Diesel Stromerzeuger oder Honda EU 20i

Verteiler, Stromerzeuger, Verkabelung...

Moderatoren: mich0701, Lars H

Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
Analog
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 7
Registriert: 11. Okt 2017 14:08

#1

Beitrag 19. Feb 2020 10:10

Servus in die Runde,

bin gerade hin und her gerissen.
Ich brauche einen Stromerzeuger für folgendes Equipment:
1x Proline 3000 mit 4x JM Sub 18N
1x T.Amp TA 2400 mit 2x DB Arena 12 PRO
Kleinkram wie Mischpult und DCX
Kein Licht, keine Nebelmaschine nichts

Musik typisch dem Fasching angepasst, somit kein Techno, Auslastung der Anlage nicht mehr als 80%.

Ich hätte ein Herkules SE 5000 DF (Diesel) zur Verfügung, meiner Meinung auch Baugleich zu einem Einhell BT-PG 5000 DD oder weiteren.
3kw bei 230V
4,2kw bei 400V auf 3 Phasen
Ich weiß, ein Aggregat mit 3 Phasen ist nicht ideal, ich würde auch nur die 3kw bei 230V abgreifen, sprich es läuft alles über L1. Wie gut die AVR-Regelung ist weiß ich nicht.
Zum Aufteilen auf 3 Phasen ist´s zu wenig Material.
Wäre das für euch zu riskant?

Alternative wäre ein Honda EU20i.
Von den Daten her natürlich ein wenig schwach auf der Brust, aber was das kleine Teil kann hat sich in vielen Tests ja herausgestellt.

Habt ihr eine Empfehlung?

Grüße Andi

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

bierman
Kabelträger
Status: Offline
Beiträge: 34
Registriert: 18. Feb 2019 00:15
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#2

Beitrag 19. Feb 2020 15:03

Optimal sind beide nicht.

Für ein System mit vier leistungshungrigen Subs an ner Proline ist der Honda EU20i zu klein, mit zwei Subs gäbe es kein Problem. Man kann natürlich soweit runter limitieren dass alles rund läuft. Das wird am Diesel aber auch notwendig sein.

Wenn der Herkules SE5000DF verfügbar ist (ohne Kauf/Miete) dann nimm eher den. Und alles an den 230V-Ausgang, klar.


Pichl
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 440
Registriert: 21. Dez 2006 11:57
Wohnort: Jübek
Firma: Bilfinger GreyLogix
Danksagung erhalten: 2 Mal

#3

Beitrag 19. Feb 2020 15:25

Bei diesem Anwendungszweck sind reine Wechselspannungsgeneratoren definitiv besser geeignet.

Hier nochmal ein LINK, zu einem Thema in der Vergangenheit.

Der Fuxtec läuft noch immer absolut problemlos. Preis/Leistung einfach super im 3-stelligen Preisbereich.
4x DCX2496
2x TSA 4-1300
1x TA2400
1x RR Modus M15.0
2x Pronomic XA1400
4* AW PS12
4* JM-Sat12
2* PSE K3
8* WSX (PD1850)
4* HD215 (PD1550)

Benutzeravatar

Themenstarter
Analog
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 7
Registriert: 11. Okt 2017 14:08

#4

Beitrag 19. Feb 2020 16:45

Ja das ist mir durchaus bewusst.
Theoretisch könnte auch noch vielleicht kurzfristig was gemietet werden.
Aber die 2 oben genannten sind halt gerade vorhanden...


leider.geheim
Kabelträger
Status: Offline
Beiträge: 46
Registriert: 4. Jul 2019 16:38
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#5

Beitrag 19. Feb 2020 17:14

Moin, ich habe auch mal ne Sanway FP10000Q und ne Sanway FP9000 an nen 3,5kW Inverter gepackt. An der FP10000Q waren 2x 700W 4Ω, an der FP9000 waren 2x 3kW 2,7Ω. Bei jedem Bassschlag ging die Drehzahl des Benziners hoch und die Spannung ging in den Keller, wenig später wurde der Limiter kurz vor auslösen der Sicherung gesetzt...

Mein Tipp: An dem 3kW Diesel die Proline dran, eventuell mit ner Grundlast (Ohmscher Verbraucher wie PAR Scheinwerfer oder Baustrahler oder Heizstrahler, ca. 500W) damit die AVR nicht immer Berg und Talfahrt versucht auszugleichen. Vielleicht noch 30m H07RNF 2,5mm^2 zwischen Generator und Proline für die Dämpfung (bitte etwas auslegen wenn möglich wegen Kabelbrand Gefahr wenn's geknotet rumliegt).
Für die TA2400 und das Elektro-Klein-Zeugs müsste der Honda Inverter der unten genannt wird reichen. Hier auch ne Grundlast von ca. 100W bis 200W nach Möglichkeit.

Hoffe das ich bisschen helfen konnte.


Pichl
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 440
Registriert: 21. Dez 2006 11:57
Wohnort: Jübek
Firma: Bilfinger GreyLogix
Danksagung erhalten: 2 Mal

#6

Beitrag 19. Feb 2020 17:28

leider.geheim hat geschrieben:
19. Feb 2020 17:14
...an nen 3,5kW Inverter gepackt....Bei jedem Bassschlag ging die Drehzahl des Benziners hoch und die Spannung ging in den Keller...
Kannst du den genauen Generatortyp nennen? Gerade die Spannung sollte bei einem Inverter immer gleich bleiben.
Aufteilen auf zwei Gennos ist m.E. für den Anwendungszweck etwas zu viel. Der Diesel sollte das locker schaffen.
4x DCX2496
2x TSA 4-1300
1x TA2400
1x RR Modus M15.0
2x Pronomic XA1400
4* AW PS12
4* JM-Sat12
2* PSE K3
8* WSX (PD1850)
4* HD215 (PD1550)


David
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 350
Registriert: 15. Aug 2013 23:05
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

#7

Beitrag 20. Feb 2020 12:43

Am Sonntag nutze ich auf einem Bollerwagen ein Honda EU20i an einer FP10000Q mit zwei BR118ex und zwei 15" Tops.

Danach kann ich dir bereichten wie viel da ging. Allerdings glaube ich schon kaum dass ich die FP10000Q da voll auf die Bässe geben kann. (2 an einem Kanal also 1kW pro Sub, Tops je 500 Watt).

Benutzeravatar

Themenstarter
Analog
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 7
Registriert: 11. Okt 2017 14:08

#8

Beitrag 20. Feb 2020 14:45

Danke, brauchen das Teil aber leider schon Samstags.

Aber wir sind jetzt an ein Pramac E8000 gekommen. Das sollte für die 2-3 Stunden mit ausreichend sein.


Pichl
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 440
Registriert: 21. Dez 2006 11:57
Wohnort: Jübek
Firma: Bilfinger GreyLogix
Danksagung erhalten: 2 Mal

#9

Beitrag 20. Feb 2020 17:53

David hat geschrieben:
20. Feb 2020 12:43
Am Sonntag nutze ich auf einem Bollerwagen ein Honda EU20i an einer FP10000Q mit zwei BR118ex und zwei 15" Tops.

Danach kann ich dir bereichten wie viel da ging. Allerdings glaube ich schon kaum dass ich die FP10000Q da voll auf die Bässe geben kann. (2 an einem Kanal also 1kW pro Sub, Tops je 500 Watt).
Ich hab mal 2 Msat12 & 4 WSX (TSA4-1300) an einem 2 KVA China Inverter Generator betrieben.
Mit ein bisschen gezielter Limitierung ging das super. :toptop:
4x DCX2496
2x TSA 4-1300
1x TA2400
1x RR Modus M15.0
2x Pronomic XA1400
4* AW PS12
4* JM-Sat12
2* PSE K3
8* WSX (PD1850)
4* HD215 (PD1550)


leider.geheim
Kabelträger
Status: Offline
Beiträge: 46
Registriert: 4. Jul 2019 16:38
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#10

Beitrag 23. Feb 2020 10:25

Pichl hat geschrieben:
19. Feb 2020 17:28
Kannst du den genauen Generatortyp nennen? Gerade die Spannung sollte bei einem Inverter immer gleich bleiben.
Aufteilen auf zwei Gennos ist m.E. für den Anwendungszweck etwas zu viel. Der Diesel sollte das locker schaffen.
Das war ein Zipper ZI-STE2800IV


leider.geheim
Kabelträger
Status: Offline
Beiträge: 46
Registriert: 4. Jul 2019 16:38
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#11

Beitrag 23. Feb 2020 10:28

Analog hat geschrieben:
20. Feb 2020 14:45
Aber wir sind jetzt an ein Pramac E8000 gekommen. Das sollte für die 2-3 Stunden mit ausreichend sein.
Der hat 6kVA bzw. 5kW Dauerleistung, der reicht dicke dafür. (3kW Dauerleistung ist schon was anders als 5kW) ;-)

Benutzeravatar

Themenstarter
Analog
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 7
Registriert: 11. Okt 2017 14:08

#12

Beitrag 24. Feb 2020 07:52

leider.geheim hat geschrieben:
23. Feb 2020 10:28
Analog hat geschrieben:
20. Feb 2020 14:45
Aber wir sind jetzt an ein Pramac E8000 gekommen. Das sollte für die 2-3 Stunden mit ausreichend sein.
Der hat 6kVA bzw. 5kW Dauerleistung, der reicht dicke dafür. (3kW Dauerleistung ist schon was anders als 5kW) ;-)
Das hat auch wunderbar funktioniert.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Strom & Spannung“