[Reparatur] DCX stürzt ab - Input A und Out 1 LED's blinken dauerhaft

Fragen, Berichte, Hilfen, Anleitungen zur Reparatur & Umbau von
Endstufen, Controller, Weichen und Aktivmodulen.

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Antworten

Themenstarter
Stefan.S
Bereichs-Moderator
Bereichs-Moderator
Status: Offline
Beiträge: 467
Registriert: 18. Okt 2009 22:54

#1

Beitrag 20. Jun 2014 23:28

Hallo,
der Titel sagt fast schon wieder alles:
Ich habe mittlerweile 2 DCX'e wo dieses Problem auftritt.
Nach einer Weile stürzt das Gerät ab und die gesamte LED Anzeige bei Input A und Out1 blinkt gleichmäßig.
Die Ausfälle sind rein willkürlich und kommen nicht nach einer bestimmten Zeit.
Manchmal ist es direkt beim Kaltstart, manchmal kommt es erst nach einer Weile.

Bisher hat es geholfen, wenn man kräftig auf den DCX oben aufs Gehäuse geklopft hat, dann hat er sich ganz normal neu gestartet und es konnte weiter gehen.

Hatte beide Geräte schon offen und habe sie tagelang an meiner Hifi-Anlage laufen lassen. Auffällig war, dass der Fehler dann fast NIE auftrat.
Ein rütteln an den Flachbandkabeln brachte nichts.
Das Einzige was geholfen hat war ein rütteln an den Kabeln die vom Netzteil auf die mittlere Platine führen (also die Stromversorgung für den DCX).
Ich nehme sehr stark an, dass hier ein Wackler schuld ist.
Also habe ich die Kabel mal angelötet und seitdem hatte ich auch keinen Absturz mehr.

Kennt jemand diesen Fehler und kann berichten, wie er (oder sie ;) ) mit dem Problem umgegangen ist ???

Grüße

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

m.o.e.
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 233
Registriert: 16. Mai 2012 13:05

#2

Beitrag 21. Jun 2014 07:42

► Offtopic


Mr_DnB
Knöpfchendreher
Status: Offline
Beiträge: 654
Registriert: 30. Aug 2010 19:35
Firma: Hörmann Audio
Hat sich bedankt: 1 Mal

#3

Beitrag 21. Jun 2014 09:40

Hallo,

also komisch ist das schon... Bis jetzt war ich mir sicher, dass der DCX schon ein zuverlässiges Gerät ist und ich denke, dass die Forengemeinschaft da ähnlicher Meinung ist, zumal ja gefühlt jeder 2. den DCX hat und ich - bis jetzt - noch keinen Versager mitbekommen habe!

Jedenfalls ist es komisch, dass du bei 2 Geräten den gleichen Fehler hast. Gibt es irgendwelche Besonderheiten bei deiner Stromversorgung? Aggregat? Und stammen die beiden DCX aus der selben Charge? Vielleicht sitzt ja bei Behringer jetzt ein Neuling in der Fertigung der eben beim Assemblieren (z.B. der Kabel o.Ä.) etwas vermurkst!

Dass der DCX an der Hifi Anlage läuft ist ja schon mal ein gutes Zeichen. Hat vielleicht ein Amp deiner PA Anlage einen zu kleinen Eingangswiderstand durch einen Defekt?

Nächster Punkt: Nach dem Löten ist es nie mehr aufgetreten? Eine blöde Frage: Steht dein DCX in der PA Anwendung direkt neben einem 8er Stack doppel 18er? ^^ Anders könnt ich mir das Ausfallen nur an der PA Anlage nicht erklären..

Soweit einmal meine bescheidenen Vermutungen ;) Halte uns auf dem Laufenden!

Lg
Martin
Österreich Forentreffen 2018 --> Coming Soon

Österreich Forentreffen 2014
Österreich Forentreffen 2012


Themenstarter
Stefan.S
Bereichs-Moderator
Bereichs-Moderator
Status: Offline
Beiträge: 467
Registriert: 18. Okt 2009 22:54

#4

Beitrag 21. Jun 2014 12:33

Ich habe mehrere DCX'e und bei 2 treten diese Fehler auf.
Ob sie aus der gleichen Fertigung stammen müsste ich schauen, möglich ist es aber.
Ja, der DCX ist auch ein absolut zuverlässiges Gerät, ich glaube mittlerweile fast, dass es Zufall ist, dass ich 2 mit dem beschriebenem Fehler erwischt habe.
Die 2 DCX die den Fehler haben sind (meine ich) relativ neu gekauft.
Besonderheiten Stromversorgung?? Ja, ich mache fast nur Open Air's am Aggregat.
Aber das kann nicht die Ursache sein, da der älteste DCX der mittlerweile 15-20 x mehr Veranstaltungen mitgemacht hat als die beiden "defekten" zusammen den Fehler nicht hat.
Außerdem ist es ja offensichtlich irgendwo ein Wackler, sobald man an den Stromkabeln wackelt startet er ja zuverlässig neu.
Und vielleicht kam das etwas falsch rüber:
Wenn ich die beiden DCX daheim laufen lasse kommt der Fehler seltener, aber er tritt trotzdem immer mal wieder auf (meistens kurz nach dem Starten) . Sobald ich dann oben an den Kabeln wackel ist wieder alles gut.
Wie gesagt, ich habe bei einem der beiden die Kabel mal angelötet und bisher hatte ich auch keinen Fehler mehr.

@M.O.E.
es gibt bereits einen Sammelthread für den DCX hier im Forum, ich habe aber mit Absicht einen extra Thread aufgemacht, da man bei Google nur einen Thread findet, bei dem es aber keine Lösung gibt.
Deshalb hier ;)

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7103
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Kontaktdaten:

#5

Beitrag 21. Jun 2014 13:24

Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Benutzeravatar

_Floh_
Global-Moderator
Global-Moderator
Status: Offline
Beiträge: 4320
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#6

Beitrag 21. Jun 2014 18:28

Stefan.S hat geschrieben:Wenn ich die beiden DCX daheim laufen lasse kommt der Fehler seltener, aber er tritt trotzdem immer mal wieder auf (meistens kurz nach dem Starten) . Sobald ich dann oben an den Kabeln wackel ist wieder alles gut.
Wie gesagt, ich habe bei einem der beiden die Kabel mal angelötet und bisher hatte ich auch keinen Fehler mehr.
Naja, dann ist die Sache aber recht klar. Du hast da irgendwo ein Kontaktproblem (sehr geistreiche Folgerung, nicht wahr? :D).
Daheim tritt es aufgrund der Wärmeausdehnung auf, unterwegs wird die Problematik zusätzlich durch mechanische Belastungen verschlimmert, wie Transport und durch Bass ausgelöste Vibrationen. Naheliegend wäre, dass es auch an der Stelle mal wieder die Flachbandkabel am DCX die schuldigen sind. Zumindest würde das erklären, warum die Problematik verlötet nicht auftritt. Alternativ können es auch kalte Lötstellen an den Pfostensteckern gewesen sein, die durch das anlöten der Kabel mit nachgelötet wurden, wenn auch unbeabsichtigt.
Falls die Sache jedoch wieder passiert…Oszi an die Spannungsversorgung und schauen was die so macht. Sicher eine recht zeitaufwändige und langwierige Angelegenheit, aber da sieht man (wenn man denn schnell genug ist) hoffentlich was die Ursache ist. Wäre auch denkbar, dass die Ausgangsspannung, aufgrund ausgetrockneter Elkos auf der Sekundärseite des Netzteils, unsauber wird. Das macht einigen digitalen Geräten zu schaffen.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.


Pauli82
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 70
Registriert: 19. Mai 2012 00:03

#7

Beitrag 27. Okt 2014 13:09

Hi,

hat sich das Problem mit dem verlöten eingestellt oder ist es erneut aufgetreten.
Habe eine gebrauchte DCX über Ebay erworben. Hat auch das Blinken und stürzt ab, aber erst nach einer Weile (2-10 Minuten) im Betrieb mit höherem Pegel ( -20 db am Eingang). Bei geringer Eingangsspannung läuft sie min ne halbe Stunde durch ohne Probleme, sobald lauter gedreht wird, ist das Blinken der Eingang A und Ausgang 1 LEDs nach einer Minute da. Auch "flackert" das Display mit den Bassschlägen mit, bevor sie aussteigt.

MfG


Themenstarter
Stefan.S
Bereichs-Moderator
Bereichs-Moderator
Status: Offline
Beiträge: 467
Registriert: 18. Okt 2009 22:54

#8

Beitrag 27. Okt 2014 13:30

mach mal ein video davon und lads auf YT hoch. bei mir blinkt nichts mehr ;)

Benutzeravatar

Ortl202
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 9
Registriert: 11. Mai 2013 20:28

#9

Beitrag 30. Okt 2014 11:19

Hatte das gleiche Problem, mitten unter einer VA nach ca 4h Betrieb.
Am nächsten Tag war das Problem wieder weg. Seitdem liegt der DCX im Lager, nicht das er wieder aussteigt.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten

Zurück zu „Reparatur & Umbau von Amps & Weichen“