"Abstandshalter" für Rackeinbau?

Fragen, Berichte, Hilfen, Anleitungen zur Reparatur & Umbau von
Endstufen, Controller, Weichen und Aktivmodulen.

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Antworten

Themenstarter
MAD
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 301
Registriert: 5. Okt 2015 10:05
Wohnort: Linnich
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#1

Beitrag 8. Mär 2019 15:26

Ich bin gerade dabei ein neues Rack zusammenzubauen:
Rack3 - Stromverteiler.jpg

Mein Stromkabel passt so gerade (wegen Klappdeckel und Frontplattenform der Powersoft) auf den Stecker, damit das nicht ganz so spack sitzt würde ich gerne den Stromverteiler so 5-10mm nach vorne holen. Gibt es da irgendwelche Abstandshalter, die man für 2 HE zwischen Rackschiene und Gerät setzen kann oder bleibt da außer U-Scheiben nur der Selbstbau (aus Aluschiene?).

Martin
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

wiesel77
Mischer
Status: Offline
Beiträge: 946
Registriert: 28. Jun 2010 01:14
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#2

Beitrag 8. Mär 2019 16:35

ich verwende dafür idR Aluröhrchen als Distanzhülsen und eben entsprechend lange M6 Inbus

hat den Vorteil, dass man sich das fein säuberlich einstellen kann da das Alu ja fix abgelängt ist.
Funktioniert allerdings brauchbar nur an leichten Geräten (Wäre mit U-Scheiben das Selbe) ODER wenn man das Gerät wie du in der untersten Etage verbaut

► Inhalt zeigen

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7240
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

#3

Beitrag 8. Mär 2019 16:47

Was fressen die K3 denn eigentlich zusammen, Praxisorientiert?
Vielleicht wär's auch ne Idee da ein 32er Powercon einzubauen?!
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Benutzeravatar

hitower78
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 1714
Registriert: 15. Mai 2010 17:12
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#4

Beitrag 8. Mär 2019 18:29

Hi
So würde ich es auch mit Alurohr oder ähnlichen machen... oder ne M6er Mutter noch dazwischen. Es ist ja unten und kann ja eh nicht weg und die Last nach unten ist auch nicht, also denke es geht mit Solchen maßnahmen.

Ähnlich hab ich das auch schon gemacht...

Grüße
Daniel

PS: ich finde eine Blende schicker, wenn die Neutriks von hinten verbaut sind ;-)
Fachkraft für Veranstaltungstechnik in Hamburg...
im Bau: 15" "China-Sub, Delta-10 Top"
Planung: 18" Sub (18PS76), Amps auf L25D Basis, und und und...
Beruflich: ...nun auch noch mit 30000Ansilumen in 4K


Pascal
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 79
Registriert: 22. Mai 2012 23:21

#5

Beitrag 9. Mär 2019 19:26

Schickes Rack ... du hättest die Anschlussblende ganz unten montieren sollen dann hängt nicht alles über die diesplays darüber
bei den botex psa 161 den braucht su nicht vorzuhohlen unbedingt da reicht es auch wenn du in aufschraubst und den eingang des botex 16 amp dose um 45° drehen tusst das reicht bei manchen steckern schon aus ( ich habe ihn auch und musste ihn auch schon drehen da ihn ein kuppel ausgeliehen hatte . :top:

Benutzeravatar

Lucker
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 8
Registriert: 14. Okt 2016 00:54

#6

Beitrag 9. Mär 2019 19:45

Pascal hat geschrieben:
9. Mär 2019 19:26
des botex 16 amp dose um 45° drehen
du meinst bestimmt 90° ;)
45° wird eher schwieriger denk ich


Themenstarter
MAD
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 301
Registriert: 5. Okt 2015 10:05
Wohnort: Linnich
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#7

Beitrag 11. Mär 2019 16:47

Erst mal vielen Dank für die Anregungen. Ich werde erstmal probieren, den Anschluss um 90° zu drehen, reicht vielleicht schon aus. Zur Historie des Racks: Ursprünglich wollte ich 4 Endstufen einbauen (3x K3 DSP, 1x M50Q DSP), aber da ich den Stromverteiler unbedingt ins Rack einbauen will und noch ein kleines Rack für die M50Q habe sind es doch nur drei geworden. Die Bleche für die Abstützung an der hinteren Rackschiene sind allerdings jeweils 2HE, deshalb habe ich die Endstufen einfach hochgesetzt und die Anschlussblende darüber. Für ein Endstufenrack finde ich alle Anschlüsse vorne wichtiger als 2HE zu sparen und die Displays benutze ich sehr selten (fast immer per Notebook und NW-Kabel), daher stören mich die Kabel nicht.

Realen Stromverbrauch kenne ich (noch) nicht, ich schätze so 8A pro Endstufe. 32er Powercon wäre ne Möglichkeit für einphasigen Anschluss, aber wie sieht dann die Gegenseite aus? Und wie löst ihr das, um flexibel zu bleiben (Anschluss verteilt auf 3x16A oder zusammen auf 1x32A) ohne alles immer neu zu verkabeln?

Benutzeravatar

Sander Uwe
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 12
Registriert: 27. Apr 2016 10:26

#8

Beitrag 12. Mär 2019 10:15

ich mach das gar nicht mehr, dass ich ein Systemrack zusammenbastele und noch voll verblende, an den wenigsten Kleinbaustellen gibt es eine CEE16 geschweige denn eine 32er und das auch noch exclusiv.
Ich halte das flexibel und stecke die Stufen so, daß es zu dem angeschlossenen Lasten und dem Leistungsbedarf passt, das geht schnell und ich muß nicht wieder alles aufschrauben.
Unterverteiler 32/16 mit Absicherung sind dabei wenn ich weiß das es größer wird und dann kann man auch für Licht und andere Sachen noch etwas abgeben.

LSS bei CEE16 braucht es nicht mehr, die sind bereits vorher in der Unterverteilung.
Spannung wird mit Baustrahler vorher getestet und Stromstärke ggfs. mit einem 16er/32er Zwischenstecker mit Amperemeter.

Wenn man tendenziell immer große Sachen hat, mag das noch angehen.

Benutzeravatar

_Floh_
Global-Moderator
Global-Moderator
Status: Offline
Beiträge: 4326
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#9

Beitrag 13. Mär 2019 21:29

Sander Uwe hat geschrieben:
12. Mär 2019 10:15
an den wenigsten Kleinbaustellen gibt es eine CEE16 geschweige denn eine 32er und das auch noch exclusiv.
Adapter von Schuko Stecker auf CEE16/32 Buchse ist nicht schwer zu bauen, und (halbwegs) zulässig.
Sander Uwe hat geschrieben:
12. Mär 2019 10:15
LSS bei CEE16 braucht es nicht mehr, die sind bereits vorher in der Unterverteilung.
Im WorstCase sitzen in der Unterverteilung Schmelzsicherungen. Dahinter noch richtige Sicherungsautomaten zu haben spart Ärger und Gerenne, zudem bieten diese einen signifikanten Sicherheitsgewinn.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten

Zurück zu „Reparatur & Umbau von Amps & Weichen“