Neue Endstufen-Serie von Pronomic (VLA)

Alles zum Thema Endstufen
(Für Reparatur und Defekte, siehe DIY-Forum!)

Moderatoren: mich0701, Lars H

Antworten

Themenstarter
xblutbadrachex
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 29
Registriert: 4. Feb 2015 18:03

Frage

#1

Beitrag 6. Jan 2017 05:50

Hallo,
Bin soeben beim stöbern auf Musikhaus Kirstein auf eine neue Endstufen-Serie von Pronomic gestoßen, die soll VLA heißen, steht für Venue Line (Was auch immer das sein soll - könnt mich gerne aufklären)

Dabei bin ich auf folgendes Modell gestoßen :
https://www.kirstein.de/Live-Studio/End ... -Line.html

Die Endstufe soll folgende Leistungsdaten haben :
2x 1120 Watt an 8 Ohm
2x 1750 Watt an 4 Ohm
1x 2700 Watt an 8 Ohm gebrückt

Und das mit Ringkerntrafo bei einem Gewicht von gerade mal 20KG!
Die Proline 3000 z.b. hat etwa gleiche Leistungsdaten wie die VLA 3500 wiegt dabei aber fast das doppelte!
Dazu kommt der extrem günstige Preis von gerade mal 400€!

Hat denn jemand schon Erfahrungen mit der Endstufenserie gemacht und kann evtl. Etwas drüber sagen? Bin kurz davor mir die zu bestellen.

Freue mich über jede hilfreiche Antwort :D

LG

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

stoneeh
Knöpfchendreher
Status: Offline
Beiträge: 607
Registriert: 29. Jul 2013 12:54
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

#2

Beitrag 6. Jan 2017 08:35

Der Proline ist sie insofern schonmal voraus, dass der Trafo mittig liegt ;)


Jens Droessler
Pro-User
Pro-User
Status: Offline
Beiträge: 736
Registriert: 16. Feb 2015 19:44
Danksagung erhalten: 6 Mal

#3

Beitrag 6. Jan 2017 14:18

Einen wichtigen Hinweis zur tatsächlichen Leistungsfähigkeit gibt die Angabe für 8 Ohm gebrückt. Die liegt eine gute Ecke unterhalb des Doppelten von der 4 Ohm Stereo-Angabe. Im Bassbereich sind also nicht wirklich 1750W an 4 Ohm drin. Die Proline dagegen hat bekanntlich eher noch Reserven.

Benutzeravatar

mobile-club-sounds
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 434
Registriert: 21. Aug 2013 10:13
Firma: mobile-club-sounds
Danksagung erhalten: 1 Mal

#4

Beitrag 6. Jan 2017 14:39

Jens Droessler hat geschrieben:Einen wichtigen Hinweis zur tatsächlichen Leistungsfähigkeit gibt die Angabe für 8 Ohm gebrückt. Die liegt eine gute Ecke unterhalb des Doppelten von der 4 Ohm Stereo-Angabe. Im Bassbereich sind also nicht wirklich 1750W an 4 Ohm drin. Die Proline dagegen hat bekanntlich eher noch Reserven.

... richtig, daher kann ich bei sowas nur auf die XA-800 und XA-1400 verweisen

Wenn auch im Bass das raus kommen soll was drauf steht, dann kostet es eben ein paar Euro mehr.


.
MfG
Frank




PA-Verleih, DIY, Shop:
https://www.mobile-club-sounds.de


BERND_S
Gewerblicher Teilnehmer
Gewerblicher Teilnehmer
Status: Offline
Beiträge: 1660
Registriert: 2. Feb 2008 19:22
Firma: BS-TEK
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#5

Beitrag 6. Jan 2017 15:25

Sie wäre wenn dann eine Alternative zur TL Serie, aber meiner Meinung nach auf keine Fall zu XA und Proline.

Gruß,
Bernd


Themenstarter
xblutbadrachex
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 29
Registriert: 4. Feb 2015 18:03

#6

Beitrag 6. Jan 2017 15:44

Ja nu was solls, habe sie mir bestellt.
Wollte damit 4 PD 1850 antreiben, denke aber mal die sollte trotzdem reichen ? Oder hat die zu wenig Reserven für die PDs ?

LG


BERND_S
Gewerblicher Teilnehmer
Gewerblicher Teilnehmer
Status: Offline
Beiträge: 1660
Registriert: 2. Feb 2008 19:22
Firma: BS-TEK
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#7

Beitrag 6. Jan 2017 15:48

Sündhaft teure Chassis verbauen und dann am Amp sparen. :P
Zumal Gewicht für dich anscheinend eh keine große Rolle spielt, bei den Chassis.

Gruß,
Bernd

Benutzeravatar

mobile-club-sounds
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 434
Registriert: 21. Aug 2013 10:13
Firma: mobile-club-sounds
Danksagung erhalten: 1 Mal

#8

Beitrag 6. Jan 2017 23:09

BERND_S hat geschrieben:Sie wäre wenn dann eine Alternative zur TL Serie, aber meiner Meinung nach auf keine Fall zu XA und Proline.
richtig, maximal zur TL von Pronomic, und zur TSA von Thomann.

xblutbadrachex hat geschrieben:Ja nu was solls, habe sie mir bestellt.
Wollte damit 4 PD 1850 antreiben, denke aber mal die sollte trotzdem reichen ? Oder hat die zu wenig Reserven für die PDs ?


Das kommt doch auf die Kombination Treiber, Gehäuseprinzip und Abstimmung an.

BERND_S hat geschrieben:Sündhaft teure Chassis verbauen und dann am Amp sparen. :P
Zumal Gewicht für dich anscheinend eh keine große Rolle spielt, bei den Chassis.
das verstehe ich auch nicht
MfG
Frank




PA-Verleih, DIY, Shop:
https://www.mobile-club-sounds.de


Azrael
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 92
Registriert: 7. Jul 2009 16:33
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#9

Beitrag 15. Aug 2017 15:34

Auch, wenn der Thread nicht mehr so ganz frisch ist:

@xblutbadrachex: taugt die VLA3500 denn nun?

Viele Grüße,
Azrael

Benutzeravatar

mobile-club-sounds
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 434
Registriert: 21. Aug 2013 10:13
Firma: mobile-club-sounds
Danksagung erhalten: 1 Mal

#10

Beitrag 16. Aug 2017 16:05

Azrael hat geschrieben:Auch, wenn der Thread nicht mehr so ganz frisch ist:

@xblutbadrachex: taugt die VLA3500 denn nun?

Viele Grüße,
Azrael


auch wenn ich die VLA Serie noch nicht in den Händen hatte kann ich generell sagen dass Pronomic Endstufen von Kirstein wohlbedacht ausgewählt wurden und ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis bieten. Der Service ist gut.

Bei einem solchen Preis kann mann nichts falsch machen solange die Endstufe richtig eingesetzt wurde. Damit meine ich z.B. dass ich für einen Infra eine solche Endstufe nicht nutzen würde.

Es ist also wie immer die Frage was Du damit antreiben möchtest.
MfG
Frank




PA-Verleih, DIY, Shop:
https://www.mobile-club-sounds.de


Azrael
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 92
Registriert: 7. Jul 2009 16:33
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#11

Beitrag 17. Aug 2017 15:58

mobile-club-sounds hat geschrieben:Es ist also wie immer die Frage was Du damit antreiben möchtest.
Das ist noch nicht ganz klar, es wird aber in Richtung 12er oder 15er Hochleistungssubwoofertreiber für eher kleine BR-Gehäuse gehen, eingesetzt ab so etwa 40 bis 45 Hz.

Das ist zwar nicht mehr Infraschall, der Leistungsbedarf ist bei sowas aber naturgemäß auch schon 'ne ziemlich Hausnummer. :shock: :)

Viele Grüße,
Azrael


Themenstarter
xblutbadrachex
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 29
Registriert: 4. Feb 2015 18:03

#12

Beitrag 10. Jul 2018 22:52

Leider kann ich dazu keine wirkliche Aussage treffen da ich das alles Amateurhaft mache. Die Pronomic an 4 18ern mit 2x1750 Watt an 4 Ohm (laut Datenblatt) macht einiges weniger wie die 4 18er an einer TSA 4-1300 mit 1120 Watt an 8 Ohm (laut Datenblatt)
Es scheint so als wenn diese Endstufe wirklich kaum jemand hat :D Wenn jemand davon Ahnung und Interesse hat kann er die Endstufe gerne mal messen. Würde mich selbst interessieren ob es eine Wunderwaffe ist, oder eine ganz normale Low Budget Endstufe.

Benutzeravatar

mobile-club-sounds
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 434
Registriert: 21. Aug 2013 10:13
Firma: mobile-club-sounds
Danksagung erhalten: 1 Mal

#13

Beitrag 11. Jul 2018 09:30

xblutbadrachex hat geschrieben:Leider kann ich dazu keine wirkliche Aussage treffen da ich das alles Amateurhaft mache. Die Pronomic an 4 18ern mit 2x1750 Watt an 4 Ohm (laut Datenblatt) macht einiges weniger wie die 4 18er an einer TSA 4-1300 mit 1120 Watt an 8 Ohm (laut Datenblatt)
Es scheint so als wenn diese Endstufe wirklich kaum jemand hat :D Wenn jemand davon Ahnung und Interesse hat kann er die Endstufe gerne mal messen. Würde mich selbst interessieren ob es eine Wunderwaffe ist, oder eine ganz normale Low Budget Endstufe.

... der Vergleich geht so auch nicht.

Wenn Du an eine TSA 4-1300 an jeden der 4 Kanäle einen 8Ohm Bass hängst, dann musst Du zum Vergleich zwei VLA 3500 mit ebenfalls je einem 8Ohm Bass je Kanal dagegen stellen.


.
MfG
Frank




PA-Verleih, DIY, Shop:
https://www.mobile-club-sounds.de

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Endstufen“