
Simon
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 493
Registriert: 17. Nov 2010 20:45
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

#8

Beitrag 25. Jun 2021 23:09

Den Kappa Pro 10LF jage ich die Tage Mal durch die Simulation. Mal sehen, was dabei rauskommt; preislich ist der ja noch sehr im Rahmen.
Ich möchte in dem Projekt gerne auf neodym verzichten, da ich den Einsatz bei Lautsprechern nicht wirklich nachvollziehen kann.

Gibt's was ähnliches wie den B&C 10NW64 in Ferro? Mit dem komm ich auf die 50 Hz bei annehmbaren Pegel.

Ansonsten möchte ich Jobstis Gedanken aufgreifen, dass durchaus 8 Zöller in entsprechender Stückzahl >4 reichen könnten. Habt ihr hier Vorschläge für mich? Ich hab Mal den FaitalPRO 8PR200 ins Auge gefasst, aber hier bin ich mir unsicher ob die 8 mm xmax und 200 W reichen bei dem Wirkungsgrad. Eher nicht uglygaga: Wie gesagt, über Vorschläge bin ich dankbar :)

Beim Volumen sag ich Mal um die 40 Liter maximal. Wenn ich mich nicht verrechnet habe, ist das etwas kleiner als mein jbsat12 und damit noch voll in der Toleranz

Gruß Simon


Themenstarter
Simon
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 493
Registriert: 17. Nov 2010 20:45
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

#9

Beitrag 14. Nov 2021 13:45

Moin,

Ich bin mittlerweile von den harten Tiefton-Anforderungen abgerückt und habe den Bass nun doch über einen Subwoofer gelöst. Dieser hat eine geringe Grundfläche und lässt sich dadurch in den doch sehr kleinen Raum integrieren. (Tappedhorn hochkant in der Ecke. Muss ich nochmals drüber messen, höhrt und fühlt sich aber sehr vielversprechend an)

Jetzt hab ich immernoch das "Problem" mit dem Hochton. Deckenhöhe ist leider nur 2m. Wie beschallt man das richtig? Meine Idee war 2 oder 4 Tops reinzuhängen. Was würdet ihr dafür empfehlen?
Soll immernoch sehr kompakt sein und muss ab 100 Hz übernehmen können. Was gibt's hier an 8 Zöller, die auf die Fresse geben? Muss ich hier mehr Menbrane anpeilen? Über den Winter möchte ich hier an den ersten Proto gehen.

Es muss kein fertiger Bausatz sein. Ich möchte hauptsächlich bei den Projekt lernen; Budget ist auch relativ egal. Messequipment ist vorhanden; DSP mit IIR-Filter ebenfalls

Benutzeravatar

Azrael
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 292
Registriert: 7. Jul 2009 16:33
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

#10

Beitrag 14. Nov 2021 20:20

Dass erst ab 100 Hz Pegel verlangt wird, erleichtert die Sache ja schon mal enorm: ich z.B. habe für eine ähnliche Situation zwei Tops mit je einem Celestion TF0818 entwickelt. Laut Simulation sind damit - begrenzt durch die vom Hersteller angegebene elektrische Belastbarkeit - knapp 114 dB möglich. Vb der Kistchen war glaube ich so 15 Liter.

Viele Grüße,
Michael

*edit*:
Ach ja, Hochton: verbaut sind darin jeweils ein BMS 4538 am Limmer 021. Es gibt dazu auch einen länglichen Thread in einem Nachbarforum. Damals habe ich das erste Mal eine Passivweiche gestrickt......war ein etwas steiniger Weg, aber dümmer wird man durch sowas ja bekanntlich nicht. :D

Mittlerweile geht's was routinierter zu. :)


Themenstarter
Simon
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 493
Registriert: 17. Nov 2010 20:45
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

#11

Beitrag 16. Nov 2021 13:02

Im Prinzip schwebt mir das gleich wie die vor @Azrael.

Komponenten aussuchen und selbst entwickeln. Deine Thread kannte ich bereits, fand ich sehr angenehm zu lesen.

Was gibt's denn so am Markt an Chassis für kompakte auf die Fresse Kisten? Wegen mangelnder Verstärkerleistung (Akku) gerne auch in 4 Ohm mit gut Wirkungsgrad. Ich bin für alle Vorschläge offen


Themenstarter
Simon
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 493
Registriert: 17. Nov 2010 20:45
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

#12

Beitrag 18. Nov 2021 22:36

Nach der ersten Recherche ist mir bis jetzt kein Speaker untergekommen, welcher sich lauter als der Celestion TF0818 abstimmen lässt. Die meisten, die ich porbiert hatte, wollten entweder mehr Volumen oder haben "zu tief" gespielt.

Kann ich von 2-4 8"-Tops schon "auf die Fresse" erwarten oder muss ich umdenken?

Benutzeravatar

Azrael
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 292
Registriert: 7. Jul 2009 16:33
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

#13

Beitrag 19. Nov 2021 06:34

Ein paar Chassis hatte ich damals ja in WinISD simuliert: demnach hat eine hoch abgestimmte Box mit dem 18sound 8NMB420 sowohl einen höheren Kennschalldruck, als auch einen höheren Maximalschalldruck als der Celestion TF0818. Letzterer ist im Vergleich schon ein bisschen fullrangefähig, der 8NMB hingegen eher spezialisiert für den Einsatz in Tops, elektrisch höher belastbar ist er auch.

Er ist halt aber auch ein gutes Stück teurer, als der Celestion. Es kommt halt auch darauf an, was du damit beschallen willst. Ich hatte bisher noch keinen Grund, über den Celestion zu meckern. 8)

Der IMG SP-8/150 wäre vielleicht auch einen Blick wert, wohlgemerkt nach Simulation allein anhand der TSP.

Viele Grüße,
Michael

Benutzeravatar

Leo T
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 18
Registriert: 1. Jun 2020 10:52
Wohnort: Ochsenfurt
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

#14

Beitrag 19. Nov 2021 07:46

Da würde ich mal den Sica 8 N 2,5 PL ins Rennen werfen, der wird auch in vielen Fertig Lautsprechern eingesetzt.
Ich habe 4 Audio Zenit NL8 (auch mit dem 8N2,5 bestückt) in einem "Partyraum" installiert und da bringen die Teile ordentlich Pegel und klingen super knackig und direkt.
Die fehlenden Membranfläche wird meiner Meinung nach super durch die Platzierung in Raumecken kompensiert. ;)
Natürlich aber dann mit nem 18er als Bass Unterstützung.


Themenstarter
Simon
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 493
Registriert: 17. Nov 2010 20:45
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

#15

Beitrag 19. Nov 2021 11:01

Den Sica bekomme ich nicht besser als den Celestion abgestimmt. Aber der 8NMB... 14 l mit 85 Hz sieht sehr gut aus. Gibt es den auch in Ferro? Ich denke, den werde ich für das Projekt nehmen. Davor muss ich nochmal den Subwoofer messen, ob ich bei 110 Hz noch gut trennen kann.

Vielen Dank für die Vorschläge :)

Benutzeravatar

Azrael
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 292
Registriert: 7. Jul 2009 16:33
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

#16

Beitrag 19. Nov 2021 15:13

Man könnte den Sica in ein einen Ticken größeren Gehäuse unterbringen mit etwas tieferer Abstimmfrequenz, allerdings steht er sich dann wegen seines geringen rechnerischen Xmax von 2,5 mm ein wenig selbst in den Füßen und er kann dann, hier durch den Hub begrenzt, nicht lauter, als der Celestion.

Verwendet man ihn, wie von WinISD für QB3 vorgeschlagen, dann ist das Gehäuse wirklich winzig und er kann dann lauter, als der Celestion. Dann muss die Trennung aber vergleichsweise hoch erfolgen (wobei man die Filter von Tops und Subwoofern bzgl. ihrer Kennfrequenzen in der Regel ja etwas auseinanderzieht, um bei der Trennfrequenz keine Überhöhung zu erzeugen).

Viele Grüße,
Azrael
Zuletzt geändert von Azrael am 20. Nov 2021 15:05, insgesamt 1-mal geändert.


Themenstarter
Simon
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 493
Registriert: 17. Nov 2010 20:45
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

#17

Beitrag 20. Nov 2021 12:47

Azrael hat geschrieben:
19. Nov 2021 15:13
Verwendet man ihn, wie von WinISD für QB3 vorgeschlagen, dann ist das Gehäuse wirklich winzig und er kann dann lauter, als der Celestion. Dann muss die Trennung aber vergleichsweise hoch erfolgen (wobei man die Filter von Tops und Subwoofern bzgl. ihrer Kennfrequenzen in der Regel ja etwas auseinanderzieht, um bei der Trennfrequenz keine Überhöhung zu erzeugen).
Leider steht drunter ein TH (ja, darüber kann man sich Streiten..) Dadurch muss ich irgendwo um die 110 Hz akustisch trennen....

Der 8NMB420 macht mir in 14 l @83 Hz ne sehr gute Figur und bring 96 db/W. In welchem Raum simuliert denn WinISD?
Ich hab nochmals rumgegoogelt und kein Speaker macht mir ab den 100H Hz so ein Schalldruck. So wie es aussieht, wird es dieser Speaker.


Themenstarter
Simon
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 493
Registriert: 17. Nov 2010 20:45
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

#18

Beitrag 28. Nov 2021 12:03

So, ich hab nochmals etwas das Netz nach möglichen Kandidaten abgeklappter aber irgendwie bin ich immer wieder bei 8NMB420 und Celestion TF0818 hängen geblieben.

Da mich der 8NMB420 mehr als das Doppelte vom Preis des TF0818 kostet, kam mir die Idee das ganze als Doppel-8er aufzubauen. Für mich haben die resultierenden 4 Ohm sogar Vorteile. Ergeben Sich daraus sonst irgenwelche Nachteile im Bezug zum nötigen Abstand zur Box? Auch würde der HT schön auf Höhe kommen und durch die Tiefere Abstimmung komm ich bei 87Hz (-3db) heraus. Wirkungsgrad liegt dann laut WinISD bei 97 db, was 1 db höher als bei einem Single 8NMB420 ist.
Simu.PNG


Nochmal hier die Frage: In welchem Raum Simuliert WinISD? Ich denke, ich werde die Simu auch mal in Hornresp machen, wenn wieder etwas Luft ist und anschließend die Bauteile bestellen/proto Bauen.

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 8204
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau Ulmbach
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 226 Mal
Danksagung erhalten: 591 Mal
Kontaktdaten:

#19

Beitrag 29. Nov 2021 10:23

WinISD simuliert im Vollraum, aber mit 2-3dB zu hohem Pegel.
Ob das behoben wurde in einer aktuellen Version, kann ich leider nicht sagen.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst (Tontechniker FH) | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


Themenstarter
Simon
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 493
Registriert: 17. Nov 2010 20:45
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

#20

Beitrag 29. Nov 2021 15:23

Ich hab das mit Hornresp verglichen: Abweichung unter 0.5 db. Scheint behoben zu sein.
Ich bin immer noch nicht sicher, ob ich auf 8NMB420 oder TF0818 gehen soll. Ich habe Sorge, dass ich beim Celestion wieder eine "Budgetlösung" habe, was ich eigenlich nicht möchte.


pysos
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 398
Registriert: 12. Nov 2013 18:12
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

#21

Beitrag 29. Nov 2021 16:37

Bei Hornresp musst du auch gute 2db abziehen auf 4pi somit alles beim Alten... ,-)

LG

Benutzeravatar

_Floh_
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 4719
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal

#22

Beitrag 29. Nov 2021 16:38

Simon hat geschrieben:
28. Nov 2021 12:03
Ergeben Sich daraus sonst irgenwelche Nachteile im Bezug zum nötigen Abstand zur Box
Ja. Das Ding zieht insgesamt deutlich enger und braucht einen viel potenteren Hochtöner um das auch nur näherungsweise zu umschiffen.
Simon hat geschrieben:
29. Nov 2021 15:23
Ich habe Sorge, dass ich beim Celestion wieder eine "Budgetlösung" habe,
Der TF ist eine Budget Pappe. Ende.
MfG Flo

„Ein Hammer hält alles für einen Nagel.“

Benutzeravatar

Azrael
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 292
Registriert: 7. Jul 2009 16:33
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

#23

Beitrag 29. Nov 2021 19:06

_Floh_ hat geschrieben:
29. Nov 2021 16:38
Der TF ist eine Budget Pappe. Ende.
Aber beileibe keine schlechte, wie ich finde. 8-)

Viele Grüße,
Azrael

Benutzeravatar

_Floh_
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 4719
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal

#24

Beitrag 29. Nov 2021 20:16

Naja, gegen einen 8NMB im Bezug auf Pegel, Belastbarkeit und Klirr halt eher Spielzeug.
MfG Flo

„Ein Hammer hält alles für einen Nagel.“


Themenstarter
Simon
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 493
Registriert: 17. Nov 2010 20:45
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Topteil

#25

Beitrag 29. Nov 2021 21:33

_Floh_ hat geschrieben:
29. Nov 2021 16:38
Der TF ist eine Budget Pappe. Ende.
Azrael hat geschrieben:
29. Nov 2021 19:06
Aber beileibe keine schlechte, wie ich finde. 8-)
Die Aussagen beißen sich ja nicht, genau den Input habe ich gebraucht.

Die Erste Idee steht, ich werde mich dann mal ans Protogehäuse machen und das ganze mal Messen. Als Horn hab ich erstmal das Sica im Auge, muss aber hier evtl. auf was höherwertiges ausweichen. Wie immer bin ich für Vorschläge und Do's & Dont's dankbar :)
Verstecken ist aktiviert
Um diesen versteckten Inhalt lesen zu können, musst du registriert und angemeldet sein.

Benutzeravatar

Leo T
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 18
Registriert: 1. Jun 2020 10:52
Wohnort: Ochsenfurt
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

#26

Beitrag 30. Nov 2021 11:05

Im Bezug aufs Horn, kommt drauf an was für ne Abstrahlung das horn haben soll, wie dein Budget ist, wo getrennt werden soll usw.. Ansonsten könnte man jetzt so ziemlich jedes 1" horn vorschlagen.
Wo im raum sollen die Lautsprecher später montiert werden, in raumecken oder mittig an ner Wand?
Die Abstrahlung sollte am besten so gewählt werden, dass man möglichst wenig gegen Decke und Wände ballert um Reflexionen zu vermindern.
Wegen der Trennung würde ich mal grob 1,6-1,8khz anpeilen. Das können auch die meisten normalen 1" Treiber, und sollte kein Thema für den 8NMB420 sein, mal so aus dem Bauch und ohne praktische Erfahrung mit dem chassis.

Benutzeravatar

Azrael
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 292
Registriert: 7. Jul 2009 16:33
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

#27

Beitrag 30. Nov 2021 12:53

_Floh_ hat geschrieben:
29. Nov 2021 20:16
Naja, gegen einen 8NMB im Bezug auf Pegel, Belastbarkeit und Klirr halt eher Spielzeug.
Ich habe ja oben schon beschrieben, dass der 8MNB420 beim Maxpegel dem TF0818 überlegen ist. Angesichts dieser Umstände....:
Simon hat geschrieben:
6. Jun 2021 13:27
für eine Bar mit beengten Verhältnissen möchte ich Lautpsrecher installieren. Der Raum hat knapp 20m² und soll im besten Fall ohne Subwoofer ausreichend gut beschallt werden können.
.....(Subwooferbetrieb ist ja mittlerweile doch vorgesehen) finde ich bzgl. des TF0818 aber zumindest, dass er eine erwähnenswerte Alternative ist, wenn das Geld nicht so wirklich locker sitzt. Ich benutze ihn auch unter ähnlichen Umständen, Blut ist mir aber bisher nicht aus den Ohren gelaufen.

Btw.: für mich (sic) wäre es auch nicht so das Problem, statt eines 8''ers einen 10''er zu nehmen, falls ich das Geld für einen 8MNB420 nicht hätte, aber dennoch seine Pegelfestigkeit bräuchte.

Es ist halt ein Abwägen, wie immer. Bei dir wirkt das aber so, als seist du vom TF0818 mal regelrecht traumatisiert worden..... :shock:

Viele Grüße,
Azrael


Themenstarter
Simon
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 493
Registriert: 17. Nov 2010 20:45
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

#28

Beitrag 30. Nov 2021 15:20

Azrael hat geschrieben:
30. Nov 2021 12:53
Btw.: für mich (sic) wäre es auch nicht so das Problem, statt eines 8''ers einen 10''er zu nehmen, falls ich das Geld für einen 8MNB420 nicht hätte, aber dennoch seine Pegelfestigkeit bräuchte.
Budget ist bewusst mal außen vor gelassen, weil ich eben nicht wieder mit einer Budgetkiste da stehen möchte. Sonst würde ich da meine Fami nehmen. Augenmerk liegt auf Kompakt und pegelfest. Wenn das noch mit Wirkungsgrad geht, noch besser!
Leo T hat geschrieben:
30. Nov 2021 11:05
Im Bezug aufs Horn, kommt drauf an was für ne Abstrahlung das horn haben soll, wie dein Budget ist, wo getrennt werden soll usw.. Ansonsten könnte man jetzt so ziemlich jedes 1" horn vorschlagen.

So teuer wie nötig. Die Verzerrungen sollten bei den mit dem NMB420 möglichen 120 db noch gering sein. Daher fällt der Sica schon mal heraus.
Leo T hat geschrieben:
30. Nov 2021 11:05
Wo im raum sollen die Lautsprecher später montiert werden, in raumecken oder mittig an ner Wand?
Die Montage ist aktuell in den Ecken der kurzen Seite vorgesehen. Daher müsste ein 60x75 reichen.

Nachtrag: Aktuell tendiere ich zu BMS 4544, BMS 4524, 18s HD1050 oder 18s ND1020 am XT120

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten

Zurück zu „Party-PA, Mobiles & kleine Installationen“

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag