3Kanal Einbaumodul mit DSP 800Wattsteht drauf

Lautsprecher, Licht & Equipment für Partykeller, Unterwegs und kleinere Installationen (Bar, Bistro, Kneipe)

Moderatoren: mich0701, Lars H

Antworten

Themenstarter
duerg
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 417
Registriert: 29. Apr 2010 11:43

Frage

#1

Beitrag 21. Dez 2018 17:08

http://vi.raptor.ebaydesc.com/ws/eBayIS ... 9000&ver=0

Eigentlich kann es alles, was mein kleines Herz begehrt...
kennt das einer?

Gruß Duerg
Oh! Und für den Fall, dass entgegen aller Erwartungen ein Hobbyastronom unter Euch ist: Der Nordstern ist dieser da!

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

Azrael
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 85
Registriert: 7. Jul 2009 16:33
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#2

Beitrag 21. Dez 2018 21:12

Ich hätte da Angst, da steht u.a. "MÖRDERTEIL".... :shock: :D

Viele Grüße,
Azrael


Ernst
Knöpfchendreher
Status: Offline
Beiträge: 689
Registriert: 3. Nov 2008 16:36
Hat sich bedankt: 1 Mal

#3

Beitrag 21. Dez 2018 21:33

Die Thomann PRO DSP Serie hat auch interessante Modelle. Vielleicht kommt da auch mal ein 3-WEger raus.....
Qualitative Mängel der musikalischen Darbietung kann man durch Steigern der Lautstärke in den meisten Fällen ausgleichen.

Bei 148db+ hört man nach ein paar Minuten nichts mehr ;)


Was ist ein Polarbär?

Ein rechteckiger Bär nach einer Koordinatentransformation.


Marphi
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 426
Registriert: 30. Mai 2012 02:06
Danksagung erhalten: 1 Mal

#4

Beitrag 21. Dez 2018 21:54

Na das ist ja ein Zufall. Genau über dieses Modul habe ich letztens auch Infos gesucht.

Leider bin ich aus dem, was ich „ergoogeln“ konnte, nicht besonders schlau geworden.
Allgemein habe ich hier und da negative Kritik zum Shop bzw. zum Verkäufer gehört... ob da was dran ist kann ich natürlich nicht sagen.

Bestell doch einfach mal eins und berichte dann. :D

Würde mich sehr interessieren!

Ich hatte ursprünglich mal mit dem Gedanken gespielt, dass Modul in das PAPS System zu stecken um mehr aus dem Subwoofer rauszuholen. Alternativ habe ich drüber nachgedacht spaßeshalber einen Sub mit dem Thomann 12“ Chassi zu bauen und das Modul da reinzustecken. Dann auch in Kombination mit den JL-Sat6.

Hab zwar keinen akuten Bedarf, aber mich hat’s irgendwie gereizt sowas mal zu bauen...
Equipment: RAM-S4044, Behringer DCX, Denon DN-MC6000, 2x JL-Sat10, 4x JM-Sub212


Marius
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 302
Registriert: 9. Jan 2011 12:33
Hat sich bedankt: 1 Mal

#5

Beitrag 22. Dez 2018 01:31

Ich hab das Modul mal zum Testen bestellt. Leider fehlte bei mir die Software für den DSP. Bin seit über einem Monat im Kontakt mit dem Verkäufer...erst gab es keine CDs mehr, dann hat er mir eine per Post geschickt die aber bei zwei Rechnern als leer erkannt wurde dann musste ich die CD wieder zurückschicken. Auf Nachfrage hieß es dann die CD sei einwandfrei gewesen... jetzt warte ich wieder auf eine Antwort.
Bin mal gespannt wie lange das noch dauert. Kann dann hier mal berichten wie es spielt. Was vielleicht interessant ist: das Modul hat 4 Kanäle wovon zwei für den Sub gebrückt sind (darum geht auch nur 8 Ohm an dem Kanal).


Themenstarter
duerg
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 417
Registriert: 29. Apr 2010 11:43

#6

Beitrag 22. Dez 2018 08:18

Hallo Marius,

schön, dass Du Dich meldest :)
Mit den 800W an 8Ohm für den Sub dachte ich mir schon :)

Wie ist/war die Anfassqualität?
Hattest Du das Modul mal am laufen?
Schafft der Sub 500W an 8 Ohm?
Die Trafos wirken recht unterdimensioniert, was bei digitalen Endstufen, bzw. Schaltnetzteilen, aber nicht unbedingt was heißen muss

Wie reell erscheint Dir, dass man an die Software kommt?


Gruß Duerg

Fragen über Fragen...
Oh! Und für den Fall, dass entgegen aller Erwartungen ein Hobbyastronom unter Euch ist: Der Nordstern ist dieser da!


Marius
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 302
Registriert: 9. Jan 2011 12:33
Hat sich bedankt: 1 Mal

#7

Beitrag 22. Dez 2018 12:50

Hier mal ein paar Bilder von innen und vom Gehäuse:
[ externes Bild ][ externes Bild ][/url[url=http://www.audiofotos.eu/display-i6221bp23kw.html][ externes Bild ]

Wie man sieht das Gehäuse ist unterste Qualität und nicht dicht. Die Haptik der Frontplatte ist aber gut. Der Presetauswahlknopf und die zwei Potis fassen sich gut an.

Ich werde es heute Abend bei einem kleinen Geburtstag mal testen. Eben beim Aufbau hab ich aber schon gehört dass mir keines der fertigen Presets zu 100% gefällt. Bin mal gespannt wie es sich schlägt.

Ich hoffe dasa das mit der Software noch klappt aber da der Verkäufer alles per Post machen will dauert das sicher noch.

Edit: Zum Aufbau: die Platine die man da oben sieht gibt es zweimal sind übereinander angeordnet


Themenstarter
duerg
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 417
Registriert: 29. Apr 2010 11:43

#8

Beitrag 25. Dez 2018 09:46

Marius hat geschrieben:...

Ich werde es heute Abend bei einem kleinen Geburtstag mal testen. Eben beim Aufbau hab ich aber schon gehört dass mir keines der fertigen Presets zu 100% gefällt. Bin mal gespannt wie es sich schlägt.....
Frohe Weihnacht, Marius!
wie war der kleine Geburtstag?
War das Modul laut und stabil?
(mehr kann man noch nicht testen)
Oh! Und für den Fall, dass entgegen aller Erwartungen ein Hobbyastronom unter Euch ist: Der Nordstern ist dieser da!


Marphi
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 426
Registriert: 30. Mai 2012 02:06
Danksagung erhalten: 1 Mal

#9

Beitrag 26. Dez 2018 20:16

Würde mich auch SEHR über einen Erfahrungsbericht freuen.
Equipment: RAM-S4044, Behringer DCX, Denon DN-MC6000, 2x JL-Sat10, 4x JM-Sub212


Marius
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 302
Registriert: 9. Jan 2011 12:33
Hat sich bedankt: 1 Mal

#10

Beitrag 26. Dez 2018 22:47

duerg hat geschrieben: Frohe Weihnacht, Marius!
wie war der kleine Geburtstag?
War das Modul laut und stabil?
(mehr kann man noch nicht testen)
Frohe Weihnachten!
Das Modul hat den Geburtstag durchgehalten. Der Raum war sehr klein 20-25qm. Am Modul hing ein 18" Sub (The Box 18-500) und eine Jm-sat12 als Topteil. Hab nach Gehör das Verhältnis Sub/Top abgestimmt. Das Modul lief den ganzen Abend ohne Probleme durch, ist etwas warm geworden aber nicht heiß. Ausgefahren hab ich es sicher nicht. Auch bei höheren Pegeln hat nichts gezerrt allerdings hat mir vor allem das Top klanglich nicht gefallen. Sehr zurückhaltend gefühlt wie wenn ein Teppich davor hing. Komisch so klingt das nie. Liegt hoffentlich an dem Preset und nicht am Amp. Mehr kann ich aber erst sagen sobald ich die DSP Software hab.


Themenstarter
duerg
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 417
Registriert: 29. Apr 2010 11:43

#11

Beitrag 27. Dez 2018 08:00

Durchhalten :)
Klingt aber erst mal ok...
Der 40er Lüfter packt das also?!
Fehlende Höhen dann ggf. per HiShelf lösen.
Ich warte brav mal ab :)
Oh! Und für den Fall, dass entgegen aller Erwartungen ein Hobbyastronom unter Euch ist: Der Nordstern ist dieser da!

Benutzeravatar

janow123
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 7
Registriert: 2. Jul 2013 22:07
Hat sich bedankt: 1 Mal

#12

Beitrag 2. Jan 2019 17:52

Ich habe das Modul auch neulich gefunden, habe es ebenfalls bestellt, warte aber noch auf die Lieferung.
Der plan war einen JM Sub als einzel daran zu betrieben, und dann je nach Leistung zwei JL6 oder vielleicht sogar JL26 Tops.
Habe mich bei den Subs aber nicht getraut Schon ein Loch für das Modul zu machen, das muss sich erstmal "extern" beweisen.
Noch bin ich da sehr skeptisch.
Die Bilder sehen ja schon recht mager aus.
Aber gut, das tun die Behringer Endstufen auch von innen, und so lange man Keine Wunder erwartet tun die auch irgendwo ihren Job.

Ich werden berichten sobald sie ausgiebig getestet sind.

Benutzeravatar

janow123
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 7
Registriert: 2. Jul 2013 22:07
Hat sich bedankt: 1 Mal

#13

Beitrag 7. Jan 2019 20:30

Soo, mein Modul ist nun auch eingetroffen.

Zu erst muss ich sagen, dass die Verarbeitung bei mir ganz manierlich aussieht und die Software auch dabei war.

Ich lasse einfach mal Bilder sprechen.
Auf der CD ist auch ein richtiges Manual, dort sieht die Kiste schon gar nicht mehr soo verkehrt aus.
Da ich nicht weiß, wie es sich mit den Rechten verhält beschränke ich mich vorerst auf Auszüge aus dem Manual, bzw. Screenshots aus der Software.

Die Software macht wirklich einen sehr patenten Eindruck, kein Schnick Schnack, auf das wesentliche beschränkt, aber alles einstellbar, was das Herz begehrt.
Selbst die Presets, welche mittels Taster umgeschaltet werden können sind einzeln editierbar und aus in eine Datei ex- sowie auch importierbar.

Für meine Anwendung (2*JM Sub 112+2 JL 261) wird die Ausgangsleistung wohl leider nicht ausreichen.
Das war mir allerdings schon fast klar, hätte mich auch gewundert, wenn für den Preis ein solch patentes Modul daher käme.

Aber ich denke für den doppel-8er Bass + Topteile ist das ein wunderbar geeignetes Modul, welches alle Einstellmöglichkeiten bietet und zudem noch
"Werkzeuglos" zwischen mehreren Presets umschaltbar ist.

Klanglich kann ich bis jetzt nicht wirklich urteilen, bislang brummelt nur ein Bass bei mir in der Werkstatt herum, evtl. schaffe ich es morgen mal Tops anzuschließen
und zu schauen was noch so alles geht.

Eventuell suche ich mir mal einen passenden Lastwiderstand und vermesse die Kiste mal mit dem Oszi.
Allerdings kann ich dann wahrscheinlich immer nur jeweils einen Kanal messen, daher wäre die Messung hinsichtlich des Netzteils nicht so wirklich aussagekräftig.

Leider kann ich scheinbar noch keine Bilder hochladen, daher packe ich sie jetzt mal auf einen externen Host.

[ externes Bild ]
[ externes Bild ]
[ externes Bild ]
[ externes Bild ]
[ externes Bild ]
[ externes Bild ]
[ externes Bild ]
[ externes Bild ]
[ externes Bild ]
[ externes Bild ]
[ externes Bild ]
[ externes Bild ]
[ externes Bild ]
[ externes Bild ]

Dieser DSP ist verbaut:

https://www.analog.com/media/en/technic ... au1701.pdf
Zuletzt geändert von janow123 am 8. Jan 2019 12:08, insgesamt 1-mal geändert.


Marphi
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 426
Registriert: 30. Mai 2012 02:06
Danksagung erhalten: 1 Mal

#14

Beitrag 8. Jan 2019 00:06

Besten Dank für Deinen Beitrag! So kommen nach und nach immer mehr interessante Infos zusammen.

Wie kommst Du darauf, dass die Leistung nicht ausreicht?
Hast Du mit den Subs schon einen Soundcheck gemacht?
Equipment: RAM-S4044, Behringer DCX, Denon DN-MC6000, 2x JL-Sat10, 4x JM-Sub212

Benutzeravatar

janow123
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 7
Registriert: 2. Jul 2013 22:07
Hat sich bedankt: 1 Mal

#15

Beitrag 8. Jan 2019 11:48

Hatte das Modul gestern an einem Sub ein bisschen niederfrequent wobbeln lassen, da ich aufgrund der Uhrzeit nicht mehr richtig laut machen konnte.

Grade habe ich es mal mit zwei Subs parallel + 2 JL10 Tops getestet.
Wenn man richtig auf reißt steigt das Netzteil aus, allerdings sind die Subs dann auch schon mächtig am pumpen.
Ich denke den Linearen Hub nutzen sie auf jeden Fall voll aus, es ginge mit richtiger Endstufe Pegelmäßig noch ein bisschen mehr,
allerdings sollen die Subs auch eigentlich nur für so kleinere Geschichten Zwischendurch da sein, dafür reicht es auf jeden Fall aus.
Werde es jetzt wohl doch behalten.

Fazit:

Das Modul spielt jetzt aktuell an der absoluten Kotzgrenze, mehr ist wirklich nicht drin.
Wie Gesund das auf Dauer ist wird sich zeigen.
Für kleinere Systeme ist es sicher ein sehr gut geeignetes Modul mit vernünftigen Einstellmöglichkeiten und nach außen hin auch durchaus wertigem Aussehen.
Der Lüfter ist ebenfalls erstaunlich leise und scheinbar auch Temperaturgeregelt.

Wirklich vergleichbare Module mit 3 Kanälen und DSP gibt es ja kaum auf dem Markt.
Meines Wissens ist das einzige bezahlbare eines von Sanway, welches allerdings mit Porto und Steuer auch schon bei knapp 550€ liegt,
was mir aktuell eigentlich zu viel ist für so eine kleine "Spielerei" zwischendurch.
Sonst fällt mir spontan nur noch das von PL Audio ein, was unumstritten eine Andere Liga ist (auch preislich).


Jetzt muss ich nur noch sehen, dass ich den einen Sub irgendwie hochkant auf die Fräse bekomme um das Modul vernünftig einzulassen...
Des weiteren Soll auch noch ein Relais rein, welches das Modul erst beim Einschalten der Netzspannung auf das Chassis Schaltet,
so soll dann über einen weiteren XLR Anschluss der rein passive Betrieb weiterhin möglich sein.

Gruß Till.


Themenstarter
duerg
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 417
Registriert: 29. Apr 2010 11:43

#16

Beitrag 8. Jan 2019 12:25

Hi Till,

die Subs wirklich auf 2 Ohm, oder das ganze im 4-Kanal-Betrieb (bzw. in Reihe)?

Ich denke, das Ding ist gut für nen 15er (8Ohm) plus zwei kleine Sats
oder ggf. hier für: http://www.lautsprecherforum.eu/viewtop ... =79&t=7144...

Hört sich doch gut an :)
Oh! Und für den Fall, dass entgegen aller Erwartungen ein Hobbyastronom unter Euch ist: Der Nordstern ist dieser da!

Benutzeravatar

janow123
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 7
Registriert: 2. Jul 2013 22:07
Hat sich bedankt: 1 Mal

#17

Beitrag 8. Jan 2019 13:35

Die subs laufen auf 4 Ohm, es sind zwei single 12er mit den kappalite Treibern.

Benutzeravatar

Lucker
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 8
Registriert: 14. Okt 2016 00:54

#18

Beitrag 8. Jan 2019 22:31

Ich denke er meint 2 Ohm wegen dem gebrückten 3&4 Kanal. Wenn du dann mit 4 Ohm auf den gebrückten Kanal gehst dann hast sieht ja quasi jeder Kanal die 2 Ohm.

Benutzeravatar

janow123
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 7
Registriert: 2. Jul 2013 22:07
Hat sich bedankt: 1 Mal

#19

Beitrag 9. Jan 2019 06:52

Naja gut, "2 Ohm pro Kanal" ist vielleicht ein bisschen unglücklich formuliert.

Die 4 Ohm liegen halt jetzt nicht mehr zwischen +/-Ub und 0V, sondern zwischen +Ub und -Ub.
Also bilden die beiden halbrücken der einzelnen Kanäle jetzt zusammen einen vollbrücke.
Klar ist das dann mit der Impedanz nicht vorteilhaft, aber sie steckt es Gang gut weg.


Themenstarter
duerg
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 417
Registriert: 29. Apr 2010 11:43

#20

Beitrag 18. Jan 2019 11:22

Also:
auch wenn es nicht empfohlen wird: 4 Ohm gebrückt schafft die Kiste also :)

Hat Marius schon mehr rausgefunden?
Hat er denn inzwischen ne Software?

Hier wäre sonst ne Alternative...
http://www.lautsprecherforum.eu/viewtop ... =82&t=7619


Gruß Duerg
Oh! Und für den Fall, dass entgegen aller Erwartungen ein Hobbyastronom unter Euch ist: Der Nordstern ist dieser da!


Marius
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 302
Registriert: 9. Jan 2011 12:33
Hat sich bedankt: 1 Mal

#21

Beitrag 19. Jan 2019 02:21

duerg hat geschrieben:Also:
auch wenn es nicht empfohlen wird: 4 Ohm gebrückt schafft die Kiste also :)

Hat Marius schon mehr rausgefunden?
Hat er denn inzwischen ne Software?

Hier wäre sonst ne Alternative...
http://www.lautsprecherforum.eu/viewtop ... =82&t=7619


Gruß Duerg
Auf Dauer würde ich das aber nicht machen.

Nein noch nicht. Hab leider kein Lager zum Krach machen. Ende Februar hab ich einen Live Gig mit einer Rockband in einer kleinen Location. Dort möchte ich einen ersten Härtetest machen (1x 18" Sub, 2x 12" Tops). Spätestens danach kann ich dann nochmal was dazu schreiben. Die Software hab ich inzwischen bekommen, allerdings musste ich nochmal mehrmals nachfragen :roll:

Benutzeravatar

janow123
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 7
Registriert: 2. Jul 2013 22:07
Hat sich bedankt: 1 Mal

#22

Beitrag 21. Jan 2019 10:40

Die Software hat er bekommen.

Die sanway Module kenne ich, allerdings liegt da ja preislich auch
Noch mal einiges zwischen, auf die Preise kommen ja noch
Fracht und Zoll drauf, dann liegt man bei knapp 560€ pro Modul.

Das war mir für mein kleines 2.2 system ein bisschen happig.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten

Zurück zu „Party-PA, Mobiles & kleine Installationen“