Externe Soundkarte Laptop

Interne und externe Soundkarten und Interfaces.

Moderatoren: mich0701, Lars H

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7011
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

#29

Beitrag 3. Mär 2010 15:37

@ Andreas,
also ich hatte absolut null Probleme mit meiner Presonus USB, ging einwandfrei, sowohl mit Win7 x64 und Win XP x32.
Einwandfreies Gerät die AudioBox USB, ist allerdings eher für Musiker anstatt DJ's, Messungen usw.


Ob Onboard HD-Sound (nicht der alte AC97) oder gescheite Soundkarte, ist doch schon nen Unterschied, kommt aber darauf an, was man macht und vor hat.
Hat man keine langen Strecken und keine günstigen 1,- Leitungen, könnte man auch den Onboard-HD Sound nutzen für DJ Zwecke, Problem werden hier allerdings die Ein und Ausgänge sein, da man eben jeweils nur einen Stereo hat.
Weiteres Problem kann sein, dass man am Mausrad dreht und nen Knistern aus den Lautsprechern hört, habe ich jetzt schon öfters gesehen, bzw. gehört, ich hab's bei mir zum Glück nicht ;)
Ansonsten, wie schon gesagt, geringerer Singal Rauschabstand und geringere Pegel/schnelles Übersteuern.

Für Messungen würde ich definitiv keinen Onboard-HD Sound nutzen, da hohes THD, schlechter Rauschabstand und keine Linearen Frequenzgänge, unterhalb 100Hz und oberhalb 10kHz fällt es dort in der Regel ganz gut ab.

Um auf Nr Sicher bei Laptops zu gehen, wiedermal mein Tipp mit der Terratec Aureon USB (Stick), billig, keine Treiber notwendig, einstecken und loslegen, ist bei mir immer im Werkzeugkoffer!
Ansonsten kann man für Messungen Empfehlen:
Edirol CAKEWALK

Messungen und DJ'ing:
M-Audio Fasttrack pro

Hochwertige Messungen, DJ'ing und auch Mischpultersatz:
M-Audio Fasttrack Ultra, MoTu Ultralite

Wer es ganz günstig will:
EMU 0202 USB oder M-Audio Fasttrack, wobei die EMU symmetrische Ausgänge hat, was ich als Vorteil sehe, also dann eher ne M-Audio Mobile Pre USB.


In erster Linie kommt es eben drauf an, was man genau machen will und wo man noch hin will.
- Als Musiker sollte man Intrumenteneingänge haben, Inserts und auch Directmonitoring, je nachdem was dran soll ein oder Mehrere der Eingänge, am besten auch mit gescheiten Preamps!
- Für einfaches "Musik machen" langt die Onboard HD Soundkarte, von AC97 Sound sollte man absehen, allerdings erst die Pegel Checken, ob's Rauscht oder knackst, ansonsten Günstiglösungen wie die USB(Stick)Karte in Betracht ziehen.
- Als DJ mehr als einen Stereoausgang, mindestens 2 Stück, je nach Equipment und Leitungslänge wäre aber Symmetrische Ausgänge Vorteilhaft.
- Für Messungen mindestens 2 Ein- und Ausgänge (bzw. jeweils 1 Stereo), am besten Symmetrische und Fullduplex mit mindestens 48kHz. Bei den Günstigen ist der Preamp dann egal, definitiv Externen nutzen.
- Für Fortgeschrittene sollte die Soundkarte dann wieder mindestens einen Stereo Ein- und Ausgang haben, definitiv Symmetrisch, gescheite Preamps (Wobei ich immer Fan von Externen bin!) und mindestens 24 Bit/96kHz FullDuplexfähig sein!
- Will man für alles oder fast alles gerüstet sein, dann schnappt man sich Multitalente, hier wird es dann aber recht teuer, ab 300,- aufwärts. Muss das Ding nicht Mobil sein und kommt in's Rack, kann man auch die M-Audio Ultra's empfehlen, sowohl USB als auch Firewire. Sehr gut sollen auch die MoTu sein, allerdings liest man recht oft von Treiberproblemen auf Windows.

Ob man nun nen USB 2.0 oder ein FireWire Interface nimmt, ist jedem selbst überlassen.
Ich würde allerdings zu USB tendieren, da viele Laptops kein Firewire haben und dies eh bald aussterben wird dank USB 3.0 (vermute ich).
Zudem schauen, dass die Kiste USB 1.0 abwärtskompatibel sind, falls dochma nen älteres Laptop oder PC zum Einsatz kommt.

Tipp:
Sinnvoll ist ein voll Abwärtskompatibles Interface, was mitUSb 1.0 USB 2.0, jeweils mit und ohne Netzteil arbeiten kann, somit ist man für alles gerüstet,
zudem kann man, falls man Brumm- oder Erdungsprobleme hat die Karte mit oder ohne Netzteil benutzen, hat mir auch schon geholfen.

MfG
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Spende | Du magst mir was spenden? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

engelharz
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 77
Registriert: 24. Sep 2009 16:51

#30

Beitrag 3. Mär 2010 23:03

also ich habe mir gerade diese Woche auch eine externe gekauft nämlich diese hier:
Creative Sound Blaster X-Fi Notebook Soundkarte

ist aber für Expresscart Slot (Laptops), besserer Klang wie mein Realtek HD Onbourd Sound ist meine ich soviel wie ich bis jetzt gehört habe nicht, also schenkt sich nichts, aber muss mal no ausprobieren an meiner großen Anlage, was es ausmacht. Wahrscheinlich dieses Wochenende (da eh Party ist bei mir zuhause^^)

gruß


Alexander
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 12
Registriert: 8. Apr 2010 17:48

#31

Beitrag 10. Apr 2010 22:29

Jobsti84 hat geschrieben:Wer es ganz günstig will:
EMU 0202 USB oder M-Audio Fasttrack, wobei die EMU symmetrische Ausgänge hat, was ich als Vorteil sehe, also dann eher ne M-Audio Mobile Pre USB.

Hi,

will mich auch endlich mal im Messen üben - habe auch schon ein bisschen nach USB-Soundkarten geschaut.

Die EMU 0202 hat doch soweit ich weiß keine Phantomspeisung - hat das irgendwelche Nachteile (außer dass man ein anderes Mikro verwenden muss)?

Was ist vom EMU 0404 zu halten?

Grüße


hugo 22
Mischer
Status: Offline
Beiträge: 960
Registriert: 24. Apr 2009 15:59

#32

Beitrag 10. Apr 2010 22:42

Was mit ner Onboard Soundkarte von nem Mac?...gut oder schlecht?....


Slaid
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 19
Registriert: 13. Okt 2009 00:38

#33

Beitrag 15. Apr 2010 17:51

Tach,

Also ich hab mir die U-Mix 44 von MixVibes für um die 100Euro geholt und der Klanunterschied zwischen meiner Acer Laptop-Soundkarte ist schon deutlich zu hören ;-)


Alexander
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 12
Registriert: 8. Apr 2010 17:48

#34

Beitrag 15. Apr 2010 18:11

Mahlzeit

und ich hab´ mir gerade das Fast Track Pro bestellt zusammen mit einem ECM8000 zum Messen.
Bin mal gespannt auf meine ersten Messversuche :)


wiesel77
Mischer
Status: Offline
Beiträge: 929
Registriert: 28. Jun 2010 01:14
Hat sich bedankt: 4 Mal

#35

Beitrag 27. Jan 2014 07:00

der Thread ist nun ein paar tage alt und ich bin am suchen nach ner brauchbaren externen Soundkarte.

Hat jemand tipps, was aktuell gut und günstig ist?

die Soundkarte muss an sich nciht viel können.
Die wird rein zum abspielen von Musik genutzt, kein recording, messen,...

brauchen tu ich das Ding, da meine onboardkarte im uraltlaptop mittlerweile so ultragrottig ist...

Budget sag ich mal so bis 100€


Olli77
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 98
Registriert: 12. Feb 2013 14:26

#36

Beitrag 27. Jan 2014 16:36

Also wenn du nur einen Stereoausgang braust kann ich dir sowas wie die Edirol UA-1EX empfehlen. Hat so um die 70€ gekostet und tut bei mir schon lange Zeit seinen Dienst.
Klanglich ohne Mängel und mit hohem Output. Der Eingang ist auch super, wenn doch mal was aufgenommen werden soll oder du Platten digitalisieren willst. Aber keine Ahnung ob die noch angeboten wird. Die Behringer UCA222 hat ich auch schon in den Fingern bei einem Kollegen. Für 30€ kannste da auch nichts falsch machen. Die ist wohl ne direkte Kopie von der Edirol und ist auch klanglich zu gebrauchen.

Sollen es zwei Stereoausgänge sein kannst du dir mal die American Audio Versaport anschauen. Die hab ich mal Anfang 2013 bei Musicstore oder Amazon für 49€ abgegriffen.
Ist ein OME Produkt und irgendwie baugleich mit der Mixvibes U-MIX-44, von Omnitronic DDI 4x4 und der Soundkarte die es beim Reloop Spin (DVS) dazu gab. Ich hab mir das Ding nur mal zum Spass bestellt und versucht in Verbindung mit Virtual Dj 7 und Serato Timcode Vinyl ein zweites DVS, neben Serato, aufzubauen. Geht ganz gut und läßt sich gut einstellen ( vom Treiber her, Eingangsempfindlichkeit und so). Klanglich hab ich das Teil über einen Rodec MX1800 und Fostex Studiomonitore gegen die SL3 von Rane eins zu eins verglichen. Da ist wirklich kaum ein Unterschied zu hören, nur der Output der SL3 ist höher. Jetzt hab ich mittlerweile die Vesaport in Verbindung mit Digijay und einem Denon DN-HC1000s als Controller auf einer Veranstaltung getestet. Es war mal ein Testlauf als Alternative für BPM Studio für Kollegen und Partyraum. Nur am Rande: Digijay ist echt geil, mehr braucht man nicht und alles für Umme! Antesten!! Alles hing an einem KME VSS15 und kleineren JBL Topteilen. Ich war von dem Klang echt überrascht, schöner tiefer Bass und nicht scharf in den Höhen, kein rauschen. Kannste dir ja mal anschauen....
Oder du schaust dir mal die ESI Maya 44Usb an. Ist der Nachfolger der legendären alten Maya, die Standardsoundkarte für BPM Studio schlechthin. Die hab ich aber noch nicht in den Händen gehabt, aber schlecht aussehen tut die nicht (hat sogar ein Alugehäuse!!).

Gruß
Olli


Sigo
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 462
Registriert: 24. Mai 2012 22:09
Wohnort: Petershagen

#37

Beitrag 27. Jan 2014 16:59

Ich habe u.A. die Audio 2 von Native Intruments. Kostet 99 € und ist ein 50€ Gutschein für die Taktor Pro 2 Software mit dabei.
4 Kanal / 2 Stereo Out.


wiesel77
Mischer
Status: Offline
Beiträge: 929
Registriert: 28. Jun 2010 01:14
Hat sich bedankt: 4 Mal

#38

Beitrag 27. Jan 2014 18:00

danke für eure antworten.
aber irgendwie, ich steig da nciht durch...
irgendwie dachte ich, ne externe saoundkarte sei was anderes. kein midicontroller oder was weiß ich.

Eigentlich suche ich nen Kästchen, welches ich an den usb port meines Laptops anstöpsel, das maximal noch nen volume-regler hat und das Soundsignal als XLR, 6,3er Klinke oder Cinch ausgibt.


Musik_Mattes
Hellmacher
Status: Offline
Beiträge: 559
Registriert: 26. Mai 2010 12:07

#39

Beitrag 27. Jan 2014 18:40

Bei den meisten Interfaces ist halt ein Midianschluss mit dran.

Ich hab dir mal ne PN geschickt.


Schmarrn_85
Kabelträger
Status: Offline
Beiträge: 37
Registriert: 21. Jan 2014 12:19

#40

Beitrag 27. Jan 2014 20:23

Ich finde die Behringer U-Control UCA 202 super für den Preis, wiesel77, du willst ja nicht so viel Schnick-Schnack ;-)

http://www.thomann.de/de/behringer_ucontrol_uca_202.htm


Sigo
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 462
Registriert: 24. Mai 2012 22:09
Wohnort: Petershagen

#41

Beitrag 27. Jan 2014 21:11

Die Traktor Audio 2 ist ein kleines , Zigarettenschachtel grosses , Interface mit zwei Stereo Klinke Out und USB In....
Was du gefunden hast ist der S2....;)


Olli77
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 98
Registriert: 12. Feb 2013 14:26

#42

Beitrag 27. Jan 2014 21:34

also so wie ich das jetzt verstehe brauchst du wirklich nur so was wie die Behringer Uca 202 oder 222. Hat halt nur einen Stereoein- und Ausgang.
Falls du das Teil aber dann später doch in ein DJ Set einbauen willst hat man natürlich mit einer Karte mit zwei Sereoausgängen den Vorteil jeden Player deiner DJ Software einem Sereoausgang der Soundkarte zu zuordnen. Somit hast du jeden Player auf einem Kanalzug des Mixers mit allen Vorteilen ( Gain, Klangreglung, Vorhören, Crossfader, Effekte ec.) die der Mixer so hergibt. Das man die Software auch, zwecks besserer Bedienung, mit einem Midi Controller steuern kann ist dann die nächste Ausbaustufe. Ich wollt dir nur die Möglichkeiten für eventuelle Erweiterungen aufzeigen.

Gruß Olli


Olli77
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 98
Registriert: 12. Feb 2013 14:26

#43

Beitrag 27. Jan 2014 21:46

auch nicht schlecht und vor allem (70€) günstig mit vielen Ausgängen:

http://www.esi-audio.de/produkte/udj6/

ne abgespeckte Maya 44

Gruß Olli
Zuletzt geändert von Olli77 am 27. Jan 2014 22:23, insgesamt 2-mal geändert.


wiesel77
Mischer
Status: Offline
Beiträge: 929
Registriert: 28. Jun 2010 01:14
Hat sich bedankt: 4 Mal

#44

Beitrag 27. Jan 2014 21:58

ahh wunderbat, wir kommen der sache näher :)

da werd ich wohl fündig werden! danke schonmal


Schmarrn_85
Kabelträger
Status: Offline
Beiträge: 37
Registriert: 21. Jan 2014 12:19

#45

Beitrag 29. Jan 2014 13:49

Sigo hat geschrieben:Die Traktor Audio 2 ist ein kleines , Zigarettenschachtel grosses , Interface mit zwei Stereo Klinke Out und USB In....
Was du gefunden hast ist der S2....;)


Ja der schaut sehr interessant aus, vorallem klein und trotzdem 2 symmetrische 3,5 er Ausgänge.
Gibts den einzeln zu kaufen oder nur mit der Lizenz für das Programm für um die 100€ ?

Weißt du ob die Soundkarte auch Plug & Play funktioniert ohne extra Treiber zu installieren?
Zuletzt geändert von Schmarrn_85 am 30. Jan 2014 10:03, insgesamt 1-mal geändert.


Sigo
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 462
Registriert: 24. Mai 2012 22:09
Wohnort: Petershagen

#46

Beitrag 29. Jan 2014 16:49

Achtung ! Die hat keine Symetrischen Ausgänge !! Das sind Stereo Klinke .... Dazu gibt es Adapter Klinke TRS auf 2x Cinche mit im Paket. Du musst ja zwei Stereo Signalpaare raus bekommen.
Treiber brauchst du immer ! Das sind ja schliesslich ASIO Karten mit minimum Latenz.


Ernst
Knöpfchendreher
Status: Offline
Beiträge: 683
Registriert: 3. Nov 2008 16:36

#47

Beitrag 29. Jan 2014 17:44

Rein interessehalber, lässt sich aus nem Stereo-Kanal nicht nen Symm. Ausgang basteln? Gleiches Signal auf den zweiten Kanal, nur verpolt?
Qualitative Mängel der musikalischen Darbietung kann man durch Steigern der Lautstärke in den meisten Fällen ausgleichen.

Bei 148db+ hört man nach ein paar Minuten nichts mehr ;)


Was ist ein Polarbär?

Ein rechteckiger Bär nach einer Koordinatentransformation.


Musik_Mattes
Hellmacher
Status: Offline
Beiträge: 559
Registriert: 26. Mai 2010 12:07

#48

Beitrag 29. Jan 2014 18:00

Ja, sollte funktionieren.


Schmarrn_85
Kabelträger
Status: Offline
Beiträge: 37
Registriert: 21. Jan 2014 12:19

#49

Beitrag 30. Jan 2014 09:46

Das mit den Symmetrischen Ausgängen steht so auf Seite 7 des Hanbuches, ich habe es einfach so übernommen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Soundfreak85
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 24
Registriert: 18. Dez 2012 11:15

#50

Beitrag 21. Aug 2014 12:22

Falls du dir nich nichts angeschaft hats oder andere noch auf der Suche sind:
Wenns günstig sein soll und wirklich ein Stereo Ausgang reicht, dann wäre das Peavey USB-P noch eine Alternative! Das gibt es für knapp 90€! Oder wenn du bereit bist mehr auszugeben und Wert auf eine höhere Abtastrate legst das Radial EUSB-Pro für etwa 200€! Auch von ARX gibt es noch Produkte dieser Art!

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten

Zurück zu „Audiointerfaces“