Kostenabschätzung Selbstbau JL-sat15n

Berichte, Bilder & Messungen selbst gebauter PA & HiFi Boxen, Cases oder auch Technik.

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Antworten

Themenstarter
JackForce
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 27
Registriert: 7. Jan 2014 22:09

#1

Beitrag 23. Dez 2018 19:53

Hallo zusammen,
ich bin selbstständiger DJ und seit 6 Jahren zufriedener Besitzer von 2x EV ZLX15P.
Ich denke, dass mittlerweile aber etwas Neues her muss. Ich bin mit dem Klang nicht unzufrieden, allerdings ist mir bei Veranstaltungen mit >50 Personen der Bass viel zu schwach.

Weil ich leider keinen Transporter habe, sondern mit einem Opel Meriva B (BJ 2016) unterwegs bin und auch noch Licht, Mischpult und die Lautsprecher an sich transportieren kann, lohnt sich der Kauf eines Subwoofers leider nicht (da die höheren Kosten sich nicht rentieren würden).

Ich bin daher auf der Suche nach 2 Fullrange Lautsprechern, welche ein möglichst geringes Gewicht und Abmessungen wie die EV ZLX15P mitbringen. Idealerweise nicht schwerer als 25kg, da ich immer alleine unterwegs bin.

Für die meisten Veranstaltungen reichen mir die ZLX15P aus, jedoch möchte ich gerne Reserven für die Zukunft haben. Bei größeren Veranstaltungen ist ein Sub natürlich unersetzbar, aber ich möchte mir das Mieten so oft wie möglich ersparen. Meistens habe ich sowieso nicht mehr als 50-60 Leute zu beschallen.

Nun stellt sich die Frage wieder aktiv oder passiv. Ich bin eigentlich ein großer Freund von passiv und denke, dass ich im Selbstbau eine wesentlich höhere Qualität erhalten werde, aber leider benötige ich dann auch noch Verstärker. Denn der worst-case wäre, wenn ich nur einen Verstärker habe und dieser auf der Veranstaltung ausfällt. Bin ich aktiv unterwegs, läuft die andere Box immer noch munter weiter. Also entweder 2x eine kleine Endstufe, oder doch aktiv. Nur bei 2x kleiner Endstufe sind die Kosten wieder enorm und auch das Gewicht nicht unerheblich.

Mein Budget liegt bei 1500€ (egal ob passiv oder aktiv) und Ausfallsicherheit ist mir sehr wichtig. Ich bin auch immer mit 2x Laptop unterwegs.

Als Circa Bausatz-Preis: steht für den JL-sat15N 499,-EUR auf der Website - was ist damit alles abgedeckt? Was kommt noch hinzu? Natürlich die Endstufen und Kabel, aber vermutlich auch das Holz. Wie viele kostet entspr. Holz für so eine Box und ist in dem Bausatz auch der Treiber und alles was sonst noch benötigt wird mit drin? Was für eine oder zwei Endstufen wäre für ein Paar JL-sat15n empfehlenswert?

Vielen Dank im Voraus für eine Antwort :)

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

Olli27
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 98
Registriert: 6. Feb 2018 20:05
Firma: HornSFX

#2

Beitrag 23. Dez 2018 22:00

Moinmoin,
Ich würde mich mal beim BS-TEK nach dem BS.M14 umsehen. Dieser Bausatz ist deutlich hochwertiger als der von dir angesprochene von jobst zudem eine super Fullrange Box. Preislich natürlich etwas teurer aber der Aufpreis ist deutlich kleiner als den Mehrwert den er dir bringt.
Der Bernd ist auch hier im Forum vertreten vielleicht fragst du ihn mal direkt so als Alternative.

Mit freundlichen Grüßen Olli


criwo
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 70
Registriert: 4. Sep 2013 20:50

#3

Beitrag 23. Dez 2018 22:18

Hallo JackForce,

an Deiner Stelle würde ich mich trotzdem lieber nach einem 2.1 System umschauen. So Richtung 8" oder 10" Topteile und einen guten 12" Sub oder einen 15" Sub. Das bringt u.A. Dir folgende Vorteile:
- es sieht sehr viel besser aus, als zwei 15" Boxen auf Stativen. Das ist bspw. auf Hochzeiten viel Wert.
- Ein Sub steht auf dem Boden und kann den Tieftonbereich besser wiedergeben, als (auch große) Topteile auf Stativen
- klanglich ist es auch von Vorteil, da die Topteile bei Unterstützung durch einen Sub etwas weniger Spagat zwischen Tiefton und Mittelton machen müssen
- das Transportvolumen dürfte im ähnlichen Bereich wie zwei 15" Tops liegen, vermutlich aber einfacher zu packen, da drei Teile und nicht ganz so groß
Für die gewünschte Ausfallsicherheit wäre es dann am sinnvollsten, auf aktive Komponenten zu schauen, wo sowohl die Tops als auch der Sub jeweils eine eigene Endstufe eingebaut haben. Also nicht einen Sub mit 3Kanal Endstufe und Ausgang für die Tops. Dann läuft auch bei Ausfall einer Endstufe irgendwie immer Musik weiter.
Empfehlungen so passenden Systemen werden hier sicher noch kommen.
Grüße, Criwo

Edit: das Gewicht ist beim 2.1 auch ein Vorteil, da Du nur kleine Tops auf ein Stativ packen musst.


Themenstarter
JackForce
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 27
Registriert: 7. Jan 2014 22:09

#4

Beitrag 25. Dez 2018 17:08

Danke für deine Antwort! Bei einem portablen 2.1 System sehe ich nur den Nachteil des Limits, wenn ich dann doch Mal 100 Leute zu beschallen habe. Dann würde ich einfach einen oder zwei 18er Mieten und dann wäre auch ein Kollege mit dabei, nur das sind vielleicht 2 Aufträge im Jahr. Die ganzen anderen werde ich nur mit meinem Equipment unterwegs sein.

Also dann vielleicht dann 2x JL/JM-SAT10 und einen oder 2 12 Zöller Subwoofer dazu?

Oder dann doch alles aktiv? Wie hoch sind denn die Kosten für so ne komplette Box SAT10 mit Holz und allem drum und dran?


Olli27
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 98
Registriert: 6. Feb 2018 20:05
Firma: HornSFX

#5

Beitrag 25. Dez 2018 23:31

JackForce hat geschrieben:Danke für deine Antwort! Bei einem portablen 2.1 System sehe ich nur den Nachteil des Limits, wenn ich dann doch Mal 100 Leute zu beschallen habe. Dann würde ich einfach einen oder zwei 18er Mieten und dann wäre auch ein Kollege mit dabei, nur das sind vielleicht 2 Aufträge im Jahr. Die ganzen anderen werde ich nur mit meinem Equipment unterwegs sein.

Also dann vielleicht dann 2x JL/JM-SAT10 und einen oder 2 12 Zöller Subwoofer dazu?

Oder dann doch alles aktiv? Wie hoch sind denn die Kosten für so ne komplette Box SAT10 mit Holz und allem drum und dran?
Das wird dir niemand genau beantworten können. Da das maßgeblich davon abhängt was du für Holz bezahlst, wie teuer du Schrauben , Leim und Warnex einkaufst. Jetzt bist du auf einmal bei 10"er Tops mit 12"er Bässen. Die Kombo finde ich als Allrounder absolut untauglich, da die 10"er reine Topteile sind , sprich einen Bass brauchen denn sie selber können keinen Bass wiedergeben.

Gehen wir mal von den JL-Sar 10 aus womit wir in der günstigsten schiene bei Jobst wären dann liegst du bei 279€ pro Topbausatz, fehlt noch Holz und Warnex, hier würde ich jetzt nochmal 30-40€ für das Holz sowie 20€ für 1Kg Warnex rechnen. Hinzu kommt noch Feinspachtel, wenn nicht vorhanden. Gitter und Frontschaum setze ich mal mit 30€ an . Würde einen ungefähren Preis pro Topteil von 359€ ergeben ohne bisher einen finger kaum gemacht zu haben. Wären für zwei Tops also 718€ . Nimmst du nun zwei 12" er Bässe alla JM-SUB 212 oder eben als zwei einzeln gebaute Subs hinzu bist du bei 499€ für den Bausatz 40-50€ für`s Holz und wieder 20€ für 1Kg Warnex und dann nochmal ungefähr 30€ für Gitter und Frontschaum. Würde dann irgendwo um die 599€ liegen, zusammen mit den Tops macht das 1317€ jetzt fehlen dir noch eine 4- Kanal oder zwei 2-Kanal Endstufen und Kabel.

Ich würde dir allerdings von 12" Bässen als Allrounder abraten. Die können zwar schnell und Punchig aber nach unten hin kommt da nicht viel. Sollte es 2.1 oder 2.2 sein und Transportabel würde ich mich eher in Richtung 15" Bass umsehen. z.B der JL-Sub15N Bausatz für 279€ + Holz usw. wie bei den anderen. Wobei dieser mittlerweile veraltete Chassis verwendet.

Für mich ist in Sachen Preis/Leistung Bernds L Serie wirklich tiptop, leider weis ich das es diese nicht mehr lange geben wird da sie "zu gut" für`s Geld ist und es demnächst wohl beim Bernd nur noch eine sehr hochwertige Serie an Bausätzen geben wird. Darum habe ich selber auch nochmal massiv zugeschlagen. Schau dir mal das BS.L10 an https://www.bs-tek.de/bausaetze/fullran ... r/bs-l-10/ und dazu die BS.L15s https://www.bs-tek.de/bausaetze/subwoofer/bs-l-15s/ . Ich hatte das System zum Probehören hier und mich dafür entschieden aus diesen Komponenten die 08/15 Party Anlage zu machen. Kurzerhand habe ich 8 Bässe und 6 Tops bestellt um daraus 3 Systeme zu bauen :top:
Soll es etwas mehr Bass sein schau dir den BS.M15s an der deutlich mehr Leistung bringt. Den L15s habe ich mit einem L12s Bass verglichen und für mich war sofort klar das für "Universal" Nutzung definitiv ein 12" Bass fehl am platz ist.

Hier wären es 230€ für zwei Tops und 220€ für zwei Bässe macht 450€ für vier Bausätze. Dazu Holz, Warnex , Gitter und Schaum und du liegst irgendwo bei 600€ - 650€ aber vielleicht meldet sich der Bernd dazu selber mal.


Vielleicht hilft dir das.

Mit freundlichen Grüßen Olli


Themenstarter
JackForce
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 27
Registriert: 7. Jan 2014 22:09

#6

Beitrag 26. Dez 2018 11:29

Ich danke dir für deine ausführliche Antwort und wie ich jetzt auf einmal auf 10er Tops und 12er Bässe komme, weiß ich gerade auch nicht :D

Vermutlich ist für mich auch aus Gründen der Ausfallsicherheit sinnvoll, auf 2 aktive 12" Tops zu gehen von denen ich mir ggf. Mit EQ und reduzierter Maximallautstärke einen akzeptablen Pegel im Tieftonbereich erhoffe. Für 1500€ sollte das ja drin sein (hoffe ich) und der Musicstore ist nicht weit weg, dann fahr ich da demnächst Mal Probehören.

Ist das mit dem Basspegel realistisch, im Vergleich zu meinen 15" EV ZLX15P bei 1500€ Budget?

Ich denke das ist halt insbesondere deswegen sinnvoll, weil ich so ganz entspannt bei Bedarf einen Bass Dazumieten kann und durch die Ausfallsicherheit auch auf der sicheren Seite bin.

Über eine Einschätzung eurer Seite würde ich mich sehr freuen und auch ggf. Über Empfehlungen zu 12" aktiven für 1500" das Paar :)


BERND_S
Gewerblicher Teilnehmer
Gewerblicher Teilnehmer
Status: Offline
Beiträge: 1659
Registriert: 2. Feb 2008 19:22
Firma: BS-TEK

#7

Beitrag 27. Dez 2018 19:24

Ich glaube nicht, dass du in diesem Preisbereich Tops findest, die auch nur halb so entspannt, wie ein gängiger 15" Sub im Fullrangebetrieb spielen.
Meine Empfehlung wäre auch auf ein 2.1 System zu setzen, oder mehr Geld in die Hand zu nehmen und passive Selbstbau Fullrangetops + Amp anzuschaffen.
Die Vorteile eines 2.1 Systems hat Criwo ja schon beschrieben.

Gruß,
Bernd

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Bau-, Erfahrungs- & Testberichte - DIY“