Soundkarte

Hardware & Software, rund um Computer.
Für Audiointerfaces siehe Musiker-Forum & DJ-Forum
Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
hifi20
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 8
Registriert: 3. Dez 2020 20:16

#1

Beitrag 12. Dez 2020 17:15

Hallo, ich möchte ihr etwas über Soundkarten fragen. Ich schaue gerne Films zu Hause und möchte gerne den Surround Sound wie im Kino. Ich habe gehört, dass eine Soundkarte helfen kann. Hat jemand Erfahrung damit? Ich habe vor kurzem diesen Artikel gelesen https://www.technikhiwi.de/soundkarte-test/ und interessante Information gefunden. Kennt jemand hier sich gut aus, habt ihr Tipps? Danke.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7803
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 368 Mal
Kontaktdaten:

#2

Beitrag 12. Dez 2020 17:29

Das kommt darauf an was genau du machen willst.

Heutzutage hast du eigentlich einen AVR mit HDMI Eingang, somit brauchste keine separate Soundkarte, sondern deine Grafikkarte übernimmt dies.
Wenn 5.1 ausreicht, kannst du bedenkenlos auch den Digitalen- oftmals optischen Ausgang von deinem Mainboard nutzen und mit Toslink an deinen AVR.

Möchtest du alles analog machen,
oder benötigst einen DD/DTS LiveEncoder, dann macht's natürlich Sinn eine separate Karte zu nutzen.
Die Liveencoder machen Sinn, wenn du z.B. alte Games zocken möchtest, die Mehrkanal bieten, aber nicht als PCM, DD oder DTS ausgeben können,
der Liveencoder wandelt dir das dann in DD oder DTS um und du kannst das Signal somit Digital (Toslink oder CX) an deinen AVR senden,
dieser schaltet sich dann automatisch in den entsprechenden Modus.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Benutzeravatar

ronnyk
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 103
Registriert: 15. Jul 2018 08:15
Firma: DJR Pro-Audio
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

#3

Beitrag 13. Dez 2020 16:46

Für Kinosound brauchst du auf jedenfall einen Receiver der mindestens Dolby Digital und/oder DTS unterstützt. Der einfachste Kinoton ist die 5.1 Zusammenstellung (5 Raumlautsprecher, 1 Subwoofer). Das 5.1 Tonformat (oft AC3 codiert) kann Analog oder Digital über Toslink/SPDIF übertragen werden. Der heutige Standard ist HDMI der eine größere Bandbreite bietet in sachen Bild und Ton, darüber sind auch die neuesten Kinotonformate möglich zu übertragen mit 16 Lautsprechern oder sogar mehr. Dein Receiver sollte dazu aber HDMI Eingänge mitbringen.
Dolby Atmos oder DTS:X Tonformate setzen zwingend einen Receiver vorraus der diese Tonformate unterstützt. Er berechnet anhand der Lautsprecherpositionen wann welcher Ton aus welchem Lautsprecher kommen soll. In diesen Tonformaten sind räumliche Informationen hinterlegt die der Receiver umsetzt. Meines wissens ist das nur bei diesen neuen Tonformate der Fall.
Wenn Du das anstreben willst achte darauf das die Soundkarte "Dolby Digital Live!" unterstützt, sollte dir der einfache 5.1 Ton ausreichen bitte auch nicht die günstigste Soundkarte aussuchen die man bekommt. Sie sollte auf jeden Fall digitale Ausgänge besitzen, ich habe mal eine Soundkarte getestet die günstig war und das sollte niemand seinen Ohren antun:

5000 Hz Sinus, je höher desto schlechter wurde es bis fast ein reines Rechteck erkennbar war. Und das wohlgemerkt noch im hörbaren Bereich weit unter 20.000 Hz

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Hard- & Software“