Was haltet ihr von Lab Gruppen Klonen? FPXXXXX?

Alles zum Thema Endstufen
(Für Reparatur und Defekte, siehe DIY-Forum!)

Moderatoren: Lars H, mich0701

#365

Beitrag 20. Okt 2022 22:30

Soweit mir bekannt macht er weiterhin quasi den Service für die Cloner.
ACHTUNG! Weil bei Facebook nur Idioten arbeiten, ist mein altes Profil dort auf unabsehbare Zeit nicht erreichbar. Wer etwas von mir will, der schreibe mir hier eine PN oder kontaktiere mich auf meinem neuen Facebook-Profil.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

#366

Beitrag 30. Okt 2022 10:16

think hat geschrieben:
20. Okt 2022 22:25
Hallo zusammen,

meine Sinbosen macht Probleme. Habe allerdings keine Garantie mehr.
Sporadisch leuchten auf allen 4 Kanälen die VHF Lämpchen und dann drehen die Lüfter kurz hoch. Sound läuft aber weiter.
Hatte das Problem schon jemand?
Oder weiß jemand ob "rockline" noch solche Endstufen repariert?
Moin, ich klinke mich hier mal ein, da ich ein ähnliches Problem mit meiner Tulun hatte und mit dem Hersteller zwecks Lösung in Kontakt war. In meinem Fall hat die Endstufe allerdings sporadisch und lastunabhängig einen "reboot" gemacht, wobei auch immer kurz "die Musik" weg war.

Das Ganze sah dann so aus: https://cryshell.com/wp-content/uploads ... 91db18.mp4

Der Hersteller hat mir daraufhin ein Video geschickt, wo ich die Spannung an einem bestimmten Messpunkt kontrollieren und ggf. mittels Potentiometer auf 157V setzen sollte. Schien als wäre das ein bekanntes Phänomen.

Anleitung: https://cryshell.com/wp-content/uploads ... 1ec170.mp4
Potentiometer: https://cryshell.com/wp-content/uploads ... 37f02a.jpg

Es hat bei mir leider nicht bzw. nur kurzzeitig geholfen, vielleicht hast du damit aber mehr Glück. Ich habe dann noch nach Herstelleranleitung erfolglos das Potentiometer getauscht, bevor ich ihm die Endstufe zurück nach China geschickt habe. Ich warte noch auf mein Umtauschgerät.

#367

Beitrag 31. Okt 2022 16:51

Dann will ich auch nochmal Rückmeldung geben. habe die Endstufe jetzt Tagelang laufen lassen und daneben gesessen, das Problem trat bisher nicht wieder auf.

Ich selber werde dort nicht an irgendwelchen Potis drehen, hinterher ist noch mehr kaputt.
So gesehen hat die Kiste ihr Geld in 4 Jahren eingespielt, von daher nicht so tragisch.
Habe Ersatz besorgt, wenn die Kiste irgendwann gar nicht mehr geht, wird umgesteckt auf nen Spare Amp und gut ist.

#368

Beitrag 7. Nov 2022 21:15

Hallo,
Ich bin im Internet auf diese FP14000 von TYSYS Audio gestoßen, hat schon jemand Erfahrung mit dieser oder kennt sich jemand aus? Ist ein theoretischer Dämpfungsfaktor von >500 geeignet für moderne 18` Subwoofer?

TYSYS Audio FP14000 bei Alibaba

Schon mal Danke für eure Antworten. ;)

#369

Beitrag 10. Nov 2022 15:19

Ich würde die Finger davon lassen, dort wurde schon wieder "optimiert" ob das so gut ist?

#370

Beitrag 15. Nov 2022 22:08

Hallo Zusammen, ich bin der Hirschi :-)

Ich bin bei der Planung eines Projekts unter anderem auch auf die Lab-Klone gestoßen und finde sie für meine geplante Anwendung sehr interessant.
Da ich aber mit PA-Equip bisher so gut wie keine Erfahrung hab, und hier wie mir scheint jede Menge Wissen und Erfahrung uA auch zu diesen Endstufen an einem Fleck ist, hab ich mich kurzerhand angemeldet :-)

Bevor ich auf mein Projekt eingehe eine allgemeine Frage zu den LAB-Klonen.

Es wurde hier mehrfach empfohlen besser nur auf die Klone zu setzen und nicht auf die Eigenentwicklungen der diversen China-Hersteller, es ging da eigentlich meist um die FP10k und FP14k Modelle.

Was ist aber mit den 2-Kanal Modellen FP7k und FP9k, wie sie zB auch von Sanway angeboten werden?
Diese Modelle gab es im "Original" ja auch von Lab Gruppen, gibt es zu denen Erfahrungen bzw sind diese genau so zu empfehlen wie die 4-Kanal Geräte?

Vielen Dank schon mal im Voraus für eure Hilfe und Geduld mit mir! :-D
lg Hirschi

#371

Beitrag 24. Jan 2023 08:35

Moin zusammen,

nachdem ich mir nun einiges zu den Klonen hier im Forum durchgelesen habe, denke ich über einen Kauf von 2x FP14000 nach.
Unterm Strich kann man sagen, dass kein Hersteller sich richtig durchsetzen kann (oder?), egal ob Tulun, Sinbosen, Sanway, Gisen...etc.

Hat jemand in den vergangenen Wochen/Monaten etwas anderweitiges gehört und würde mir nun von einem Kauf abraten?
Hat jemand kürzlich bestellt und kann etwas positives zu einem Hersteller berichten?

Danke und Gruß

#372

Beitrag 25. Jan 2023 02:40

Sie funktionieren alle ungefähr gleich gut. Unterschiede ergeben sich, wenns in die Extreme geht und wenns um die Reparierbarkeit geht. Tulun/Prokust haben ihr Produkt grade überarbeitet, da weiß noch keiner, ob das gut oder schlecht war.

Was genau willst du damit antreiben?
ACHTUNG! Weil bei Facebook nur Idioten arbeiten, ist mein altes Profil dort auf unabsehbare Zeit nicht erreichbar. Wer etwas von mir will, der schreibe mir hier eine PN oder kontaktiere mich auf meinem neuen Facebook-Profil.

#373

Beitrag 25. Jan 2023 07:00

Ich habe 8x Bässe (Eigenbau) mit B&C 18NW100 8 Ohm.

Belastbarkeit: 1200 W RMS / 2400 W Program

Ich möchte also pro AMP vier Bässe laufen lassen.

#374

Beitrag 25. Jan 2023 09:05

Der 18NW100 hat nach Berechnung ca.650W-720W (mechanische Belastbarkeit), kommt natürlich auch auf dein Gehäuse an.
Mit WinISD kannst Du die mechanische Belastbarkeit simulieren.
viewtopic.php?f=45&t=8637&hilit=18nw100&start=28

1200W würde ich dem nicht zumuten.
Grüße
Andreas

#375

Beitrag 25. Jan 2023 10:57

Dafür gibt's ja den Limiter :geek:

#376

Beitrag 25. Jan 2023 21:40

Die mechanische Belastbarkeit endet nicht da, wo die lineare Auslenkung endet. Wenn man entsprechend mehr Klirr in Kauf nimmt, sind die 2,4kW Programmbelastbarkeit nicht unrealistisch. Dafür gibts ja die progressive Einspannung. Selbstverständlich ist das kein Freibrief, die Chassis nach Belieben zu knüppeln.
ACHTUNG! Weil bei Facebook nur Idioten arbeiten, ist mein altes Profil dort auf unabsehbare Zeit nicht erreichbar. Wer etwas von mir will, der schreibe mir hier eine PN oder kontaktiere mich auf meinem neuen Facebook-Profil.

#377

Beitrag 26. Jan 2023 08:30

Hi,
Ich hatte meine 18NW100 damals auf ~1kW Peak limitiert und hielt das auch für,,ausreichend". Testweise hab ich auch mal auf Xmax runter limitiert (~700W), aber auch mal >1,5kW drauf gebraten. Bin dabei zu dem Schluss gekommen, dass das Chassis mit 1kW noch ganz gut zurecht kommt. Dabei klingt es etwas unkontrollierter und fetter (vermutlich Klir?), hatte aber nie das Gefühl das das Chassis ,,kotzt". Die 1,5kW hat es eigentlich auch noch gut weggesteckt, jedoch wird es halt nicht mehr lauter. Im großen und ganzen ist der NW aber ziemlich leidensfähig und hat ausreichend thermische Reserven. Meine liefen aber auch nur ein paar Mal im Jahr auf Vollgas, wie sich das bei dauerbetrieb auswirkt weiß ich nicht.
Hatte ihn Testweise auch mal im JM-Sub18n Gehäuse, dort verträgt er noch etwas mehr Leistung, geht aber nicht so tief. Spielt aber sehr knackig und laut. Hat mir auch sehr gut gefallen 👍

Gruß,
Hans

#378

Beitrag 28. Jan 2023 13:36

Hi,
ich hatte meine zwei jm18n mit 18nw100 immer auf 850w peak limitiert. Die Crest Pro8200 konnte lediglich bei 8 ohm nicht mehr leisten. Damit waren sie auf vielen Veranstaltungen unterwegs und wurden immer am Limit betrieben und das ohne Probleme. Seit kurzem bin ich auch Besitzer einer Prokustk FP10000Q, jetzt habe ich sie auf 1000 Watt limitiert und die Anzahl der Bässe verdoppelt. Betrieben werden jeweils zwei Bässe an einem Kanal und die anderen beiden Kanäle für die Tops.

Bis jetzt kann ich mich über die Prokustk nicht beschweren.

Grüße

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten

Zurück zu „Endstufen“