K+T Momo oder Jobst Easter

Ob CarHiFi, Surround, Stereo, Abhöre oder Regalboxen, hier wird selbst gewerkelt

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Antworten

Themenstarter
tuffgong
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 50
Registriert: 1. Feb 2017 21:23

#1

Beitrag 18. Apr 2018 20:48

Hallo
Ich bin auf der Suche nach einem Paar Kompaktlautsprecher die dynamisch sind, Bass können und auch mal einen 30m² Raum ordentlich rocken lassen können.
Dabei bin ich auf die oben genannten Bausätze gekommen.
Hat jemand beide schon mal in Vergleich gehört?
Gruß
tg

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

Severin Pütz
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 1400
Registriert: 21. Nov 2008 01:41

#2

Beitrag 18. Apr 2018 21:07

Dazu kann bestimmt der Hitower78 alias Daniel was sagen, der hatte beide

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7103
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Kontaktdaten:

#3

Beitrag 18. Apr 2018 21:47

Also die Momo wird recht sicher mehr Rumms liefern, vermutlich auch mehr nach "PA" klingen im Vergleich zur Easter. (Mitten kann ich jetzt schlecht einschätzen)
So meine Einschätzung, da ich die Momo net kenne, nur die 8er ohne "Momo Aufbau" ;)
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Benutzeravatar

hitower78
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 1698
Registriert: 15. Mai 2010 17:12
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#4

Beitrag 18. Apr 2018 23:16

Hi
Beide kann man abslut nicht vergleichen.
Die Easter (und auch andere mit der Zusammenstellung) klingen schon nach Hifi. Sind immer noch meine Referenz (in dem Segment) und ich hab sie daheim. Da reicht sie in mmeinem Wohnzimmer locker um auch ohne Sub Tv zu schaun! In München 25m² in Hamburg unter rund 16m²...
Wenn man im direkten Vergleich die MOMO hört klingt die langweilig. diese ist auch gefühlt leiser, aber sie schiebt am Ende mehr Pegel und ist finde ich die bessere Box. Sie ist hörbar linearer. auch am selben Amp hört man wesentliche unterschiede fand ich! Sie spielt in meinen Augen direkter, auch im Frequenzkeller.
Erstaunlich ist, das der selbe HT im Selben Waveguide so unterschiedlich ist.

Wenn du Rocken willst ist die MOMO sicherlich interessanter, der 8" kann einiges mehr einstecken. der 6" der Easter ist irgendwann am limit und bedarf einer Tieftonunterstützung und einen kleinen Hochpass.
Ob die Momo noch kompakt ist musst du selber wissen, sie ist deutlich größer als die Easter. Die Easter gibt es auch als Tripleplay, also mit 2 6" und ist dann sozusagen eine Standbox. diese kenn ich aber nicht

Hier mal bilder:

[Externes Bild laden...]


[Externes Bild laden...]


Die Momo und Easter sind auch preislich 2 klassen, da die Weiche der Momo aufwendiger ist.

Wenn du aus der Ecke hamburg kommst könnte ich dir die Easter zeigen. Die momo hab ich nur als einzelgehäuse da...

Gruß
Daniel
Fachkraft für Veranstaltungstechnik in Hamburg...
im Bau: 15" "China-Sub, Delta-10 Top"
Planung: 18" Sub (18PS76), Amps auf L25D Basis, und und und...
Beruflich: ...nun auch noch mit 30000Ansilumen in 4K


Themenstarter
tuffgong
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 50
Registriert: 1. Feb 2017 21:23

#5

Beitrag 14. Mai 2018 16:57

Danke für die Antwort. Habe ich das richtig verstanden, dass die Momo langweiliger klingt aber die bessere Box ist?
Vor allem mehr Pegel ist von Vorteil.
Wie siehts denn im Keller aus? Welche spielt denn tiefer?
Gruß

Benutzeravatar

hitower78
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 1698
Registriert: 15. Mai 2010 17:12
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#6

Beitrag 15. Mai 2018 09:52

Hi
Die Momo ist halt auf linear getrimmt und im direkten Vergleich merkt man es zur Easter. Die Momo kommt eindeutig tiefer! Meist dreht man bei den Meisten Laustrechern ja eh noch am EQ. Ich z.B. ganz oben in den Regionen >12Khz

Leider hab ich sie nie (zumindest finde ich gerade keinerlei Messung) zusammen bzw gegeneinander gemessen mit Teilmessungen der Wege.

Beide machen Spaß, ich hätte die MOMO behalten, aber die sind für mein Wohnzimmer zu groß...

Da beide ja von den Chassispreisen ähnlich sind, aber bei den Weichen deutlich auseinander gehen könnte man sich ja überlegen sich je eine zu bauen und dann zu entscheiden...

Grüße
Daniel
Fachkraft für Veranstaltungstechnik in Hamburg...
im Bau: 15" "China-Sub, Delta-10 Top"
Planung: 18" Sub (18PS76), Amps auf L25D Basis, und und und...
Beruflich: ...nun auch noch mit 30000Ansilumen in 4K


audiojck
Kabelträger
Status: Offline
Beiträge: 47
Registriert: 10. Apr 2014 09:33

#7

Beitrag 15. Mai 2018 15:18

Meine Antwort ist auf dem Smartphone irgendwie abhanden gekommen :-)
Die Momos, also exakt die aus dem Bild, stehen sonst zum Vergleich bei meinem kleinen Bruder in Berlin. Hab ich ihm zur Einweihungsparty seiner ersten Studentenbude geschenkt.

Die Momos haben auf jeden Fall richtig Power. Beide Lautsprecher sind aber nicht für Tiefbassorgien gebaut. Ich kenne bisher aber leider auch nur die Momos. Auf 30m² kriegst du die nicht so schnell ans Limit. Vor allem nicht mit Nachbarn.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „HiFi & Studio - DIY“