Lautsprecherforum.eu https://www.lautsprecherforum.eu/ucp.php?mode=terms https://www.lautsprecherforum.eu/aboutus
Lautsprecherforum.eu
Lautsprecherforum Logo 384 384

Neues Projekt mit 15" Tops

Allgemeine Diskussionen/Fragen zum Thema DIY im Bereich PA

Moderatoren: Moderation DIY, Bereichsmod

#1

Beitrag von A-Man »

Hallo,

Nachdem ich meine Anlage mit Limmer 042 und zwei, doppel 18er verkauft habe möchte ich etwas handlicheres das in meinen Kombi passt.
Beim Subwoofer wollte ich zwei 21" machen. Ich denke es wir ein RCF LF21N451 in einem 180 Liter (Netto) BR Gehäuse.

Oben würde etwas mit 15" gut dazu passen.
Nun frag ich mich ob ich das Rad neu erfinden soll und mir selber ein Top mit Weiche überlege oder ob es da nicht schon etwas zum nachbauen gibt?
Hätte gern ein zwei Wege Top mit breiter Abstrahlung und der Treiber sollte keine Titanmembran haben.
Wahrscheinlich wird das schon mal schwierig zu finden... von Beyma gibt es gerade eine Serie an Horntreibern mit Polymermembran und sehr tief angekoppelt CD-2514Nd/PT 8 OH
Das wäre ein 1,4" Treiber der mich interessiert.
Dazu dann das Monacor MRH-300 315 x 315...
Oder eben gleich etwas in der Art zum Nachbauen, was die Sache sehr vereinfacht.


Zur Verstärkung kommt ein 4 Kanalverstärker in Class-D mit eingebautem DSP dazu.
Da gibt es etwas von Sinbosen mit 4x 3000 Watt an 8 Ohm.
Mit der ersten Endstufe (LAB Klon) von denen war ich sehr zufrieden.
Durch das eingebaute DSP wird es diesmal sehr handlich und einfach zu verkabeln (könnte nach Abnahmen von Elektriker auch verliehen werden).

Bevor die Frage wieder kommt:
Ich habe Messequipment und eine sehr gut ausgestattet Werkstatt so das auch komplizierte Holzarbeiten kein Problem sind.

PS: Was haltet ihr davon zwei so schmale U1 Endstufen mit DSP anzuschaffen und dann alles voll aktiv zu betreiben?
Damit umschiffe ich das Problem mit der Frequenzweiche und bin sehr flexibel bei der Chassis Wahl.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

#2

Beitrag von Severin Pütz »

Ich hab ein Top vom Bernd ( BS-Tek ) mit Oberton 15nmb500 und Faital HF146 am Oberton H1464.
Seeeehr kompaktes und lautes Top, 22kg, bei mehr Infos gerne PN an mich

#3

Beitrag von Christopher Pike »

A-Man hat geschrieben: 30. Jan 2024 14:54der Treiber sollte keine Titanmembran haben
Ohne Rahmendaten, wie laut der 15er kann und wie tief du trennen möchtest, ist das halt erstmal stochern im Trüben.

Die Klassiker BMS 4550/4554/4555 kann man bei nicht allzu sportiven Ambitionen überlegen, selbes Prinzip in potenter ist der Faital HF1440.
Eminence und Oberton haben diverse Treiber mit Textil, Karbon oder ähnlichen Spässen als Membran.

Andererseits sind viele Treiber mit Metalldiaphragma auch deutlich besser, als ihr Ruf aus lang vergangenen Tagen.
Ein NSD4014 hat klanglich nur wenig mit Klirrbomben wie DH1 oder DE750 zu tun.

#4

Beitrag von A-Man »

Danke für die Antwort

Das Top sollte bis 100 Hz gehen bevor der Sub einsetzt.
Wobei ich glaube das man den 21" RCF auch höher trennen kann.
In einer gestrigen Internet Suche bin ich auch auf den Faital HF1440 gestoßen.
Der scheint ein passender Kandidat zu sein.
Oder eben die neue Serie von Beyma die 1.4 Zoll Version mit Ferrit, ist nur halb so teuer wie der Faital aber man weiß noch nix genaues über diese Treiber CD-2514Fe/PT .

Ich halte bei der Suche immer nach Messungen wie Verzerrungen, Wasserfall usw. Ausschau (AudioExpress) und dabei hab ich festgestellt, das man bei Horntreibern auch ganz schön daneben greifen kann. Das will ich unbedingt vermeiden. Wenn Titan mittlerweile zum angenehmen Sound zählt, OK nur will ich einen fehl kauf unbedingt vermeiden.


Soweit hab ich jetzt paar Kandidaten gefunden die für mein Top in Frage kommen.

HT:
Faital HF1440 oder Beyma CD-2514Fe/PT
Midbass:
18 Sound 15NMB1000 oder B&C Speakers 15NDL88

Für weitere Vorschläge bin ich bereit :-)

Bei dem Hornvorsatz hab ich auch noch Fragen.
Es gibt Hörner mit 60°-90° in der horizontalen und 40°-60° in der vertikalen Richtung (und auch eher eckige oder ovale Formen)
Die Leute sollen auch nah am Lautsprechern einen guten Sound haben und deshalb würde ich eine breitere Abstrahlung bevorzugen.
welcher Winkel passt zu einem 15er Chassi so das im Übernahmebereich der Abstrahlwinkel mit der Bündelung des Chassis übereinstimmt?
Das Horn soll auch groß sein damit es tief getrennt werden kann aber nicht zu groß weil darunter wieder die höheren Frequenzen leiden (bzw. leiser wiedergegeben werden).
Liege ich mit dieser Annahme ungefähr richtig?


@Severin Pütz

PM geht bald raus.

#5

Beitrag von Klangart »

Hallo,

also das Horn und Treiber sinnig und funktionell zusammen arbeiten ist aber auch kein "Wunschkonzert" und DSP biegerei ist das letzte Mittel und nicht erste Wahl. Ansonsten gilt für 15" Pappe und 90 Grad HT-Horn 800Hz akustische Trennfrequenz und bei 60 Grad 1.200Hz wegen Bündelungsverhalten. Wobei ich mich auch gerade frage wie 15" Top und Platzsparend denn zusammen passt ... ist der Kombi plötzlich groß geworden ? Alles weiterhin eher unprofessionell dat janze Werks. Ich sehe halt in meiner Glaskugel schon die ganzen Folgebeiträge wie 'jetzt meine 15" Tops verkauft' und so ... :D :top:

;) Klangart

#6

Beitrag von A-Man »

Klangart hat geschrieben: 31. Jan 2024 13:58 Hallo,

also das Horn und Treiber sinnig und funktionell zusammen arbeiten ist aber auch kein "Wunschkonzert" und DSP biegerei ist das letzte Mittel und nicht erste Wahl. Ansonsten gilt für 15" Pappe und 90 Grad HT-Horn 800Hz akustische Trennfrequenz und bei 60 Grad 1.200Hz wegen Bündelungsverhalten. Wobei ich mich auch gerade frage wie 15" Top und Platzsparend denn zusammen passt ... ist der Kombi plötzlich groß geworden ? Alles weiterhin eher unprofessionell dat janze Werks. Ich sehe halt in meiner Glaskugel schon die ganzen Folgebeiträge wie 'jetzt meine 15" Tops verkauft' und so ... :D :top:

;) Klangart
Ich habe einen großen Wagen und einen Meterstab!

Außerdem hört sich das so an als ob deine Holzkisten auch auf dem Mars landen können :lol:

Der Rest deiner Aussage ist aber Hilfreich.
80° horizontal ist die Goldene Mitte und ich hab mit der Trennfrequenz noch etwas Spielraum um den Übergang hin zu bekommen.
Wenn ein Horn bis sagen wir mal 900 Hz "Läd" kann man es dann auch bis dahin nutzen oder sollte man schon darüber trennen.
Im Hifi Bereich gilt da eher eine Oktave drüber wenn ich mich nicht irre?

Zusatz:
Als Horn werfe ich das Lavoce HD1403 und das B&C ME90 ins Rennen.
Beide sind bis 900hz einsetzbar und beide haben den Winkel 80x60.
Sie sind auch gleich groß aber das Lavoce hat so einen zusätzlichen Knick !?
Was sagen die Experten dazu?

#7

Beitrag von Christopher Pike »

Für die vertikale Abstrahlung ist tiefere Trennung immer die bessere Option, die Einschnürung ist dann weniger extrem.

Um 60 Grad in der Vertikalen, bei 800Hz Trennfrequenz, zu halten, dürfen Membran und Horn zusammen beispielsweise nur eine vertikale Ausdehnung von unter 55cm haben.

ME90 und Konsorten sind für Trennung unter 1kHz etwas klein und vor allem fehlt es ihnen für ordentliche Ladung an diesem Bereich an Tiefe.

#8

Beitrag von A-Man »

OK.

Heißt ich muß die beiden Chassis auf Stoß einbauen ähh oder sogar überlappen lassen.
Die eigentliche Membran des 15" hat D=35cm das Horn hat ohne den Flansch 22,3cm ergibt 57 cm.
Viel näher komm ich da nicht rann.
Hier eine Messung von dem ME90.
Ich finde es hat bis 700hz noch Power.
[ externes Bild ]

Vielleicht hilft ja ein steilerer Filter?
Oder ihr habt zufällig einen Vorschlag welches Horn passen könnte?
Demnach sollte es mehr breit als hoch sein.
Da wird die Auswahl eng.
Mir fällt gerade nur was von RCF ein.
Hab übrigens schon bestellt, so kann ich mit dem Lavoce Horn experimentieren und gucken, wie nah ich dem B&C 15NDL88 auf die Pelle rücken kann :-)

#9

Beitrag von Christopher Pike »

A-Man hat geschrieben: 31. Jan 2024 21:55Hier eine Messung von dem ME90.
Ich finde es hat bis 700hz noch Power
Gut lädt das Horn bei ~1,6kHz.
Von „Power“ zu sprechen, obwohl es bei 700Hz in den Sturzflug geht, halte ich für gewagt.
So steil kann der Filter garnicht werden, um unter 1kHz sinnvoll zu trennen.

#10

Beitrag von A-Man »

Und wenn man ein Horn mit 40° vertikalem Winkel nimmt, wäre dann eine höhere Trennfrequenz möglich?

#11

Beitrag von Klangart »

Hallo,

tief trennerei von Horn Treiber Kombinationen muß auch net gut sein ... übrigens ist die akustische Trennfrequenz nicht unbedingt die elektrische.
Warum kein 18Sound XT1464 Horn zur 15" Pappe ?

;) Klangart

#12

Beitrag von Hans »

Hallo,

ich würde das Projekt an der Stelle einfach abkürzen und die BS.14 von Bernd bauen. Diese hat die gewünschte Abstrahlung (80x60), ist ausreichend potent, preislich attraktiv und vor allem kompakter. Sollten in Zukunft mehr Bässe dazu kommen, eventuell über die Ground 15 von Plansound nachdenken.

Was mich bei dem Wunsch nach einer kompakteren Anlage noch irritier ist der Ansatz mit 21" Subs.... wieso nicht stattdessen 4x 15" ? Lässt sich besser verstauen und bist flexibler. Außerdem würde ich die D4-3000 ohne DSP kaufen und eins von Thomann nutzen (z.B. DSP204).


Gruß,
Hans

#13

Beitrag von A-Man »

Klangart hat geschrieben: 1. Feb 2024 01:17 Hallo,

tief trennerei von Horn Treiber Kombinationen muß auch net gut sein ... übrigens ist die akustische Trennfrequenz nicht unbedingt die elektrische.
Warum kein 18Sound XT1464 Horn zur 15" Pappe ?

;) Klangart

Mein Plan ist, die Tops geschlossen zu bauen und eine zusätzliche Schallwand zum aufklappen anzubringen.
Die geschlossene Form braucht wenig Volumen und spart mir an der Stelle Gewicht.
damit kompensiere ich das Zusatzgewicht für die Schallwand.
Vielleicht schwenke ich auch die Flügel um ein paar Grad nach vorne und bekomme so einen Waveguide der bis 100 Hz funktioniert.
(So jetzt ist die Katze aus dem Sack :mrgreen:
Ich setzt mich hier gerade großem Stress aus nur weil ich Angst vor eurer Reaktion hab).

Wenn alle Stricke reißen kann ich auf das Horn mit 60x40 zurückkommen oder ihr habt noch ein Horn im Ärmel das weiter runter läd zb. RCF HF94 ???
Was mich bei dem Wunsch nach einer kompakteren Anlage noch irritier ist der Ansatz mit 21" Subs.... wieso nicht stattdessen 4x 15" ? Lässt sich besser verstauen und bist flexibler. Außerdem würde ich die D4-3000 ohne DSP kaufen und eins von Thomann nutzen (z.B. DSP204).
Kompakterer nicht kompakt ;)
Zwei sind irgendwie überschaubarer, und am Ende etwas kleiner und leichter als vier.
Zur Not mach ich Räder dran, wie bei meinen doppel 18ern.
Verstärker hab ich jetzt den D2-4200 und den D4-3000 bestellt und dazu dann ein DSP206 von Thomann, genau!
Sinbosen empfiehlt dringlichst für Subwoofer mit hoher Leistung den D2-4200.

#14

Beitrag von Hans »

A-Man hat geschrieben: 1. Feb 2024 13:25 Mein Plan ist, die Tops geschlossen zu bauen und eine zusätzliche Schallwand zum aufklappen anzubringen.
Die geschlossene Form braucht wenig Volumen und spart mir an der Stelle Gewicht.
damit kompensiere ich das Zusatzgewicht für die Schallwand.
Vielleicht schwenke ich auch die Flügel um ein paar Grad nach vorne und bekomme so einen Waveguide der bis 100 Hz funktioniert.
Hmm.....
Warum das wohl vor dir noch keiner gebaut hat :D
Klingt ja fast wie eine Neuerfindung des Wortes modular.
A-Man hat geschrieben: 1. Feb 2024 13:25 (So jetzt ist die Katze aus dem Sack
Ich setzt mich hier gerade großem Stress aus nur weil ich Angst vor eurer Reaktion hab).
Die Angst scheint begründet :lol2:
A-Man hat geschrieben: 1. Feb 2024 13:25 Kompakterer nicht kompakt
Zwei sind irgendwie überschaubarer, und am Ende etwas kleiner und leichter als vier.
Zur Not mach ich Räder dran, wie bei meinen doppel 18ern.
Versteh ich nicht, im Anfangspost schreibst du von ,,handlich" und ,,Kombigeeignet".
Gängige 15er BRs haben 150-160l (Außenmaße) bei 25-30kg.
Mir bekannte 21er BRs liegen bei 300-340l bei 55-60kg.

Da wären mir vier kleine Bässe deutlich sympathischer beim Transport als ein sich als Subwoofer identifizierender Bleiwürfel.


Gruß,
Hans

#15

Beitrag von A-Man »

Da ich hier doch immer Feedback bekomme und ihr vielleicht ja mehr wisst als ich... mach ich es so.
Ich bestell die 21" Woofer und zeige euch die Zeichnung wie ich den bauen will (was habt ihr gegen 21"?)
Den HT Treiber von Faital und das RCF Horn lass ich auch anrollen.
Den Rest der Bauteile leg ich auf Eis und bis dahin bekommt ihr nur die blanke Theorie über meine Vorstellung serviert.
Vielleicht kommt noch etwas bei raus, das euren Segen hat.
Und wenn alles gut geklappt hat, gibt es Fotos und Messungen gratis.

Hier der 21" Woofer
[ externes Bild ]

#16

Beitrag von pm-acustics »

A-Man hat geschrieben: 1. Feb 2024 15:59

Hier der 21" Woofer
[ externes Bild ]

-> Der geringe Abstand zwischen Rückwand und innerer Portöffnung wird sich auf die Abstimmung und das Störmungsverhalten auswirken.
Mir wäre der zu gering und ich würde das Gehäuse tiefer ausführen.

#17

Beitrag von A-Man »

Das steht auf der Zeichnung im Kleingedruckten .
So wie gezeichnet wird der Port wahrscheinlich viel zu lang sein.
Hab einfach mal die Maximale Länge eingezeichnet.
Weiß nicht wie viel weg muss aber hoffentlich viiiel!

Der Kofferraum eines Top Oberklassemodells wie zB. Opel Vectra :-) ist ein Meter breit.
Drum darf er nicht tiefer werden.

Der Faital ist da!
Man ist das ein Klopper :catch:
Das große LTH142 60°x50° kommt noch.
[ externes Bild ]

#18

Beitrag von Azrael »

Ich hab's vielleicht überlesen, steht vielleicht auch in deinem anderen Thread zu deiner geplanten Kombi:

Welchen 21-Zöller hast du denn angedacht?

Viele Grüße,
Michael

*edit*:
Steht ja auch in der Zeichnung, hab's erst übersehen: RCF LF21N451
Zuletzt geändert von Azrael am 3. Feb 2024 13:51, insgesamt 2-mal geändert.

#19

Beitrag von Klangart »

Erst geht es um eher breite Abstrahlung und nun ist man bei zu hohen Frequenzen hin bündelnden Tractrix Hörnern ... macht die Abstimmung zwar einfacher aber die reale Einsatztauglichkeit net. Bleibt wohl spannend ...

:| Klangart
Zuletzt geändert von Klangart am 3. Feb 2024 23:11, insgesamt 1-mal geändert.

#20

Beitrag von *xD* »

Moin,

Warum Du bei der Planung mit den Bässen die 042 verkauft hast kann ich nicht ganz nachvollziehen, die eignen sich in der P2 als idealer Spielpartner für tief trennbare Bässe und klanglich ist das ganze jeder 2 Wege Kiste ohne Probleme überlegen gerade was Transparenz im Mix angeht. Wie ja auch bei meinen Messungen gezeigt spielt das bis 350Hz runter, da kommt nicht mal der BMS Coax ran der ein ähnlich großes Horn wie das Flare komplett braucht.

Wie ja auch bereits erwähnt wurde eignet sich ein 60 Grad Topteil nicht für den Einsatz allein pro Seite, und die niedrige Trennung die das große Horn erlaubt ist bei 60 Grad unnötig.

Mit dem Horn ist aktive Trennung anzuraten, ein sauberes Setup da zu erstellen ist aber nicht unbedingt trivialer als eine Passivweiche.

#21

Beitrag von A-Man »

*xD* hat geschrieben: 3. Feb 2024 22:33 Moin,

Warum Du bei der Planung mit den Bässen die 042 verkauft hast kann ich nicht ganz nachvollziehen, die eignen sich in der P2 als idealer Spielpartner für tief trennbare Bässe und klanglich ist das ganze jeder 2 Wege Kiste ohne Probleme überlegen gerade was Transparenz im Mix angeht. Wie ja auch bei meinen Messungen gezeigt spielt das bis 350Hz runter, da kommt nicht mal der BMS Coax ran der ein ähnlich großes Horn wie das Flare komplett braucht.

Wie ja auch bereits erwähnt wurde eignet sich ein 60 Grad Topteil nicht für den Einsatz allein pro Seite, und die niedrige Trennung die das große Horn erlaubt ist bei 60 Grad unnötig.

Mit dem Horn ist aktive Trennung anzuraten, ein sauberes Setup da zu erstellen ist aber nicht unbedingt trivialer als eine Passivweiche.
Die 042 sind/waren schon gut.
Habe sie mit dem Ciare gebaut der ging erst ab 500hz und nicht 350!?
Ich fand es komisch das der 15" so wenig zu tun bekommt.
Es gibt 15" Chassis die noch gut bis 2000-3000 Hz können und wenn ich nun bei 800 oder 1200Hz trenne, darf der 15er über ~3Oktaven spielen (was eigentlich gut ist).
Außerdem hat mich bei den 042 im voll aktiven Betrieb die Verkabelung genervt.
Hatte zwar ein Speakon 8fach Stecker an der Box aber auch zwei Rack Case mit Verstärkern und Weiche.
Das musste jedes mal zusammengestöpselt werden.
Jetzt sind die Boxen in einer Technodisco fest aufgebaut und die Leute haben ihren Spaß...Ist auch was Wert.
Und minus hab ich keins gemacht.

Die neuen Tops sind auch wieder aktiv aber die Elektronik passt in ein U3 Case.
Heißt in Zukunft, Mischpult dran, Stecker rein und los.

Ich feier grade den Faital Treiber, steht neben mir am Schreibtisch, sieht aus wie ein Antimateriesprengsatz aus einem Alienfilm. :lol2:
Sowas hatte ich noch nie in Händen, bin gespannt was da raus kommt.
Dazu gibts zwei Hörner zur Auswahl einmal das Monacor HMR-300 (90°x40°) und einmal das Faital LTH142 (60°x50°).
Also wenn da nichts gutes raus kommt , weiß ich auch nicht.
Ich baue zum Test eine geschlossene Box für den 15er mit einer großen 45 Grad Fase über dem Chassie.
Dann kann man im Wechsel das Monacor und das Faital Horn drauf stellen und ganz nah an das 15er Chassi rücken.
So höre ich den unterschied zwischen CD und Tractrix und was 90° und 60° in der Praxis bedeuten.

#22

Beitrag von Christopher Pike »

A-Man hat geschrieben: 4. Feb 2024 16:20Die 042 sind/waren schon gut.
Habe sie mit dem Ciare gebaut der ging erst ab 500hz und nicht 350!?
Ich fand es komisch das der 15" so wenig zu tun bekommt.
Es gibt 15" Chassis die noch gut bis 2000-3000 Hz können
Die Limmer P2/P3 baut man ausschließlich, damit ein 15er nicht bis über 1kHz laufen muss, sonst könnte man sich den Mitteltöner schlichtweg sparen.

Zudem machen 2 bis 3kHz Trennfrequenz für einen 15er, unter Berücksichtigung der Abstrahlung, mal überhaupt keinen Sinn, sofern man nicht bewusst extrem eng werden will.

Nur, weil im Frequenzschrieb noch Pegel kommt, heißt nicht, dass man den Treiber dort trennen sollte… :roll:

#23

Beitrag von A-Man »

Christopher Pike hat geschrieben: 4. Feb 2024 17:02
Die Limmer P2/P3 baut man ausschließlich, damit ein 15er nicht bis über 1kHz laufen muss, sonst könnte man sich den Mitteltöner schlichtweg sparen.

Zudem machen 2 bis 3kHz Trennfrequenz für einen 15er, unter Berücksichtigung der Abstrahlung, mal überhaupt keinen Sinn, sofern man nicht bewusst extrem eng werden will.

Nur, weil im Frequenzschrieb noch Pegel kommt, heißt nicht, dass man den Treiber dort trennen sollte… :roll:
Schon klar, aber ich trenne ja auch nicht bei 2000Hz.

Hab das Beyma 15MCB700 gekauft.
(beide zusammen für 350,-- neu)

Der Frequenzgang sieht schön aus und endet ohne viel Aufzuschwingen bei 3000hz.
Weil es auch recht neu auf dem Markt ist und von Beyma wird es hoffentlich auch gut klingen.

#24

Beitrag von *xD* »

Bitte nicht böse sein - aber deine Argumentation beruht meistens nur auf Annahmen, die aber Physikalischen Grundsätzen widersprechen oder einfach auch der üblichen Praxis.

Klangart hat dir oben schon die anzustrebenden Trennfrequenzen je nach Abstrahlung genannt. Das Bündelungsverhalten ergibt sich aus der physikalischen Dimension des Tieftöners.
Bei 3khz liegt der Abstrahlwinkel nur noch in der Dimension von 30 Grad, völlig egal ob die Frequenz theoretisch noch sauber wiedergegeben werden könnte.

Wie du aus meinem Entwicklungsthread entnehmen kannst, kann der Ciare im 042 aktiv steil ab 350Hz getrennt werden. Voll aktiv braucht man nicht die Trennung zum HT geht ohne Probleme passiv, wenn du es aber ohnehin hattest war es völlig verschwendet, hier einfach nur die Original Weiche rudimentär nachzubilden, aktiv kann da einiges mehr herausgeholt werden.

Die Tiefe Trennung hat mit "wenig zu tun" nichts am Hut, allerdings wird der MHT-Bereich nicht mit dem ganzen "Matsch" versaut, der durch den notwendigen Hub und die Leistung im Bassbereich entsteht...

Du solltest dringend an deinen Grundkenntnissen arbeiten oder dir einen erfahrenen Entwickler zu Hilfe suchen. Das ist für ein Standard 15" Topteil eigentlich unnötig weil es da mehr als genug gute Bauvorschläge gibt, zumal du ja die Fakten leider meistens ignorierst, bestimmte "langweilige" Lösungen haben sich nicht ohne Grund durchgesetzt...

#25

Beitrag von A-Man »

*xD* hat geschrieben: 4. Feb 2024 22:23 Bitte nicht böse sein - aber deine Argumentation beruht meistens nur auf Annahmen, die aber Physikalischen Grundsätzen widersprechen oder einfach auch der üblichen Praxis.

Klangart hat dir oben schon die anzustrebenden Trennfrequenzen je nach Abstrahlung genannt. Das Bündelungsverhalten ergibt sich aus der physikalischen Dimension des Tieftöners.
Bei 3khz liegt der Abstrahlwinkel nur noch in der Dimension von 30 Grad, völlig egal ob die Frequenz theoretisch noch sauber wiedergegeben werden könnte.

Wie du aus meinem Entwicklungsthread entnehmen kannst, kann der Ciare im 042 aktiv steil ab 350Hz getrennt werden. Voll aktiv braucht man nicht die Trennung zum HT geht ohne Probleme passiv, wenn du es aber ohnehin hattest war es völlig verschwendet, hier einfach nur die Original Weiche rudimentär nachzubilden, aktiv kann da einiges mehr herausgeholt werden.

Die Tiefe Trennung hat mit "wenig zu tun" nichts am Hut, allerdings wird der MHT-Bereich nicht mit dem ganzen "Matsch" versaut, der durch den notwendigen Hub und die Leistung im Bassbereich entsteht...

Du solltest dringend an deinen Grundkenntnissen arbeiten oder dir einen erfahrenen Entwickler zu Hilfe suchen. Das ist für ein Standard 15" Topteil eigentlich unnötig weil es da mehr als genug gute Bauvorschläge gibt, zumal du ja die Fakten leider meistens ignorierst, bestimmte "langweilige" Lösungen haben sich nicht ohne Grund durchgesetzt...
Sorry aber dafür kannst du anscheinend nicht lesen.
Wer betreibt hier einen 15er bis 3000 Hz? Ich sicher nicht. Ich habe geschrieben, der Beyma spielt locker bis 3000 Hz und hat einen gutmütigen Roll Off. (Gut dass es dort jetzt noch steht, so das es alle sehen können)
Du meinst mit "Matsch" wahrscheinlich den Dopplereffekt den zb. Breitbänder erzeugen wenn sie tiefe und hohe Töne gleichzeitig wiedergeben?
Denn was anderes passiert sonst nicht. Wenn dann würde dieser "Matsch" auch entstehen wenn der Treiber nur tiefe Töne Laut wieder gibt. Das nennt man dann Verzerrungen.
und ausseralledem müssen die Leute jetzt ihre 12" Tops wegwerfen. Denn die werden ja noch höher getrennt und der Matsch versaut ihnen einfach die komplette Wiedergabe.
Ich bin schon offen für Kritik aber so etwas an den Haaren herbeigezogenes lass ich nicht gelten.
Dann dürfte man auch keine Bassreflex Boxen bauen Stichwort Gruppenlaufzeit. Hörner wären auch schlecht wegen den tonalen Verfärbungen und steile Filter wären auch schlecht wegen der Phasendrehung... ihr sagt doch selber das Lautsprecher immer ein Kompromiss sind.
Aber ich sehe kein Problem ein Chassis von 100-800 Hz zu betreiben.
Nun bitte, was werft ihr mir als nächstes vor...

#26

Beitrag von Severin Pütz »

Warum führst du denn den Beitrag weiter, wenn du dich bei jedem zweiten Beitrag auf dem Schlips getreten fühlst ?
Die Leute meinen es nur gut hier und du bist absolut beratungsresistent und überempfindlich.
Du baust doch deine Kisten eh wie du willst, warum dann den Beitrag weiterführen, dir bringt das nichts, anderen vielleicht schon das sie sehen wie man es nicht macht.
Und nimm das jetzt nicht persönlich, das ist nur meine Meinung.

#27

Beitrag von A-Man »

hast recht, ich bin raus.
Euch fehlen einfach die Argumente.

#28

Beitrag von pa_dingsda »

Schade jetzt hatte ich gerade das Popcorn geholt und nun is schluss?

Spaß beiseite,
das Endergebnis würde mich trotzdem interessieren
auch oder gerade weil es
nennen wir es mal unkonventionelle klingt was du da strickst.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Public Address - DIY“