[Frage] Kaufentscheidung LD System Sat 82 mit welche 15" SUB?

PA Lautsprecher, dazugehörige Setups und ganze Systeme

Moderatoren: Lars H, mich0701

Antworten

Themenstarter
stipsi
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 13
Registriert: 10. Okt 2021 19:29
Hat sich bedankt: 3 Mal

#1

Beitrag 10. Okt 2021 19:52

Hallo

Ich bin neu hier und habe schon die erste Frage...
Möchte mir in meinem Keller eine kleine PA-Anlage für mein E-Drum und "Just for Fun" zulegen...
Nach einigen recherchen bin ich bei einem 2.1 System mit 15" Sub hängen geblieben.
Ich weiß, es gibt auch andere möglichkeiten aber als Drummer, vor allem mit einem E-Drum hat man eigene Vorstellungen..
Zuerst dachte ich an ein the box CL 108/115MKII Basis Bundle. Nun sind ja die Top Teile nicht gerade das gelbe vom Ei...
Als Top Teile wurde mir dann die LD System Sat 82 ans Herz gelegt, kosten zwar deutlich mehr aber klanglich wohl kein vergleich..
Nun zu meiner Frage, welcher aktive 15" Sub wäre den eurer meinung nach in sachen Preis, Leistung eine gute Wahl in kombination mit den LD System Sat 82? Ich dachte an einen CL 115MKII, oder gibt es in dieser Preisklasse bzw. ein wenig mehr was besseres eurer Meinung nach?

LG
Christian

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

Nugget
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 192
Registriert: 23. Apr 2020 11:07
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

#2

Beitrag 11. Okt 2021 11:10

Wenn du Wert auf Klang legst, sind Sachen mit "Universal"-Frequenzweichen nicht ideal, da Universal nicht funktioniert. Das Ergebnis ist dann oft ein verwaschener oder sogar ausgelöschter Kick Bereich. Das lässt sich für kleine Partys mit Konservenmusik aushalten, ist aber als "Instrument" (um Drum darüber zu spielen) nun echt nicht das Wahre. Das heißt man braucht eigentlich ein DSP und müsste ein bisschen messen (dann kann man direkt auch Raummoden rausziehen, was sehr angenehm ist). Ich habe grade mal fix das Internet durchgeschaut und das günstigste was so etwas kann, ist wohl die Turbosound IPB Serie. Da kostet der 12er oder 15er Bass nur 100€mehr als der CL den du rausgesucht hattest. Wie der Sub ansonsten tut weiß ich aber nicht.


Themenstarter
stipsi
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 13
Registriert: 10. Okt 2021 19:29
Hat sich bedankt: 3 Mal

#3

Beitrag 11. Okt 2021 16:02

Hi

Ja, ich lege Wert auf Klang in einem gewissen Budgetrahmen. Die 100 Euro mehr wäre es mir auf alle fälle Wert.
Danke dir schon mal für den Tipp!

LG
Christian

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 8067
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau Ulmbach
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 498 Mal
Kontaktdaten:

#4

Beitrag 11. Okt 2021 18:53

Is aktiv denn Pflicht eigentlich?
Die Alternative wäre halt sonst ne 4-CH Endstufe + DSP (oder mit Integriertem).

Kommt man sicherlich nicht so günstig bei weg, aber dann stehen einem alle Optionen offen, net nur was DSP Setup angeht,
sondern auch Erweitern/umstellen des Equipments.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


Themenstarter
stipsi
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 13
Registriert: 10. Okt 2021 19:29
Hat sich bedankt: 3 Mal

#5

Beitrag 11. Okt 2021 19:34

Hi

Ich suche halt was schon von Haus aus relativ passable klingt. Erweitern/umstellen ist nicht angedacht...
Bin in Sachen DSP und einstellungen laienhaft unterwegs...
Mir ist zwar klar das man mit DSP einiges anpassen kann, aber ob ich das als Quereinsteiger hinbekomme..?


Themenstarter
stipsi
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 13
Registriert: 10. Okt 2021 19:29
Hat sich bedankt: 3 Mal

#6

Beitrag 13. Okt 2021 15:37

@ Jobsti

Welche Endstufe mit DSP oder extern wäre den zu gebrauchen für mein Vorhaben?
Welchen passiven 15" Sub dazu?

LG

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 8067
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau Ulmbach
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 498 Mal
Kontaktdaten:

#7

Beitrag 14. Okt 2021 10:45

In dieser Preisklasse würde ich behaupten, dass was Richtung T-Amp E4-130 sehr ähnlich zu den verbauten Modulen sein sollte,
Mit dazu ein t.Racks 4x4 Mini, wäre man so bei 330,- EUR zusammen. (Endstufe inkl. DSP wird schwierig momentan, leider gibt's die 4-Kanal Behringer NX nicht inkl. DSP)

Als Sub finde ich den Achat-112 Sub net schlecht und hat die Option sogar noch einen 2ten mit anzuklemmen, falls man noch mehr Bumms möchte.
Man sollte nur die verbaute Frequenzweiche ausbauen, bzw. abklemmen (Beim einfachen Abklemmen wird man keinen Garantieverlust haben)

PS: Da ich LD Sat82 und Achat 112 Sub hier auch als Messdaten vorliegen habe, könnte ich dir gegen ne kleine Kaffeekassen-Spende auch ein DSP-Setup simulieren.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


Themenstarter
stipsi
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 13
Registriert: 10. Okt 2021 19:29
Hat sich bedankt: 3 Mal

#8

Beitrag 14. Okt 2021 14:40

Hi

Ich weiß nicht ob ich mit einem 12" Sub die richtig Wahl treffe wenn es um eine schöne fette Basdrum geht..
Was ist mit einem Achat 115 Sub?
Wobei ich dann Preislich bei mehr als dem doppelten bin als mit einer the box CL 108/115MKII Bundle mit deiner Weiche in den CL 108.

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 8067
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau Ulmbach
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 498 Mal
Kontaktdaten:

#9

Beitrag 14. Okt 2021 17:49

Die Größe des Chassis ist für Fett/Dünn/Laut/Leise/Tiefgang net wirklich entscheidend.
Gehen wir von aus, dass wir ein großes und ein kleines Chassis haben, beide sehr ähnlich sind und identisch abgestimmt,
wird das Kleine identische spielen/klingen, nur eben weniger SPL liefern und weniger Luft verschieben.

Der Achat-112 Sub ist recht nett abgestimmt, das Chassis ist ein guter Mix aus Präzise und Fett vom Sound her.
Finde ich persönlich genau richtig für ne Bassdrum.
Sollte ein 12"er nicht ausreichen, dann stellt man sich einen 2ten mit dazu und hat direkt die Membranfläche und Pegel von einem vergleichbaren 18"er.


Den Achat-115 Sub kenne ich nicht, bzw. noch nicht vermessen, da habe ich keine Ahnung wie der sich im Vergleich schlägt.
Wird aber sehr wahrscheinlich mehr Pegel liefern, ob mehr/weniger Tiefgang kann ich nicht sagen.
Da Thomann schon selbst den Frequenzbereich ab 45Hz angibt, würde ich mal schätzen, dass er etwas höher abgestimmt ist,
Mark meinte im Forum mal auf ganze 53Hz, simuliere ich das, hat der Subwoofer ein Buckel untenrum und wird Richtung Eintonbass gehen,
zwar laut, aber klanglich nicht so tolle, vor allem nicht für dein Vorhaben.

Der Sub112 ist da genau anders herum abgestimmt, schön sauber und präzise.
Wenn du selbst Hand anlegen magst, kannst du dir natürlich auch selbst einen Sub bauen, als Passiv kannst du da ne Ecke sparen,
z.B. LF-Sub212W, da biste bei gerade mal 118,- für zwei der Chassis.
Oder den JL-Sub15N (oder JB-Sub115) mit Thomann 15LB100, der auch im Achat-115 Sub steckt (119,-)

achat112subgpm.png
Achat-112 SUB Vollraum

PS: Von den CL Topteilen solltest du auf alle Fälle die Finger lassen ;)
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


Themenstarter
stipsi
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 13
Registriert: 10. Okt 2021 19:29
Hat sich bedankt: 3 Mal

#10

Beitrag 14. Okt 2021 20:52

Da hast mir jetzt wieder einen Floh ins Ohr gesetzt,.....😂👍


Themenstarter
stipsi
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 13
Registriert: 10. Okt 2021 19:29
Hat sich bedankt: 3 Mal

#11

Beitrag 15. Okt 2021 06:38

Wenn wir mal beim LF-Sub212W bleiben, sollte ich da einen oder zwei hinstellen?
Mit einem Lautsprecher oder mit zwei?
Topteile sollten es wohl immer noch die LD Sat82 G2 werden....


Themenstarter
stipsi
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 13
Registriert: 10. Okt 2021 19:29
Hat sich bedankt: 3 Mal

#12

Beitrag 15. Okt 2021 07:36

Oder auch bei den Topteilen Selbstbau JM-sat8, JM-sat10? Ich denke mir wenn ich dann schon mal beim Sägen bin und Zeit keine Rolle spielt...


dominik
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 55
Registriert: 15. Jun 2019 21:58
Wohnort: Efringen
Danksagung erhalten: 3 Mal

#13

Beitrag 15. Okt 2021 09:20

Als 4-Kanal Amp für zu Hause würde ich den Ecler NZA 4-400 oder den Nachfolger NXA 4-400 ins rennen schmeißen.
Die gibt es gebraucht um die 350-500€ sind lüfterlos und mit integriertem DSP.
Ich habe seit Jahren das 6-Kanal Modell von denen. Mit einzeln wechselbaren Hypex Endstufenmodule und Ringkerntrafo ist das Teil gebaut für die Ewigkeit.

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 8067
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau Ulmbach
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 498 Mal
Kontaktdaten:

#14

Beitrag 15. Okt 2021 14:33

Die Ecler NZA finde ich auch toll, wenn man wirklich gebraucht eine bekommt: Zuschlagen!

Topteile kann man auch selbst bauen, logo.
10" wäre definitiv überdimensioniert, die JM-Sat8 gibt's momentan nicht mehr und Nachfolger sind in Arbeit,
eine Idee wäre das JL-Sat8, was aber für dein Vorhaben etwas zu direkt klingen könnte, sind eher für Größeres gedacht,
aber das ist Geschmackssache, gibt auch einige welche die Kisten auch für Kleines nutzen wie du, oder sogar im Wohnzimmer.

Was klanglich aber sehr gut passen sollte, sind die JL-Sat10, vielleicht bissel zu groß, aber klanglich finde ich genau das Richtige für dich.
Aber da bewegst du dich preislich definitiv über deinem Budget und von Größe und Output biste eigentlich weit drüber von dem was du brauchst, Soundtechnisch wär's allerdings super.

Beim Sub212 macht es Sinn gleich den 2x12 zu bauen, schon da du so auf 4 Ohm kommst und ordentlich Membranfläche hast,
Preislich gibt sich das ja nicht so viel viel. Single 12" würde ich nur machen, wenn's zwingend wirklich super kompakt bleiben muss.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


Themenstarter
stipsi
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 13
Registriert: 10. Okt 2021 19:29
Hat sich bedankt: 3 Mal

#15

Beitrag 15. Okt 2021 15:47

Na dann hätte ich wohl keinen schlechten kompromiss aus 2 x LD System Sat 82 und einen Sub212 mit 2x12 oder liege ich da falsch? Ist noch in meinem Budgetplan obwohl etwas teurer... Die LD System Sat 82 sind ja 8 Ohm, passt dann das zusammen? Sorry für die Laienhaften Fragen...

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 8067
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau Ulmbach
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 498 Mal
Kontaktdaten:

#16

Beitrag 16. Okt 2021 12:40

Da du das per DSP ansteuerst, ist die Impedanz recht egal, Gain gleichst du ja eh im DSP an.
Aber ja, ich denke ein LF-Sub212W mit LD Sat82 ist ne echt nette Kombi für dich.

Die T-Amp E4 wäre halt das absolute Minimum, besser fände ich eine TSA 4-300 oder 4-800, die haben wesentlich größeren Headroom und sind basspotenter,
aber auch wieder teurer leider. die E4 ist halt so das günstigste was es gibt mit 4 Kanälen und bissel Leistung, aber mehr als ein Aktivmodul
der CL-Serie wird die allemal leisten ;)
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


Themenstarter
stipsi
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 13
Registriert: 10. Okt 2021 19:29
Hat sich bedankt: 3 Mal

#17

Beitrag 16. Okt 2021 15:53

OK, dann weiß ich jetzt wo die Reise hingeht!
Vielen Dank schon mal, wird aber sicher die ein oder andere Frage noch kommen diesbezüglich...

LG
Christian


Themenstarter
stipsi
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 13
Registriert: 10. Okt 2021 19:29
Hat sich bedankt: 3 Mal

#18

Beitrag 16. Okt 2021 17:20

Bei der Bestückung der Lautsprecher hat man ja mehrere Möglichkeiten. Meinst du die the box Speaker 12-280/8-W? Ist der dan besser wie ein oder zwei Achat 112Sub?
Die High End Variante im Shop kostet mehr wie 2 Stück Achat 112Sub und das ohne Arbeit... Vielleicht sollte ich es dann doch mit einem von dir ebenfalls empfohlenen Achat 112Sub und 2 Stück LD Sat 82G2 versuchen. Wenn mir dann ein Sub zu wenig ist ,dann eben noch einen zweiten dazu kaufen...

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 8067
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau Ulmbach
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 498 Mal
Kontaktdaten:

#19

Beitrag 18. Okt 2021 04:56

Jap, der 12-280W steckt im LF-Sub212W drinnen, kann man wie gesagt auch halb aufbauen.
Im Achat-112 Sub steckt der 12-280W als 4 Öhmer drin, den gibt's bei Thomann auf Anfrage für grob 75€ EUR (Ersatzteil für Achat 112 Sub).

Der LF-Sub ist im Vergleich zum Achat-112 Sub etwas kompakter und liefert einen höheren Pegel, dafür aber etwas weniger Tiefgang (der bei dir nicht wichtig sein sollte).
Bestücken kann man ihn mit dem üblichen 8 Ohm, oder auch dem 4 Ohm Modell.
Der 4-Öhmer hat mehr Xmax als der 8 Öhmer, somit kann man damit etwas höheren Pegel fahren.

Den Sub kann man mit quasi 3 Chassis bestücken,
LF-Sub212W (12-280W), JL-Sub212 (Sica) oder JM-Sub212 (Eminence).
Aus Preis/Leistungs-Sicht ist der Thomann schon echt gut muss ich sagen und ein 212er damit sollte dir voll ausreichen würde ich vermuten ;)
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


Themenstarter
stipsi
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 13
Registriert: 10. Okt 2021 19:29
Hat sich bedankt: 3 Mal

#20

Beitrag 18. Okt 2021 06:51

Also dann wie gesagt einen LF-Sub212W mit 2 Stück von den Thomann 12-280W mit 8 Ohm wenn ich dich richtig verstehe reicht vollkommen. Wie sind die Anzuschließen?
Parallel oder Seriell?

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 8067
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau Ulmbach
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 498 Mal
Kontaktdaten:

#21

Beitrag 18. Okt 2021 12:00

Parallel, damit du auf 4 Ohm kommst und somit die kleine Endstufe ordentlich Leistung bereitstellen kann ;)
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


Themenstarter
stipsi
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 13
Registriert: 10. Okt 2021 19:29
Hat sich bedankt: 3 Mal

#22

Beitrag 18. Okt 2021 20:56

Kann man alternativ zu einer 15mm Multiplexplatte auch etwas anderes nehmen?
3 Schicht Fichte mit 16mm oder 18mm z.b. oder spricht außer dem höheren Gewicht und Preis noch was dagegen?
Hat eventuell mein Tischlerkumpel was rumliegen darum die Frage... :D

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 8067
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau Ulmbach
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 498 Mal
Kontaktdaten:

#23

Beitrag 18. Okt 2021 21:01

Für deinen Anwendungsfall sehe ich kein Problem bei 16mm Fichte Tischlerplatte.
Die sind halt recht weich, gibt schnell Dellen, aber wenn das Ding net PA-typisch dauernd rumgeschleppt wird, null Problemo ;)
16mm tut's.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten

Zurück zu „Lautsprecher & Systeme“

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag