LAB Gruppen PDX3000

Alles zum Thema Endstufen
(Für Reparatur und Defekte, siehe DIY-Forum!)

Moderatoren: mich0701, Lars H

Antworten

Themenstarter
schlüter 1250
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 283
Registriert: 10. Feb 2008 21:01
Hat sich bedankt: 2 Mal

#1

Beitrag 18. Dez 2019 11:33

Servus zusammen,

bin beim Stöbern im Internet auf die LAB Gruppen PDX3000.

Unter 600€ für eine DSP Endstufe auf der noch ein guter Name steht.
Was ist da los?

Erfahrungen wird es wohl noch keine geben, aber villeicht kann jemand
schon was sagen? Umgelabeltes China Produkt? Solide LAB Technik bloß günstig?

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

Weierleier
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 64
Registriert: 3. Sep 2010 23:16

#2

Beitrag 18. Dez 2019 11:50

Würde mich auch brennend interessiert

wäre ja super interessant.

MfG
Mo


Ralle14
Pro-User
Pro-User
Status: Offline
Beiträge: 611
Registriert: 24. Aug 2007 14:20
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

#3

Beitrag 18. Dez 2019 12:15

Böse Zungen behaupten, dass das eine umgelabelte Behringer I Nuke ist, wenn man die Rückseiten vergleicht könnte man auch leicht auf diesen Gedanken kommen.

Zur Imagerettung von Lab Gruppen hoffe ich aber mal, dass das Design nur rein zufällig gewählt wurde.


Weierleier
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 64
Registriert: 3. Sep 2010 23:16

#4

Beitrag 18. Dez 2019 14:08

Den Gedanken hatte ich auch schon hoffe aber auch das sich das nicht als wahr herausstellt.

Andererseits steht zumindest bei Thomann drinnen in Schweden entwickelt und gebaut vielleicht ein kleiner Lichtblick.

Lab Gruppen würde seinem Image zumindest nichts gutes falls die Endstufe der total Reinfall wäre.
Ich denke verglichen mit z.B. der Synk 3k6 sollte es schon möglich sein eine D-Class Endstufe in der Leistungsklasse und der Preisklasse zu bauen.

Eine Messung wäre hoch interessant.

Vielleicht weiß ja Rockline schon etwas mehr.

MfG
Mo


Ralle14
Pro-User
Pro-User
Status: Offline
Beiträge: 611
Registriert: 24. Aug 2007 14:20
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

#5

Beitrag 18. Dez 2019 14:19

Andererseits steht zumindest bei Thomann drinnen in Schweden entwickelt und gebaut vielleicht ein kleiner Lichtblick.
"Designed and engineered in Sweden" bedeutet noch lange nicht, dass die Kiste auch in Schweden gebaut wird.


Weierleier
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 64
Registriert: 3. Sep 2010 23:16

#6

Beitrag 18. Dez 2019 14:36

Das stimmt zwar aber auf der Thomann Seite steht "entworfen und hergestellt in Schweden"

Vielleicht auch nur schlecht übersetzt?

Werden wir wohl abwarten müssen scheinbar erst in 6-7 Wochen lieferbar.

MfG
Moritz

Benutzeravatar

_Floh_
Global-Moderator
Global-Moderator
Status: Offline
Beiträge: 4385
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

#7

Beitrag 19. Dez 2019 08:28

Fast verwunderlich, dass diese Neuerscheinung nicht schon früher durch‘s Forum getrieben wurde, sei‘s drum.

Der DSP entspricht 1:1 dem aus der iNuke, die Rückplatte, Position Anschlüsse und Lüfter, und damit auch das fakultative Kühlkonzept, sprechen ebenfalls für deren Technik.
Mal etwas weiter gesponnen, die iNuke konnte ca. 2x1kW an 8Ohm treiben, ebenso ca. 1x2,5kW an 4Ohm, beides mit 6dB Crest.
Ein Schelm, wer böses denkt wenn er die Angaben mit 2x800W/8R und 2x1500W/4R der FXD3000 liest, und sich im Glauben wähnt deren Technik vor sich zu haben, mit geringfügig reduzierter Railspannung, um nicht ganz so weit von Dauerleistung entfernt zu sein :D

Andererseits, wo wäre das Problem, wenn es eine (evtl. geringfügig optimierte) NU6000 im LAB Kleid wäre?
Prinzipiell sind die iNukes passable Endstufen, klingen kaum nach Klasse D, lediglich die Leistungsangaben waren leicht übertrieben.
Großer Name drauf, so insgesamt gefällt mir das Konzept :D
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.


Weierleier
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 64
Registriert: 3. Sep 2010 23:16

#8

Beitrag 19. Dez 2019 10:08

@_Floh_ ja sowas in der Richtung habe ich eig auch gehofft. Gehört Lab auch schon zu Behringer?

Die Lab is etwas schwerer als die iNuke und optisch durchaus schöner wie ich finde.

Vielleicht kommt das mehrgewicht vom hochwertigeren Innenleben?

Bleibt spannend.

MfG
Mo


David
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 345
Registriert: 15. Aug 2013 23:05
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#9

Beitrag 19. Dez 2019 10:51

_Floh_ hat geschrieben:
19. Dez 2019 08:28
Fast verwunderlich, dass diese Neuerscheinung nicht schon früher durch‘s Forum getrieben wurde, sei‘s drum.
Das liegt wohl primär daran dass das Forum in letzter Zeit ziemlich tot war. In den Facebook Gruppen und auf der Lab Facebook Seite haben sich einige darüber amüsiert oder waren schockiert.
_Floh_ hat geschrieben:
19. Dez 2019 08:28
Andererseits, wo wäre das Problem, wenn es eine (evtl. geringfügig optimierte) NU6000 im LAB Kleid wäre?
Prinzipiell sind die iNukes passable Endstufen, klingen kaum nach Klasse D, lediglich die Leistungsangaben waren leicht übertrieben.
Großer Name drauf, so insgesamt gefällt mir das Konzept :D
Ich finde nur dass das Umlabeln von billig Amps aus dem gleichen Hause zeigt, welchen Weg das Lab Management gehen will. Ich würde mal behaupten dass das auch mit den FP Clones aus China zusammen hängt, die hier immer weiter verbreitet werden.
Ich hoffe nur dass sie es nicht so weit treiben wie mit Turbosound.

Benutzeravatar

DICE-ENTERTAINMENT
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 1
Registriert: 9. Jan 2017 22:42
Firma: DICE-ENTERTAINMENT

#10

Beitrag 31. Dez 2019 14:16

Ich finde den Amp auch recht interessant, abgesehen das da vil. Behringer Technik drin ist gibt auch Lab Gruppen dort 10 Jahre Garantie.

Dann denke ich das da nicht die schlechtesten Bauteile verbaut sein können.

Ich werde Anfang vom Jahr mal Kontakt zu meinem Lab Gruppen Händler aufnehmen vil. bekomme ich sie schon früher her zum Testen.

Bin am überlegen mal mein Low Budget Amprack bisher mit ner TSA4-1300 einzutauschen in die PDX und eventuell als zweites ne IPD.

Bei der IPD sollte eigentlich auch noch ein größeres Modell rauskommen IPD4800 soweit ich die Info habe...
Zuletzt geändert von DICE-ENTERTAINMENT am 10. Jan 2020 23:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

haxxe
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 447
Registriert: 9. Jun 2016 15:49
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

#11

Beitrag 31. Dez 2019 18:04

IPD is halt ne Luftpumpe.
Was spricht gegen FP10k Klon?
Stabil, Leicht, extrem gute Wiedergabe, wiegt nix, gibts mittlerweile auch aus DE..

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten

Zurück zu „Endstufen“