Mitglieder stellen sich vor.

Was sonst nirgends herein passt.

Azrael
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 118
Registriert: 7. Jul 2009 16:33
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#29

Beitrag 27. Mai 2019 14:34

Den Thread habe ich eben erst gefunden, darum etwas spät:

Ich bin Michael, Jahrgang 1970. Ich arbeite in einem ziemlich technikfernen Genre, Technik ist da allenfalls Hilfsmittel. Was Lautsprechertechnik angeht, bin ich reiner Autodidakt, glaube aber, dass ich da schon recht weit gekommen bin. Hilfreich war da mit Sicherheit der zum Ende meiner Schulzeit immer naturwissenschaftlicher werdende Schwerpunkt und halt mein schon damals vorhandenes Interesse an allem, was irgendwie der möglichst akkuraten Musikwiedergabe dient, insbesondere, was Lautsprecher angeht.

Schwurbeleien liegen mir fern, in High-End-Zirkeln würde ich wahrscheinlich abwertend als Messtechnik-Fanatiker und Holzohr bezeichnet werden. Man würde mich dort abkanzeln, weil ich dem Ohr als vermeintlich bestem Messinstrument so wenig Bedeutung beimesse. Ich weiß allerdings, wie leicht sich die menschliche Wahrnehmung täuschen lässt.

Viele Grüße,
Michael

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Benutzeravatar

buggy
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 4
Registriert: 26. Mai 2019 18:54
Wohnort: Rheinland
Danksagung erhalten: 1 Mal

#30

Beitrag 28. Mai 2019 17:17

Vielen Dank für Deine Erklärungen und die aufmunternden Worte. Ich denke tatsächlich, dass noch viele Fragen kommen.... :D Gestern habe ich festgestellt, dass meine Oberfäse keine kleinen Radien "kann".... Mist ... Jetzt mal schauen, wie ich dieses Problem löse...
LG
Kai


JoPeMUC
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 146
Registriert: 24. Apr 2017 22:10
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

#31

Beitrag 29. Mai 2019 09:17

Hm, welche Oberfräse ist das, warum soll sie keine kleinen Radien können und was ist "klein" in dem Fall?

Jochen

Benutzeravatar

buggy
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 4
Registriert: 26. Mai 2019 18:54
Wohnort: Rheinland
Danksagung erhalten: 1 Mal

#32

Beitrag 29. Mai 2019 09:34

Hallo Jachen, es handelt sich um eine Bosch POF 500 aus den späten 90'er Jahren. Es ist ein Parallelanschlag dabei, und auch eine "Zentrierspitze" (heißt das so?). Ich habe folgendes Problem: Wenn ich den Anschlag "richtig" (incl. Zentrierspitze montiere, bekomme ich den Fräser nicht tief genug montiert. Wenn ich den Anschlag verkehrtrum (unten nach oben) montiere, stößt er "oben" an eine Führung an, so dass die Radien sehr groß (zu groß) werden.... Ich hoffe, es ist der link zu einem Bild hier erlaubt:
https://www.amazon.de/Bosch-Oberfr%C3%A ... B0001D1QEU
Die Radien sind zw. 20-ca. 80mm. Genauere Angaben kann ich gerade nicht machen, da ich den Plan nicht vorliegen habe...
LG
Kai


JoPeMUC
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 146
Registriert: 24. Apr 2017 22:10
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

#33

Beitrag 29. Mai 2019 13:19

Es geht also um runde Ausfräsungen/Löcher und nicht um das Abrunden von Ecken?

Statt des mitgelieferten Zubehörs (das ich nur als Notbehelf empfinde) kannst Du mal nach einem universellen Fräszirkel schauen. Den schraubt man unter die Platte des Fräskorbs (falls Deine Fräse dort Gewinde drin hat, sollte sie aber).

Bei so kleinen Fräsungen komme ich mit einem Fräszirkel nicht wirklich gut klar, falls das von der Geometrie überhaupt funktioniert. Stattdessen mache ich mir eine Schablone. Ich nehme ein Stück Holz, das groß genug ist, um es auf dem Werkstück festzuklemmen, ohne der Fräse in die Quere zu kommen. Dann mache ich ein Loch in der Größe der gewünschten Ausfräsung rein, zum Beipiel mittels Forstnerbohrer oder Lochsäge, platziere die Schablone auf dem Werkstück und fräse dann mit einem Bündigfräser (mit Grundschneide) an der Schablone entlang. Du musst nur darauf achten, dass die Dicke der Schablone zur Kombination aus gewünschter Ausfrästiefe und Klingenlänge des Fräsers passt.

Mit so einer Schablone mache ich zum Beispiel auch Topfbohrungen für Türscharniere. Das klappt besser als direkt mit dem Forstnerbohrer, weil ich erstens präziser bin und zweitens der Forstnerbohrer eine Zentrierspitze hat. Bei dünnerem Material und/oder tiefen Bohrungen stören die paar Millimeter enorm, weil ich mit der Spitze nicht durchbohren möchte. Der Fräser hat das Problem nicht.

Jochen

Benutzeravatar

buggy
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 4
Registriert: 26. Mai 2019 18:54
Wohnort: Rheinland
Danksagung erhalten: 1 Mal

#34

Beitrag 29. Mai 2019 14:24

Ja, genau.....
Die Sache mit dem Fräszirkel habe ich auch schon "ergoogelt", finde das aber auch eher suboptimal (keine Erfahrung damit, & zusätzliche Kosten/Aufwand). Deine Idee mit den Schablonen verstehe ich, macht (beim ersten Mal zumindest) aber auch mehr Arbeit, bzw. auch ggf. Ausgaben für Lochsägen, o. ä., da ich nicht alle Größen hier habe. Da meine Fronten der Boxen doch recht schmal sind, weiß ich gar nicht, ob ich mit der Oberfräse überhaupt zum Zuge komme. Es gibt wohl auch einen Fräszirkel von Dremel.... Dauert halt entsprechend länger, scheint mir aber von den momentanen Möglichkeiten die "sinnvollste".... Oder mal fix zum Schreiner an der Ecke fragen....
Vielen Dank für Deine Tipps!
LG

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten

Zurück zu „Offtopic“