Synergy/ Unity Hörner

Allgemeine Diskussion zum Thema Veranstaltungstechnik

Moderatoren: Lars H, mich0701

Antworten

Themenstarter
djmax-01
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 22
Registriert: 29. Mai 2010 09:53
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#1

Beitrag 8. Okt 2014 23:27

Guten Abend Zusammen

Bin vor ein paar Tagen über die Hornsysteme von Danley Soundlabs gestolpert,
die nach dem sogenannten Unity-Hornprizip funktionieren.

Ich muss sagen irgendwie bin ich schwer beeindruckt und fasziniert von den Teilen :)
Nach ein bischen Recherche über diese Art von Hornlautsprechern muss ich feststellen, dass es beinah
keine Nachbauten gibt?!

Nun stellt sich mir die Frage ob jemand irgendwelche Erfahrungen zu dieser "Hornart" hat, oder jemand gar schon so etwas gebaut hat / versucht hat zu bauen?

Ich finde der Bauaufwand, verglichen mit dem was Raus kommt an Tiefgang, Wurfweite und Klang, ist machbar 8)

http://www.youtube.com/watch?v=n9qmSxEkAYk&sns=em

Lg Max

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

all bass
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 175
Registriert: 30. Dez 2013 15:04

#2

Beitrag 9. Okt 2014 00:21

Auf DIYaudio.com sind viele threads über Unity horns. Ach auf speakerplans hab ich schon einige gesehen.

Sowas würde bestimt ein tolles Project aber teuer, gross, und schwer.


Pichl
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 459
Registriert: 21. Dez 2006 11:57
Wohnort: Jübek
Firma: Bilfinger GreyLogix
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

#3

Beitrag 9. Okt 2014 12:28

djmax-01 hat geschrieben:...was Raus kommt an Tiefgang, Wurfweite und Klang...
Was kommt da denn raus? Gibt es ein paar Eckdaten?


Themenstarter
djmax-01
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 22
Registriert: 29. Mai 2010 09:53
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#4

Beitrag 9. Okt 2014 14:56

@all bass Danke für den Hinweis!!

Hab grade die dortige Forensuche beutzt :top: - findet man etwas mehr wie in g..gle 8-)

Werd mich dort mal anmelden und durchackern, die Themen dort sehen wirklich sehr interressant aus :)

Hab noch was anderes gefunden:

http://libinst.com/SynergyCalc/Synergy%20Calc%20V5.pdf

Eine detailierte Beschreibung zur Entwicklung eines solchen Lautsprechers :D

Ich denke das werd ich mal probieren :)

@ DJ-Pichl

Genaue Zahlenwerte für (Frequenzgang, Abstrahlung, Wirkungsgrad, usw... kann ich noch nicht nennen, aber die klare Widergabe auf die große Entfernung (wie im Video) ist schon sehr beeindruckend - wie gesagt muss mich noch genauer ins Thema einlesen.

Ich wollte erstmal wissen obs Erfahrungen zu diesen Hörnern gibt, oder jemand schonmal solche gebaut hat.


Lg


all bass
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 175
Registriert: 30. Dez 2013 15:04

#5

Beitrag 9. Okt 2014 16:25

djmax-01 hat geschrieben: Hab noch was anderes gefunden:

http://libinst.com/SynergyCalc/Synergy%20Calc%20V5.pdf

Eine detailierte Beschreibung zur Entwicklung eines solchen Lautsprechers :D
Sehr interresant!

Das hier ist auch gut mit Simulationen uzw. http://mike.seddon.ca/index.php/audio/p ... horn-build


corell
Gewerblicher Teilnehmer
Gewerblicher Teilnehmer
Status: Offline
Beiträge: 645
Registriert: 12. Dez 2013 02:59
Firma: Hermann&Blumenstock Audio
Danksagung erhalten: 19 Mal

#6

Beitrag 9. Okt 2014 18:54

@djmax

wird es ein 2 oder 3 wege "versuch" ?
bedenke bitte die eingeschränkte bandbreite durch den bandpass (luftvolumen) vor dem chassis
Whenever you replace the term "audiophil" with "bullshit", things suddenly start to make sense.


Themenstarter
djmax-01
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 22
Registriert: 29. Mai 2010 09:53
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#7

Beitrag 9. Okt 2014 20:52

Hallo Carell

Gedacht hätte ich an ein 3 Wege Konzept

mit
1x 1" Hochtöner
4x 3"/4" für die Mitten
2x 10"/ 12" im Tiefton (eher 10" wegen der Gehäuse Größe)

Das Top (wenns später mal eins wird ;) ) sollte an den JM-Sub 18N ankoppelbar sein also von etwa 150Hz bis 16-18 kHz einsetzbar sein.

Die Größe würde ich in der Breite auf max. 55 cm beschränken, wäre das ein Problem bezogen auf die untere Grenzfrequenz?

Der Vorteil des Bandpasses wäre ja der, dass die Weiche mit relativ wenigen Bauteilen auskommt und somit leichter zu designen ist?


jogi
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 146
Registriert: 26. Nov 2009 19:52

#8

Beitrag 9. Okt 2014 21:55

djmax-01 hat geschrieben:Der Vorteil des Bandpasses wäre ja der, dass die Weiche mit relativ wenigen Bauteilen auskommt und somit leichter zu designen ist?
Das glaube ich eher nicht
Frequenzweiche eines Original Synergy Horn
[Externes Bild laden...]


Robin00
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 463
Registriert: 6. Dez 2013 15:55

#9

Beitrag 9. Okt 2014 22:04

Machste halt aktiv, mein Gott :D
braucht halt ne TSA pro Topteil, muss man halt abwägen was man lieber mag...

Viele Grüße


duerg
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 442
Registriert: 29. Apr 2010 11:43
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#10

Beitrag 10. Okt 2014 01:27

jogi hat geschrieben:
djmax-01 hat geschrieben:Der Vorteil des Bandpasses wäre ja der, dass die Weiche mit relativ wenigen Bauteilen auskommt und somit leichter zu designen ist?
Das glaube ich eher nicht
Frequenzweiche eines Original Synergy Horn
[Externes Bild laden...]
Mir ist gerade so weihnachtlich!
:D

Duerg :)
Oh! Und für den Fall, dass entgegen aller Erwartungen ein Hobbyastronom unter Euch ist: Der Nordstern ist dieser da!


Lindi
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 200
Registriert: 5. Jan 2009 23:50

#11

Beitrag 10. Okt 2014 09:27

duerg hat geschrieben:
Mir ist gerade so weihnachtlich!
:D

Duerg :)
► Offtopic


Themenstarter
djmax-01
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 22
Registriert: 29. Mai 2010 09:53
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#12

Beitrag 10. Okt 2014 14:50

Lindi hat geschrieben:
duerg hat geschrieben:
Mir ist gerade so weihnachtlich!
:D

Duerg :)
► Offtopic
► Offtopic
@duerg:
Ich hab irgendwo gelesen, dass die auch gänzlich Ohne auskommen dank der Filterwirkung des Bandpasses??

Es muss aber auch die Laufzeit zueinander ausgeglichen werden oder? :roll:

@Robin00:
Ein 3-Wege aktiv Topteil wär keine Alternative für mich aber evtl. 2-Wege - (Tieftöner extra)

Wo seht ihr den die Probleme an diesem Prinzip, bzw. warum hat das hier noch keiner gemacht (hat's schon jemand?)??

BG


corell
Gewerblicher Teilnehmer
Gewerblicher Teilnehmer
Status: Offline
Beiträge: 645
Registriert: 12. Dez 2013 02:59
Firma: Hermann&Blumenstock Audio
Danksagung erhalten: 19 Mal

#13

Beitrag 10. Okt 2014 19:52

djmax-01 hat geschrieben:
Es muss aber auch die Laufzeit zueinander ausgeglichen werden oder? :roll:
was heißt muss, "sollte" :lol2:

probleme sehe ich in der großen anzahl an chassis (auch durch die schmale bandbreite) und damit dem preis und gewicht. vorteil ist sicher die größe,die belastbarkeit, die punktschallquelle.
ein synergy horn ist "pro treiber" allerdings einem seperaten horn im wirkungsgrad unterlegen (geschenkt gibts eben nix)
Whenever you replace the term "audiophil" with "bullshit", things suddenly start to make sense.

Benutzeravatar

Azrael
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 225
Registriert: 7. Jul 2009 16:33
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

#14

Beitrag 13. Jun 2021 12:51

Weil's mich gerade interessiert, erwecke ich mal diesen alten Thread:

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Unity- und einem Synergy-Horn?

Viele Grüße,
Azrael

Benutzeravatar

Hoaqxin
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 22
Registriert: 3. Nov 2018 22:32
Danksagung erhalten: 3 Mal

#15

Beitrag 13. Jun 2021 17:25

Wären die SynTripPs nichts für dich?

https://www.diyaudio.com/forums/multi-w ... -horn.html

Ist allerdings 2x10 und nur 2-Wege..

Benutzeravatar

Azrael
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 225
Registriert: 7. Jul 2009 16:33
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

#16

Beitrag 15. Jun 2021 18:16

Heißt das, dass sowohl Unity- wie auch Synergy-Horn Dreiwege-Hörner sind und das SynTripPs im Unterschied dazu ein Zweiwege-Horn?

Worin unterscheiden sich Unity- und Synergy-Horn dann? In der möglichen unteren Einsatzfrequenz?

Viele Grüße,
Azrael

*edit*:
Im englischsprachigen Wikipedia habe ich was gefunden, so dass es jetzt etwas klarer ist: https://en.wikipedia.org/wiki/Horn_loud ... entry_horn


BERND_S
Gewerblicher Teilnehmer
Gewerblicher Teilnehmer
Status: Offline
Beiträge: 1736
Registriert: 2. Feb 2008 19:22
Firma: BS-TEK
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

#17

Beitrag 18. Jun 2021 11:09

Ich kann nur empfehlen mal einen 2x12"/ 2x10" Prototyp eines Unity Horns zu bauen.
Bei mir war bereits der zweite Prototyp ein Erfolg (natl. mit Verbesserungspotential).
Das Prinzip beeindruck im Vergleich zu "normalen" Tops.

Die passive Frequenzweiche war mit 5 Bauteilen erledigt, bei perfekter Phase.
DSP ist aber zwingend erforderlich, da der Frequenzgang korrigiert werden muss.

Aufgrund anderer Prioritäten liegt das Projekt nun seit geraumer Zeit "in der Ecke".

Gruß,
Bernd


Lammbock
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 79
Registriert: 19. Jun 2012 18:40

#18

Beitrag 21. Jun 2021 20:34

Hallo,

ich betreibe, verleihe und verkaufe Synergy-Horns von Danley und habe auch noch eine der ersten Unity-Horn PAs mit Sound Physics Labs TD-2 und B.D.E.A.P Bässen. Wenn Fragen bestehen könnt ihr euch gern an mich wenden. Generell ist festzustellen das eine wirkliche Punktstrahlquelle und eben damit auch verbunden eine vollflächige Ladung aller im Lautsprecher verbauten Wege auch ein dementsprechend positiven Einfluss auf Abstrahlverhalten und Wirkungsgrad haben. Physik ist und bleibt Physik und ist hier doch sehr gut umgesetzt. Bei kleineren Varianten merkt man dann doch das sie eher im zweier oder dreier - Verbund wirklich laden und die Mundfläche gebraucht wird, hier kann auch Danley nicht zaubern.

Ahoi

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten

Zurück zu „Diskussion & Tratsch“