[Reparatur] TSA 4-1300 Reparatur

Fragen, Berichte, Hilfen, Anleitungen zur Reparatur & Umbau von
Endstufen, Controller, Weichen und Aktivmodulen.

Moderatoren: Lars H, Deathwish666


jonhue
Stagehand
Status: Online
Beiträge: 366
Registriert: 23. Jun 2013 20:34
Danksagung erhalten: 6 Mal

#29

Beitrag 12. Dez 2018 16:24

Die TSA4-700 ist prinzipiell erstmal ganz anders aufgebaut, als die 4-1300.

TSA4700,1400 und 2200 sind vom Prinzip gleich, die neueren grundlegend anders.
Ein direkter Vergleich ist daher nicht so ganz möglich, wenn auch einige Teile sich doch sehr ähneln.

Die alte Serie hat im Netzteil nur eine Brücke aus zwei Igbts, die aber ebenfalls über einen IR2110 getrieben und vom SG3525 angesteuert werden. (prinipiell ist dagegen auch nichts einzuwenden).
Laut Schaltplan sind aber immerhin 10 Ohm Gatewiderstand verbaut (zumindest laut Schaltplan, einen Amp zum nachschauen habe ich nicht da), meiner Meinung nach auf den ersten Blick deutlich sinnvoller als die 47Ohm der 41300, ohne die Schaltung jetzt genauer unter die Lupe genommen zu haben.


Bei den 4/700 gab es aber auch schon Probleme.
Ein Problem (der alten Revisionen), waren ja zB. die Elkos bzw ein Fehler im Layout.
Hatte ich auch schonmal was dazu geschrieben (http://www.lautsprecherforum.eu/viewtop ... =85&t=6787).
Immerhin wurde das mittlerweile behoben.


Der riesige Vorteil der TSA 4-1300 ist eben der unschlagbare Preis in Verbindung mit Service und Garantie (von einem großen deutschen Unternehmen). Das darf man so auch nicht ganz außer Acht lassen.
Für den Hobbybastler, der privat ein Partys schmeißt gibt es selten die Leistung für das Geld.
Außerdem bestehen ja drei Jahre Garantie und wenn was knallt gehts halt zurück.

Es sind eben Lowbudget Amps mit viel Leistung für wenig Geld. Vertrieb etc. in Deutschland und gutem Service.
Nicht mehr, nicht weniger. Man muss eben nur wissen, was man will.

Das Ganze hier ist mehr oder weniger meine persönliche Meinung.
Es muss nicht zwangsweise heißen, dass jede 41300 in ihrem Leben knallt. Ich persönlich schraube mir aber definitiv keine ins Rack ;)

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

Ralfii
Kabelträger
Status: Offline
Beiträge: 34
Registriert: 7. Dez 2012 14:25

#30

Beitrag 12. Dez 2018 17:31

Da ich oft nur eine Stufe dabei habe/hatte, war es für mein leider ein KO Kriterium, denn dann ist alles aus.

Wenn wir mit der Band Musikmachen ist ja wenigstens noch ein 2-Kanaliger Monitoramp dabei, mit dem man was anstellen könnte.

Klanglich war ich mit der 4700 schon zufrieden, Gewichtsmäßig auch.


Mittlerweile habe ich aber auch nur noch eine Stufe und einen Controller pro Rack eingebaut, das geht dann auch noch,,,,
LD 4950, VLP1500, DS2/4, 4xLMB115 mit Kappa15 Pro-LF, LMT101, Soundcraft Spirit SX


jonhue
Stagehand
Status: Online
Beiträge: 366
Registriert: 23. Jun 2013 20:34
Danksagung erhalten: 6 Mal

#31

Beitrag 12. Dez 2018 18:45

Klar, das muss man natürlich auch immer schauen, wie schlimm es ist, wenn was ausfällt etc.

Bei einem Auftritt mit der Band habe ich zB. immer Ersatz dabei, egal welche Amps verwendet werden. (auch der teuerste kann knallen...) da ein Ausfall bei einem Gig eben eine Katastrophe wäre.
Muss ja sogar nichtmal zwangsweise "Schuld" des Amps sein.

Ich selbst hatte mit meiner 4/700 auch eigentlich keine Problem, allerdings war die auch etwas modifiziert, damit ich ein ruhigeres Gewissen hatte ;)
Wenn man die nicht permanent auf Vollgas quält, und es mit den Impedanzen nicht übertreibt, sollte die normal halbwegs zuverlässig laufen.

Benutzeravatar

DorftanzBerndte
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 4
Registriert: 14. Mai 2019 14:35
Wohnort: Kerkow
Firma: www.dorftanz.de
Hat sich bedankt: 3 Mal

#32

Beitrag 14. Mai 2019 15:04

Hallo "TSA 4-1300 Kenner",
kann mir einer mitteilen, was der SMD-Baustein U2 "3053 334R" ist?
Gibt es Austauschmöglichkeiten?
Ich sehe als Ursache für Fehler im Netzteil auch dieses "Isolierpapier", welches da zwischen der Leiterplatte und dem Gehäuse ist. Die LP sieht von unten immer gammelig aus. Ich hatte den letztes Jahr auf einer ungünstigen Bühne im Einsatz und es drangen Regentropfen durch die Lüftungslöcher ein. Dieses Papier sorgte dafür, dass die von unten an die LP gelangten. Zuerst kam der FI-Schalter und dann knallte es. Das war ein klassischer Kurzschluss. ich würde gerne die paar SMD-Teile austauschen und bin dann guter Hoffnung.
Vielen Dank im Voraus


jonhue
Stagehand
Status: Online
Beiträge: 366
Registriert: 23. Jun 2013 20:34
Danksagung erhalten: 6 Mal

#33

Beitrag 14. Mai 2019 18:09

Hi,
hast du ein Bild davon? Wo sitzt besagtes Teil?
VG

Benutzeravatar

DorftanzBerndte
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 4
Registriert: 14. Mai 2019 14:35
Wohnort: Kerkow
Firma: www.dorftanz.de
Hat sich bedankt: 3 Mal

#34

Beitrag 21. Mai 2019 13:16

Hallo jonhue,
ich habe ein Foto, bekomme das bloß nicht auf dieses Formular hier.
Die Position U2 ist links unten (Leiterbahnseite gesehen) im Bereich der Netzeinspeisung.
Kann ich Die das Foto anders senden?

Benutzeravatar

DorftanzBerndte
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 4
Registriert: 14. Mai 2019 14:35
Wohnort: Kerkow
Firma: www.dorftanz.de
Hat sich bedankt: 3 Mal

#35

Beitrag 21. Mai 2019 13:33

Hallo jonhue,
ich habe das Bild jetzt auf meine Webseite exportiert und nachfolgenden LInk angelegt.
Geht das?
Viele Grüße von DorftanzBerndte
[ externes Bild ]


jonhue
Stagehand
Status: Online
Beiträge: 366
Registriert: 23. Jun 2013 20:34
Danksagung erhalten: 6 Mal

#36

Beitrag 21. Mai 2019 16:48

Ohgott was ist da denn mit dem Drahtverhau passiert? :O
Gerade bei Schaltnetzteilen bzw. getakteten Sachen würde ich sowas auf keinen Fall machen.
Ich kann mir auch beim besten Willen nicht vorstellen, dass das vom Hersteller stammt.
Hast du sie denn gebraucht gekauft? Dann hat da bestimmt schonmal jemand dran gebastelt...

Ich habe keine offene TSA4-1300 hier. Ein Bild habe ich noch gefunden.
Darauf zu erkennen ist, dass das Teil von Fairchild ist.
Zusammen mit dem von dir genannten Aufdruck würde ich spontan auf einen "FODM3053" tippen.

So ins blaue lässt sich das aber schlecht sagen. Verfolge mal die Leiterbahnen und schaue wo er angeschlossen ist, oder zeichne den Teil des Schaltplans heraus.


Sei mir bitte nicht böse, ein gut gemeinter Rat...
Wenns knallt, reicht das willkürliche tauschen von offensichtlich defekten Bauteilen fast nie...
Da sind lebensgefährliche Spannungen, wenn du nicht weißt, wie so ein Schaltnetzteil funktioniert und du seine Funktion Schritt für Schritt nachvollziehen und in Betrieb nehmen kannst, rate ich dir dazu die Finger davon zu lassen.

Das Isolierpapier tut da seinen Dienst und gehört ZWINGEND!!! auch da hin. Lasse das bitte bloß nicht weg!
Die Endstufe ist nicht für den Außeneinsatz gedacht, da darf kein einziger Wassertropfen hinein kommen.
Dank isolierpapier knallt dann nur glücklicherweise nur die Endstufe. Ohne das Papier (und ohne/fehlerhaften FI, Kabel, o.ä.) kann das Ganze nämlich schnell über das Gehäuse gefährlich werden.

Vg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar

DorftanzBerndte
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 4
Registriert: 14. Mai 2019 14:35
Wohnort: Kerkow
Firma: www.dorftanz.de
Hat sich bedankt: 3 Mal

#37

Beitrag Heute 10:35

Vielen Dank für Deinen Tipp. Ich werde die Sache nun weiter verfolgen und versuchen, dass als Schaltung darzustellen.
Ja leider kaufte ich das Gerät als Neugerät von Thomann, aber schon in 2015.
Ich reizten die Daten bei so wenig Platzbedarf. So klein kann ich meine Endstufen nicht löten. Dafür sind die auch robuster.
Viele Grüße

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reparatur & Umbau von Amps & Weichen“