Welcher Bass passt besser

Allgemeine Diskussion zum Thema Veranstaltungstechnik

Moderatoren: Lars H, mich0701


Themenstarter
Hobbypabastler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 108
Registriert: 9. Mär 2020 20:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#1

Beitrag 13. Apr 2020 17:54

Hallöle :catch:

Ich hab mal nen paar Subwoofer rausgesucht und wollte mal eure Meinung dazu hören. Ich will einfach untenrum erweitern. Mein Buged liegt bei ca. 500€. Unten sind die wo ich rausgesucht habe das Problem ist das ich mich dazwischen nicht entscheiden kann :roll:. Die eine Version hat den Vorteil und den und den Nachteil und so zieht sich das durch :lol2:. Ich habe schon x Beiträge durchgelesen aber ich finde immer pro und konntras uglygaga:.

Trennen würde ich mit ner LD x223 die hat nen brauchbaren low cud.

Version 1
4-6 Mth 30 mit ner ta 2400 oder ner pronomic tl-400. Nachteil das die Mths hald nur bis 120 Hz spielen.

Version 2
2 115 Achat mit ner passenden Amp. Nachteil ist halt a bissel über Buged aber wenns klanglich rausreist.

Version 3
Einen 18-500 mit ner e 1500 und später noch einen nachrüsten. Nachteil die Kisten sind sehr sperrig und groß und schwer.

Version 4
Ich hab Pronomic Sa 18 Bässe im Music Store gesehen sind die so gut wie die Endstufen von denen?

Version 5
1-2 15er Br Kisten mit dem 15lb100 bauen und ne passende amp dazu.



Das sind die Sachen die ich mal rausgesucht habe meine Favoriten sind glaube die Mths. Danke schon mal für die Antworten und Mühen.

Allen no Frohe Ostern :prost:

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

Birdman
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 73
Registriert: 22. Okt 2017 17:30
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#2

Beitrag 13. Apr 2020 17:58

Deine Rechtschreibung verlangt einem alles ab...


Powerlight_77
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 253
Registriert: 24. Jul 2010 21:44
Danksagung erhalten: 6 Mal

#3

Beitrag 13. Apr 2020 18:06

Hallo,

es wäre sehr hilfreich wenn du uns in deinen "Plan" einweihen würdest...

Was hast vor ?
Was für Komponenten hast du bereits ?
Wohin soll die Reise gehen ?

Andl


Jürgen399
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 188
Registriert: 11. Jan 2014 21:33
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#4

Beitrag 13. Apr 2020 18:24

Moin,

Sehe ich auch so.
Sag erstmal was du damit vor hast, wie viele Personen du beschallen willst, oder andere Dinge die zu erfüllen sind. Welche Musik wird gespielt und was an Technik schon vorhanden ist.

Das was ich rausgelesen habe, ist, dass du 500€ Budget hast. Und das für Amp und Bass.
Wie sieht das mit Material (Holz, Spax, Leim, Farbe usw ) aus ? Hast du das schon alles oder muss das auch noch berücksichtigt werden ?

Grüße

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7597
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 275 Mal
Kontaktdaten:

#5

Beitrag 13. Apr 2020 18:28

MTH und Co würde ich lassen, da solche Kisten Delay (also die Tops dann) als auch ne genaue XO benötigen.
Somit würde ich an deiner Stelle zu einfachen BR-Kisten greifen, am besten welche die nicht zu tief abgestimmt sind, damit du obenrum weitestgehend
flat bist (also wenig Anstieg zu hohen Frequenzen) und mit deiner Weiche easy ankoppeln kannst.

Das setzt auf alle Fälle schon mal Kisten/Bausätze voraus, welche vernünftig vermessen wurden, bzw. Messschriebe existieren (keine Simus!)


Ansonsten wäre natürlich interessant was du genau damit vor hast.
Livemusik? Disco? Partykeller? Indoor, Outdoor? etc...
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


Themenstarter
Hobbypabastler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 108
Registriert: 9. Mär 2020 20:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#6

Beitrag 13. Apr 2020 18:44

@Birdman tut mir leid mein Rechner ist kapput und ich schrieb auf so nem alten kleinen Handy das verändert alle Wörter egal ob sie richtig oder falsch sind ich gebe mir mühe alles auszubessern.

@powerlight_77
Ich habe Tops von Thoman mit denen bin ich aber zufrieden.

Die Anlage soll von Geburtstagen über Dorffeste bis zu Waldhütten eingesetzt werden.

Und wohin soll die Reise gehen hmmm gute Frage. Aber ich glaube sie sollte so groß werden bis man auf dem Faschingswagen nicht mehr "übertönt" wird aber dan reicht es glaub au.


Jürgen399
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 188
Registriert: 11. Jan 2014 21:33
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#7

Beitrag 13. Apr 2020 19:11

Also Thomann hat viele Tops... Da musst du schon etwas genauer werden. Wie immer am Besten mit Artikelbezeichnung und ob aktiv oder passiv.

Also Geburtstag würde ich mal so mit 50-75PAX rechnen. Dorffest kann aber auch schnell Ausmaße von 200-1200 PAX annehmen. Da musst du etwas genauer werden.
Ist denn bei dir in der Region ein anderer der auch Tontechnik hat ? Da kann man mal schauen was derjenige hat. Dann kann man sich die Technik auch mal hin und her verleihen und gemeinsam größere Sachen aufziehen. Sofern es denn die selbe Technik ist.

Übertönt werden auf dem Faschingswagen ist mittlerweile bei uns zum Freizeitsport vieler Technikbuden geworden. Da stehen auch gerne mal 8 Paveosub 118 und 4 Modular 15 auf einem Wagen. Oder halt ähnliche Systeme von Meyer, L'Acoustics usw. Ist eigentlich schade um das Material aber okay anderes Thema. Um da mithalten zu können reicht das vorhandene sicher nicht aus.
Muss man ja auch nicht. Da würde ich lieber leiser machen und vom Material länger was haben. Zumal die Gäste das sicher auch freut, wenn die am nächsten Tag noch etwas hören können.

Grüße


Themenstarter
Hobbypabastler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 108
Registriert: 9. Mär 2020 20:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#8

Beitrag 13. Apr 2020 20:31

Ich habe Tops aus der cl Serie mit 10" besstückung. Musik ist hald Partymusik und Chartkram sowas die Richtung villeicht nen bisschen Rock.

Also nen Dorfest ist bei uns recht klein also nachmittags (Hintergrund Beschallung) 200-300 Pax und Abends villeicht 50-80.

Und das mit dem Faschingswagen da will ich mal hin aber erstmal klein anfangen oder.

Bei mir sieht es mit Tontechnik eher mau aus ich kenne einen Verleih aber da ist es doch schon recht teuer wenn ihr mich fragt.

Was meint ihr als Br 18" oder 15" oder Pronomic. Bin offen für alle (auch neue) Vorschläge.

Schönen Abend

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7597
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 275 Mal
Kontaktdaten:

#9

Beitrag 13. Apr 2020 20:39

Die CL können ja net sonderlich laut, aber für das was du vor hast, reichen die dicke aus.

Schaue dir als Bässe doch mal die LF-SUb212W an, die sind recht easy anzukoppeln und du benötigst einen kleinen Amp, da die Kisten 4 Ohm haben.
Zudem haste mehr Membranfläche als ein 15er oder MTH, was gerade Outdoor gut kommt.
Vorteil wäre auch die kompakte Größe, easy zu schleppen und recht schön aufzustellen.
Nachteil: Tops müssen idR. auf Stative, da das entweder sonst gagelig wird, oder bei gelegten Bässen die Distanzstangen zu kurz sein werden.

Vom Pegel her dürfte das 10er CL gerade so mit 2 der Bässe pro Topteil mitkommen.
Für 4 der Subs dann eben einen 2 Ohm stabilen Amp, oder eben einen 4-Kanal.

Alternative: Auf 16 Ohm verschalten, für 2 Subs brauchste dann aber ein Amp mit 1kW an 8 Ohm
Alternative 2: Die CHassis in 4 Ohm nehmen, damit man beim 212er wieder auf 8 Ohm kommt,
sind dann die 12 280W-4, sind net direkt bei Thomann, bekommste aber als Achat-Sub112 Ersatz-Chassis.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


Fleehn
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 60
Registriert: 4. Aug 2015 23:25
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#10

Beitrag 13. Apr 2020 22:11

Moin,

Wie wäre es denn mit Probe hören bei jemandem oder ein Treffen?

Ich finde es schade, dass

1. Die Mitgliederkarte nicht mehr vorhanden ist aufgrund der neuen DSGVO

2. Die Leute ihr Profil nicht ausfüllen. Würde dort zumindest die PLZ drin stehen kann man gucken ob man die Leute einfach einlädt.

Grundsätzlich würde ich ein paar Kisten Probe hören, nur durchs leserliche vergleichen finde ich das mittlerweile schwierig. Manche brauchen z.b. mehr Tiefgang, manche nicht.
Dann kannst du auch Mal anpacken / tragen. Abschätzen ob dir ein 18er nicht evtl. zu sperrig ist.

Aktuell habe ich vier jl-sub212 auf 4 ohm verdrahtet. Nutze diese an einer fp10000q Klon mit jeweils einer reihenbox (8 ohm pro Kanal) Flexibilität ist somit geblieben. Stand jetzt, ich würde sie wieder bauen.

Lg


Themenstarter
Hobbypabastler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 108
Registriert: 9. Mär 2020 20:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#11

Beitrag 14. Apr 2020 00:07

Ich habe mir den jl 212 mal angeschaut find ich nicht schlecht aber ich habe jetzt ne halbe Stunde nach diesem Cassi geucht und ich finde es einfach nicht. Muss ich da auf irgend was achten?

Man hört oft das ein Mth genauso laut wie ein jl sub 212 ist. Aber der jl sub müsste doch mindestens 6 db lauter sein oder?

Benutzeravatar

Andy78
Faderschubser
Status: Offline
Beiträge: 817
Registriert: 14. Mär 2016 22:28
Hat sich bedankt: 244 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

#12

Beitrag 14. Apr 2020 16:23

Servus,
in der Sache mag ich nix nochma durchkauen, was eh schon geschrieben ist.
Deshalb nur am Themenrand zur Vermeidung von Durcheinander:
Vorsicht, bei dem ganzen Obst auf Sortenreinheit achten und net Äppel und Birnen Mischen ;)

Die 212er Kiste gibt's Original mit Kappalite und heißt dann JM-Sub212.
Die billige Variante ist mit Thomann 12-280/8W bestückt und heißt dann LF-Sub212W.
Im letzten Jahr kam eine Variante mit Sica Bestückung hinzu, die dann JL-Sub212 genannt wird.

Verglichen mit dem MTH30 (ebenfalls mit 12-280/8W) hatten wir mal auf einem Treffen den LF-Sub212W. Pegelmäßig tun die sich net viel, aber der 212er spielt sauberer und tiefer und hat den Membranflächenvorteil, vor allem eben für draußen. Der JL-Sub212 müsste ne gute Ecke lauter gehen als ein LF-Sub212W oder ein MTH, allerdings kann ich allenfalls raten, ob die 6dB hier passen. Musste mal suchen, gibt ja iwo die passenden Beiträge mit den Daten...
JL-Sub212 kenne ich persönlich nicht, JM-Sub212 macht unheimlich Spaß und kann was, mir persönlich bissi teuer.

Grüße Andy


Themenstarter
Hobbypabastler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 108
Registriert: 9. Mär 2020 20:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#13

Beitrag 14. Apr 2020 19:17

Ist hald die Frage welcher mehr Sinn macht für einen Sica kann ich auch 2 12 280 bekommen. Das bedeutet das ich 2 Subs bauen könnte und das gleiche ausgebe wie für einen mit Sica Bestückung(ohne Holz) . Wenn ich allerdings die Sica Version nehme hole ich mir den Bausatz weil ich da billiger wegkomme (Ein Sica kostet 109€ zwei dan 220 und der Bausatz kostet 25€ mehr 245€). Ist die frage ob es den Bausatz auch ohne Treiber gibt hab ich jetzt noch nicht gesehen.


Simon
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 361
Registriert: 17. Nov 2010 20:45
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

#14

Beitrag 14. Apr 2020 19:47

Der Tipp von Fleehn passt schon. Anhören ist da das Beste, was du machen kannst. Aus welcher Gegend kommst du denn? Wenn Holz wenig kostet, kannst du auch mal die Gehäuse für MTH und LFsub aufbauen, und direkt vergleichen. Evtl reicht dir ja der Tiefgang vom MTH.
Die LF-subs taugen schon was, aber ich würde sie mir nicht nochmal mit der Bestückung bauen. Ist dein Budget mit der Endstufe? Das wird sau eng. Wenn's finanziell eng ist, lieber auf größere Kisten (MTH oder 18-500) setzen oder Geld zusammensparen und was Ordentliches kaufen.

Warum nutzt du nicht den Systemsub zu den Topteilen?

LG Simon


Themenstarter
Hobbypabastler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 108
Registriert: 9. Mär 2020 20:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#15

Beitrag 14. Apr 2020 21:51

Der Systemsub kann man nur auf 2 erweitern und ich möchte gern was selber bauen. Außerdem kann man mit Selbstbau doch mehr erreichen.

Und die 500 € sind mit Endstufe aber ich will jetzt einen oder zwei bauen und dann noch mal.

Wenn ich Probe bauen würde dann dem 12 280 undmit Osb oder alten Spanplatten die ich noch habe.

Brauche ich den nicht vorhanden Tiefgang vom mth eigentlich? Weil es gehen doch nicht viele Lieder so tief oder?

Benutzeravatar

Hoaqxin
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 13
Registriert: 3. Nov 2018 22:32
Danksagung erhalten: 3 Mal

#16

Beitrag 14. Apr 2020 22:58

Ob du den nicht vorhandenen Tiefgang vom MTH brauchst, kann man pauschal nicht beantworten.. Hörst du überwiegend Ballermann, Chartszeug, dann nicht unbedingt, läuft aber regelmäßig DnB oder Hip Hop, dann wirst du was vermissen. Du kannst auch mal das Spektrum von 10, 20 Liedern, die du gerne hörst analysieren, dann siehst du selber, wie tief die gehen.

(Und wenn man sich den Trend von Musik mal anguckt, wirst du feststellen, dass die Lieder von heute im Schnitt tiefer gehen als noch vor 20, 30 Jahren..)

Benutzeravatar

_Floh_
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 4506
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

#17

Beitrag 14. Apr 2020 23:46

Den LF-Sub212W mit dem The Box Treiber würde ich dir eher nicht empfehlen, da kommt gefühlt wenig raus, bei viel Hub klingt der Treiber einfach nur nach heißer Luft.

Der JM-Sub212 mit dem Kappalite ist vermutlich über deinem Budget, würde ich dir allerdings auch nicht empfehlen, da kommt untenrum gegenüber dem monströsen Kick (meiner Meinung nach) zu wenig, und der Treiber ist einfach sehr teuer.

Der mit Sica bestückte JL-Sub212 geht da einen guten Mittelweg, da kommt neben schönem Kick auch noch ordentlicher Tiefgang, der Treiber tut in kleinen Gehäusen einfach ziemlich stimmig.
Die Credits für die Entdeckung des Chassis sollten übrigens an Bernd_S gehen, das hat Herr Jobst nach mehrfacher Nennung dann einfach in sein Franchise übernommen.

Allerdings würde ich generell vom Jobst 212er Gehäuse abraten. Die Eckports sind zwar halbwegs praktisch, aber ineffizient, zudem bekommt die Kiste dadurch ein komisches Packmaß.
https://djlukas-meyer.de.tl/PS_Sub112.htm
Der Plan ist deutlich geschickter, der Sica Treiber wird darin auch laufen, wie auch der The Box, auch wenn ich von dem (wie bereits gesagt) abraten.

Den MTH würde ich dir auch eher nicht empfehlen, das Ding klingt erstmal fett und laut, bei genauerem hinhören aber unsauber und ohne besonders viel Tiefbass.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.


pysos
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 244
Registriert: 12. Nov 2013 18:12
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#18

Beitrag 15. Apr 2020 00:39

Ja ich war damals beim Benny anwesend wo LF212 gegen M212 getestet wurden, mit dem the Box 12er spielt er zwar
im Kleinsignal fetter als mit Kappalite, wenns lauter wird kommt nix mehr, dafür viel zu schwer mit dem The Box Treiber das Teil.
Mit Kappalite kommt halt echt guter Punch und Kick rüber, der Bass stammt aber aus einer Zeit wo die
EK-Preise für den Kappalte echt ein Schnäppchen waren, für das was man da an Chassis geboten bekommt - mitlerweile
ist der aber so teuer geworden, daß er echt rausfällt...

Wenns übelst billig/ einsteigermäßig sein soll und besser als der CL15 Sub dann würde ich mal den 15 LB075-UW4 von Thomann
ins Rennen schicken, in BR designed in ca. 110l / 46 Hz Abstimmung mit ca. 300qcm Port, das bleibt dann noch kompakt, mehr
Bumms lässt sich für die 55.- Chassiskosten auch nicht holen, hat dann aber 4 Ohm was Anfangs okay sein kann - wegen optimaler
Ausnutzung von Low-Budget Amps...

Nachher kann man dann ein proeres Chassis reinspaxen und den Port anpassen, ich hab dazu auch schon ein Design gezeichnet
- mit variabel anpassbaren Portlängen für unterschiedliche Bestückungen - bislang war nur noch keine Zeit den Proto zu bauen und
die einzelnen Portlängen zu ermitteln...

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7597
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 275 Mal
Kontaktdaten:

#19

Beitrag 15. Apr 2020 08:52

_Floh_ hat geschrieben:
14. Apr 2020 23:46
Den LF-Sub212W mit dem The Box Treiber würde ich dir eher nicht empfehlen, da kommt gefühlt wenig raus, bei viel Hub klingt der Treiber einfach nur nach heißer Luft.

Der JM-Sub212 mit dem Kappalite ist vermutlich über deinem Budget, würde ich dir allerdings auch nicht empfehlen, da kommt untenrum gegenüber dem monströsen Kick (meiner Meinung nach) zu wenig, und der Treiber ist einfach sehr teuer.

Der mit Sica bestückte JL-Sub212 geht da einen guten Mittelweg, da kommt neben schönem Kick auch noch ordentlicher Tiefgang, der Treiber tut in kleinen Gehäusen einfach ziemlich stimmig.
Die Credits für die Entdeckung des Chassis sollten übrigens an Bernd_S gehen, das hat Herr Jobst nach mehrfacher Nennung dann einfach in sein Franchise übernommen.

Allerdings würde ich generell vom Jobst 212er Gehäuse abraten. Die Eckports sind zwar halbwegs praktisch, aber ineffizient, zudem bekommt die Kiste dadurch ein komisches Packmaß.
https://djlukas-meyer.de.tl/PS_Sub112.htm
Der Plan ist deutlich geschickter, der Sica Treiber wird darin auch laufen, wie auch der The Box, auch wenn ich von dem (wie bereits gesagt) abraten.

Den MTH würde ich dir auch eher nicht empfehlen, das Ding klingt erstmal fett und laut, bei genauerem hinhören aber unsauber und ohne besonders viel Tiefbass.
Der JL-Sub212 mit Sica bestückt klingt weniger fett oder tief als der JM mit Kappa bestückt, sprich noch etwas trockener und "härter".
Was Packmaß angeht, muss das jeder selbst entscheiden was er bevorzugt, einer mag's so, der andere so ;)
Was du mit "Ineffizient" bei den Eckports meinst, erschließt sich mir leider nicht.

@pysos
Was den LF-Sub212W angeht, der kann mit den 4 Ohm Chassis ne ganze Ecke mehr, da dieser das doppelte Xmax bietet,
kostet aber eben auch paar Euro mehr (circa 25,- mehr pro Pappe)
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


Themenstarter
Hobbypabastler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 108
Registriert: 9. Mär 2020 20:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#20

Beitrag 15. Apr 2020 09:29

Hmmm schwierig hat jemand ne Idee zu irgend einem Gehäuse von dem es schon Maße gibt? Oder doch der 18-500 in dem dafür gemachte Gehäuse von Jobst Audio.


@Jobsti
Ist es normal das mich das Forum die ganze Zeit ab meldet obwohl ich das häckchen für angemeldet bleiben dargelassen habe?

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7597
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 275 Mal
Kontaktdaten:

#21

Beitrag 15. Apr 2020 10:17

@hobbybastler
► Ot zur Anmeldung
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Benutzeravatar

Elsen
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 7
Registriert: 21. Mai 2019 09:55
Hat sich bedankt: 9 Mal

#22

Beitrag 15. Apr 2020 12:12

Moin,
ich bin dabei eine kleine PA für private Geburtstage (100-150 Pax) oder Outdoor (40 Pax) zu bauen und stelle mir gerade ungefähr die selbe Frage bei den Bässen....

2x LF sat 12 stehen schon, gefällt gut :toptop:

Geplant waren eigentlich 4 Mth und das ganze dann an einer TSA 4-700 zu betreiben...

Jetzt tendiere ich eher zu 2x den 18 500 im BR Gehäuse.
Da 15mm Holz bereits vorhanden ist würde die Wahl auf den normalen BR vom Floh fallen.
Link: viewtopic.php?t=4561

15" im low Budget sind gegenüber dem 18 500 deutlich schlechter oder?

Nächste Frage die dann dabei aufkommt wäre dann wieder welche Endstufe?
1. Reicht die 4-700 für meinen Anwendungsfall aus (490W an 8R), dass ich die Bässe nie ganz ausfahren werde?
2. Die Ta2400 im Bass und Ta1050 im Top nehmen?
3. Doch eher die E-1500 für die Bässe und E 800/Ta1050 für die Tops?

Option bei der Tsa wäre ja noch zu brücken, aber da bezweifel ich, dass dort mehr rauskommen würde, wenn 2 Bässe gebrückt (2R pro kanal), statt je ein Bass pro Kanal an 8R laufen.

LG Steffen


Themenstarter
Hobbypabastler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 108
Registriert: 9. Mär 2020 20:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#23

Beitrag 15. Apr 2020 12:41

Also wenn ich hier ne Empfehlung für die 18 500 und nen Gehäuse kriege betreibe ich diese mit ner e 1500 besser geht bei dem Preisleistungs verhältnis nicht. Oder doch 15er?

Anfangs war ich auch bei den Mths mit der 4-700 aber da hieß es das das Netzteil zu wenig Strom liefert. Wir werden sehen was wir empfohlen bekommen.

Grüße


Jürgen399
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 188
Registriert: 11. Jan 2014 21:33
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#24

Beitrag 15. Apr 2020 12:59

Also die 4-700 im Bass zu verwenden geht, damit wirst du aber nicht glücklich.
Dann eher die 4-1300 oder noch besser ein Lab Clone FP10000Q. TA2400 soll auch nicht so gut gehen am Bass. Aber besser als die 4-700.

Zum Thema Bässe.
Da hilft es echt nur sich die Dinger anzuhören. Am besten auf einem Treffen und direkt vergleichen. Erst dann kannst du dir ein gutes Fazit von den ganzen Kübeln machen.
Zumal jetzt auch von 12 über 15 bis hin zu 18" alles dabei war. BR und andere Konstrukte wurden auch vorgeschlagen.

Einfacher und günstiger wird es wohl mit einem BR Gehäuse.

Problem wird einfah sein, Amp und Bass für 500€ zu finden. Für 700€ kann man schon ne 4-1300 und ein 18-500 bekommen incl Holz und Gitter und etwas Farbe.


Themenstarter
Hobbypabastler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 108
Registriert: 9. Mär 2020 20:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#25

Beitrag 15. Apr 2020 13:12

Hier wurde mal geschrieben das die e 1500 an 8 Ohm am Bass geht. Ich brauch eh kein Klangwunder brauche ich bei diesem Preis auch nicht erwarten. Dan die e 1500 für 270€, der 18-500 für 140€ da bin ich bei 400€ und dan hald noch Holz und so. Kommt die Rechnung so hin? Man könnte sich auch auf dem Gebraucht Markt nach ner tsa 4 1300 und 18 500 umschauen oder ist das nicht zu empfehlen?

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7597
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 275 Mal
Kontaktdaten:

#26

Beitrag 15. Apr 2020 13:13

Sehe ich ähnlich wie Jürgen,

die ganzen TSA liefern (soweit mir Messungen bekannt sind) alles etwas mehr oder halbwegs genau das vom Datenblatt.
Die 4-700 liefert dagegen etwas weniger und den 2 Ohm Betrieb sollte man vermeiden oder nur im Notfall benutzen.
So morz Bassschwach wie einige dem Amp bezeichnen, finde ich den gar nicht, wenn man die Leistung bedenkt.
Afaik waren das knapp um die 380W 8 Ohm und 660W 4 Ohm.

Für einen 8 Ohm Bass ab 500W aufwärts, teils schon ab 400W (Headroom und so), finde ich die 4-700 dann zu knapp bemessen,
da darf was Leistungsstärkeres her.
Preislich gesehen finde ich die 4-1300 eigentlich super, da muss man zwar ordentlich bei Topteilen Limitieren,
finde aber das macht nix, zumal man das Ding später ja auch für mehrere Bässe statt Top-Sub Amp nutzen kann.

Hat man schon ne 4-700, spricht nix dagegen diese erst mal an den Bässen zu testen/verwenden.

Für mehr Geld gibt's dann die Lab-Clone, zB. von Gisen. Vom 2 Ohm Betrieb sollte man hier allerdings net zu viel erwarten,
da limitieren die Dinger extrem die Leistung, ab 4 Ohm aufwärts sind die Kisten aber echt potent.




Ob 18er, 15er, oder 212er Bässe würde ich erst mal davon ausmachen, wie kompakt man bleiben möchte.
Also Gewicht, als auch Größe. Sollte beides nicht unterschätzt werden, nicht nur zwecks Lagern und Transport, sondern auch
in welchen Locations man so unterwegs ist (Treppen, enge Gänge, oder auch Optik auf der VA).
Ich persönlich habe lieber mehrere kompakte, als wenige große Bässe ;)


Zur E-Serie
Also 400 und 800 kennt man ja, die sind schnell am Limit als auch net sonderlich basspotent.
Die neueren, Dickeren kenne ich noch nicht, aber rein vom Gefühl her würde ich da ne TSA klar vorziehen.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


Themenstarter
Hobbypabastler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 108
Registriert: 9. Mär 2020 20:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#27

Beitrag 15. Apr 2020 15:52

Ich glaube da ist das Mth gar keine schlechte wahl oder? Es ist Kompakt man braucht nicht viel Leistung um es ans Limit zu bringen hört sich gut dan wenn es nicht am Limit geprügelt wird. Nachteile sind hald der kleine Frequenzgang aber das seh ich jetzt nicht so schlimm.

Brauche ich fürs Mth eigentlich einen DCX oder geht das mit der LD x223?

Ist hald die Frage ob die tsa 4-1300 nicht zu überdimensioniert ist?

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7597
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 275 Mal
Kontaktdaten:

#28

Beitrag 15. Apr 2020 17:34

Für den MTH ist die TSA 4-700 genau richtig, denn das Chassis verträgt mit Ach und Krach die angegebenen 280W rms.
Da wäre die 4-1300 Perlen für die Säue ;) (Außer du willst je 2 in Reihe schalten)

Leider finde ich meine Messung zum MTH30 nicht mehr.
Oberhalb 100Hz meine ich, ist das Ding steil angestiegen, somit musst du entweder extrem tief trennen,
oder du benötigst zusätzlich EQ. (oder sogar beides...)

Zudem hat eine Aktivweiche das Problem, dass sie Top und Sub bei identischer Frequenz, als auch identischen Filtern trennt,
in der Praxis jedoch liegen HP und TP oftmals 30-80Hz auseinander, auch mit jeweils unterschiedlichen Filtern und/oder Steilheiten.

Wenn sich Topteil und Sub linear, also nach Lehrbuch verhalten, dann klappt das auchma mit einer AKtivweiche,
ansonsten wird der Sound idR. extrem dröhnig, oder der Kickbereich leidet massiv.
Mit einer Aktivweiche, bei welcher eine separate Frequenz für Top und Sub wählbar ist,
klappt das schon besser, auch net perfekt, aber da kann man sich dem Trick bedienen den Sub sehr tief zu trennen und dann eben das Gain etwas rauf.


Mit dem MTH30 gibt's wirklich viel Bumms für's Geld, dafür bekommt man ne gescheite Ankopplung nur mit DSP hin.
(Und sollte vermessen sein, zumindest für den MTH sollte ein halbwegs vernünftiges Setting verfügbar sein)
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Diskussion & Tratsch“