[Baubericht] 4x B&C 18 sw115 Welches gehäuse ? Bitte um HILFE

Berichte, Bilder & Messungen selbst gebauter PA & HiFi Boxen, Cases oder auch Technik.

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
Levo
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 4
Registriert: 18. Dez 2020 01:45
Wohnort: Thessaloniki
Hat sich bedankt: 8 Mal

DIY

#1

Beitrag 2. Apr 2021 04:45

Hallo An alle ich hoffe es geht euch gut !
Ich bin neu hier und bin seit mehreren Jahren pa enthusiast.
Allerdings hatte ich nie eine richtige pa mit wums, und hatte nur z.b db technologies opera 515 dx tops, und weitere in dieser Preisklasse.
Anschließend wurde alles verkauft und dachte jetzt muß was gutes her..
nach vielen suchen habe ich entschloßen mit den subs anzufangen nach langer Recherche fand ich den the box 18 500
ganz gut ( ohne ihn gehört zu haben ) allerdings fand ich die xmax zu wenig und untenrum etwas zu hohl..
Also kaufte ich mir 4x B&C 18 sw 115-8.

Das Größte problem ist ich habe keine Ahnung im welchen Gehäuse ich sie anbringen muß :lol2: !

ich fand das sub 18 Gehäuse gut aber ich habe gelesen das es nicht so laut kann wie es müsste. und daher möchte ich es nicht.

Also meine frage an euch Kann mir jemand ein Gehäuse irgendwie simulieren oder noch besser mit maße erstellen?
ich habe leider absolut keine ahnung von solchen sachen wie gesagt ich war nur mit aktivkram unterwegs.
ich habe mit winisd rumexperimentiert und glaube das das beste tuning bei 34 herz sein sollte aber wie gesagt ich habe keine Ahnung.

https://www.youtube.com/watch?v=QCbxAsvvnII Dieses gehäuse wollte ich eigendlich... bekomme aber leider keine antwort,

oder das gehäuse von "jans doppel 18er''

Kriterien :
:KEIN Horn NUR bassreflex
: Doppel 18er währe am besten
:Sollte tief spielen aber auch im nutzbass gut klingen
:Sollte 2,3 kw pro treiber packen
:Es Soll Das beste und das lauteste gehäuse für diesen treiber sein :lol:

Locations 60% open air 40% Drinnen
Music 70% basslastiges 30% live


Das problem ist das wenn das Gehäuse schlecht ist das ich es nie erfahren werde außer 10 gehäuse zu bauen und dann zu gucken was gut ist ( keine Erfahrung mit subs )

Ich vertrau das forum

Ich danke EUCH :D

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Benutzeravatar

ronnyk
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 112
Registriert: 15. Jul 2018 08:15
Firma: DJR Pro-Audio
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#2

Beitrag 2. Apr 2021 10:11

Hallo Levo,
sorry aber ich verstehe manche hier einfach nicht. Da wird etwas gekauft wovon man keine Ahnung hat und andere sollen einem dabei helfen damit umgehen zu können anstatt sich erst einmal zu informieren.
Man kann bei Bassreflex nur begrenzt Änderungen vornehmen die etwas mehr Pegel (im besten Fall 1-2dB) bringen ohne zu viele Kompromisse eingehen zu müssen. Ein gutes DSP-Setup und potente Endstufen die das umsetzen können sind oft effektiver.
Wenn Du das "perfekte" Gehäuse für deine Zwecke bauen möchtest wirst du nicht drum herum kommen ein paar unterschiedliche Gehäuse bauen zu müssen. B&C hat einen Bauvorschlag zu dem Treiber als Bassreflex der sich mit deiner Simulation von winisd etwa deckt und auch ich als Referenz heranziehen würde:


Hobbypabastler
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 270
Registriert: 9. Mär 2020 20:36
Wohnort: Waltenhofen
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#3

Beitrag 2. Apr 2021 11:36

Hilft ja nix jetzt hat er fast 2000€ an Treiber rumliegen und kein Gehäuse.

Im Internet gibt es einen Vorschlag, das Gehäuse müsstest du eigentlich schon gesehen haben wenn du es 1x bei Google eingegeben hast.

https://www.lautsprecher-technik.de/18- ... uplan.html

Ansonsten musst dich halt mit irgendwem Unterhalten der das kann und für ein paar Moneten macht.

Du könntest auch überlegen den Sub 18 zu Modden aber ob das was wird :roll:. Es wurde meines Wissens schon mal ein Mod erstellt bis man dann gemerkt hat das es den Trieber zerstört :toptop:(sw100).

Grüße


David
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 359
Registriert: 15. Aug 2013 23:05
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

#4

Beitrag 2. Apr 2021 12:01

Bevor du einen Bauvorschlag in Form eines Mülleimers für den SW115 mit 250cm² Portfläche baust, frag Jan doch einfach ob er dir den Plan verkauft.
Sonst gibt es von Valentin auch noch ein gutes Gehäuse für den Treiber. Weiß allerdings nicht ob er davon noch Zuschnitte anbietet:
https://www.facebook.com/profile.php?id=100019180569408

Das verlinkte Video ist von Filo, dem hab ich mal geschrieben, der schreibt dir bestimmt eine PN, wenn er Zeit findet.

Alternativ einfach Dirk Hahn fragen, ob er dir X!Max BR118EX Leergehäuse für deine Treiber verkauft.
Seine Mail: info@x-max.de

Benutzeravatar

Shdtfy
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 11
Registriert: 21. Apr 2018 12:49
Wohnort: Holm-Seppensen
Firma: SH-Audiotechnik
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

#5

Beitrag 2. Apr 2021 16:11

Moin,
Das Video in dem Youtube link ist von mir.
Ich kann die Pläne gerne zur Verfügung stellen, vorher muss ich aber sagen, dass ich diesen Subwoofer nie Wirklich Fertig gestellt habe, da ich Zwischenzeitlich mit meiner Freundin ein Kind bekommen habe, und das Vorging.
Ich habe insgesamt erst 2 Stück davon Gebaut, war immer sehr zufrieden damit und hatte damit meinen Spaß, ist eher auf Tiefgang als auf Pegel ausgelegt.

@David hat mir Freundlicherweise einen Richtigen Plan erstellt und alles Bemaßt, sieht einfach besser aus als eine Bleistift Skizze.

Benutzeravatar

Themenstarter
Levo
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 4
Registriert: 18. Dez 2020 01:45
Wohnort: Thessaloniki
Hat sich bedankt: 8 Mal

#6

Beitrag 2. Apr 2021 20:04

Hallo an alle, vielen dank für all die Ratschläge hätte ich nicht gedacht !!

Filo ich habe dich überall zugebombt für diese gehäuse :lol:
Ersteinmall Glückwunsch für dein kind ! :D

Jetzt nochmal paar fragen zu dein gehäuse
-Wie tief ist das tuning und das gehäuse volumen in liter?
-Welche holzdicke wurde gewählt ?
-Wie ist der outdoor so ? wie ist er im kick ?
-Ist er im Pegel viel leiser als ein höherer abgestimmter BR ?
- Was könnte man noch am gehäuse perfektionieren ?
- Wenn ich ihn als doppelt bauen will, muss ich nur die rechte holzwand entfernen und das obere und untere holz auf die gleiche maße vergrößern und quazi klonen ? oder verändert sich was und muss noch was mit simulationen usw rechnen ?

Vielen dank
Mit freundlichen Grüßen Nico ! :toptop:


hobbybastler
Kabelträger
Status: Offline
Beiträge: 41
Registriert: 5. Dez 2010 23:51
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#7

Beitrag 3. Apr 2021 10:00

Hallo Revo,
sprich Mal kurz mit deinem Rücken und nenne danach 1 guten Grund wieso es ein Doppel 18"er werden soll.
Habe vor kurzem für die 4 ohm Version den 195 Liter Achenbach mit verlängertem Port als "bestes" Gehäuse für das Chassis entschieden. Der Subwoofer als Single 18er ist schon schwer und unhandlich genug.

Die 8 Ohm Version braucht ein bisschen weniger Volumen, siehe B&C Simulation, aber am Ende wird die Kiste genauso groß wenn man richtigerweise die Volumen für Versteifungen und das Volumen der Ports abzieht.
Wenn du selber baust, solltest du 1 protogehäuse bauen, um die Tuningfrequenz auszumessen.
Und wenn du planst immer Vollgas zu fahren lieber mit einer erhöhten Schwingspulentemperatur 100 Grad, simulieren.


Heini
Gewerblicher Teilnehmer
Gewerblicher Teilnehmer
Status: Offline
Beiträge: 375
Registriert: 26. Aug 2008 21:32
Firma: Toestenklang
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

#8

Beitrag 3. Apr 2021 15:21

hobbybastler hat geschrieben:
3. Apr 2021 10:00
Hallo Revo,
sprich Mal kurz mit deinem Rücken und nenne danach 1 guten Grund wieso es ein Doppel 18"er werden soll..
Größter Blödsinn überhaupt. Hast du mal einen Doppel 18er bewegt oder glaubst du einfach nur, dass es unhandlich ist?
Jedes Case hat 4 Rollen, komplett mit Kabeln voll gepackt wiegt sowas gerne mal 250-300kg. So ein Doppel 18er wiegt vielleicht 70-90kg je nach Ausführung. Auf der Rückseite kommen dann 4 Rollen ran und man muss die Kiste nie wieder tragen. Es gibt nichts entspannteres als Doppel 18er.
Single Kisten stapelt man immer hin und her. Doppel 18er rollt man, kippt sie über eine Kante und fertig. Selbst tragen zu zweit ist kein Problem.

Und das Verladen alleine mit einer Rampe ist eben so wenig ein Problem. Allgemein sollte das Material so ausgelegt sein, dass alles gerollt wird...
Oder willst du mit jetzt erzählen, dass du jede Traverse, jeden Moving Head und jeden LED Par einzeln trägst?

Beste Grüße
Jan, absoluter Doppel 18er Fan :top:


hobbybastler
Kabelträger
Status: Offline
Beiträge: 41
Registriert: 5. Dez 2010 23:51
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#9

Beitrag 4. Apr 2021 00:00

Heini hat geschrieben:
3. Apr 2021 15:21
Größter Blödsinn überhaupt. Hast du mal einen Doppel 18er bewegt oder glaubst du einfach nur, dass es unhandlich ist?
Jedes Case hat 4 Rollen, komplett mit Kabeln voll gepackt wiegt sowas gerne mal 250-300kg.
Hallo Jan,
kurzgesagt ja, JSubs quer durch ne Halle gewuchtet und war super positiv überrascht wie leicht das ging mit Rollen und Griffen an den richtigen Stellen.

Mein Eindruck vom Eingangsthread war der, dass Revo nicht immer Rampen und Transporter etc. haben könnte. Er bezeichnet sich als PA Enthusiast, nicht als gewerblicher Beschaller. Kommt also auf die Brille an durch die man schaut. Ich musste meine Subs früher leider auch selber in den Kombi heben oder die Partylocation war nur über Treppen zu erreichen. Ich glaube hier kommt es echt auf die Größe/Professionalität der Veranstaltungen an und ob man im Zweifel jemanden hat der mit anpacken kann.

Aber gut, dass ein Doppel18er knapp doppelt so groß und schwer wie ein Single 18er ist wird sich Revo sicherlich schon gedacht haben, um zum eigentlichen Thema zurückzulenken. Bleiben also seine Fragen wie man so eine Kiste am besten baut.
Gruß Christian

Benutzeravatar

Themenstarter
Levo
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 4
Registriert: 18. Dez 2020 01:45
Wohnort: Thessaloniki
Hat sich bedankt: 8 Mal

#10

Beitrag 4. Apr 2021 02:40

Hi Hobbybastler,
Zuerst voraus ist mein Nickname ist "Levo". :lol2:

Ich war für viele jahre als DJ unterwegs und hatte schlechte Erfahrungen mit gemieteten Single 18er oder 15er,
und sage "hatte" weil wegen corona es für uns den bach runtergeht.
Dieses unendliche schleppen, stacken, kofferaum rein, kofferaum raus war für mich eins der Größten Probleme überhaupt!
Obwohl man auch beim single 18er blue wheels schrauben kann muss man in die in den meisten fälle stacken..
Deswegen Doppel 18er schön und dezent und bluewheels.
Ich wette das bei 70 % der locations du die doppel 18er nicht einmal hocheben Brauchst! 8-)

Grüße Nico. :top:


Birdman
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 80
Registriert: 22. Okt 2017 17:30
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

#11

Beitrag 4. Apr 2021 08:55

Levo hat geschrieben:
2. Apr 2021 20:04
Jetzt nochmal paar fragen zu dein gehäuse
-Wie tief ist das tuning und das gehäuse volumen in liter?
Laut Simulation liegt das Tuning irgendwo bei 37hz (hornresp) bzw. 39hz (WinISD), laut der Messung vermutlich etwas tiefer. Das Volumen beträgt brutto ca. 177l, netto (Abzüge für Chassis und Griffe) ca. 170l. Das ergibt sich aus dem angehängten Plan.
Levo hat geschrieben:
2. Apr 2021 20:04
-Welche holzdicke wurde gewählt ?
Laut Plan sind das 15mm.
hobbybastler hat geschrieben:
3. Apr 2021 10:00
Habe vor kurzem für die 4 ohm Version den 195 Liter Achenbach mit verlängertem Port als "bestes" Gehäuse für das Chassis entschieden.
Der große Achenbach passt wirklich hervorragend mit 155l und 35hz. Nur wird der Port für den 18SW115 m.E. zu klein. Bei mir sitzt (in einer leicht modifizierten Version) der 18sw100 und der pustet schon ordentlich bei Last. Würde das auch als Schwachstelle für meinen Sub ansehen.
Besser wären ca. 600cm2, statt knapp 500cm2. Dann muss das Ding halt noch etwas größer werden, da durch Vergrößerung der Ports c.p. die Tuningfrequenz nach oben rutscht und das Volumen abnimmt.
Optimal wären m.E. 150l, 35hz, 600cm2.

Würde dir auch zustimmen, dass es keinen Spass macht das Ding zu tragen! Bei mir ist noch eine Endstufe integriert. Alleine tragen macht da keinen Spass. Wenn allerdings immer ein entsprechendes Fahrzeug mit Verladerampe und mind. eine zweite Person zur Verfügung stehen, sind natürlich auch Doppel 18er schick.
Hier würde ich auf Heini zugehen. Seinen Doppel 18er Baubericht sollte man über die Suchfunktion finden.

Gruß
Birdman

Benutzeravatar

Themenstarter
Levo
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 4
Registriert: 18. Dez 2020 01:45
Wohnort: Thessaloniki
Hat sich bedankt: 8 Mal

#12

Beitrag 8. Apr 2021 03:08

Hallo an alle !
Ich danke euch für alle eure Ratschläge anscheinend werde ich mir 3 Gehäuse bauen und gucken was sich am besten anhört Von Filo, jan und den Achenbach in modifizierter version.

Ich habe inzwischen Filo's Gehäuse mal doppelt gebaut und habe einpaar fragen.

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

Wenn ich 2 Gehäuse zusammen "Geklebt hätte" währe das obere , das untere , und das hintere holz separat also (A,A,C)
Ich habe A,A,C einfach zu einen gemacht.

Allerdings sind dann in der Mitte zwei Bretter die aneinander haften.

Meine frage.
Muss ich das holzbrett in der Mitte entfernen ? also (I) ?
Oder es kürzen ? in die höhe von (G) (11cm)
Wenn ja was muss noch am reflexkanal geändert werden oder besser gesagt welche Änderungen müssen noch vorgehen das es nicht das Gehäuse beeinflusst Tunig, Volumen, reflexkanal, etc.

Ist dieses Brett (I) überflüssig?

Ich dachte daran das es gleichzeitig als strebe dient und wusste nicht was es noch für Äderungen beansprucht.
Deswegen habe ich es so gelassen finde es aber nicht so ''gut gedacht"



Grüße !! :D

Benutzeravatar

_Floh_
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 4614
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 152 Mal

#13

Beitrag 8. Apr 2021 09:20

Lass es so wie´s ist. Wenn du aus zwei getrennten Kammern eine machst verändert sich eine ganze Menge.
MfG Flo

„Ein Hammer hält alles für einen Nagel.“

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Bau-, Erfahrungs- & Testberichte - DIY“