[In Planung] 40Hz Bass mit 2x12"

Lautsprecher Entwicklungen/Projekte - bereits in Arbeit oder Planung

Moderatoren: Lars H, Deathwish666


Azrael
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 85
Registriert: 7. Jul 2009 16:33
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#41

Beitrag 7. Jan 2019 10:05

Stehende Wellen verhindert ein Gehäuse ohne parallele Wände nicht. Stehende Wellen spielen bei Subwoofern in der Regel auch keine sonderlich große Rolle, solange die Innenabmessungen im Vergleich zu den Wellenlängen der höchsten Frequenzen, die das Teil abspielen soll, klein bleiben. Bei einem 212er mit gemeinsamen Volumen für beide Treiber kann das theoretisch schon ein bisschen eng und etwas Dämpfungsmaterial nötig werden.

Man kann stehende Wellen "zu Fuß" ausrechnen, bequemer geht es aber wohl hiermit (statt Raummaße einfach Gehäuseinnenmaße eingeben):

http://www.sengpielaudio.com/Rechner-raum-moden.htm

Viele Grüße,
Azrael

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

Themenstarter
clavis
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 16
Registriert: 2. Jan 2019 18:00

#42

Beitrag 7. Jan 2019 10:51

Kurz mal ca. Maße eingegeben, die niedrigste Frequenz ist 120 Hz über meiner angepeilten Trennfrequenz, ist also kein Thema. Danke für die schnelle Hilfe!


stoneeh
Hellmacher
Status: Online
Beiträge: 568
Registriert: 29. Jul 2013 12:54
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

#43

Beitrag 7. Jan 2019 21:10

Das muss leider ins OT, da viel zu lang:
► Offtopic


Themenstarter
clavis
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 16
Registriert: 2. Jan 2019 18:00

#44

Beitrag 16. Jan 2019 10:45

Mein Lieblingsverleiher hat mir einen Tipp gegeben: Was ich haben will kann man kaufen:

https://proaudio-technology.com/produkt/sw12-subwoofer/

Leider MUSS eine Hoellstern-Endstufe daran betrieben und die kostet min. 5k... geht nicht, leider.


Ralle14
Pro-User
Pro-User
Status: Offline
Beiträge: 572
Registriert: 24. Aug 2007 14:20
Wohnort: Köln
Danksagung erhalten: 4 Mal

#45

Beitrag 16. Jan 2019 11:24

clavis hat geschrieben:Mein Lieblingsverleiher hat mir einen Tipp gegeben: Was ich haben will kann man kaufen:

https://proaudio-technology.com/produkt/sw12-subwoofer/

Leider MUSS eine Hoellstern-Endstufe daran betrieben und die kostet min. 5k... geht nicht, leider.
Pro Audio Technology ist wohl auch eine der "modernen Religionen" in der Audiowelt. Fakt ist: Auch PAT muss sich an Physik halten und kann bei Bässen nichts, was man auch im Selbstbau nicht bauen könnte. Dass dein Verleiher meint, der Sub würde nur mit einer Hoellstern Endstufe funktionieren, ist Blödsinn. Das liegt wohl eher daran, dass PAT die Endstufen als Systemendstufen mitverkauft.

Die Website schreibt, dass der SW12 akustisch zum SW18 kompatibel ist. Die SW18 habe ich schon einige Male gehört (u.a. auf der PLS direkt vom Hersteller) und ich prophezeihe, dass der Sub bei ähnlicher Abstimmung dich nicht glücklich machen wird. Zumindest beim SW18 ist unter 45Hz Schluss und es kommt nur noch heiße Luft, dafür klingt er schön punchig. Das war auf den Messen sehr schön herauszuhören, da PAT unglücklicherweise Musiktitel gewählt hat, bei denen man die mangelnde Tiefbassfähigkeit sehr gut erkennen konnte.


Jürgen399
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 167
Registriert: 11. Jan 2014 21:33

#46

Beitrag 16. Jan 2019 11:45

Ich denke ebenfalls nicht, dass man an dem Bass unbedingt ne Hoellstern braucht. 1KW an 8 oder an 4 Ohm (steht leider nicht dabei) schaffen viele Amps.

Man kann eventuell auf diesen Maßen und Daten etwas aufbauen was ähnlich oder sogar besser geht. Sollte ja kein Hexenwerk sein :D

Wenn dein Lieblingsverleiher diese Bässe hat (oder besorgen kann) dann würde ich die einfach mit deinen Tracks probehören. Dann weißt du was die können und was nicht. Eventuell bekommst du ja auch ein Demogerät zugeschickt. Einfach mal nett anfragen.

Kurzes OT an Ralle14
► Offtopic


Themenstarter
clavis
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 16
Registriert: 2. Jan 2019 18:00

#47

Beitrag 16. Jan 2019 13:34

Ich denke auch, dass das zu schaffen ist. Bisher dachte ich nur, dass es sowas gar nicht gibt. Leider hat der Verleiher die 12er nicht. Ich kenne nur die 18er, davon hatte ich schon für mittelgroße VA vier oder sechs im Einsatz und war zufrieden. Aber das ist natürlich ne andere Liga in Sachen Aufwand und Kosten. Da baue ich auch nix mehr selber auf. Ich will ja nur meine vorhandene kleine SCh** Anlage gegen was Gutes ersetzen.


jones34
Hellmacher
Status: Offline
Beiträge: 533
Registriert: 26. Okt 2013 17:21
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#48

Beitrag 16. Jan 2019 22:47

Sowas gibts schon.
Coda hat auch einen aktuellen 12" Bass im Programm der meine ich auch recht tief abgestimmt ist.
Wer Tiefbass aus kleinem Gehäuse will ist auch mit dem Meyer M1D-Sub immer gut beraten. Den gibts nur nicht mehr.

Generell ist die Auswahl aber nicht sehr hoch in dem Bereich weil man eben mit tiefem Tuning Pegel verliert den man aber dringend braucht wenn man nur einen Sub stellt.
Für deine Anwendung würde man sich normal eher in der 15" Kategorie umschauen, da gibt es auch echt kompaktes.

Aber eigentlich wurde in dem Thread genug gelabert. Hier mal ein konkreter Vorschlag.
BMS 12S305 in 65l auf 40Hz getuned.
h = 500 //Höhe
b = 350 //Breite
t = 550 //Tiefe
Bodenport mit ca. Sd/2 Fläche
Das wäre wohl ein Sub der deinen Anforderungen gerecht wird.

Edit: Simu zeigt den Maxpegel im Halbraum bei 2m bzw. 10m. Die 2m Simu ist also der Maxpegel im Vollraum bei 1m.
Maxpegel 1m im Halbraum sind dann nochmal 6db mehr.


Grüße
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Mitglieder-Projekte in Arbeit/Planung (PA)“