[Projekt] Leo251 - minimal Hifi mit Breitbänder

Lautsprecher Entwicklungen/Projekte - bereits in Arbeit oder Planung

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
_Floh_
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 4614
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 152 Mal

#1

Beitrag 27. Feb 2021 02:13

Moin Forum,

eigentlich wollte ich dieses Projekt nicht teilen, da mich das Konzept zu Anfangs selbst nicht überzeugt hat und es eher durch Zufall entstanden ist.
Zudem ist die Box „Special Purpose“, da sie für spezifische Abhörbedingungen entwickelt wurde.

44F76214-D821-448F-B8C1-882D0D7EA8EF.jpeg


Das Gehäuse ist aus 15mm Multiplex und 20cm breit, 25cm tief, sowie 35cm hoch. Als BR Port ist das Monacor BR-45TR, 95mm von unten, bündig eingefräst. Das ergibt im Gehäuse von 12l eine Abstimmung von 45Hz.
Alle Flächen mit Ausnahme der Schallwand werden mit 2,5cm Vlies bedeckt. Bestückt mit TangBand W5-2106, 120mm von oben bündig eingefräst, ergibt sich eine Empfindlichkeit von etwa 90dB/W bei 1kHz, f3 ca. 75Hz, f6 ca. 50Hz und f10 ca. 40Hz.

Damit spielt die Box bei geplanter Positionierung direkt an einer Wand und Hörposition im Nahfeld, oder an der gegenüberliegenden Wand, schlank und unaufdringlich.
Das ist sehr Nachbarschaftsfreundlich, wirkt bei älteren Aufnahmen ohne großen Bassanteil aber unter Umständen fast Bassschwach.
Der Eindruck revidiert sich bei Musik mit erkennbarem LowEnd, die im Rahmen der technischen Möglichkeiten durchaus brachiale Qualitäten offenbart.
Insgesamt transparent und sehr ehrlich, für Tiefbassorgien ist ein Subwoofer jedoch nicht nur optional.

Die Bündelung ist leider gut bemerkbar. Auf Achse ist der Hochton fast überpräsent, auf 10 bis 15 Grad quasi linear, mit leichten Schwächen im Superhochton, ab 20 Grad wird es mau.
Bei fixer Sitzposition am Schreibtisch und konsequenter Ausrichtung kein Problem, hat man ein breites Sofa oder läuft gern umher wird es etwas gewöhnungsbedürftig.

Überraschend ist wie gut der Hochton auf oder knapp außerhalb der Achse ist.
Obwohl die Box keinen Hochtöner besitzt fehlt nichts, die Wiedergabe ist ähnlich einer großen Kalotte oder eines Konushochtöners rund und ohne harsche Tendenz.
Ab und zu wünscht man sich wegen des ansteigenden Frequenzgangs minimal weniger Hochton, hier einen Sperrkreis einzusetzen wäre jedoch für die Raumanregung und -Antwort suboptimal.

Die Wiedergabe im Mittleton ist dagegen erwartungsgemäß sehr gut und dürfte den meisten 2 Wege Lautsprechern weit überlegen sein, da es keine negative Einflüsse einer Frequenztrennung gibt, wovon sowohl Stimmen als auch die meisten Instrumente hörbar profitieren.

Erstaunlich ist die räumliche Darstellung. Nicht erstaunlich für einen Breitbänder, sondern insgesamt erstaunlich. Gehört zum Besten was ich bisher gehört habe und macht fast süchtig.

Mittlerweile höre ich seit drei Monaten über die Lautsprecher und entdecke bei vielen Aufnahmen immer wieder neue Details und Nuancen, oft bin ich dabei unsicher ob diese wegen Fehlern der Lautsprecher hervortreten, oder wegen ihrer Qualität.
Messungen und Vergleichshören mit Kopfhörern, sowie zeitweise anderen Lautsprechern, brachten bisher keine eindeutige Antwort.

Messungen und einen Entwurf für einen Sperrkreis lade ich die nächsten Tage/Wochen hoch.
MfG Flo

„Ein Hammer hält alles für einen Nagel.“

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Mitglieder-Projekte in Arbeit/Planung (HiFi)“