Mineralbeton: Schonmal jemand auf Lautsprechern verwendet?

Allgemeine Diskussion zum Thema HiFi, auch Raumakustik

Moderator: Stefan.S

Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
hitower78
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 1707
Registriert: 15. Mai 2010 17:12
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#1

Beitrag 27. Jan 2016 13:15

Hi
Kennt jemand Mineralbeton? Ist ja eine Streichbare masse, die man dann noch bearbeiten kann. Nicht günstig, aber schon irgendwie nett

Hiermal ein Link, damit man sieht welchen ich meine:

http://www.infabe.de/epages/64037770.sf ... ducts/0253

Das Werbevideo im Baumarkt zeigt so einiges... Draufstreichen, glattziehen, nach Trocknung einmal bissel schleifen... fertig

Gruß
Daniel
Fachkraft für Veranstaltungstechnik in Hamburg...
im Bau: 15" "China-Sub, Delta-10 Top"
Planung: 18" Sub (18PS76), Amps auf L25D Basis, und und und...
Beruflich: ...nun auch noch mit 30000Ansilumen in 4K

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

ohne_titel
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 82
Registriert: 4. Sep 2014 20:15

#2

Beitrag 27. Jan 2016 17:12

was hast du denn damit vor? auf eine holzbox schmieren ist sicher keine gute idee. mit betonlautsprechern hatte ich schon die ein oder andere begegnung, gegossen, gedruckt, gefräst. kann man alles machen, man sollte aber genau wissen, was man tut, sonst ist der vorteil dahin. für die kombination mit nichtmineralischen werkstoffen bieten sich u.a. polymerarmierte systeme an.

Benutzeravatar

Themenstarter
hitower78
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 1707
Registriert: 15. Mai 2010 17:12
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#3

Beitrag 27. Jan 2016 18:24

Hi
Eigentlich ist es nur Oberflächenfinish, nicht "Gehäuse"

Echte Beton Gehäuse kenn ich noch aus meinen Carhifizeiten, wo es einige Konstrukte für Zuhause (mit den Speakern fürs Auto gab)

Gruß
Daniel
Fachkraft für Veranstaltungstechnik in Hamburg...
im Bau: 15" "China-Sub, Delta-10 Top"
Planung: 18" Sub (18PS76), Amps auf L25D Basis, und und und...
Beruflich: ...nun auch noch mit 30000Ansilumen in 4K

Benutzeravatar

Robb Goodnight
Hellmacher
Status: Offline
Beiträge: 546
Registriert: 7. Feb 2014 01:59
Firma: SOLID Showtechnic

#4

Beitrag 27. Jan 2016 22:47

Steht doch, dass es auch für Trockenholz gedacht ist. Wenn die Optik wirklich wie bei Beton ist, aber das Gewicht wie bei Holz, finde ich das eine interessante Lösung seine Lautsprecher zu gestalten, sogar im PA Bereich, wenn man recht undergroundig unterwegs ist. ;)


ohne_titel
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 82
Registriert: 4. Sep 2014 20:15

#5

Beitrag 28. Jan 2016 08:40

ich kenne euere hörgewohnheiten nicht, aber bei mir kommen an den lautsprechern schon mal vibrationen vor. um das zu überstehen, brauchst du schichtstärken, die die statik deiner wohnung gefährden. wenn man nur frederik vahle hört, gehts vielleicht...

Benutzeravatar

Themenstarter
hitower78
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 1707
Registriert: 15. Mai 2010 17:12
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#6

Beitrag 28. Jan 2016 10:56

Hi

Die Schichtstärke erreiche ich doch durch das Holz, hatte das ja schon geschrieben, das es nur "Optik" ist ;-)

Gruß
Daniel
Fachkraft für Veranstaltungstechnik in Hamburg...
im Bau: 15" "China-Sub, Delta-10 Top"
Planung: 18" Sub (18PS76), Amps auf L25D Basis, und und und...
Beruflich: ...nun auch noch mit 30000Ansilumen in 4K

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Allgemein, Tratschecke & (Raum-)Akustik“