[Reparatur] T.Amp D1600

Fragen, Berichte, Hilfen, Anleitungen zur Reparatur & Umbau von
Endstufen, Controller, Weichen und Aktivmodulen.

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Antworten

Themenstarter
djenigma82
Kabelträger
Status: Offline
Beiträge: 41
Registriert: 22. Dez 2009 17:43

#1

Beitrag 30. Jul 2015 13:46

Hallo Leute,

vielleicht hat jemand einen Tipp für mich aus der Glaskugel :)

Ich besitze 2 T-Amp D1600er seit Jahren im Verleihbetrieb. Nun ist bei einem ein etwas seltsames Problem aufgetaucht wozu ich einmal Euren professionellen Rat benötige.

Der Amp lässt sich einschalten, schaltet auf Bereit, kein Clip,Protect oder sonstiges.

Signal lässt sich bei beiden Kanälen anlegen, es kommt auch ein unverzerrtes verstärkt auf beiden Kanälen raus, jedoch nach einer gewissen Zeit und Lautstärke

gehen beide Kanäle je nach Bassschlag auf Protect. Fahre ich den Pegel etwas zurück (wir reden hier von gehobener Zimmerlautstärke) läuft sie den ganzen Abend durch.

Lohnt sich bei dem alten Teil noch eine Reparatur, hat jemand schon mal was ähnliches gehabt?! Von innen sieht sie super aus, kein Dreck oder Staub, wird regelmäßig gewartet.

An der Signalquelle liegt es nicht, habe 5 verschiedene Mischer ausprobiert, an den angeschlossenen LS auch nicht.

Einzig zu verbuchen, fährt man einen Kanal anstatt 8 auf 4 Ohm, tritt das Problem schneller auf, als wenn das Netzteil schlapp machen würde bei Last.

Bin gelernter Techniker, mit nem Messgerät umgehen kann ich, Oszi hab ich keins.

Gruß

Stephan

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

Ernst
Knöpfchendreher
Status: Offline
Beiträge: 689
Registriert: 3. Nov 2008 16:36

#2

Beitrag 30. Jul 2015 15:26

Hört sich nach Platten Puffer-Kondesatoren und einbrechender Railspannung an. Schon mal reingeschaut?
Qualitative Mängel der musikalischen Darbietung kann man durch Steigern der Lautstärke in den meisten Fällen ausgleichen.

Bei 148db+ hört man nach ein paar Minuten nichts mehr ;)


Was ist ein Polarbär?

Ein rechteckiger Bär nach einer Koordinatentransformation.


Themenstarter
djenigma82
Kabelträger
Status: Offline
Beiträge: 41
Registriert: 22. Dez 2009 17:43

#3

Beitrag 31. Jul 2015 08:33

Hallo Ernst, danke für den Tipp, aufgemacht habe ich sie noch nicht, seit dem Fehler. Ich werde es mal machen und mir die Elko Sektion ansehen.

Möchte halt nur keine 200€ Rep Kosten mehr reinstecken, abbezahlt ist sie längst. Hänge halt nur irgendwie an den Teilen. Besitze jede Menge der D-Serie, laufen bisher seit Jahren

tadellos und warden dabei nicht pfleglich durch die Kunden behandelt.

Ich berichte, wenn ich evtl. etwas herausgefunden habe.

Danke und Gruß

Stephan

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten

Zurück zu „Reparatur & Umbau von Amps & Weichen“