China Kopien von Tieftöner Chassis

Einzellautsprecher, Treiber, Hornvorsätze, Hornflares usw.
Auch Reparatur/Reconing.

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Antworten

Themenstarter
Nugget
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 89
Registriert: 23. Apr 2020 11:07
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#1

Beitrag 1. Jun 2020 15:17

Tag Zusammen,

habe grade bei einem der größten chinesischen Verkaufsportale Kopien vom B&C 18nw100 (den ich gerne hätte ;) ) gesehen. Für einen extrem niedrigen Preis. Bei Lab Kopien und auch allem anderen sieht man ja, dass das Nachbauen grundsätzlich nicht schwierig ist. Oft werden allerdings günstigere Materialien verbaut. Bei Chassis die einer extremen mechanischen Belastung ausgesetzt sind, könnte ich mir deshalb schon Nachteile im Bezug auf Langlebigkeit und auch Performance vorstellen. Hat da wer Erfahrungen?

Edit: Grade über Google nachdem die Forumssuche nichts ergeben hat folgenden Thread gefunden:
viewtopic.php?t=7344

Vielleicht hat seitdem ja noch jemand weitere Erfahrungen sammeln können?

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

Klangart
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 365
Registriert: 28. Aug 2013 16:54
Danksagung erhalten: 7 Mal

#2

Beitrag 1. Jun 2020 16:21

??

Der 18NW100 ist ja inzwischen ein Klassiker weil schon lange am Markt. Und TEUER war der mal aber heut net mehr !! Wenn dir 300€ für ein Amtliches NEODYM Chassis zu viel ist such dir einfach andere Hobbys ... :|

:top: Klangart


Themenstarter
Nugget
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 89
Registriert: 23. Apr 2020 11:07
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#3

Beitrag 1. Jun 2020 16:28

Grade deswegen könnte es ja gut sein, dass die Kopie gut ist. Da war ja lange genug Zeit um sich das Ding abzugucken.

Mal ganz abgesehen davon geht es nicht darum was ich bereit bin auszugeben, sondern ob ich es muss? Wen hier würde es denn stören nur 1/6 des Preises bezahlen zu müssen? Das gleiche kannst du auch in die diversen FP10000 Klon Threads schreiben. Die Proportionen sind doch die selben... Und bekanntlich tun die FP-Klone so ziemlich das selbe wie die originale. Im zitierten Thread war die China Kopie nichts. Aber es könnte ja sein dass sich noch wer findet der andere Erfahrungen gemacht hat.


Klangart
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 365
Registriert: 28. Aug 2013 16:54
Danksagung erhalten: 7 Mal

#4

Beitrag 1. Jun 2020 17:26

Na,

auf den Link zum Kopie Verkäufer bin ich ja mal gespannt ...
wo doch schon Transport und Zoll pro Chassis ja so einiges Kosten werden ? !!

;) Klangart


Themenstarter
Nugget
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 89
Registriert: 23. Apr 2020 11:07
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#5

Beitrag 1. Jun 2020 22:10

Habe dir per PN einen Link geschickt, ich möchte hier ja keine Werbung machen, noch dazu wo ich keine Ahnung habe ob die Dinger taugen. 40€ Pro Chassis, das sind mit Zoll unter 50. Klar erscheint das absolut gesehen extrem wenig. Relativ gesehen ist das im Vergleich zum Original aber immernoch mehr, als beispielsweise eine fake lab im Vergleich zum Original. Ich will ja auch überhaupt nicht sagen, dass die Teile taugen. Ich möchte FRAGEN ob sie taugen. Und sorry, aber da hätte ich lieber Beiträge von jemandem der sowas schon mal in den Händen hatte, als irgendwelche Belehrungen von oben herab.
Irgendjemand war auch der erste der nen lab Klon importiert hat. Und jetzt hat sie gefühlt jeder 4. hier im Forum. Im Zweifelsfall können auch die Zulieferer von B&C dort drüben ein paar mehr produzieren als abgesprochen und sie dann auf eigene Rechnung verkaufen. Ist nicht so als würde das nicht vorkommen...

Also nochmal von vorne: Hat irgendwer ERFAHRUNGEN mit solchen Teilen?

Benutzeravatar

_Floh_
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 4548
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

#6

Beitrag 1. Jun 2020 23:14

Meine Informationen mögen veraltet sein, bisher wäre mir allerdings nicht bekannt, dass irgendwer der Italiener vorgefertigtes Material aus China zugeliefert bekommt. Untereinander sieht das wiederum etwas anders aus :D
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.


rockline
Pro-User
Pro-User
Status: Offline
Beiträge: 82
Registriert: 7. Sep 2011 19:57
Danksagung erhalten: 33 Mal

#7

Beitrag 2. Jun 2020 09:15

Ich hatte mit einer RCF Kopie teilweise positive, aber langfristig doch eher negative Erfahrungen gemacht. Positiv ist die Verarbeitung und der Preis. Auch der Pegelvergleich bei 1W/1m fiel noch sehr gut aus.
Nachteilig war dann aber die mangelnde Maximallautstärke, weil die Kopie ab einer gewissen Leistung einfach nicht mehr zulegte. Und im Endefffekt, als dann einige Chassis defekt waren, stellte ich fest das die Spulen nicht mal ansatzweise so aufgebaut sind wie die originalen Chassisspulen.
Vielmehr hat man es da mit einfachen Kaptonträgern zu tun, auf denen die Spule nur einlagig gewickelt ist. Diese Spulen schmilzen bei hohen Dauerleistungen einfach weg, der komplette Träger samt Draht > ein Klumpen.
Chassis, Magnet und Pappe sind soweit ok, Spulen nicht. Ich glaube auch, dass sämtliche Nachbauten immer die selbe 4" Spulenversion verwenden. Wenn diese Lautsprecher eine gescheite Spule bekommen würden, könnte es mal was werden.


Themenstarter
Nugget
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 89
Registriert: 23. Apr 2020 11:07
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#8

Beitrag 2. Jun 2020 10:27

Ich hatte nicht im Kopf wo welcher Hersteller fertigen lässt.

Danke Rockline. Wegen dieser Beobachtungen kommen die Chassis für mich nicht in Frage. Würde ich aber extrem günstig ne PA irgendwo hinstellen müssen, würde ich drüber nachdenken (wenn ich die Zeit hätte, auf die Chassis zu warten und dann zu evaluieren.). Wenn man die bei 350W limitiert, wahrscheinlich ein deutlich besseres P/L Verhältnis als ein Kappa LFA. Habt ihr die TSP gemessen?


rockline
Pro-User
Pro-User
Status: Offline
Beiträge: 82
Registriert: 7. Sep 2011 19:57
Danksagung erhalten: 33 Mal

#9

Beitrag 2. Jun 2020 13:23

Die TSP hatte ich nicht gemessen. Aber einen direkten Vergleich zwischen LF18G400 und dem entsprechenden China Pendant in einem GAE BR118 Kasten gemessen. Fgang war vom Pegelverlauf bei 2,8V sehr ähnlich. Impedanzmessung allerdings eine Katastrophe, weil die Reso vom China LS viel zu niedrig lag. Das sah völlig anders aus als bei dem LF18G400!
Der Korb war leichter gebaut, dünneres Material - ansonsten gut kopiert. Der Magnet sah äußerlich ebenfalls nach LF18G400 aus, von der Spulenseite aus betrachtet war der aber anders. Die VC selber war Mist, dass ist Kappa Niveau in 4". Als einfacher Ersatz für preiswerte Reparaturen alter Kisten kann man die Chassis gut verwenden. Die spielen so in der Klasse Eminence Sigma, Omega usw. Darüber hinaus würde ich dann doch was richtiges verwenden.

Benutzeravatar

hitower78
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 1751
Registriert: 15. Mai 2010 17:12
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

#10

Beitrag 2. Jun 2020 14:58

Moin

Ich hatte mal einen HYYX und der war irgendweine 15" Kopie des PS irgendwas auch von B&C. Ein Mischmasch irgendwie aus Korb etc. Ganz brauchbar, war aber etwas teurer. Schlecht war er nicht...

Aber: man bekommt ihn nicht ein 2. mal :-P

Grüße
Daniel
Fachkraft für Veranstaltungstechnik in Hamburg...
im Bau: 15" "China-Sub, Delta-10 Top"
Planung: 18" Sub (18PS76), Amps auf L25D Basis, und und und...
Beruflich: ...nun auch noch mit 30000Ansilumen in 4K

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Lautsprecherchassis, Treiber & Hörner“