[Reparatur] Reperatur TA 2400 MK-X

Fragen, Berichte, Hilfen, Anleitungen zur Reparatur & Umbau von
Endstufen, Controller, Weichen und Aktivmodulen.

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
BukitGo
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 14
Registriert: 5. Mai 2018 11:38

#1

Beitrag 22. Feb 2019 18:10

Moin,
gestern habe Ich eine TA 2400 MK-X geschenkt bekommen. Diese sollte weggeschmissen werden, da ein Kanal defekt ist. Der Vorbesitzer hatte bereits die Platine mit den XLR & Klinken Inputs sowie mit dem Bridge / Parallel / Stereo Schalter ausgebaut (Wahrscheinlich als Ersatzteil für andere Amps).
Ich habe mir die Endstufe jetzt genauer angeschaut und habe den Stecker der an diese Platine gegangen ist gefunden. Hier habe ich nun per Kabel ein Audiosignal eingespeist und einen Lautsprecher an die Endstufe angeschlossen. Allerdings fing der eigentlich funktionierende Kanal direkt an zu clippen und der Lautsprecher hat die Musik nur sehr leise wieder gegeben.
Ich befürchte das der Vorbesitzer beim entfernen der Inputs irgendwelche Kabel gelöst hat, die die Funktion nun beeinträchtigen, oder das meine Art das Signal in den Amp zu schicken einfach nicht funktioniert.
Weis irgendjemand was genau falsch ist? Wenn mehr Informationen nötig sein sollten einfach fragen. Bei bedarf kann ich auch Bilder Hochladen.

Liebe Grüße

Felix ;)

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

Basshunter99
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 111
Registriert: 13. Nov 2015 15:50

#2

Beitrag 22. Feb 2019 19:23

Paar Bilder wären nicht schlecht, dann kann man es mit anderen Bildern vergleichen und kann fehlende Kabel schnell ausmachen.
Womit hast du denn ein Signal eingespeißt? vielleicht war der Eingangspegel schon für die Vorstufe zu hoch. Sind die Platinen beschriftet mit IN+ -?
Gruß Marc


wiesel77
Mischer
Status: Offline
Beiträge: 937
Registriert: 28. Jun 2010 01:14
Hat sich bedankt: 4 Mal

#3

Beitrag 22. Feb 2019 21:29

Ich würd mir da erstmal überlegen, wieviel mir das Leben wert ist.
du hantierst da mit 230V an ner offenen Kiste und klemmst Signal an irgendwelche Stecker.

Oder weißt du was du tust?


Powerlight_77
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 221
Registriert: 24. Jul 2010 21:44
Danksagung erhalten: 1 Mal

#4

Beitrag 22. Feb 2019 21:46

► Offtopic

Benutzeravatar

Themenstarter
BukitGo
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 14
Registriert: 5. Mai 2018 11:38

#5

Beitrag 23. Feb 2019 00:18

Hallo,
Bilder werde ich morgen Hochladen.
Ich kenne die Gefahren und habe ausreichende Kenntnisse um mich an die Reparatur zu wagen und mich nicht selbst zu "grillen".
Desweiteren kenne ich mich im Bereich der Elektrotechnik meiner Meinung nach gut genug aus, mir fehlt bloß das nötige Wissen über Endstufen um die vorhandenen Fehler zu finden.

Felix

EDIT:
Signal habe ich einfach vom Handy genommen, also altes Klinkenkabel in der Mitte durchtrennt, abisoliert und dann an den besagten Stecker geklemmt.

Benutzeravatar

Themenstarter
BukitGo
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 14
Registriert: 5. Mai 2018 11:38

#6

Beitrag 23. Feb 2019 11:17

Von Oben.jpg
Hier erstmal die Endstufe von oben.
Anschluss Input.jpg
Dies ist der Stecker der wohl eigentlich an die Platine mit den Inputs kommt. Hiervon gehen jeweils drei Adern zu jedem Kanal.
AnschlüsseLinkerKanal.jpg
Dies ist von vorne aus gesehen der linke Kanal. Bei diesem leuchtet wenn kein LS am Ausgang hängt die Clipping LED ganz leicht auf. Wenn man einen LS an den Ausgang hängt nicht mehr.
Der Flachstecker oben ist beim Rechten Kanal auch vorhanden. Meiner Recherche nach sind beide eigentlich miteinander verbunden. Hat bei mir allerdings keinen Unterschied gemacht.
Unter dem Flachstecker sitzt eine zweipolige Buchse, am anderen Kanal hängt hier ein kurzes Kabel dran. Ich schätze deshalb das es sich um den Lüfteranschluss handelt. Die Lüfter hat der Vorbesitzer auch ausgebaut.
Oben rechts sitzt eine weitere zweipolige Buchse. Diese ist beim anderen Kanal (aufgrund vom gespiegelten Aufbau unten) auch vorhanden.
AnschlüsseRechterKanal.jpg
Hier erkennt man nochmal den Flachstecker und die (Lüfter?)-Buchse mit eingestecktem Kabel vom anderen Kanal. Außerdem ist unten links die dritte Buchse zu finden, diese sieht man auf dem Foto leider nicht.
(Lüfter)Kabel.jpg
Dies ist das Kabel welches im vermeintlichen Lüfteranschluss im linken Kanal sitzt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar

Themenstarter
BukitGo
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 14
Registriert: 5. Mai 2018 11:38

#7

Beitrag 24. Feb 2019 17:15

Habe den linken Kanal wieder hinbekommen. Habe ihn einfach einmal komplett ausgebaut und wieder neu eingebaut. Es saßen wohl Kabel locker o.Ä. .
Beim rechten Kanal scheinen wohl die MOSFET´s kaputt zu sein. Bei Gelegenheit werde ich diese auch noch mal tauschen (~30€). Dann ist die Endstufe bis auf den Bridge Modus (Keine Ahnung wie man den bei den Inputs anschließt) wieder voll funktionsfähig.


jonhue
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 362
Registriert: 23. Jun 2013 20:34
Danksagung erhalten: 2 Mal

#8

Beitrag 24. Feb 2019 20:05

Welche Mosfets sollen denn kaputt sein? Spannungsumschaltung der Class-H, oder die Leistungstransistoren (die dann auch keine Mosfets sind...)

Wenn Leistungsteile knallen, geht da unweigerlich in 99% der Fälle noch mehr kaputt.
Mein Tipp: Spar dir die 30€, wenn du dich mit dem elektronischen Aufbau von Endstufen nicht auskennst, sonst sind die 30€ nach dem einschalten mit einem kurzen Knall dahin.

Gruß,
Jonas

Benutzeravatar

Andy78
Knöpfchendreher
Status: Offline
Beiträge: 675
Registriert: 14. Mär 2016 22:28
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#9

Beitrag 24. Feb 2019 23:36

Allgemeiner Spruch und eigentlich nur ein Test auf Jobstis Bitte:
(Kann also auch weg lol)

Immer dran denken, auch wenn's sich okay anhört:

Strom macht klein, schwarz und hässlich. ....

Benutzeravatar

Themenstarter
BukitGo
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 14
Registriert: 5. Mai 2018 11:38

#10

Beitrag 5. Mär 2019 17:54

Meine die Leistungstransistoren. Du hast aber wohl recht, werde die Endstufe so lassen und mich freuen das ein Kanal funktioniert.

Grüße,
Felix


audio-pip
Pro-User
Pro-User
Status: Offline
Beiträge: 415
Registriert: 18. Mai 2010 14:46

#11

Beitrag 11. Mär 2019 18:07

Moin,

ach, so schlimm ist das auch nicht. Hier kannst du den Schaltplan runterladen, dauert etwas bis der Link gezeigt wird.

Benutzeravatar

harosys
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 1
Registriert: 11. Mär 2019 20:01
Firma: Freistaat Bayern

#12

Beitrag 11. Mär 2019 20:27

Vorsicht, der DAP Palladium 1200P Schaltplan passt nicht zu 100% zum TA 2400 MK-X Amp.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reparatur & Umbau von Amps & Weichen“