Tetracoil? Bringt es was?

Allgemeine Diskussion zum Thema Veranstaltungstechnik

Moderatoren: mich0701, Lars H

Antworten

Themenstarter
David
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 297
Registriert: 15. Aug 2013 23:05
Hat sich bedankt: 1 Mal

Frage

#1

Beitrag 27. Dez 2015 14:11

Ich hab gerade mal ein bisschen bei 18Sound rum gestöbert und mir den TLW3000 angeschaut. Dort hab ich etwas in den TSPs rum geschaut und dann ist mir aufgefallen dass dort eine neue Voicecoil Konstruktion genutzt wird. Das betiteln sie als "Tetracoil".
Da ich dazu noch nichts gefunden habe wollte ich hier mal fragen, ob das wirklich was bringt. Ich hab dazu noch einen interessanten Link gefunden in dem reichlich Vorteile genannt werden, aber bringt es wirklich so viel?

Angeblich soll die Powercompression geringer ausfallen, wieso ist diese beim NLW9600 dann dennoch niedriger?

Hier mal den Link, falls es jemanden interessiert:
http://www.eighteensound.com/TTC


Grund meiner Recherche war die umbestückung vom BR118EX vom NLW9600 auf den TLW3000. Ich kann mir an sich eigentlich nicht vorstellen, dass der TLW bei gleichem Tiefgang lauter geht, wenn ich mir die TSPs so anschaue. Des weiteren sollte er auch unpräziser spielen und aufgrund des Antriebes im Stacking Probleme machen. Ist das in der Praxis wirklich so? Oder kann da wieder eine neue Technologie einiges kompensieren?

Würde mich mal interessieren ob jemand schon Erfahrungen mit dem Chassis oder dieser Technologie sammeln konnte.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

DJ-Pichl
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 422
Registriert: 21. Dez 2006 11:57

#2

Beitrag 27. Dez 2015 22:01

Sorry für den Link ins andere Forum. Ich möchte nicht die Links nochmal alle neu einbetten...


Guckst du...


Themenstarter
David
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 297
Registriert: 15. Aug 2013 23:05
Hat sich bedankt: 1 Mal

#3

Beitrag 28. Dez 2015 12:52

Danke. Aber wirkliche Praxiserfahrungen scheint es mit solchen Chassis ja nicht zu geben.


Hobbyhorn
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 192
Registriert: 4. Dez 2015 09:36

#4

Beitrag 30. Dez 2015 19:18

Moin,
Josef Manger hat ein Patent auf diese Wickeltechnik...vielleicht ist es ja schon abgelaufen. Diese Art der Anordnung sorgt dafür, dass der Antrieb auch bei längerem Hub relativ konstant ist.......der eine Teil der Spule verlässt mehr und mehr den Luftspalt und verliert an Antriebskraft, während der andere Teil stärker eintaucht und theoretisch durch stärkeren Antrieb die Gesamtwirkung konstant hält.
Mit den TSPs und der Lautstärke hat das direkt nichts zu tun, sondern mit einem geringeren Klirrfaktoranstieg bei lauterer Wiedergabe.
Die Wickeltechnik innen und außen des Spulenträgers ist ebenso schon uralt.
Erfahrung mit diesen Basschassis habe ich mit dieser Wickeltechnik nicht.....mit Manger-MSWs aber schon seit 20 Jahren.
Gruß Kalle


Jens Droessler
Pro-User
Pro-User
Status: Offline
Beiträge: 722
Registriert: 16. Feb 2015 19:44
Danksagung erhalten: 2 Mal

#5

Beitrag 2. Jan 2016 04:31

Eighteensound hat diese "Innovation" eingeführt, als das Patent darauf von JBL ablief.


Hobbyhorn
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 192
Registriert: 4. Dez 2015 09:36

#6

Beitrag 2. Jan 2016 11:50

Moin,
es ist also wie immer :roll: , jede tolle neue Inovation war irgendwann schon vorher da :D .
Gruß Kalle


Jens Droessler
Pro-User
Pro-User
Status: Offline
Beiträge: 722
Registriert: 16. Feb 2015 19:44
Danksagung erhalten: 2 Mal

#7

Beitrag 2. Jan 2016 18:38

Ja nee, in diesem Fall hat JBL diese Technik durchgehend genutzt, bzw. nutzt sie noch immer. Das war auch kein Geheimnis, nur durfte das im professionellen Bereich kein anderer nutzen, da JBL eben Patentschutz genoss, aber damit ist bekanntlich irgendwann Schluss... Es ist also nicht wie z.B. bei Line Arrays, wo die Grundlagen in den 1930ern schon bekannt waren, aber wieder in der Versenkung verschwanden, bis le Christian sie wieder herausgekramt hat.

Benutzeravatar

Big Määääc
Knöpfchendreher
Status: Offline
Beiträge: 605
Registriert: 18. Nov 2010 18:07
Hat sich bedankt: 1 Mal

#8

Beitrag 17. Apr 2016 13:07

das System hat übrigens "weing" mit besseren und gleichmäßigeren weitreichenden Antriebsverhältnissen zu tun,
es ist eine magnetische Hubbegrenzung.

dadurch darf die Aufhängung weniger progressiv ausfallen,
Klirr wird aber trotzdem bei weiter Auslenkung erzeugt.

JBL, 18Sound, Monacor
gibts noch andere, die es benutzen ??!
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !


Jens Droessler
Pro-User
Pro-User
Status: Offline
Beiträge: 722
Registriert: 16. Feb 2015 19:44
Danksagung erhalten: 2 Mal

#9

Beitrag 17. Apr 2016 22:18

Das würde ich so nicht unterschreiben. Je nach Anordnung der Splitcoils relativ zu den Luftspalten kann man da einiges linearisieren. Man kann sie so auslegen, dass der Antrieb konstant(er) bleibt, wenn die Spulen nicht mehr vollständig im Luftspalt sind.


Themenstarter
David
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 297
Registriert: 15. Aug 2013 23:05
Hat sich bedankt: 1 Mal

#10

Beitrag 18. Apr 2016 20:55

Wie ich mitbekommen habe, soll sich die Voicecoil bei Überstrapazierung (kurz vorm xdamage soweit ich weiß) selbst zentrieren. Ist bei dem neuen 15" Treiber von 18Sound, welcher auf der PLS vorgestellt wurde, wohl so. Da wirds dann ab einer gewissen Leistungsüberschreitung angeblich einfach nicht mehr lauter.

Benutzeravatar

Big Määääc
Knöpfchendreher
Status: Offline
Beiträge: 605
Registriert: 18. Nov 2010 18:07
Hat sich bedankt: 1 Mal

#11

Beitrag 19. Apr 2016 06:40

bei dem System wie hier im Tetrapack benutzt,
sind es zwei normale Schwingspulen,
die in zwei Luftspalten laufen.
beidea jeweils umgepolt,
also mit gleicher Antriebsrichtung.

haben die Dinger von 18 Sound auch asymetrische Wicklungsverhältnisse von außen nach innen, wie zB beim B&C Ipal ?!
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten

Zurück zu „Diskussion & Tratsch“