Lautsprecherforum.eu https://www.lautsprecherforum.eu/ucp.php?mode=terms https://www.lautsprecherforum.eu/aboutus
Lautsprecherforum.eu
Lautsprecherforum Logo 384 384

Aktive Lautsprecherbox für Gitarristen

Ob CarHiFi, Surround, Stereo, Abhöre oder Regalboxen, hier wird selbst gewerkelt

Moderatoren: Moderation DIY, Bereichsmod

Antworten

#1

Beitrag von ThunderDust »

Hallo Forum,

ich habe die letzten Wochen viel im Internet recherchiert, bin aber leider nicht fündig geworden und würde mich freuen, wenn Ihr mir helfen könntet.

Ich bin Gitarrist und habe in den letzten Monaten mein Setup umgestellt, d.h. ich habe meine Röhrenamps eingemottet und digitalisiert. Ich spiele mit der Modellingsoftware Amplitube 5 auf dem Mac und die Ausgabe erfolgt über das Audio-Interface audient ID14. Amplitube beinhaltet die Verstärker-, Effekt-, und Boxen-Simulation, d.h. aus dem Audio-Interface kommt das fertige Signal, was lediglich noch verstärkt werden muss.

Auf der Bühne spiele ich via ELIS.8 - G66 Edition (PA), was bei Bühnenlautstärke auch super klingt. Zuhause machen die ELIS.8 - G66 keinen, klingen tatsächlich erst bei hohen Laustärken und das kann ich meinen Nachbarn nicht antun 😊

Nun zu meiner Idee, bei der ich nicht weiterkomme. Ich habe noch ein leeres Cabinet von einem Fender ´57 Custom Deluxe Amp (B632 H587 T366) den ich gerne zu einer aktiven Lautsprecherbox für das Wohnzimmer umbauen möchte. Die Lautsprecherbox und der eingebaute Verstärker sollten Stereo sein, damit ich auch Backing-Tracks abspielen kann und das ganze sollte bei Zimmerlautstärke (ab und an mal etwas mehr) gut klingen.

Bei meinen Recherchen bin ich auf die unterschiedlichsten Vorschläge gestoßen, 6“ bis 8“ Fullrange Speaker, Midrange mit Tweeter (2x) mit separaten Bass (1x), etc.

Hätte vielleicht jemand einen Tipp mit welchem Einbauverstärker, Lautsprechern und Frequenzweichen ich mein Projekt umsetzen könnte?

Viele Grüße

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

#2

Beitrag von Tomy4376 »

Ich habe letztens ein Video auf Youtube gesehen, da hat einer seine E-Gitarre an den nuGo One gehangen und war begeistert.. ob der geringen Latenz usw.
Fishhead Audio Resolution 1.6
Nubert nuSub XW 800
XTZ Edge A2 300, Antimode X2
Audiolab 6000 CDT

#3

Beitrag von Christopher Pike »

ThunderDust hat geschrieben: 21. Jan 2023 18:10Ich habe noch ein leeres Cabinet von einem Fender ´57 Custom Deluxe Amp

Die Lautsprecherbox und der eingebaute Verstärker sollten Stereo sein,

Hätte vielleicht jemand einen Tipp mit welchem Einbauverstärker, Lautsprechern und Frequenzweichen ich mein Projekt umsetzen könnte?
Der einzige Ratschlag, den man dir da geben kann, ist es zu lassen. Ein Lautsprecher als funktionierendes Mehrwegesystem ist ein Konstrukt, das sensibel auf geometrische Änderungen am Gehäuse reagiert.
Selbst eine prinzipiell funktionierende Kombination in ein Gehäuse zu verfrachten garantiert keinen Erfolg, sofern man nicht eine fertige, aktive Stereo Kombi mit ähnlich geformter Schallwand findet.

Stereo. Problematisch, Bluetooth Boxen machen zwar vor, dass man einen vergleichbaren Effekt auf geringer Basisbreite realisieren kann, das Bedarf nur einigen Aufwands bei der Signalbearbeitung, damit nicht nur irgendwas, sondern auch der gewünschte Stereo Effekt eintritt.

Eine AdHoc lauffähige Kombination wird sich da am ehesten finden lassen, wenn man fertige Produkte im Bereich der Mobilboxen am Markt sondiert und deren Inhalt in die Finder Box transplantiert.
Nicht, dass es DIY unmöglich wäre, aber wer über das dafür nötige Grundlagenwissen verfügt, würde andere oder keine Fragen stellen, sondern es einfach machen.

Natürlich kann man ohne Sinn und Verstand irgendwelche Lautsprecher und Verstärker/DSP Module in einen Kasten schrauben und auf das Beste hoffen.
Irgendwas wird auch rauskommen, Frage ist, ob das Sinn und Zweck der Übung ist, oder der Qualitätsanspruch doch etwas höher liegt.

In letzterem Fall ist man mit zwei kleinen Studio- oder Bühnenmonitoren vermutlich schneller, einfacher und besser Bedient. Sieht halt nicht aus wie ein Gitarrenamp.

#4

Beitrag von Herbie G. »

Ich habe 2 BG20 von Visaton in je ein hinten halb offene Gehäuse eingebaut. Angetrieben von einer alten t.amp 2x50 Watt 1HE Studio Endstufe ohne Lüfter klingt das zuhause hervorragend mit allen Modellern und Sims, die ich bisher getestet habe.

Dein Combo Gehäuse geht auch, z.B. mit einer anderen Schallwand. Aber stereo kannste damit vergessen, denn dafür wären die Speaker viel zu nah beieinander.

Von Celestion, gibt es auch einen tollen Speaker, der genau für den Zweck gemacht ist: F12-X200. Wiedergabe von modelling-Sounds at its best. Der wäre evtl. für Dein Combo Gehäuse geeignet, dazu eine Endstufe wie die Harley Benton GPA-400. Für stereo brauchts halt 2 Speaker, das ist dann etwas kostspieliger.

Warwick verhökert gerade noch etliche Leerboxen des Framus Ruby Riot Combos, neu und unbestückt für lau, hervorragend verarbeitet. Schau mal in den (ehemaligen ebay)Kleinanzeigen. Da könnte man schön 2 der Celstions reinbauen ohne große weitere Maßnahmen und mit etwas zusätzlichen Teilen hinten oben eine Endstufe.

Ansonsten schau dich mal in den Foren von Kemper Profiling oder Axe-FX um. Da wird das alles lang und breit diskutiert. Das sind die Leute, die sich hauptsächlich mit den von Dir gewünschten Anforderungen beschäftigen.

Hier im Forum bei den PA-Leuten ist das eher etwas Exotisches.

P.S. Jobsti's Ansie Box (in der Gitarren-Variante) wäre auch noch ein schönes Projekt, genau auf solche Bedürfnisse zugeschnitten, allerdings auch mono und insgesamt dann halt auch aufwendiger, falls stereo gewünscht.
https://www.lautsprecherforum.eu/viewto ... ilit=ansie
ansie-212-pl.jpg
ansie-212-weiche2 (guitar).jpg

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „HiFi & Studio - DIY“