[Reparatur] Schlatplan T.amp TA 2400

Fragen, Berichte, Hilfen, Anleitungen zur Reparatur & Umbau von
Endstufen, Controller, Weichen und Aktivmodulen.

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Antworten

Themenstarter
tobis
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 20
Registriert: 29. Sep 2009 21:42

Peinlich

#1

Beitrag 8. Jul 2013 15:10

Hallo liebe Gemeinde,

ich benötige einen Schaltplan für eine T.amp TA 2400. Leider hat der linke Kanal den Geist aufgegeben. Clip LED leuchtet dauerhaft und ist tot. Beide Feinsicherungen 15 A innen waren durch. Thomann hab ich schon angefragt aber die rücken nix raus. Wollen eben selber reparieren.
Wäre für Hilfe sehr dankbar

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

Fio
Pro-User
Pro-User
Status: Offline
Beiträge: 1690
Registriert: 18. Mai 2010 14:56
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

#2

Beitrag 8. Jul 2013 19:07

..........

Benutzeravatar

Homeboy21
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 1
Registriert: 19. Mär 2019 08:43
Wohnort: Lübeck

#3

Beitrag 19. Mär 2019 08:57

Hallo

Dein Post ist zwar schon etwas älter aber könntest du das Problem lösen ?? Bei mir sind auch beide feinsicherungen durch,


schlüter 1250
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 286
Registriert: 10. Feb 2008 21:01
Hat sich bedankt: 2 Mal

#4

Beitrag 20. Mär 2019 12:34

Ich hab genau das gleiche Problem, Sicherungen brennen nach dem Einsetzen sofort wieder durch

Benutzeravatar

waweic
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 1
Registriert: 15. Mai 2020 12:23

#5

Beitrag 15. Mai 2020 12:55

Weil der Thread ja bereits existiert, schreibe ich eben meine bisherigen Erfahrungen mit demselben Thema auch hier rein.
Ich hatte die Endstufe gebraucht gekauft, der Schaltplan der TA-1050 passt, wenn auch mit leichten Unterschieden und lässt sich relativ schnell per Suchmaschine finden. Ich poste erstmal keinen Link, weil ich mir über die urheberrechtliche Situation nicht im Klaren bin.
Das Fehlerbild war ähnlich: Ein Endstufenblock (der linke, A) war defekt, beim Einschalten ist eine der beiden Feinsicherungen durchgebrannt.

Defekt mit Kurzschluss waren bei mir auf jeder Seite je ein Leistungstransistor, sowie einer der vier Ansteuerungstransistoren. Ich habe sie ausgetauscht und neue Sicherungen besorgt, jetzt fliegen die Sicherungen nicht mehr und der Verstärker verstärkt auch wieder. Beim Testlauf ist mir allerdings aufgefallen, dass der defekte Endstufenblock unverhältnismäßig viel Strom zieht und relativ warm wird, auch ohne Last und Signal. Eine interessante Beobachtung ist, dass die "Fault"-Leuchte des defekten Endstufenblocks nach dem Abschalten länger leuchtet als die des intakten. Im Gegensatz zum intakten Block fallen an den Leistungswiderständen des defekten Block jeweils 0.04V ab.

Viel weiter bin ich noch nicht mit der Reparatur, ich wollte nur erstmal meine Beobachtungen teilen.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten

Zurück zu „Reparatur & Umbau von Amps & Weichen“