10'' Koax gesucht für TV-Lowboard mit eingebautem Center

Einzellautsprecher, Treiber, Hornvorsätze, Hornflares usw.
Auch Reparatur/Reconing.

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Antworten

#1

Beitrag 6. Jan 2023 16:13

Ich stelle die Frage auch mal hier:

Ich möchte ein TV-Lowboard bauen, in dass ich meine Gerätschaften packen will und über dem der TV quasi "schweben" soll. Darin integriert sein soll auch ein Center-Lautsprecher.

Eine erste Skizze sieht so aus (sorry, ist mehr so dahin gekrizzelt im Gespräch mit meiner besseren Hälfte 8) ):

Bild

Die Mains sind selbstentwickelte 10''/1''er Tops, alles erhält unterhalb von so 100 Hz Unterstützung durch vier Subwoofer, deutlich tiefer muss der Center also nicht spielen.

Ich bin daher auf der Suche nach Koaxen in der Nenngröße 10 Zoll:
  • Es soll passiv getrennt werden, darum vermute ich, dass Koaxe, bei denen sich TMT- und HT-Teil den Magneten gewissermaßen teilen (Beispiel: Celestion FTX1025), etwas im Vorteil sind, weil die SEOs nicht gar so weit auseinander liegen.
  • Der Kennschalldruck des Centers sollte nicht soooo niedrig sein, weil erstmal der zuständige, im AVR eingebaute Endstufenkanal den Center antreiben soll (mglw. rüste ich mal eine leistungsfähigere Endstufe nach, Pre-Out ist vorhanden). Da unter 100 Hz aber nicht viel passieren muss, ist die Anforderung wahrscheinlich nicht so schwer zu erfüllen. Ich bin da auch nicht bang vor recht hoch abgestimmtem BR.
  • Hier im Forum habe ich gelesen, dass Koaxe mit dediziertem Horn besser abstrahlen, als solche, die die TMT-Membran als Hornfortführung verwenden. Stimmt das? Das ganze darf halt nicht eng wie ein Laserschwert abstrahlen.
Bestimmt habe ich bei den Anforderungen noch was vergessen, aber hauptsächlich kommt es mir auf Erfahrungen eurerseits an, vielleicht hat ja hier jemand schon mit sowas hantiert.

Viele Grüße,
Azrael

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

#2

Beitrag 6. Jan 2023 17:20

Bezüglich der weiter auseinanderliegenden SEOs braucht man sich nicht verrückt machen, das juckt bei einem konventionellen Top im von dir dargestellten Umfang von unter 5cm ja auch keinen, der Kompromiss ist aber kein Anderer.

Ein Coax mit Hornvorsatz kann bei konsequenter Umsetzung Vorteile bei der Abstrahlung haben, muss aber nicht zwangsläufig, zudem ist das in 10“ nicht allzu gängig.

Da ein Center idealerweise technisch identisch oder zumindest ähnlich umgesetzt ist, wie die Front, wäre es evtl. eine Überlegung wert nach einem Coax mit gleicher Bestückung im Hochton und idealerweise ähnlicher Bestückung im Tiefmittelton zu suchen.
Verhält sich der Center akustisch deutlich anders als die Front, wirkt das ganz flott unstimmig.
MfG Flo

„Ein Hammer hält alles für einen Nagel.“

#3

Beitrag 6. Jan 2023 17:56

Vielen Dank erstmal. :prost:
_Floh_ hat geschrieben:
6. Jan 2023 17:20
Da ein Center idealerweise technisch identisch oder zumindest ähnlich umgesetzt ist, wie die Front, wäre es evtl. eine Überlegung wert nach einem Coax mit gleicher Bestückung im Hochton und idealerweise ähnlicher Bestückung im Tiefmittelton zu suchen.
Verhält sich der Center akustisch deutlich anders als die Front, wirkt das ganz flott unstimmig.
Das würde sich zumindest im HT-Bereich nur mit einem im HT unbestückten Koax machen lassen (habe ich bei Sica und bei PHL mal gesehen), an den ich dann einen B&C DE250 anflanschen müsste. Eine Koax-Version des TMTs der Mains (Monacor SP-10A/302PA) kenne zumindest ich nicht.

Ich hoffe aber, da nicht auf übermäßige Probleme zu stoßen, indem ich versuche, den Center möglichst so abzustimmen, wie meine Mains, die ja wie gesagt auch Eigenentwicklungen sind.

Viele Grüße,
Azrael

#4

Beitrag 6. Jan 2023 18:01

Ich würde auch dazu raten den Center identisch bestückt und beweicht zu den Mains zu bauen. Wenn die Mains gut positioniert sind würde ich den Center alternativ eher ganz weg lassen anstatt mit einer anderen Bestückung zu bauen.
Habe im Wohnzimmer auch eine "sortenreine" Front und würde nicht mehr anders bauen.
2x JL-sat10 2x JM-sub212 LD DP4950 DCX2496

#5

Beitrag 6. Jan 2023 18:48

moehle86 hat geschrieben:
6. Jan 2023 18:01
Ich würde auch dazu raten den Center identisch bestückt und beweicht zu den Mains zu bauen.
Das wird nicht gehen: hier bin ich darauf angewiesen, die vertikale Ausdehnung des Centers möglichst klein zu halten. Mit der Bestückung der Mains geht das nicht. Zudem strahlt das in ihnen verwendete Horn - das P.Audio PH-230 - für die Verwendung in einem Center etwas ungünstig ab: es ist kein CD-Horn, sondern macht nach oben raus etwas zu.

Bei den Mains kann man ggf. etwas gegensteuern durch passendes Anwinkeln, das geht aber bei einem ins Lowboard eingebauten Center nicht, der Center sollte also oben raus etwas breiter strahlen.

Wie gesagt hoffe ich, tonale Unstimmigkeiten dadurch möglichst zu vermeiden, indem ich den Center ähnlich abstimme, wie die Mains.

Du hast recht, dass der Phantom-Modus, also das Betreiben des Ganzen ohne Center, klanglich wohl am vorteilhaftesten ist. Bei Musik würde ich einen Center auch nicht verwenden. Bei manchen Filmen gehen dabei aber die Dialoge etwas unter (Beispiel: Raketenstart bei "Interstellar"), da erhoffe ich mir durch einen Center etwas Besserung.

Also: wer hat Erfahrung mit Koaxen in der 10-Zoll-Größenklasse und kann darüber was sagen?

Viele Grüße,
Azrael

#6

Beitrag 6. Jan 2023 18:54

Einen Coax mit dem Diaphragma des DE250 hat B&C in der Tat nicht im Programm, der 8FCX51 hätte das Diaphragma des DE400 verbaut, der ist nicht soweit vom 250er weg.
Ob der 8er akustisch passt, ist eine andere Baustelle. Da der DE250, wie alles von B&C mit den Polymid Diaphragmen, meiner Meinung nach aber recht speziell klingt, wäre das ein Kandidat, den ich versuchen würde.
MfG Flo

„Ein Hammer hält alles für einen Nagel.“

#7

Beitrag 10. Jan 2023 07:01

Azrael hat geschrieben:
6. Jan 2023 17:56
Vielen Dank erstmal. :prost:
_Floh_ hat geschrieben:
6. Jan 2023 17:20
Da ein Center idealerweise technisch identisch oder zumindest ähnlich umgesetzt ist, wie die Front, wäre es evtl. eine Überlegung wert nach einem Coax mit gleicher Bestückung im Hochton und idealerweise ähnlicher Bestückung im Tiefmittelton zu suchen.
Verhält sich der Center akustisch deutlich anders als die Front, wirkt das ganz flott unstimmig.
Das würde sich zumindest im HT-Bereich nur mit einem im HT unbestückten Koax machen lassen (habe ich bei Sica und bei PHL mal gesehen), an den ich dann einen B&C DE250 anflanschen müsste. Eine Koax-Version des TMTs der Mains (Monacor SP-10A/302PA) kenne zumindest ich nicht.

Ich hoffe aber, da nicht auf übermäßige Probleme zu stoßen, indem ich versuche, den Center möglichst so abzustimmen, wie meine Mains, die ja wie gesagt auch Eigenentwicklungen sind.

Viele Grüße,
Azrael

Mit dem SICA 10 C 2 CP müsste es eigentlich möglich sein das DE250 als HT zu nutzen - allerdings müsste man vermutlich eine kleine Adapterplatte dazwischen machen, weil die Löscher sicher nicht passen werden :D

Optisch ist der SICA natürlich nur so "naja" als zentrales Element in dem Board...

#8

Beitrag 10. Jan 2023 18:06

Vielen Dank für eure Hinweise. Und sorry, dass ich es erstmal doch anders versuche: ich bin recht unerwartet sehr günstig an einen einzelnen Monacor SP-310CX gekommen und werde deshalb erstmal damit experimentieren.

Ich werde halt versuchen, größtmögliche Homogenität dadurch zu erreichen, dass ich den Center so ähnlich zu meinen Mains wie möglich abzustimmen.

Viele Grüße,
Azrael

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten

Zurück zu „Lautsprecherchassis, Treiber & Hörner“

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag