[Forenbox] LF-Sat12 - 12"/1" MuFu Topteil mit 12-280A

Unsere offiziellen LautsprecherForum Kisten.
LF-Serie

Moderatoren: Lars H, Deathwish666


Marius
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 317
Registriert: 9. Jan 2011 12:33
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

#85

Beitrag 12. Dez 2016 09:49

Hallo zusammen,

ich bin momentan auf der Suche nach 4-6 Fullrange Topteilen die ich für Sportveranstaltungen zur Sprachbeschallung und für Musik währenddessen verwenden kann (in der Regel Outdoor). Die LF-Sat12 gefallen mir da eigentlich recht gut weil relativ kompakt, ausreichend laut und vorallem fullrangetauglich. Außerdem bräuchte ich einige Monitore für eine Band. Ideal wäre es, wenn ich da auch die LF-sat12 verwenden kann. Sollen ja auch als Monitor recht gut gehen. Meint ihr die spielen auf einem ähnlichen Niveau wie die The Box Pro Mon 12 Monitore? Was haltet ihr generell davon für meine Anwendung die LF-sat12 zu verwenden?

MfG
Marius

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Benutzeravatar

Andy78
Audio-Nerd
Status: Offline
Beiträge: 725
Registriert: 14. Mär 2016 22:28
Hat sich bedankt: 130 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

#86

Beitrag 13. Dez 2016 09:43

Hallo Marius,

nach Deiner Beschreibung und Deiner definierten Anforderung an die Kisten (FuRa, ausreichend laut, kompakt, auch mal Monitor, für Sport und Sprachbeschallung) scheint die Kiste tatsächlich die Richtige zu sein.
Fullrange gibt's ja (im Jobst-Portfolio) nicht so viel Auswahl, da kommst Du vermutlich mit dieser Kiste (auch und vor allem in Hinblick auf P/L) am ehesten an das von Dir definierte Ziel.
Wenn's lauter werden sollte, dann wird Fullrange wieder weitgehend Essig sein (außer eben mit so was wie der JM-Sat15 - aber da legst eben auch ne ordentliche Schippe was drauf; mit dergegenüber leichten Abstrichen ginge JL-Sat10/210 - erheblich günstiger als die JM-Sat15, aber immer noch vielfaches der LF-Sat12, dafür einen Schlag potenter ...)
Zur Vergleichbarkeit kann ich Dir nix sagen...
Schlecht fahren wirst Du mit der Kiste für diese Anforderungen m.E. sicher nicht - die Hör- und Erfahrungsberichte sprechen da für sich ;) Vielleicht kannst Du ja irgendwo in Deiner Nähe ne Kiste zum anhören auftreiben...
Gruß
Andy


Bassstler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 188
Registriert: 11. Mär 2016 18:10
Wohnort: Eichwalde bzw. Berlin
Firma: 30 000 Fuß
Hat sich bedankt: 6 Mal

#87

Beitrag 3. Okt 2017 20:27

Hallo Leute,

Ich kann mich jetzt entscheiden zwischen dem LF Sat 12 und dem Open 1001, beides Fullrange (und ggf. Topteilbetrieb)
Da beide ja gleich teuer und nahezu gleich groß sind (das LF Sat ist ne kleines Stück größer und ein bisschen günstiger) weiß ich echt nicht welches ich nehmen soll.
Einsatzzweck: Musik im Zimmer, fürs Heimkino und dann noch entweder als Fullrange für kleine Veranstaltungen oder als Topteil und drunter kommt der LF Sub 212 W.

Was eignet sich da besser? Ist das LF Sat Fullrange auch n bisschen Hifi?

Benutzeravatar

zockerne
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 229
Registriert: 18. Mär 2016 22:15
Danksagung erhalten: 7 Mal

#88

Beitrag 3. Okt 2017 21:40

Open1001 is Fullrange wegen Hub ziemlich schnell am Ende, eignet sich mMn. eigentlich nur als tief-trennbares LB Topteil. mit 12" wirst du Fullrange mehr erreichen.
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?

Benutzeravatar

Andy78
Audio-Nerd
Status: Offline
Beiträge: 725
Registriert: 14. Mär 2016 22:28
Hat sich bedankt: 130 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

#89

Beitrag 4. Okt 2017 09:05

Vorausgesetzt, die paar cm Größenunterschied (viel ist es ja tatsächlich nicht...) stören Dich nicht wirklich, dann würde ich an Deiner Stelle ebenfalls eher zur LF-Sat12 tendieren. Nicht, weil ich die Kiste selbst gerade nebenher noch fix aufbaue und damit u.U. als voreingenommen gelten könnte :D , sondern einfach aus Erwägungen der Belastbarkeit und damit der Betriebssicherheit. Aus dem 12-280/8A bekommt man schon einiges raus, ein hier häufig anwesender Entwickler, der das Ding sehr gut kennt, sagt selbst darüber "...der 12-280/8A ist schon sehr leidensfähig... (sinngemäß: wer es schafft, sogar den zu töten, sollte sich ein anderes Hobby suchen...)" :lol:
Zockerne betreibt selbst u.a. die Open - mithin kannste auf die Aussage auch was geben, zumal er dafür bekannt ist, wirklich zu probieren, was welches Material denn kann und wo die Grenzen sind ;) :D .
Ein weiteres Indiz für die sicher nicht schlechte Fullrange-Tauglichkeit der LF-Sat12: Das (Tiefmittelton-) Chassis kann - in entsprechender Gehäusegröße - durchaus erfolgreich als ordentlicher Nutzbassprügel eingesetzt werden (z.B. EKB212, LF-Sub212A - nicht verwechseln mit der W-bestückten LB-Variante des JM-Sub212!). Logisch- Keine Tiefbassorgien, aber trockener Discobass geht durchaus. Das in einem halbwegs Hifi-fähigen Topteil - sollte doch was sein... Klar sollte sein: es ist keine "ganz typische" Hifi-Abstimmung. Eher neutral, ein wenig direkter als Hifi. Aber nicht übertrieben.
Btw., letzten Herbst spielte ich mit dem Gedanken, das LF-Sat12 als 212er aufzubauen. Kurz vor dem Treffen hab ich mich mit Jobsti ausgetauscht und dann einfach fix nen Proto gebaut und mit hin genommen. Der soll in erster Linie in der B-Serie angesiedelt werden, also als JB-Sat212. Lautes, günstiges 212-BudgetTop für ordentlich was auf die Nase. Zu der LF-Sat212-Idee meinte Benny, für die Größe wäre sowas eigentlich zu leise (in Bezug auf PA). Durchaus könnte das aber wegen der Fullrangetauglichkeit der Thomänner evtl. was für die Hifi-Freunde werden. Also... Hifi ist da nicht so weit weg :D
Gruß
Andy


Bassstler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 188
Registriert: 11. Mär 2016 18:10
Wohnort: Eichwalde bzw. Berlin
Firma: 30 000 Fuß
Hat sich bedankt: 6 Mal

#90

Beitrag 5. Okt 2017 22:03

Vielen Dank für eure Antworten, dann wird es jetzt das LF Sat 12 werden^^ ich freu mich
Die einzige große Hürde ist für mich das Mufu Gehäuse, die einzige Gehrung die ich bisher gebaut habe ist 45 Grad, und selbst die wurde nicht so ganz sauber..


Bassstler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 188
Registriert: 11. Mär 2016 18:10
Wohnort: Eichwalde bzw. Berlin
Firma: 30 000 Fuß
Hat sich bedankt: 6 Mal

#91

Beitrag 5. Okt 2017 22:14

Wieso stehen denn bei dem Weichenplan bei den Spulen keine mm - Zahlen? Also Drahtdicke?


Gast
Gelöschter Nutzer
Gelöschter Nutzer
Status: Offline

#92

Beitrag 6. Okt 2017 08:24

Das sind die Intertechnik Bezeichnungen. Ein Blick in den Intertechnik Katalog zeigt Dir die Drahtdicken. Am besten, Du bestellst direkt diese Typen, dann mußt Du Dich nicht darum kümmern

Hier sind trotzdem mal die Drahtdicken:

2,20 mH HQ40 Rollenkernspule CU 0,95 mm
0,18 mH LU44 Luftspule CU 1,0 mm
0,68 mH LU44 Luftspule CU 1,0 mm

https://www.intertechnik.de/Shop/Weiche ... de,68,3436
https://www.intertechnik.de/Shop/Weiche ... de,63,3364
https://www.intertechnik.de/Shop/Weiche ... de,63,3371

Benutzeravatar

Andy78
Audio-Nerd
Status: Offline
Beiträge: 725
Registriert: 14. Mär 2016 22:28
Hat sich bedankt: 130 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

#93

Beitrag 6. Okt 2017 11:04

Moin nochmals,

ich hab noch bissl rumgesucht, da ich mir relativ sicher war, dass es mehr Beiträge zur der Kiste in Trapezform geben müßte.
Hier: http://www.lautsprecherforum.eu/viewtop ... 211#p86211 gibt es die Ankündigung vom beabsichtigten Bau einer Trapezkiste...

Fertig kenne ich nur diese hier: derJoe hat eine hübsche Trapezkiste gebaut, berichtet hat er hier: http://www.lautsprecherforum.eu/viewtop ... ger#p80143

Ich meine zu erinnern, dass er auf Nachfrage eines anderen Forumsmitgliedes auch mal noch einen Plan gezeichnet und gepostet hat.
Den finde ich allerdings nicht mehr.
Halt, Sorry - gelogen: Hab ihn nun doch, war bei der (praktisch baugleichen, bis auf die Portbretter) JB-Sat12: http://www.lautsprecherforum.eu/viewtop ... 511#p80511
Sodele - da haste noch mal nen kleinen Nachschlag im Handwerkszeug :D
Nochmals der Hinweis: Eckig und Trapez haben den Nachteil, dass sich aufgrund der parallelen Wände Stehwellen bilden können, die Resonanzpeaks hervorbringen. Das könnte u.U. bei Einzelfrequenzen hörbar werden und dröhnig / nervig werden. Wie doll und wie wahrscheinlich.... kann ich net so genau sagen. Für die meisten unter uns vermutlich eine eher theoretische Größe und in der Praxis kaum relevant. (aber Achtung: bei Sprachbeschallung werden die Resos vermutlich etwa in den tieferen Präsenzbereich fallen; da können sie durchaus auffällig werden und ggf. gar Feedbackneigung fördern! Ist also viel von diesem Einsatz geplant, dann lieber doch MuFu oder ggf. Rückwand leicht schräg einbauen...).
Gruß Andy


Bassstler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 188
Registriert: 11. Mär 2016 18:10
Wohnort: Eichwalde bzw. Berlin
Firma: 30 000 Fuß
Hat sich bedankt: 6 Mal

#94

Beitrag 6. Okt 2017 16:47

Wow, Wahnsinn, vielen Dank dafür :D ich gucke mir es mal genau an, tendiere aber zu Mufu, da man die auch schön hinlegen kann (und schön sieht se dann auch aus ;)

Vielen Dank!


watercooled
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 129
Registriert: 18. Jul 2013 14:22

#95

Beitrag 6. Okt 2017 19:22

Was kann man eigentlich zu LF-Sat12 vs. PAS212 (Mod) sagen?
Die neue Glühbirne ist heller wenn man sie vor dem einsetzen aus der Verpackung nimmt.


Bassstler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 188
Registriert: 11. Mär 2016 18:10
Wohnort: Eichwalde bzw. Berlin
Firma: 30 000 Fuß
Hat sich bedankt: 6 Mal

#96

Beitrag 6. Okt 2017 22:26

Fände ich auch mal interessant.
Ich würde jetzt mal behaupten, rein vom Gefühl her, dass das LF Sat besser ist, da ich mir irgendwie nicht vorstellen kann, dass die Weiche aus der Omni Box annähernd so gut ist wie die von Jobst


watercooled
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 129
Registriert: 18. Jul 2013 14:22

#97

Beitrag 7. Okt 2017 02:54

Ich habe das LFSat nie gehört, PAS212 finde ich fürs Geld aber mehr als überzeugend, vor allem als Mod.
Die neue Glühbirne ist heller wenn man sie vor dem einsetzen aus der Verpackung nimmt.


Bassstler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 188
Registriert: 11. Mär 2016 18:10
Wohnort: Eichwalde bzw. Berlin
Firma: 30 000 Fuß
Hat sich bedankt: 6 Mal

#98

Beitrag 8. Okt 2017 00:14

Mit Modweiche bestimmt noch besser.
Finde den Preisunterschied aber echt krass, dafür, dass die beide entweder gleich oder das LF Sat ggf. noch besser klingt, sind 100€ Unterschied schon enorm^^


Bassstler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 188
Registriert: 11. Mär 2016 18:10
Wohnort: Eichwalde bzw. Berlin
Firma: 30 000 Fuß
Hat sich bedankt: 6 Mal

#99

Beitrag 12. Okt 2017 21:15

Hallo,

hat jemand von euch die Weiche für die LF Sat 12 auf 140 x 102 mm Lochrasterplatine aufgebaut? Wenn ja, hat wer ein Bild davon?
MfG

Benutzeravatar

Andy78
Audio-Nerd
Status: Offline
Beiträge: 725
Registriert: 14. Mär 2016 22:28
Hat sich bedankt: 130 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

#100

Beitrag 12. Okt 2017 23:03

Hey Justus,

Schau mal z. B. hier in Post 41.

Ich bekomms grad net verlinkt mit dem Handy.
Habe noch eine Bitte an Dich, nicht falsch verstehen:
Hier und auch bei Facebook sind ja unendlich viele hilfsbereite Leute, u.a. auch ich hab Dir schon viele Sachen, z .T. auch mehrfach, beantwortet. Auch von Jobsti selbst hast du unzählige Infos Bilder und Tipps bekommen.
Ist absolut kein Ding, mach ich gern, auch mehrfach wenn's dann hilft. Viele andere genauso. Ein bisschen schade ist es, wenn manche Fragen mehrfach gestellt werden, und zwar so, dass man den Eindruck gewinnt, dass Du die Infos nicht aufnimmst oder die empfohlenen Texte nicht liest. Vielleicht täuscht es auch, dann will ich ja nix gesagt haben.
Dir ist aber schon bewusst, dass ein kleines bisschen Eigeninitiative in der Beschaffung von Informationen durch Lesen - vor allem auch von empfohlenen Beiträgen und Links - in Europa heutzutage nicht strafbar ist, oder? Schau Dir doch bitte einfach noch mal Jobstis Tutorials, die einschlägigen Threads zu den Sachen, die Du bauen möchtest und vor allem die Posts, die Dir empfohlen wurden, wirklich mal an. Auch Bau Berichte geben oft sehr viel her. Viele viele Fragen sind dann echt erschöpfend beantwortet.
Sorry, nicht falsch verstehen.
Hilfsbereite Grüße Andy


Bassstler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 188
Registriert: 11. Mär 2016 18:10
Wohnort: Eichwalde bzw. Berlin
Firma: 30 000 Fuß
Hat sich bedankt: 6 Mal

#101

Beitrag 13. Okt 2017 08:36

Hi,

ja, den Post habe ich mir schon angesehen, nur glaube ich, dass die Platine auf dem Bild größer ist (?)

Zu der Eigenbeschaffung: ja, durchaus ist mir das klar, dass man natürlich auch selbst auf Suche nach Informationen geht (mache ich ja ständig), nur habe ich (außer dem Post, den du auch meintest) kein einziges Bild zu "LF Sat 12 Weiche" gefunden bzw. die Anordnung der Bauteile auf exakt der Platine, die ich habe. Damit ich vergleichen und mich daran orientieren kann (was ich natürlich sehr wertschätze).
Die ganzen sehr hilfreichen Infos von Jobst und euch habe ich natürlich dankend zur Kenntnis genommen und aufgeschrieben (auf nen kleinen Spickzettel), also so ist es nicht, dass ich die Infos gar nicht aufnehme.
Nur wenn es um Fräsungen geht, muss ich halt noch fragen, welchen Fräser man für runde Ausfräsungen nimmt (ok, das kann ich mir auch selbst ersuchen), aber wie das Mitglied "BASSSUCHTI" die Fräsung für den Marshall-Griff gemacht hat bzw. mit welchem Fräser, dass konnte ich mir nicht selbst erklären.

Jobst meinte zu mir, den genauen Aufbauplan auf der Lochrasterplatine gibt es beim kauf der Weichenteile dazu. Daraufhin fragte ich, ob man den gegen ne kleine Spende auch einzeln kaufen kann. Nur habe ich darauf keine Antwort gefunden und suche fieberhaft nach einem "Bilderbuchaufbau".
Denn bisher habe ich HP und TP Weiche einfach getrennt aufgebaut und dann paralell zusammengeschaltet, bin mir aber echt unsicher wie das auf einer Platine zu machen ist.

Und doppelt bzw. gehäufte Fragen sind keinesfalls absichtlich.

Wie dem auch sei, dann orientiere ich mich nun mal an dem Bild aus Post 41 und stelle nur noch eine einfache Fragen:
-Kann man die Spulen echt so nah aneinanderpacken? Meines Wissens nach müssen die immer "verdreht" zueinander sein (wegen beeinflussenden Magnetfeldern). Kann man das bedenkenlos so bauen? Hatte ich auch schon mal gefragt in dem Baubericht, aber dort war es eine Prototypweiche (Spulen ebenfalls nah beieinander) und der Hörer hat nix gemerkt.
MfG Justus

Benutzeravatar

Andy78
Audio-Nerd
Status: Offline
Beiträge: 725
Registriert: 14. Mär 2016 22:28
Hat sich bedankt: 130 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

#102

Beitrag 13. Okt 2017 09:01

Moin Justus,

nochmals - gar überhaupt net böse gemeint ;)
Und Fragen sind zum stellen und ein Forum hilft. Passt... ;)

Das schöne an der Lochrasterplatine ist ja, dass es nicht 100 % nach irgendeiner Vorlage sein muss und auch die Anordnung (ob nun drei rechts zwei runter oder nicht) ist da ja wunderbar frei interpretierbar. Die ziemlich ideale Anordnung ist auf dem Bild ersichtlich.
Auch auf der Shopseite vom Benny gibt's ein paar hübsche Bilder und Anregungen, z.B.:
https://www.jobst-audioshop.de/lautspre ... fgebaut/pa
https://www.jobst-audioshop.de/lautspre ... 818-2-wege

Freilich - nirgends siehst Du Vor- und Rückseite zusammen. (Tipp: überhaupt mal nach FW'en suchen, es gibt einige gute Bilder zu recht ideal aufgebauten Weichen, z.B. auch zu einer hier sehr verbreiteten obere-Mittelklasse-12"-Box, die ich selbst besitze, da sieht man schön das Aufbauprinzip und die Verbindungen.)
Es bleibt freilich folgendes: Die auf der Platine aufgebrachten Teile müssen auf der Rückseite sinnvoll verbunden werden, das geht nur mit Platine und Weichenplan gemeinsam. Das hab ich für die LF-Sat12 gestern abend auf der Couch auch noch schnell gemacht, allerdings auf'm Brettchen und habe jetzt kein Bild da. Ist aber eigentlich net schwierig, drehe den HF-Zweig gedanklich mit dem +Pfad nach aussen und dann geht's wunderbar. Ich kann Dir gern heute abend evtl. per Messenger noch n Bild schicken, ist aber eben fliegend auf nem Brett; nicht schön auf Platine...

Zum Fräsen: Kommt eben drauf an, was Du an Werkzeug hast. Daran orientiert sich alles weitere. (Gibt es hier und auch anderswo ebenfalls schon viele Berichte und Tipps, schau z.B. auch mal bei Festool glaub ich, die haben tolle Infos unter dem Titel "Tausendsassa Oberfräse"...)
Ne Schablone geht z.B. super mit der Stichsäge, ich nehme gern 6mm Laminat. Das ist genauso dick wie die Kopierhülse tief ist.
Den Abstand Kopierhülse aussen zum Fräser aussen (meist nimmt man 6 oder 8 mm Fräser, bei mir ist der Abstand zur Aussenkante Hülse etwa 13 bzw. 11 mm) musst Du beim erstellen der Schablone aussenrum dazunehmen. Für Griffe oder Flansche fixiere ich die mit dem Gesicht auf die Platte und fahre mit z.B. einem 10mm Brettchen plus Schreinerbleistift Drumherum. Dann hab ich meine rundum 11 mm mehr, schneide das sauber aus und habe eine passende Frässchablone. Geht vielleicht dreimal daneben, dann hast Du's...

Grüße Andy

ich seh grad Du hast noch n Absatz drunter gemacht, oder ich habs eben überlesen...
Ja, geht schon voll klar mit dem Abstand. Die Luftspulen in der Größe sind nicht so furchtbar kritisch, wenn Du die so quasi bissl Richtung Ecken schiebst ist alles mehr als gut. Wichtiger gegen Störeinflüsse ist, dass die unmagnetisch befestigt werden, wobei ein Schraubenkopf oder ne Mutter in einer Luftspule bei einer solchen recht einfach gehaltenen Weiche auch kein Beinbruch ist. 99 % der Menschheit hören es nicht....


Bassstler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 188
Registriert: 11. Mär 2016 18:10
Wohnort: Eichwalde bzw. Berlin
Firma: 30 000 Fuß
Hat sich bedankt: 6 Mal

#103

Beitrag 13. Okt 2017 10:10

Schicken per Facebook Messenger? Oder hier als PN? :) ich wäre natürlich dankbar.
Ja, ist schon klar, nichts böse gemeint, wollte mich nur dazu positionieren :D

Ok, das mit dem Fräsen wird mir jetzt klarer

Wenn das mit den Spulen so geht, dann top. Ich bemühe mich auch eine nichtmagnetische Mutter zu benutzen^^ MfG


Micha
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 56
Registriert: 31. Mär 2016 04:01
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#104

Beitrag 4. Nov 2017 14:39

Hallo, ich hätte eine Frage zu dem Frequenzbereich der Lf sat 12

ich bin Neuling und seh bei den ganzen Tuning, f3 , f6, f10 Frequenzen nicht durch.

Heißt das, das die LF sat 12 bis 41hz runter kommt? oder bei 50 hz schluss ist (f10)

Viele schreiben im Hififorum und hier, das die Lf sat 12 für mobile Einsätze ohne Subwooferunterstützung ungeeignet ist und man ihr Gehäuse vergrößern müsste,für mehr Basswiedergabe

Aber müssten 41-50hz nicht schon dicke ausreichen für spürbaren Bass? Also mir würde das dicke reichen. Ich verstehe das nicht.

Vielleicht kann mir das ja jemand bitte mal erklären. :)

Ich wäre euch sehr dankbar,

Michael

Benutzeravatar

Andy78
Audio-Nerd
Status: Offline
Beiträge: 725
Registriert: 14. Mär 2016 22:28
Hat sich bedankt: 130 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

#105

Beitrag 4. Nov 2017 23:23

Hey Michael,
Die f3, f6, f10 sind ganz einfach erklärt.
Jede Kiste hat ihren Bemessungs- Schalldruckpegel. Bei der LF-Sat12 sind es 95 db/1W/1m, wenn ich mich nicht irre.
Im Hochton und zum Bassbereich ist natürlicherweise immer ein Abfall der Lautstärke.
Der fx-Wert gibt Auskunft darüber, bei welcher Frequenz die Box gegenüber dem Nominalen Pegel um 3, 6, 10 db leiser wird.
Ohne nachlesen und Werte daher ungeprüft:
Bei 50 Hz (f10) ist der Lautsprecher an dieser Frequenz um 10 db leiser, als im lauten Nominalbereich (meist etwa 120, 150 Hz bis 8, 10, 12 KHz ).

Die LF-Sat12 geht super als Top, man kann die für kleinere Sachen auch super Fullrange laufen lassen. Logisch: Keine Bassgewitter, aber mit etwas EQ untenrum angeschoben locker satt und tief genug für die meiste Musik bei kleineren Parties.
Nutze sie selbst - letzte Party mit 30 verrückten Leuten ohne Bässe drunter völlig ausreichender Spaß, freilich geht unten rum noch mehr mit Bässen, aber als kleines "schnell hingestellt" Setup absolut Klasse.
Mit mehr Volumen würde sie vielleicht etwas tiefer spielen (unter 50 hz kommt aber eh nix mehr bei den chassis), aber dann würde der tmt auch leiser. ...
Jobsti hat da schon was gutes rausgeholt!
Grüße Andy


Bassstler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 188
Registriert: 11. Mär 2016 18:10
Wohnort: Eichwalde bzw. Berlin
Firma: 30 000 Fuß
Hat sich bedankt: 6 Mal

#106

Beitrag 10. Nov 2017 21:39

Das klingt ja sehr zuversichtlich :)


Bassstler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 188
Registriert: 11. Mär 2016 18:10
Wohnort: Eichwalde bzw. Berlin
Firma: 30 000 Fuß
Hat sich bedankt: 6 Mal

#107

Beitrag 12. Dez 2017 19:57

Meine Box ist fast fertig, fehlen eigentlich noch Fräsungen und Streichen (wobei der Holzlook so geil ist, vielleicht streiche ich es auch mal nicht^^)

Trotzdessen schonmal Klangtest: Absolut geil. Hat meine Erwartungen völlig übertroffen. Recht klarer Hochton, untenrum kommt erstaunlich viel. Läuft erstmal am Hifi Verstärker, n Ticken Bass dazugegeben. Insgesamt klingt sie für das Geld wahnsinnig gut. Kann ich mir auch gut als Monitor oder Sprachkiste vorstellen.

Bin mal sehr gespannt wie sie sich als Topteil macht. Auch als Fullrange geht an Lautstärke schon so einiges. Was mich echt beruhigt: das Horn wird nicht so anstrengend wenns lauter wird. Bei der alten Box (JB Sat 10 V1) war das ihr Totschlagkriterium, deshalb ne neue gebaut. Sehr positiv überrascht.
Wie auch schon vorher öfters beschrieben wurde: ist echt so ziemlich die Grätsche zwischen Hifi und PA. Klingt angenehm, recht weich, hat ein wenig Hifi Charakter, nicht so das krass direkte "auf-die-Fresse" Topteil (was ja auch nicht Sinn und Zweck war), dennoch kann es Laut und dabei angenehm. Echt top.

Kommt definitiv demnächst die 2. :)


19Micha93
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 80
Registriert: 15. Jun 2015 02:09
Danksagung erhalten: 1 Mal

#108

Beitrag 7. Mär 2018 19:55

Hallo zussammen,

hat einer von euch 2x LF Sat12 schon mal mit 4x LF Sub 212 W getestet und kann mir sagen ob die Tops da noch mithalten konnten? Laut Jobsti sollen sie ja 1-2 LF Sub 212 W pro Topteil schaffen, würde mich nur über Erfahrungswerte freuen.

Falls ja wäre ich über Informationen zum Amping und der Ansteuerung der Boxen sehr erfreut.

MFG Michael

Benutzeravatar

Andy78
Audio-Nerd
Status: Offline
Beiträge: 725
Registriert: 14. Mär 2016 22:28
Hat sich bedankt: 130 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

#109

Beitrag 8. Mär 2018 09:26

In genau der Kombi kann ich das nicht beantworten, da ich MTH30 nutze.
Auf dem Minitreffen (Oktober 16) fanden wir aber ja heraus, dass pegelmäßig das MTH30 und der LF-Sub212W mit identischer Bestückung annähernd gleichauf liegen.
Die Kombi LF-Sat12 und ein, manchmal 2 MTH pro Top hatte ich bisher auf ein paar "mittleren" Parties, das passt recht gut. Mit zwei Subs wird's angenehm fett untenrum (wobei man ja nicht sagen kann, dass dieses Top da nicht schon selbst einiges kann; was für ja Kleinkram oft schon ausreicht).
Ich muss allerdings eingestehen, dass ich das System in der Variante bislang nie bis ans Limit geprügelt habe; daher kann ich das Vollgasverhalten nicht abschließend beurteilen.
Schätzungsweise wären da (in ausreichend sauber..) sicher noch etwa 6-8 db gegangen, wahrscheinlich sogar etwas mehr. Bis dahin aber definitiv absolut brauchbar und stimmig.
(Annahme: bei wirklich Vollgas wird die LF-Sat12 nicht mehr ganz mit zwei MTH mitkommen, wenn die Abstimmung relativ flat gewählt ist. So laut ist sie einfach nicht; dafür nehme ich dann ne JL-Sat12. Bei etwas basslastigerem Einpegeln a la Party/Disco schon noch grad so.)
Trennung (einfachste Variante mit CX2310) liegt bei mir meist so um die 100-110 Hz rum (LR24), Gain und Phase wird vor Ort passend gemacht.
Amping ist unterschiedlich, fällt je nach Bedarf etwa so aus:
Tops...........E800........MackieFR1400
kein Sub: ...kein Amp
1 Sub/Top...FR1400.....Carver PM1200
2 Sub/Top...FR1400/PM1200 oder dann lieber ne Europower EP2500

Anm:
die E800 ist Okay für dieses Top, das passt gut zusammen; für Dauervollgas oder dies gar im Bass nehme ich sie nicht.
die PM1200 klingt oben raus etwas zurückhaltend an Tops, im Bass läuft sie schöner, leicht "fett".
die FR1400 kann beides gut, ist ein Stück leichter und damit ne recht universelle Waffe.
die EP2500 kommt mit, wenn Leistung gefragt ist. An Tops nicht probiert, mit den vier Bässen tut sie exakt was sie soll: schieben und dabei cool bleiben.

Vielleicht hilfts ja bissl, wenn auch nicht exakt die Frage beantwortet werden kann.
Grüße Andy

okay, heute ist Beitrageditiertag bei mir... :D
Also, ich schieb mal noch nach: Falls ich morgen oder Samstag nen Moment Zeit dafür finde, zerr ich vielleicht mal grad zwei MTH und ein LF-Sat12 raus und guck mal, wo denn wirklich Schluss mit lustig ist... Falls das erwünscht und als tendenziell hilfreich erachtet wird; sonst spar ich mir das, zumindest im Moment (die Tage gehen sowieso schneller rum als man's brauchen kann...).

soooo - und jetzt nehme ich noch die Füße vom Schlauch (next edit): uglygaga:
Du schreibst in Deinem anderen Beitrag "Nachdem ich mir vor 3 Jahren 2x LF Sat 12 und 2x LF Sub 212-W gebaut habe...." - Dann hast Du doch alles, was Du brauchst, um Dir die Frage höchstallerselbst zu beantworten! :lol2:
Stell Deine zwei Bässen hin, ein Top drüber und gib Dampf drauf... Damit musst Du dich nicht auf Aussagen von anderen verlassen und hast mit eigenem Eindruck im Selbstversuch alle Antworten, die Du suchst...
Warum komm ich da eigentlich erst drauf, nachdem ich hier sieben mal rumüberleg und schreib und krampfhaft nach nem Zeitfenster zum testen suche....? :shock:


19Micha93
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 80
Registriert: 15. Jun 2015 02:09
Danksagung erhalten: 1 Mal

#110

Beitrag 8. Mär 2018 21:06

Vielen Dank für deine Mühe, dies hier so ausführlich zu schildern.
Natürlich habe ich auch schon selbst 1 Top und 2 Subs laufen lassen um es zu testen und dies klang sehr angenehm unten rum.

Ich war allerdings skeptisch ob es sich nicht bei 2 Tops und 4 Subs anders verhalten würde.
Ich hoffe das klingt jetzt nicht vollkommen idiotisch, aber da ich die Subs normal als Monoblock in der Mitte habe und dann links und rechts ein Top habe ich kaum einen Unterschied zu nur einem Top über den 2 Subs gemerkt.
Vermutlich war mein Versuchsaufbau mangelhaft, aber dies war der Grund warum ich darauf gehofft habe, dass jmd dieses Setup hat und mir eine verlässlichere Aussage geben kann, was du ja jetzt schon größtenteils getan hast.
Denn wir hören meist Techno oder andere Elektronische basslastige Musik, bei der etwas mehr Bass nicht schadet und dies ja auch deine Erfahrungen bei diesem Setup war.

Ich wäre dir trotzdem sehr verbunden wenn du es mal schaffst dein Setup mal in der Nähe der Grenze zu testen, allerdings hat dies natürlich Zeit, also nur wenn du vielleicht eh alles aufgebaut hast und sich keiner an einem Soundcheck stört.

Ich wollte die Erweiterung für Mai- Juni anpeilen und dann den Belastungstest auf der Nature One vornehmen.

MFG
Michael

Benutzeravatar

Andy78
Audio-Nerd
Status: Offline
Beiträge: 725
Registriert: 14. Mär 2016 22:28
Hat sich bedankt: 130 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

#111

Beitrag 9. Mär 2018 08:57

Gern, kein Ding ;)
Der Eindruck von dem, was du eben mit dem einseitigen Aufbau in etwa testen kannst, lässt sich eigentlich schon recht gut auf ein Gesamtsystem übertragen; furchtbar viel anders verhält sich das insgesamt nicht. Zu Bedenken ist dabei lediglich, dass es durch die Verdoppelung von Material und Leistung rechnerisch je 3 dB Zugabe gibt; psychoakustisch hast Du sogar ein wenig mehr davon, weil der Effekt der "mehr verschobenen Luft" die ganze Geschichte gefühlt fetter macht.

Einen Unterschied Monoblock zu L-R gibt es ziemlich sicher. Die Schubwirkung von Cluster oder Zahnlücke ist schon eine andere, als bei L-R- Aufstellung. Der gefühlte Unterschied, wenn man dann "daneben" nur eins von zwei Tops mal wegnimmt, fällt sicher deutlich geringer aus.
Hier würde ich mal die Wirkungsveränderung simulieren durch Wegnahme von einem Top und einem der geclusterten Subs. Das passt zwar "eigentlich" nach Lehrbuch nicht richtig; wird in Deinem konkreten Fall aber m.E. am Besten das Veränderungspotential veranschaulichen; und darum geht es ja hier einfach mal.

Ei - ich guck mal, wann und wo ich das mal sinnvoll ohne großen Aufwand unterbringen kann ;)
Dann gibt's n paar Worte Info dazu...

Gruß Andy


19Micha93
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 80
Registriert: 15. Jun 2015 02:09
Danksagung erhalten: 1 Mal

#112

Beitrag 10. Mär 2018 19:23

Danke für deine Mühen.

Ich werde es mal nächstes Wochenende wenn ich sie eh aufbaue mal testen und dann wieder berichten.


MFG
Michael

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Offizielle Forenboxen“