[Reparatur] Deton Powerlong 550 (aka Music Store Powermaxx) defekt

Fragen, Berichte, Hilfen, Anleitungen zur Reparatur & Umbau von
Endstufen, Controller, Weichen und Aktivmodulen.

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Antworten

Themenstarter
MAD
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 298
Registriert: 5. Okt 2015 10:05
Wohnort: Linnich
Danksagung erhalten: 2 Mal

#1

Beitrag 24. Mär 2016 14:46

Hallo zusammen,
leider hat meine Deton Powerlong 550 folgendes Problem: Kanal B funktioniert einwandfrei, auf Kanal A hört man nur ein leises höhenreiches Signal dafür aber unabhängig vom Volumenregler :-(.

Ich habe die Endstufe mal aufgeschraubt, von der Platine hinter der Frontplatte geht vom jeweiligen Poti ein abgeschirmtes Kabel zur großen Platine links/rechts, ebenso enden dort die abgeschirmten Kabel, die von hinten vom Anschlusspanel kommen (Sieht also so aus als würde das Audiosignal über das Poti gehen und keine Steurspannung). Ich werde mal alle Steckverbinder abziehen, reinigen und wieder draufstecken, viel mehr fällt mir mangels Schaltplan nicht ein. Ich hatte gehofft, dass die gesamte Eingangsstufe hinten oder vorne auf einer der Platinen sitzt, ist aber offensichtlich mit auf der großen Platine für den jeweiligen Kanal, also nur nach Komplettzerlegung vernünftig zugänglich.

Hat jemand von euch einen Tipp, wo ich einen Schaltplan für eine Powerlong bzw. Powermaxx 550/650 herbekomme oder hat jemand von euch zufälligerweise einen solchen?

Gruß,
Martin

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

audio-pip
Pro-User
Pro-User
Status: Offline
Beiträge: 415
Registriert: 18. Mai 2010 14:46

#2

Beitrag 24. Mär 2016 15:29

Hi,

Schaltplan .... wozu? :D

Tip 1: Rechtes Modul mit linkem einfach mal tauschen, dann siehst du ob der fehler bleibt oder wandert.
Tip 2: Entkoppelelkos prüfen (meist so 1-30µF 63V)
Tip 3: auf dem Modul das Signal mit Oszi verfolgen
Tip 4: Sitzt da ein Käfer (OPV) auf der Platine (NE5532, TL072, RE4458 etc.) auf verdacht einfach tauschen
Tip 5: Du hast keinen Oszi, du kennst dich mit Arbeiten an Spannungen über 48V nicht aus? Lass die Finger davon und schicke die Endstufe zu einem versierten Bastler, es ist gefährlich!!!!

Grüße


WhYN8sM4N
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 117
Registriert: 1. Nov 2009 19:12

#3

Beitrag 24. Mär 2016 17:22

Eine Reparatur würde den Zeitwert des Amps wohl auch bei weitem übersteigen (wenn man jetzt auch noch mal einbezieht in welchem optischen Zustand das Teil ist/ war).

Würde dann eher zu etwas neuem (gebrauchten) greifen.


Themenstarter
MAD
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 298
Registriert: 5. Okt 2015 10:05
Wohnort: Linnich
Danksagung erhalten: 2 Mal

#4

Beitrag 24. Mär 2016 17:23

Kannst du ja nicht wissen, aber ich bin Elektrotechnikingenieur und entwickele/baue seit 15 Jahren Röhrenverstärker, bis 800V kenne ich mich schon aus und alles bis auf SMD ist kein Thema für mich :-)
Werkstatt und Messgeräte sind alles vorhanden, aber da ich die Endstufe eh verkaufen will, hatte ich auf eine einfache Eingangsschaltung auf einer Eingangsplatine gehofft, damit ich den Fehler schnell lokalisieren und beheben kann ;-)
Aufgrund der Art des Fehlers hätte ich auch auf einen defekten Koppelkondensator oder OP-Amp getippt...


Themenstarter
MAD
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 298
Registriert: 5. Okt 2015 10:05
Wohnort: Linnich
Danksagung erhalten: 2 Mal

#5

Beitrag 24. Mär 2016 17:25

Das kommt noch dazu, ich hätte einen Käufer für 150 Euro, da ist nicht viel Luft für Reparaturkosten. Gleichzeitig ist er mir aber zu schade zum verschrotten...

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reparatur & Umbau von Amps & Weichen“