Was haltet ihr von Lab Gruppen Klonen? FPXXXXX?

Alles zum Thema Endstufen
(Für Reparatur und Defekte, siehe DIY-Forum!)

Moderatoren: mich0701, Lars H


wiesel77
Mischer
Status: Offline
Beiträge: 953
Registriert: 28. Jun 2010 01:14
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#113

Beitrag 10. Jul 2019 23:29

klar, Verarbeitung ist kein Kriterium. selten so gelacht.

hab erst die Tage ne nagelneue Gießen FP14k (oderwie auch immer die bei denen heißt) gesehen, von innen...da kann einem schon das kotzen kommen. Frisch vom Band und innen eindeutigste Spuren, dass die mindestens einmal geplatzt ist.

Statt Service gibt's Theater am Telefon, warum man eine Endstufe öffnet...ICH persönlich hab meine Kisten immer mal wieder auf zur Reinigung...

Ich hatte schon QSN hier liegen, Kumpels ebenfalls, ebenso Sanway, jetzt die Giesen. Außerdem liegen hier 2 Sinbosen FP14k und eine Resonance Audio SC7.4 und bei den Kumpels liegen in Summe 4 P7.4 (DSP-Amps)

Mit Abstand am besten sind die Resonance-Audio verarbeitet (hatte auch AZ als Systemamping im Angebot), Schlusslicht ist eindeutig QSN. die "Reihenfolge" dazwischen kann ich schlecht beurteilen. hab auch schon ne vermurkste Sanway gesehen, jetzt die Giesen...meine Sinbosen hingegen sehen sehr sehr gut aus.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

Birdman
Kabelträger
Status: Offline
Beiträge: 38
Registriert: 22. Okt 2017 17:30
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#114

Beitrag 11. Jul 2019 07:10

Muss es immer eine Reihenfolge geben? Hauptsache die Geräte funktionieren. Und das tun sie wohl recht zuverlässig. Hohe Leistung zu einem gleichzeitig sehr guten Preis. Bei mir geht es nicht um professionelle Beschallungsaufgaben, deswegen passt das perfekt. Pech kann man auch mal mit Profimodellen haben...

Hier noch die bereits erwähnten Posts von Rockline (der Übersichtlichkeit halber als Offtopic)...
► Offtopic
Gruß
Birdman


JoPeMUC
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 137
Registriert: 24. Apr 2017 22:10
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#115

Beitrag 11. Jul 2019 16:59

Birdman hat geschrieben:
11. Jul 2019 07:10
Muss es immer eine Reihenfolge geben?
Nein, nicht immer. Hier finde ich sie aber sinnvoll. Wenn die (durchschnittliche) Verarbeitungsqualität bei Hersteller A besser ist als bei Hersteller B, dann bin ich bereit, für akzeptabel mehr Geld von A zu kaufen.

Eher OT: Laut (unverbindlicher) Auskunft des Zoll haben Endstufen die Zolltarifnummer 85184080900 und unterliegen somit bei Überschreitung der Wertgrenze von 150 EUR einem Drittlandszollsatz in Höhe von 0%. Es fallen also nur die 19% Einfuhrumsatzsteuer an. Plus gegebenenfalls Abwicklungsgebühren für den Paketdienst.

Jochen


wiesel77
Mischer
Status: Offline
Beiträge: 953
Registriert: 28. Jun 2010 01:14
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#116

Beitrag 11. Jul 2019 23:21

interessante Info mit dem Zoll von 0% - diese Erfahrungen konnte ich bisher nicht machen...


Jens Droessler
Pro-User
Pro-User
Status: Offline
Beiträge: 738
Registriert: 16. Feb 2015 19:44
Danksagung erhalten: 6 Mal

#117

Beitrag 12. Jul 2019 01:52

Ich habe für bisher importierte Endstufen immer 4% Zoll zahlen müssen. Allerdings kamen die Endstufen aus Brasilien.


JoPeMUC
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 137
Registriert: 24. Apr 2017 22:10
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#118

Beitrag 12. Jul 2019 09:48

Der Zollsatz ändert sich wohl häufiger. Die Klassifizierung ("elektrische Tonfrequenzverstärker") klingt jedenfalls plausibel. Eine aktuelle Abfrage der TARIC-Datenbank liefert tatsächlich einen Drittlandszollsatz von 0% (Stand vom 1.7.2019). Das gilt für China und Brasilien als Herkunftsland.

Jochen

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten

Zurück zu „Endstufen“