Bassreflex Abstimmung

Rund um's Ein-, Ver-, Ausmessen & Simulation von Lautsprechern, Systemen und Elektronik.

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
jakeelee
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 6
Registriert: 28. Mai 2019 22:30
Wohnort: Holzkirchen
Hat sich bedankt: 1 Mal

#1

Beitrag 28. Mai 2019 22:33

gibt es eine Möglichkeit (mit einer Software oder einem Tool) zu messen, ob die Bassreflexrohre zu lang oder zu kurz sind? Also ohne den Umweg der Berechnung?
Schon mal Danke für die Antworten

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

wiesel77
Mischer
Status: Offline
Beiträge: 963
Registriert: 28. Jun 2010 01:14
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#2

Beitrag 28. Mai 2019 22:39

Hi,

versuche mal die Frage präziser zu stellen. Was ist dein Problem?
Willst du das Tuning deiner Kiste bestimmen?

Dafür gebe es mehre "einfache" Wege um das anzunähern und auch messtechnisch ist da für kleines Geld was machbar.


Klangart
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 343
Registriert: 28. Aug 2013 16:54
Danksagung erhalten: 4 Mal

#3

Beitrag 29. Mai 2019 00:03


Benutzeravatar

Themenstarter
jakeelee
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 6
Registriert: 28. Mai 2019 22:30
Wohnort: Holzkirchen
Hat sich bedankt: 1 Mal

#4

Beitrag 29. Mai 2019 00:31

wiesel77 hat geschrieben:
28. Mai 2019 22:39
.. versuche mal die Frage präziser zu stellen. Was ist dein Problem?
altersbedingt musste ich den Tieftöner meiner Boxen ersetzen. Leider gab es nur ein Nachfolgemodel mit etwas anderen Werten. Während der neue Tieftöner wunderbar mit der bestehenden Frequenzweiche zusammenarbeitet, fehlen mir die unteren Frequenzen. Ich hab schon die Impedanzkurve gemessen und fB bestimmt und der Unterschied zum alten Chassis ist rechnerisch marginal. Was mir beim Impedanzgang aufgefallen ist: die beiden Maxima sind nicht gleich hoch. Beim alten Chassis waren gleich hoch.
Meine Überlegung war jetzt, ob es eine Messmethode gibt die direkt anzeigt, aber der Tunnel richtig abgestimmt ist. Denn die Volumenberechnung des Bassreflextunnels ist ja auch wieder nur ein Näherungswert. Hoffe wird jetzt etwas klarer, was ich meine.

Benutzeravatar

Themenstarter
jakeelee
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 6
Registriert: 28. Mai 2019 22:30
Wohnort: Holzkirchen
Hat sich bedankt: 1 Mal

#5

Beitrag 29. Mai 2019 00:35

Klangart hat geschrieben:
29. Mai 2019 00:03
Klick !
ist das schlimm? verstößt das gegen eine Regel? Wenn ja, sorry, wusste ich nicht.

Benutzeravatar

sese317j
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 83
Registriert: 5. Jan 2019 20:44
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#6

Beitrag 29. Mai 2019 01:03

jakeelee hat geschrieben:
28. Mai 2019 22:33
Also ohne den Umweg der Berechnung?
Die Berechnung von BR Gehäusen z.b. mit WinISD ist gar nicht so schwierig, um welches Chassis handelt es sich denn genau ?

Sebastian

Benutzeravatar

Themenstarter
jakeelee
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 6
Registriert: 28. Mai 2019 22:30
Wohnort: Holzkirchen
Hat sich bedankt: 1 Mal

#7

Beitrag 29. Mai 2019 07:36

Audax PR240Z0


Azrael
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 125
Registriert: 7. Jul 2009 16:33
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#8

Beitrag 29. Mai 2019 08:07

Das Datenblatt findet sich hier. Aber Obacht bei den Einheiten für Mms und Vas, das geben die etwas unüblich an, aber es ist ja ziemlich einfach, das umzurechnen.

Wieviel Nettovolumen hat der Audax denn im Rücken?

Btw.:
jakeelee hat geschrieben:
29. Mai 2019 00:31
Ich hab schon die Impedanzkurve gemessen und fB bestimmt und der Unterschied zum alten Chassis ist rechnerisch marginal.
Das ist nicht weiter verwunderlich, denn fb ergibt sich ausschließlich durch die Gehäusegeometrien. Irgendwelche Parameter des eingesetzten Treibers fließen da nicht ein (außer vielleicht das Volumen des Treibers selbst, das aber auch nur, weil es das Netto-Innenvolumen Vb marginal verändern kann). Beispiel für rundes Rohr und ohne etwaigie Korrekturfaktoren, abgetippt aus de.wikipedia.org:

l=(23400*d²)/(f²*Vb)-0,8*d

....wobei "l" die Länge des Rohrs, "d" dessen Durchmesser, Vb das dem Treiber zur Verfügung stehende Netto-Boxeninnenvolumen und f die gewünschte Tuningfrequenz ist.

Viele Grüße,
Azrael

Benutzeravatar

Themenstarter
jakeelee
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 6
Registriert: 28. Mai 2019 22:30
Wohnort: Holzkirchen
Hat sich bedankt: 1 Mal

#9

Beitrag 29. Mai 2019 10:56

die Box hat 62 ltr. Irgendwo hab ich gelesen, das Audax für 60ltr. eine fB von 38Hz angibt.
Genau dafür war die Box auch ursprünglich ausgelegt, berechnet mit Korrekturfaktor. Wobei ich damals (von 40 Jahren) nicht genau wußte, wie man den Korrekturfaktor für ZWEI runde Rohre korrigiert. Deswegen hatte ich damals für ein Rohr mit doppeltem Volumen gerechnet und dann zwei mit halben Volumen verbaut.


Azrael
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 125
Registriert: 7. Jul 2009 16:33
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#10

Beitrag 29. Mai 2019 11:11

Ich habe das mal mit WinISD simuliert. Eine klassische QB3-Abstimmung ergibt sich tatsächlich mit 60 Litern @ etwa 38 Hz. Wenn dein Gehäuse also in etwa dieses Volumen hat, dann musst du doch nur noch nachmessen, ob fb auch tatsächlich bei so 38 liegt. Wie das geht, scheinst du ja zu wissen. Ggf. passt du dann die Rohrlänge so lange an, bis fb bei 38 Hz liegt.

Btw.: wo liegt die Abstimmfrequenz denn jetzt?

Viele Grüße,
Azrael

Benutzeravatar

Themenstarter
jakeelee
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 6
Registriert: 28. Mai 2019 22:30
Wohnort: Holzkirchen
Hat sich bedankt: 1 Mal

#11

Beitrag 29. Mai 2019 16:32

so eben gemessen
[ externes Bild ]


Azrael
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 125
Registriert: 7. Jul 2009 16:33
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#12

Beitrag 29. Mai 2019 17:55

Das scheint ein Ticken weniger als 38 Hz zu sein, allerdings sollte das kaum eine Rolle spielen. Das sieht also an sich ganz gut aus. Was für ein Tieftöner war denn vorher eingeabaut?

Viele Grüße,
Michael

*edit*:
Ich Dödel...."Das scheint ein Ticken weniger als 38 Hz zu sein."....es steht ja sogar drunter, also scheint es nicht nur so. Das sollte trotzdem nicht viel ausmachen. Man könnte den Port trotzdem ein bischen kürzer machen. Vielleicht hatte der alte Treiber in diesem Gehäuse ja eine Art "Spassbuckel". 8-)

Benutzeravatar

_Floh_
Global-Moderator
Global-Moderator
Status: Offline
Beiträge: 4373
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

#13

Beitrag 30. Mai 2019 13:11

jakeelee hat geschrieben:
29. Mai 2019 00:31
Meine Überlegung war jetzt, ob es eine Messmethode gibt die direkt anzeigt, aber der Tunnel richtig abgestimmt ist.
Ich nehme mal an die Messung des Frequenzgangs ist nicht die Antwort, welche du dir erhoffst, oder? Das wäre jedoch so ziemlich die einzige akurate Option, die Impedanzmessung sollte natürlich parallel immer im Blick sein.
jakeelee hat geschrieben:
29. Mai 2019 00:31
Was mir beim Impedanzgang aufgefallen ist: die beiden Maxima sind nicht gleich hoch. Beim alten Chassis waren gleich hoch.
Beim alten Chassis lag das Tuning schlichtweg auf der Reso (Fs) vom Chassis, dann sind die Maxima gleich groß. Liegt das Tuning über oder unter Fs, wird eines der Maxima größer, das andere kleiner.
Viel ist das aber laut deiner Messung nicht daneben, nicht so dass es sich überhaupt lohnen würde deshalb etwas zu unternehmen.

Falls dir die Box zu unrund klingt, wäre erstmal zu klären ob evtl. bei einer von beiden Lautsprechern der Tieftöner verpolt ist. Ist mit nur einer angeschlossenen Box plötzlich Bass da, wäre das sehr sicher das Problem.

Auch kann ein undichtes Gehäuse schnell Bass vermissen lassen, evtl. wurde das beim Einbau der neuen Tieftöner nicht wieder adäquat abgedichtet.

Zwar eher im Reich der Mythen angesiedelt, aber MANCHE Chassis brauchen auch ein paar Betriebsstunden, bis sich die „finalen“ Parameter einstellen und diese dann auch richtig rund klingen.
Bevor die Treiber also richtig „eingewobbelt“ sind, bringt es erstmal nichts etwas an der Bassreflexabstimmung zu machen, kann gut sein dass die Parameter des Chassis sich noch etwas ändern (mit Glück sogar in die richtige Richtung).
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Messtechnik, Simulation & Entwicklung“